Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VPN: Telekom steigt aus dem…

ich verstehe nur bahnhof

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich verstehe nur bahnhof

    Autor: ML82 14.06.19 - 14:46

    einen service (z.b. die steuerung einer industrieanlage/kraftwerk/led-leuchte) nur in einenem vpn zur verfügung zu stellen ist doch keine große kunst, wer oder was wird da verkauft?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.06.19 14:48 durch ML82.

  2. Re: ich verstehe nur bahnhof

    Autor: MCCornholio 15.06.19 - 01:04

    Das bezieht sich im Artikel auf QoS Mechanismen. Es gibt zb. latenzkritische (oder andere Parameter) Anwendungen etc für die End-to-End QoS notwendig ist.

  3. Re: ich verstehe nur bahnhof

    Autor: Vögelchen 16.06.19 - 13:07

    Letztlich muss der Mist aber durch bestehende Leitungen und die werden durch einen VPN-Tunnel auch nicht schneller!

  4. Re: ich verstehe nur bahnhof

    Autor: ML82 17.06.19 - 05:54

    mein ich doch, das geht doch nur, wenn dafür markierter traffic höher priorisiert wird, was einen verstoss gegen die netzneutralität darstellen würde.

  5. Re: ich verstehe nur bahnhof

    Autor: nixnuzz 17.06.19 - 10:51

    Der Gedanke hinter NGENA ist, dass global agierende Unternehmen standardisierte Leistungen bei einem Carrier einkaufen können.
    Die Telekom beispielsweise hätte dann über ihre Partner dafür gesorgt, dass auch in den Staaten, wo sie nicht selbst aktiv ist, die eingekaufte Leistung bereitgestellt wird.
    Und das Ganze carrierübergreifend mit CoS/QoS und entsprechenden SLA. Das hat erstmal gar nichts mit Internet und Netzneutralität zu tun.

    Die Idee ans sich ist gut, woran es scheitert? Keine Ahnung. Vielleicht sind weltweit agierende Konzerne eben nicht zentralistisch aufgestellt und jede Region kocht ihr eigenes Süppchen. Ergo - die Kunden nehmen das Angebot nicht an.
    Oder NGENA scheitert nicht an technischen Problemen, sondern an Prozessketten oder Schnittstellen zwischen verschiedenen IT Systemen.

  6. Re: ich verstehe nur bahnhof

    Autor: sadan 19.06.19 - 23:09

    Ich denke es ist eher letzteres. Kann es nur von einem großen autohersteller aus japan sagen, aber da ist schonmal das system auf japan, asia, europa und usa aufgeteilt. Teilweise ûberschneiden sich die programme, aber im großen und ganzen kocht jeder für sich. Da kanns auch passieren das tools aus österreich in deutschland nicht funktionieren. Obwohl zusammengefasst als europe. Den sinn dahinter hab ich auch nie verstanden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VALEO GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. Fresenius Medical Care Thalheim GmbH, Stollberg, Sachsen bei Ansbach
  4. ATP Auto-Teile-Pollath Handels GmbH, Pressath bei Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...
  3. 116,09€ (10% Rabatt mit dem Code PREISOPT10)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Nach Kartellamtskritik: Amazon ändert Umgang mit Marketplace-Händlern
    Nach Kartellamtskritik
    Amazon ändert Umgang mit Marketplace-Händlern

    Das Onlinekaufhaus Amazon ändert auf Druck des Bundeskartellamts seinen Umgang mit Händlern, die über Marketplace ihre Produkte verkaufen. Im Gegenzug wird ein sogenanntes Missbrauchsverfahren eingestellt.

  2. Vollformat-Kamera: Sony Alpha 7R IV mit 61 Megapixeln
    Vollformat-Kamera
    Sony Alpha 7R IV mit 61 Megapixeln

    Sony hat mit der Alpha 7R IV eine neue Systemkamera mit Kleinbildsensor vorgestellt. Sie erreicht eine Auflösung von 61 Megapixeln und kommt damit in den Bereich, der bisher Mittelformatkameras vorbehalten gewesen ist.

  3. Raumfahrt: Forscher testen Aerogel als Baumaterial für Mars-Gewächshaus
    Raumfahrt
    Forscher testen Aerogel als Baumaterial für Mars-Gewächshaus

    Ein Aerogel besteht fast nur aus Luft. Forscher in den USA wollen daraus ein Gewächshaus bauen, in dem Mars-Kolonisten Salat und Gemüse ziehen könnten. Ein erster Test ist nach Angaben der Forscher vielversprechend verlaufen.


  1. 07:53

  2. 07:36

  3. 07:15

  4. 20:10

  5. 18:33

  6. 17:23

  7. 16:37

  8. 15:10