Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VR: Oculus VR kauft Microsoft…

Ganau darum...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ganau darum...

    Autor: diethelm 25.06.14 - 08:51

    Zitat: "Offizieller Verkaufsstart steht bis heute aus" ...genau darum sehe ich immer mehr schwarz für Oculus. Vor zwei Jahren sagten Sie, in einem Jahr. Dann sagten sie es komme Anfang dieses Jahr. Mittlerweile gibt es ein neues HD DevKit... und es dauert wieder wie lange? Erneut zwei Jahre? Bis dann haben andere Firmen schon lange ihre VR-Brillen auf dem Markt und der Zug ist für Oculus abgefahren.

  2. Re: Ganau darum...

    Autor: LH 25.06.14 - 09:10

    Soweit ich es sehe, will man weit mehr, als nur schnöde Hardware verkaufen.
    Viele Fans mögen das nicht sehen, weil SIE eben schnöde Hardware kaufen WOLLEN :)

    Als Oculus startete, war es an sich eine Nischenidee, doch dann explodierte es. Jetzt sehen sie, was sie alles mit dem Ansatz machen können, und gehen eben die Extrameile.
    Während sich alle anderen um den Verkauf der Hardware zanken, geht Oculus vor und kümmert sich lieber um Software, neue Ideen und noch bessere Funktionen.

    Am Ende könnte dies genau die richtige Idee sein. Eine VR-Brille ohne gute Software ist wenig wert. Solche Brillen gab es (natürlich mit schlechterer HW) schon in der Vergangenheit, und es waren Flops.
    Wer aber am Ende ein rundes Gesamtpaket bieten kann, der wird gewinnen. Da kann es besser sein, wenn man sich etwas Zeit lässt. Man hat nur eine erste Chance bei den Usern. Vergeigt man sie, ist es aus.

  3. Re: Ganau darum...

    Autor: Nemorem 25.06.14 - 09:12

    Mir ist nur bekannt, dass als Verkaufsstart immer Ende 2014 angepeilt war. Von einer offiziellen Meldung weiß ich nicht, aber seit der Facebook Übernahme gibt es nun das Gerücht Start 2015. Da zwischen Ende 2014 und Anfang 2015 im Extremfall nur ~1 Sekunde liegt, würde ich das noch nicht als Problem #1 Einstufen.

    Langfristig ist es eher Facebook und seine Interessen im Rücken, die Raum für Mitbewerber schaffen dürfte, es sei denn Facebook kratzt nochmal die Kurve und verbessert sein Image. Momentan wird viel in diese Richtung gearbeitet, Prognosen unmöglich.

  4. Re: Ganau darum...

    Autor: Gizeh 25.06.14 - 09:52

    Ich finde auch, besser die lassen sich Zeit und basteln was gescheites, als übereilt Müll auf den markt zu werfen und damit vorzeitig das ganze zu versauen.

  5. Re: Ganau darum...

    Autor: DaGonzo 25.06.14 - 10:15

    Man kann am "Cinemizer" wunderbar sehen was passiert, wenn man unausgeriftes und am Markt vorbei entwickeltes Zeug verkaufen will. Man bleibt drauf sitzen.
    Oculus macht es richtig. Ja, man könnte natürlich jetzt schon versuchen, die Brille an den Mann/Frau zu bringen. Würde aber floppen, alleine schon aufgrund der noch immer vorhandenen Probleme mit der Hardware. Dass das Softwareangebot durch noch nicht übrgreifende Unterstützung ebenfalls kein Verkaufsargument ist, sollte klar sein. Interssierten Leuten die Möglichkeit zu geben, das Gerät trotzdem schon mal zu beschnuppern (Entwicklerversion) find ich klasse. Wer nicht warten will, soll halt jetzt schon zuschlagen. Dass es sich nicht um die finale Version handelt, ist dabei jedem Käufer von vornherein klar.

    Wer empfiehlt so ein Ding weiter, wenn er nach kurzer Verwendung der Brille erst mal 'ne Runde reihert? Wenn die Auflösung so weit ist, dass man auch Cockpitanzeigen, Texte, Symbole und sonstige Kleinstgrafik erkennen/lesen kann UND einem nicht schlecht beim spielen wird, dann ist die Hardware marktreif.
    Wenn dann verschiedenste Programme die Brille unterstützen UND die notwendige Rechenpower erschwinglich ist, erst dann wird OR ein Megaknaller.

    Gerade "Simulanten" werden sich ein Bein ausreissen, so ein Ding in die Finger zu bekommen. Warum den Tisch mit 3 und mehr großen Monitoren vollstellen, wenn die Brille völlig ausreicht? Es kommt zwar immer wieder der Spruch "aber ich kann mit der Brille meine Tastaturt garnicht sehen". Das ist aber Schnickschnack. Die meisten "Simulanten" haben ein HOTAS-System und oder stehen auf clickable Cockpits. Da braucht es keine Tastatur. Rennspielenthusiasten zocken mit Lenkrad und Pedale.

    Ich lehne mich jedenfalls entspannt zurück und harre der Dinge, die da kommen. Lieber ein oder zwei Jahre länger gewartet, aber dafür ein anständiges Stück Hardware. Unbrauchbare Schnellschüsse hat es bisher zur genüge gegeben.

  6. Re: Ganau darum...

    Autor: Gizeh 25.06.14 - 10:21

    Naja, das mit der Übelkeit ist so eine Sache.
    Ich bin mir nicht so sicher, ob man das durch technische Mittel beseitigen kann, oder ob es nicht in der Natur der Sache liegt. Das Gehirn bekommt ja, egal wie gut Bildschirme etc. sind, trotzdem verschiedene Signale von Augen und z.B. Gleichgewichtsorganen.
    Das wiederum ist ja bei Menschen unterschiedlich.
    Ich bin z.B. (zum Glück :D) imun gegen diese sogenannte Motion-Sickness.

  7. Re: Ganau darum...

    Autor: Hundgeburt 25.06.14 - 10:25

    DaGonzo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unausgeriftes

    Ein passender Vertipper. :)

  8. Re: Ganau darum...

    Autor: DaGonzo 25.06.14 - 10:44

    @Hundgeburt
    BOING!
    War wohl das Unterbewusstsein :D

    @Gizeh
    ich daddel schon seit fast 30 Jahren und dachte immer, ich sei da durch nichts mehr zu überraschen. Bis ich nach einer mehrwöchigen Pause von Battlefield mal wieder als Gunner in nen Heli gestiegen bin. Die ersten 5 Minuten war mir echt schlecht. Da war ich dann doch überrascht ^^

    Ist auch immer wieder lustig als Beifahrer im Auto. Man erwartet (auf gewohnter Strecke) eine Linkskurve, aber der Fahrer fährt rechts rum. Mein Frau verpasst mir dann immer eine ^^

    Scheinbar hängt die Übelkeit ja auch stark mit der Bildfrequenz und der Trackingfrequenz zusammen. Dass das Gehirn "Looping" kreischt und der Körper "sitze still" meint, macht die Sache natürlich nicht einfacher.
    Ich bin jedenfalls gespannt :)

  9. Re: Ganau darum...

    Autor: Patrick Bauer 25.06.14 - 10:47

    Was willst du mit einem Gerät für das es keine Inhalte gibt?

  10. Re: Ganau darum...

    Autor: Anonymer Nutzer 25.06.14 - 10:48

    Leute, es wurde nicht mal das DevKit 2 verschickt. Selbst wenn Oculus es schafft alle DK2 im Juli auszuliefern, würde uns Entwicklern nur wenige Monate bleiben,die Spiele auf das neue DevKit anzupassen. Ich gehe eher davon aus, dass Oculus die finale Version Mitte bzw. Ende 2015 verkaufen wird. So haben wir noch genug Zeit Latenzen zu reduzieren und die Spiele für die finale Version vorzubereiten.

  11. Re: Ganau darum...

    Autor: thecrew 25.06.14 - 11:37

    Ich sage das Weihnachtsgeschäft 2015 für die Oculus vorraus.

    Die AAA Titel mit Oculus support sind gerade erst am Anfang der Produktion also wird es noch mindestens 1 Jahr - 1 1/2 Jahre dauern bis es die zu kaufen gibt. Im Indibereich siehts da schon besser aus, da gibt es jetzt schon einige Titel mit nativen Rift support. Unteranderem den sehr guten Racing Simulator Assetto Corsa.

    Auch ist dort ein Vorteil das bei den Indiproggern ziemlich oft die Unity Engine genutzt wird wo direkt Oculus support enthalten ist.

    Ist bei Morpeus übrigens nicht anders und von der gibt nicht mal ein greifbares Defkit.
    Zudem wird Morpeus Probleme mit der Konsolenpower bekommen. Weil die Konsole Das Bild auch 2x Rendern muss und das wird selbst die PS4 bei einem aktuellen Titel nicht mehr mit einer angemessenen Framerate schaffen. Daher wurde schon gemunkelt, dass man für die Morpheus ca. PS3 Grafiklevel auf der PS4 erwarten kann. Soweit Sony die Brille wirklich nur für die PS4 einsetzen will, wonach es ja im Moment aussieht.

  12. Re: Ganau darum...

    Autor: Hotohori 25.06.14 - 16:57

    Nope, Sony sagte erst die Woche, dass Morpheus nicht zwingend nur für PS4 gedacht sein muss und auch nur ein Prototyp ist.

    Und ja, ich gehe auch von Weihnachten 2015 aus, die Weihnachtszeit ist für so ein Produkt einfach am geeignetsten (wie neue Konsolen releasen) und früher ist zu wenig Zeit für Spiele Entwickler.

    VR ist zudem noch so neu, dass man bei der Entwicklung von Spielen eh ständig über neue Stolpersteine stolpert, die man bei normalen Spielen so nicht hatte. Zum Beispiel müssen die Maßstäbe von Objekten passen und Normal Mapping soll in VR nicht besonders gut funktionieren. Auch soll der Audio Bereich ein ziemliches Problem sein.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.06.14 17:02 durch Hotohori.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lotus GmbH & Co. KG, Haiger
  2. BWI GmbH, München
  3. OSRAM GmbH, München
  4. Camelot ITLab GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 8,99€
  2. 32,99€
  3. 4,99€
  4. 48,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

  1. SpaceX: Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten
    SpaceX
    Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten

    Der Test mit dem experimentellen Raumschiff ist fehlgeschlagen. Laut SpaceX-Chef Elon Musk kein Problem. Dann soll eben gleich das Starship fliegen - und zwar beide im Bau befindlichen Versionen. Am besten noch zwei Mal in diesem Jahr.

  2. Selfblow: Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar
    Selfblow
    Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar

    Ein Fehler im Bootloader der Tegra X1 von Nvidia ermöglicht das komplette Umgehen der Verifikation des Systemboots. Das betrifft wohl alle Geräte außer der Switch. Nvidia stellt ein Update bereit.

  3. Star Market: China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen
    Star Market
    China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen

    In China ist der Star Market mit Kursgewinnen um bis zu 520 Prozent gestartet. Dort werden die Zugewinne in den ersten Tagen - nicht wie sonst üblich - kontrolliert.


  1. 18:00

  2. 16:19

  3. 15:42

  4. 15:31

  5. 15:22

  6. 15:07

  7. 14:52

  8. 14:39