Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vor der Abstimmung: Mehr als 100…

Die CxU im Panikmodus

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die CxU im Panikmodus

    Autor: postb1 24.03.19 - 08:11

    Da gehen eurpoaweit zigtausende auf die Straßen und die CxU hat nichts anderes zu tun als die (im übrigen friedlichen) Demonstranten als gekauft zu verunglimpfen...
    Jetzt frage ich mich, wieviele dieser meist jüngeren Demonstranten die Europawahl bis vor kurzem gar nicht auf dem Schirm hatten und aus Desinteresse dementsprechend nicht wählen gegangen wären. Mit solchen Aussagen hat sich die CxU keinen gefallen getan, schon gar nicht zum strategisch denkbar ungünstigsten Zeitpunkt nur Wochen vor der Wahl.
    Jetzt wird es wohl zigtausende mehr Wähler geben, die selbstverständlich einen Teufel tun werden, die CxUSPD zu wählen.
    Deswegen kann man den Vollpfosten aus Reihen der CxU, die Demonstranten als gekauft diffamieren, gar nicht genug danken - dieser Schuss wird voll und hoffentlich sehr schmerzhaft ins eigene Knie gehen.

  2. Re: Die CxU im Panikmodus

    Autor: schnedan 24.03.19 - 08:57

    Wer seine Meinung vom schwarzem Bimbeskoffer in der Hand abhängig macht, kann sich halt nicht vorstellen das andere Menschen das nicht tun...

  3. Re: Die CxU im Panikmodus

    Autor: teenriot* 24.03.19 - 08:59

    Und du so? Kannst du dir was anderes vorstellen als Politiker, die eine andere Meinung als du haben, ohne an Korruption zu denken?

  4. Re: Die CxU im Panikmodus

    Autor: LH 24.03.19 - 09:18

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und du so? Kannst du dir was anderes vorstellen als Politiker, die eine
    > andere Meinung als du haben, ohne an Korruption zu denken?

    Sicherlich gibt es auch Politiker mit ehrenhaften Absichten, aber siehst du dies hier? Ich jedenfalls nicht.

  5. Re: Die CxU im Panikmodus

    Autor: teenriot* 24.03.19 - 09:25

    Klingt bei dir so als wäre die eine Ausnahme. Dann mal Butter bei die Fische, liste auf was du über jeden einzelnen der 700 EU-Abgeordneten weißt.

    Ist euch eigentlich klar, wie oft ihr in den Bereich der üblen Nachrede, § 86 StGB, rutscht mit diesen Anschuldigungen? Wie kann man eigentlich ständig so etwas ablassen, anderen erzählen, wie teuflisch die Politiker doch sind, um sich dann noch mal extra "überrascht" aufzuregen wenn diese tatsächlich etwas liefern worüber man sich aufregen kann? Das ergibt doch gar keinen Sinn, die machen dann doch nur das, worüber man sich bereits aufgeregt hat, was ja eh normal ist. Das ergäbe nur dann sind wenn man die eigenen Anschuldigungen im Vorfeld selbst nicht erst nimmt, womit man sich gleich selbst nicht ernst nimmt.

  6. Re: Die CxU im Panikmodus

    Autor: Galde 24.03.19 - 10:26

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und du so? Kannst du dir was anderes vorstellen als Politiker, die eine
    > andere Meinung als du haben, ohne an Korruption zu denken?

    CDU Poliker hat Demonstranten unterstellt gekauft zu sein, nicht umgekehrt!

  7. Re: Die CxU im Panikmodus

    Autor: Kay_Ahnung 24.03.19 - 11:01

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und du so? Kannst du dir was anderes vorstellen als Politiker, die eine
    > > andere Meinung als du haben, ohne an Korruption zu denken?
    >
    > Sicherlich gibt es auch Politiker mit ehrenhaften Absichten, aber siehst du
    > dies hier? Ich jedenfalls nicht.

    Was heißt den für dich Ehrenhafte Absichten? Ich bin auch absolut gegen Artikel 13 aber den Politikern zu unterstellen das sie gekauft wären oder unehrenhaft bzw. gegen ihre eigene Meinung handeln finde ich stark übertrieben

  8. Re: Die CxU im Panikmodus

    Autor: teenriot* 24.03.19 - 11:14

    Umgekehrt wird werden von einer gewissen Klientel und auch hier im Kommentarbereich ständig Korruptionsvorwürfe erhoben, was genau die gleiche Kategorie ist nur noch einen deutlichen Zacken schärfen bis hinein ins Strafgesetzbuch und zwar bevor Herr Caspary und andere sich jetzt so eingelassenen haben. Ich denke mal, dass das "nicht umgekehrt"-Argument dann nicht mehr gilt. Und zwar zurecht weil es so oder so stumpfsinnig ist.

  9. Re: Die CxU im Panikmodus

    Autor: schnedan 24.03.19 - 16:26

    so lange hier Transporteure von schwarzen Koffern mit dem Karlspreis geehrt werden, ist das keine üblen Nachrede. Die Union hat schon oft genug gezeigt das man hier "der Wirtschaft entgegenkommt"... Oder warum gehören die meisten Ost-Zeitungen einer Familie die aus der nähe von Ludwigshafen-Oggersheim kommt? Purer Zufall der Geschichte!

    Außerdem: wenn man so einen schädlichen Schwachsinn freiwillig ohne Gegenleistung verzapft ist es ja noch schlimmer!

  10. Re: Die CxU im Panikmodus

    Autor: schnedan 24.03.19 - 16:33

    "Umgekehrt wird werden von einer gewissen Klientel und auch hier im Kommentarbereich ständig Korruptionsvorwürfe erhoben"

    Ja, aus einem einfachen Grund erhebe ich diese: es ist die mir einzig einleuchtende logische Erklärung für das Handeln dieser Politiker. Ich kann dieses Handeln nicht mit "die werden schon gute Gründe und beste Absichten haben" abtun. Aber die dürfen gerne Ihre Finanzen offen legen und beglaubigt versichern keine Jobs derjenigen an zu nehmen die ein Interesse an diesem Gesetz haben. Ohne Transparenz kein Vertrauen.

  11. Re: Die CxU im Panikmodus

    Autor: teenriot* 24.03.19 - 16:55

    Ok und bist du dich nackig gemacht hast, darf man dich dann auch korrupt nennen oder?

  12. Re: Die CxU im Panikmodus

    Autor: bombinho 24.03.19 - 21:48

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was heißt den für dich Ehrenhafte Absichten? Ich bin auch absolut gegen
    > Artikel 13 aber den Politikern zu unterstellen das sie gekauft wären oder
    > unehrenhaft bzw. gegen ihre eigene Meinung handeln finde ich stark
    > übertrieben

    Also, dass Politiker gar nicht zeitlich in der Lage sind, sich einen vollumfassenden Ueberblick zu verschaffen ueber jedes Thema, welches zur Abstimmung vorgelegt wird, das wirst Du sicherlich nicht bezweifeln.

    Dass Politiker demzufolge auf die ueberzeugendsten Argumente hoeren muessen, wirst du ganz sicher ebenfalls nicht in Frage stellen.

    In welcher Weise die Ueberzeugungsarbeit geleistet wird und mit welchem Zeit/Ressourcenaufwand und inwieweit dem Politiker damit auch Vorteile schmackhaft gemacht werden, koennen wir nur mutmaszen, da man sich weiterhin in Sachen Transparenz sehr schwer tut. Aber ganz klar ist, dass der Politiker die Position vertreten wird, die die meisten Vorteile verspricht.

    Dass Politiker auch gegen ihre Meinung handeln _muessen_, ergibt sich aus dem Fraktionszwang.

    Also was war noch einmal genau stark uebertrieben?

    Nachtrag: Die Frage nach der Ehrenhaftigkeit ist eine Frage, wer diese beurteilt.
    Ein unschoenes, aber sehr klares Beispiel war die Position, was aus wessen Sicht ehrenhaft war fuer die Reichswehrsoldaten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.03.19 21:55 durch bombinho.

  13. Re: Die CxU im Panikmodus

    Autor: plutoniumsulfat 24.03.19 - 22:01

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In welcher Weise die Ueberzeugungsarbeit geleistet wird und mit welchem
    > Zeit/Ressourcenaufwand und inwieweit dem Politiker damit auch Vorteile
    > schmackhaft gemacht werden, koennen wir nur mutmaszen, da man sich
    > weiterhin in Sachen Transparenz sehr schwer tut. Aber ganz klar ist, dass
    > der Politiker die Position vertreten wird, die die meisten Vorteile
    > verspricht.

    Naja, ein paar schwarze Koffer finden viele sicher besser als Grundrechte für alle.

  14. Re: Die CxU im Panikmodus

    Autor: bombinho 24.03.19 - 22:09

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ein paar schwarze Koffer finden viele sicher besser als Grundrechte
    > für alle.

    Die sogenannten schwarzen Koffer sind ja nur eine Versinnbildlichung fuer Vorteilsnahmen. Immerhin ist der Konkurrenzdruck auch unter den Politikern gross und entsprechend belegbare Vorteilsnahmen koennen im Zweifelsfall zu Erpressbarkeit fuehren.

  15. Re: Die CxU im Panikmodus

    Autor: stan__lemur 24.03.19 - 22:25

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass Politiker auch gegen ihre Meinung handeln _muessen_, ergibt sich aus
    > dem Fraktionszwang.
    Ich dachte, sie sind nur ihrem Gewissen unterworfen und auch der Fraktion nicht rechenschaftspflichtig?! Also doch korrupt: Im Gegenzug für Positionserhalt oder Aufstieg geben sie ihre Stimme der Fraktion.

  16. Re: Die CxU im Panikmodus

    Autor: stan__lemur 24.03.19 - 22:31

    Um als Politiker auch nur in die Nähe der Schaltstellen zu kommen, muss man sich in diesem System korrumpieren lassen. Nicht konkret im Sinne von Lobby-Geld für konkrete Vorhaben, aber durch Verzicht auf eine eigene Meinung als Gegenleistung für ein Vorankommen.

  17. Re: Die CxU im Panikmodus

    Autor: bombinho 24.03.19 - 22:32

    Das stimmt, sie muessen der Fraktion keine Rechenschaft ablegen, sie muessen nur nach Vorgabe stimmen. Und wenn sie es nicht tun, dann hilft auch keine Rechtfertigung mehr.

    Also keine Rechenschaft, wie du schon angenommen hast.

    Aus genau diesem Grund gab es schon den einen oder anderen Kritiker an diesem Umstand.

  18. Re: Die CxU im Panikmodus

    Autor: schnedan 24.03.19 - 23:32

    Ich bin ein Bürger, da gilt die Unschuldsvermutung :-)

  19. Re: Die CxU im Panikmodus

    Autor: NativesAlter 25.03.19 - 00:14

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin ein Bürger, da gilt die Unschuldsvermutung :-)

    Die gilt auch für unsere Regierungsmitglieder. :)

    Ein Transparenzgebot, inkl. Begründung für die Entscheidungen, tut aber wirklich Not. Wenn man sich mal anschaut, wie sich z.B. Otto Schily oder Gerhard Schröder während ihrer Amtszeit das Nest für ihre "nachpolitische Karriere" bereitet haben, kann man schon ins Zweifeln kommen, ob hier immer das Interesse "des Deutschen Volkes" im Vordergrund stand.

  20. Re: Die CxU im Panikmodus

    Autor: bombinho 25.03.19 - 01:03

    NativesAlter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Transparenzgebot, inkl. Begründung für die Entscheidungen, tut aber
    > wirklich Not. Wenn man sich mal anschaut, wie sich z.B. Otto Schily oder
    > Gerhard Schröder während ihrer Amtszeit das Nest für ihre "nachpolitische
    > Karriere" bereitet haben, kann man schon ins Zweifeln kommen, ob hier immer
    > das Interesse "des Deutschen Volkes" im Vordergrund stand.

    Ich gehe mal davon aus, dass es so gut wie keinen Job mehr in Deutschland gibt, in dem nicht der Arbeitnehmer ueber technische Masznahmen oder entsprechende Dokumentationsvorschriften transparent gehalten wird. Das Meiste davon duerfte auf Gesetze und Regulierungen zurueckgehen, welche in den letzten beiden Jahrzehnten von Politikern verabschiedet wurden.

    Dank Kameras, Datenspeicherung, Finanztransaktionen etc. ist auch der Buerger im Privatleben sehr transparent geworden und entsprechende Begehrlichkeiten von Polizei und anderen Diensten belegen auch deren Willen, daran teilzuhaben.

    Nur der Politiker (im Allgemeinen) scheint da noch als gallisches Dorf eisern Einblicke in die Geschehnisse zu verhindern und verweigern. Und wundert sich dann, wenn er Anderen unterstellt, Firmeninteressen zu vertreten oder gar noch dafuer bezahlt zu werden, dass das aufgegriffen wird und man hinterfragt, warum ihm ausgerechnet diese Moeglichkeiten in den Sinn kommen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Still GmbH, Hamburg
  2. PTV Group, Karlsruhe
  3. Heckler & Koch GmbH, Oberndorf
  4. Software AG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  2. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...
  3. (aktuell u. a. AKRacing Masster Premium Gaming-Stuhl für 269,00€, QPAD OH-91 Headset für 49...
  4. 99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
Pixel 4 XL im Test
Da geht noch mehr

Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

  1. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  2. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.

  3. Bayern: Fernsehen über 5G funktioniert gut
    Bayern
    Fernsehen über 5G funktioniert gut

    Der Testlauf zur TV-Verbreitung über 5G war erfolgreich und geht wohl sogar nach dem offiziellen Ende weiter. Der mobile TV-Empfang war gut. Erreicht wurden eine hohe Videoqualität, niedrige Latenzzeiten und eine hohe Abdeckung.


  1. 19:16

  2. 19:01

  3. 17:59

  4. 17:45

  5. 17:20

  6. 16:55

  7. 16:10

  8. 15:15