1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volkswagen: VW plant neues Software…

und woran soll man da entwickeln?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und woran soll man da entwickeln?

    Autor: Anonymer Nutzer 21.06.19 - 18:29

    an der verschleierung des nächstem diesel-, katalysator, battery oder 5g-gate?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.19 18:34 durch ML82.

  2. Re: und woran soll man da entwickeln?

    Autor: Liwj 21.06.19 - 18:50

    Ich denke mal hauptsächlich an den vernetzten "Media Centern" im Automobil. Auto mit Smartphone koppeln und anderen Blödsinn.

  3. Re: und woran soll man da entwickeln?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.06.19 - 00:02

    ladeschale mit canbuszugriff? realy?

  4. Re: und woran soll man da entwickeln?

    Autor: LinuxMcBook 22.06.19 - 01:56

    Fällt euch sonst kein Unsinn mehr ein?
    Wer einmal im Audi mit dem Virtual Cockpit gesessen hat, der will nichts anderes mehr fahren.

  5. Re: und woran soll man da entwickeln?

    Autor: Kleba 22.06.19 - 06:49

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fällt euch sonst kein Unsinn mehr ein?
    > Wer einmal im Audi mit dem Virtual Cockpit gesessen hat, der will nichts
    > anderes mehr fahren.

    Na, ich weiß nicht. So toll finde ich das Virtual Cockpit auch nicht. Es ist doch eigentlich nur ein zweites Display, welches quasi dieselben Inhalte anzeigt wie das MMI-Hauptdisplay.

  6. Re: und woran soll man da entwickeln?

    Autor: sigb0y 22.06.19 - 23:07

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fällt euch sonst kein Unsinn mehr ein?
    > Wer einmal im Audi mit dem Virtual Cockpit gesessen hat, der will nichts
    > anderes mehr fahren.


    Braucht man sowas überhaupt noch? Die Zukunft sind doch sowieso selbstfahrende Fahrzeuge. Mit Google und Apples CarPlay hat man sowieso sein Smartphone im Auto, die jungen Leute verwenden wohl eher sowas als ein teures MMI.

  7. Re: und woran soll man da entwickeln?

    Autor: Martlu 24.06.19 - 13:13

    Hier geht es vor allem um die sogenannten mobilen Onlinedienste. Also Funktionen des Fahzeugs aus der Ferne mit dem Smartphone steuern. Das behinhaltet Dinge wie das Ver- und Entriegeln des Fahteugs für zB den Paketdienst. Das Planen von Ladezyklen und die Klimatisierung vor Fahrtantritt. Die Daten werden dabei vom Smartphone in die Cloud und dann ins Fahrzeug gesendet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG, München
  3. Deutsche Bahn AG, Frankfurt
  4. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Container, DevOps, Agilität Runter von der Insel!
  2. Generationenübergreifend arbeiten Bloß nicht streiten
  3. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
  2. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  3. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix