Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vor der Abstimmung: Mehr als 100…

Komisch mich hat niemand bezahlt.....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Komisch mich hat niemand bezahlt.....

    Autor: Konstantin/t1000 24.03.19 - 01:51

    Solche Deppen..... In München war gut viel los... Aber leider immer noch zu wenig.... Die Leute verstehen nicht wie wichtig das ist Artikel 13 zu Stoppen..... Fehler können behalten werden da diktiert....

  2. Re: Komisch mich hat niemand bezahlt.....

    Autor: froggery 24.03.19 - 12:03

    Ja, finde es auch erschreckend, wie viele Leute die Bedeutung von Artikel 13 nicht verstehen und dann auf die Straße gehen, um dagegen zu demonstrieren. Die meisten der Demonstranten gehen nur hin, weil YouTube dazu aufgerufen hat und ihnen droht, in Europa sonst dicht zu machen. Mit politischem Interesse hat das nichts zu tun, sondern die Demos basieren rein auf politischer Lobbyarbeit und Volksbeeinflussung durch YouTube und co.

  3. Re: Komisch mich hat niemand bezahlt.....

    Autor: teenriot* 24.03.19 - 12:12

    Beispiele, Quellen, Links?

    Wenn Google tatsächlich eine Kampagne fahren würde, dann wüsste auch das halbe Altersheim, wie schlecht Artikel 13 ist.

  4. Re: Komisch mich hat niemand bezahlt.....

    Autor: narfomat 24.03.19 - 12:16

    >ja, finde es auch erschreckend, wie viele Leute die Bedeutung von Artikel 13 nicht verstehen

    voellig richtig. keiner versteht artikel13 und die folgen, nicht mal axel... nur die lobbyistenabordnung die artikel13 ausgearbeitet hat, und natuerlich du, alle anderen sind doof... ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.03.19 12:17 durch narfomat.

  5. Re: Komisch mich hat niemand bezahlt.....

    Autor: mnementh 24.03.19 - 13:15

    froggery schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, finde es auch erschreckend, wie viele Leute die Bedeutung von Artikel
    > 13 nicht verstehen und dann auf die Straße gehen, um dagegen zu
    > demonstrieren. Die meisten der Demonstranten gehen nur hin, weil YouTube
    > dazu aufgerufen hat und ihnen droht, in Europa sonst dicht zu machen. Mit
    > politischem Interesse hat das nichts zu tun, sondern die Demos basieren
    > rein auf politischer Lobbyarbeit und Volksbeeinflussung durch YouTube und
    > co.
    Möchtest Du einen Aluhut zu Deiner Verschwörungstheorie? Oder willst Du lieber alternativ Belege für Deine Behauptungen beisteuern? Aber was rede ich da, wir leben im Zeitalter Trump, also Aluhut.

  6. Re: Komisch mich hat niemand bezahlt.....

    Autor: froggery 24.03.19 - 13:26

    Was hat das mit Verschwörungstheorien zu tun? U.a. YouTube und Google rufen ganz offen dazu auf, gegen Artikel 13 zu demonstrieren, siehe z.B. https://www.sueddeutsche.de/digital/youtube-chefin-wojcicki-google-mitarbeiterin-nr-schlaegt-alarm-1.4217504 und droht ansonsten den Wegfall großer Teile ihres Europageschäfts.

    Frag selber mal Demonstranten, wofür sie da demonstrieren. Die wenigsten wissen das, sondern denken nur, dass es um ein Verbot von YouTube, Memes usw. geht.

  7. Re: Komisch mich hat niemand bezahlt.....

    Autor: mnementh 24.03.19 - 13:33

    froggery schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat das mit Verschwörungstheorien zu tun? U.a. YouTube und Google rufen
    > ganz offen dazu auf, gegen Artikel 13 zu demonstrieren, siehe z.B.
    > www.sueddeutsche.de und droht ansonsten den Wegfall großer Teile ihres
    > Europageschäfts.
    >
    Susan Wojcicki hat den Standpunkt von Youtube dargelegt, so wie Matthias Hornschuh den von der GEMA. Nur dass in vielen Medienberichten nicht einmal gesagt wurde dass Hornschuh die GEMA vertritt. Keiner von denen hat zu Demonstrationen aufgerufen, so wie Du es behauptet hast: "Die meisten der Demonstranten gehen nur hin, weil YouTube dazu aufgerufen hat und ihnen droht, in Europa sonst dicht zu machen."
    Das was Du sagtest ist klar eine Verschwörungstheorie, denn Youtibe hat nicht zur Demo aufgerufen.

    Und woher willst Du wissen wovon die Demonstranten motiviert wurden? Hast Du Belege wie viele davon von Youtube aktiviert, wie viele von Julia Reda, wie viele von Martin Sonneborn? Du äußerst hier eine wilde Theorie, stellst sie als Fakt dar und argumentierst basierend auf dieser Behauptung.

    > Frag selber mal Demonstranten, wofür sie da demonstrieren. Die wenigsten
    > wissen das, sondern denken nur, dass es um ein Verbot von YouTube, Memes
    > usw. geht.
    Ist das so? Du hast die Demonstranten gefragt? Hast Du Quellen?

  8. Re: Komisch mich hat niemand bezahlt.....

    Autor: teenriot* 24.03.19 - 13:40

    Also darf Google keinen Standpunkt haben?
    Demokratie gilt nicht für Unternehmen?

    Du nennst es negativ konnotiert: "Lobbyarbeit und Volksbeeinflussung "
    Das ist aber Demokratie: Interessenvertretung und Diskus.

    Ich kann bei deinem Link nicht erkennen inwiefern Youtube unlauter vorgeht, dass dein Ton gerechtfertigt wäre.

  9. Re: Komisch mich hat niemand bezahlt.....

    Autor: teenriot* 24.03.19 - 13:42

    Und selbst wenn, was wäre daran schlimm zu demonstrieren, selbst dann wenn es einem nur darum geht Youtube in der jetzigen Form zu behalten? Ich kann da nichts anrüchiges erkennen.

  10. Re: Komisch mich hat niemand bezahlt.....

    Autor: Arestris 24.03.19 - 13:53

    Offensichtlich bist du derjenige, der Artikel 13 nicht versteht.

    Dieser nimmt nämlich kleine Foren, Communities und Ähnliches durch seine UND Verknüpfung in den Bedingungen eben explizit NICHT aus. Nur solche Seiten können die Forderungen draus gar nicht erfüllen, dafür haben die gar nicht das finanzielle Volumen.

    Du hast jetzt also ein fünf Jahre altes Forum, wo User auch Inhalte hochladen können. Es läuft ganz gut und man hat etwa 300 Beiträge am Tag (die du demnächst ALLE filtern musst, als normalsterblicher Lizenzen mit JEDEM Urheber dieses Planeten zu machen, ist nicht möglich (auch finanziell wieder nicht)).

    Dummerweise hast du irgendwo auch ein Werbebanner (was noch nicht 20% deiner Seitenkosten gegenfinanziert), deshalb wirst du (das wurde in der Vergangenheit schon öfter so durch Richter bejaht) natürlich als kommerzielle Plattform eingestuft. Und Schwupps, betrifft dich die Forderung aus Artikel 13, nur stemmen wirst du sie nicht können. Denn anders als Google und Co hast du weder schon Filter-Technologie, die du nur entsprechend verschärfen musst (scheiß aufs Overblocking), nein du hast auch nicht die fünf bis sechsstelligen Beträge, die die Entwicklung eines, auch nur einfachen Filters, der den Ansprüchen gerecht wird, kosten wird, zu finanzieren. Und selbst die günstigen ein- bis zweitausend im Monat, um Lizenz und Pflege eines bestehenden Filtersystems zu leisten, hast du nicht. Dir wird in Konsequenz nur bleiben, deine Community dicht zu machen.

    Deine bösen US Konzerne haben damit, wie erwähnt, aber weit weniger Probleme.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.03.19 13:55 durch Arestris.

  11. Re: Komisch mich hat niemand bezahlt.....

    Autor: Kakiss 24.03.19 - 13:57

    froggery schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat das mit Verschwörungstheorien zu tun? U.a. YouTube und Google rufen
    > ganz offen dazu auf, gegen Artikel 13 zu demonstrieren, siehe z.B.
    > www.sueddeutsche.de und droht ansonsten den Wegfall großer Teile ihres
    > Europageschäfts.
    >
    > Frag selber mal Demonstranten, wofür sie da demonstrieren. Die wenigsten
    > wissen das, sondern denken nur, dass es um ein Verbot von YouTube, Memes
    > usw. geht.

    Die Kritik kann man aber genauso umgekehrt setzen, wie viele die für Artikel 13 sind, verstehen denn das ganze Ausmaß und was alles dahinter steckt?
    Da kommt doch dann auch nur, dass man Urheber schützen muss.

  12. Re: Komisch mich hat niemand bezahlt.....

    Autor: FreiGeistler 25.03.19 - 12:31

    froggery schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat das mit Verschwörungstheorien zu tun? U.a. YouTube und Google rufen
    > ganz offen dazu auf, gegen Artikel 13 zu demonstrieren, siehe z.B.

    Wikipedia und die EFS übrigens auch.
    Aaber: die grossen IT-Konzerne profitieren davon, wenn das Gesetz durchkommt!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  2. Veridos GmbH, München
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  4. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  2. 199€ + Versand
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
    Elektro-SUV
    Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

    Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

  2. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
    Smarte Lautsprecher
    Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

    Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.

  3. Remake: Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    Remake
    Agent XIII kämpft wieder um seine Identität

    Ein Mann ohne Erinnerung ist die Hauptfigur im 2003 veröffentlichten Actionspiel XIII, in dem es um nichts weniger geht als die Ermordung des Präsidenten der USA. Nun kündigen französische Entwickler eine Neuauflage an.


  1. 15:00

  2. 14:30

  3. 14:00

  4. 13:30

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 12:00

  8. 09:00