1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VRS: Testphase des distanzbasierten…

"Mobilfunkempfang garantiert"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Mobilfunkempfang garantiert"

    Autor: Agina 11.04.19 - 14:19

    Damit DARF man es in Deutschland doch garnicht nutzen. Gerade in Tunneln und Co kann das niemand garantieren. Auch das der Nutzer Schuld ist, wenn die Server nicht erreichbar sind, ist ein NoGo.

    Man kann sowas auch in sicher und Offline-Fallback umsetzen und mit einer NFC-Karte verbinden, falls der Akku auf der Reise leer geht. Aber dann könnte der Kunde ja nicht geschröpft werden ...

    Naja, solange man bei den Systeme keine Monatskarte hinterlegen kann und das System automatisch berücksichtigt, dass bestimmte Bereiche damit kostenlos befahrbar sind, wird das eh nix.

  2. Re: "Mobilfunkempfang garantiert"

    Autor: HabeHandy 11.04.19 - 14:26

    Sinnvoll wäre eine Lösung wie Oyster in London. Anhand des genutzten Linie erkennt das System die Fahrstrecke. Wenn man nur wenige Stationen fährt loggt man sich an der Haltestelle manuell per NFC aus. Der Nutzer benötigt nur eine NFC-Karte die anonym+offline nutzbar ist.

    Dank automatischer Tageskarte (Deckelung bei Preis der Tageskarte) zahlt man niemals mehr als den Preis der Tageskarte egal wie oft man fährt.

  3. Re: "Mobilfunkempfang garantiert"

    Autor: chefin 12.04.19 - 09:01

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit DARF man es in Deutschland doch garnicht nutzen. Gerade in Tunneln
    > und Co kann das niemand garantieren. Auch das der Nutzer Schuld ist, wenn
    > die Server nicht erreichbar sind, ist ein NoGo.
    >
    > Man kann sowas auch in sicher und Offline-Fallback umsetzen und mit einer
    > NFC-Karte verbinden, falls der Akku auf der Reise leer geht. Aber dann
    > könnte der Kunde ja nicht geschröpft werden ...
    >
    > Naja, solange man bei den Systeme keine Monatskarte hinterlegen kann und
    > das System automatisch berücksichtigt, dass bestimmte Bereiche damit
    > kostenlos befahrbar sind, wird das eh nix.

    15 Minuten im Tunnel und das ohne Handyempfang? In welcher Stadt gibt es sowas?

    Du darfst bis zu 15 Minuten ohne Empfang sein, dann erst kommt es zum timeout. Ich wüsste nicht, das du in einem Bus der sich bewegt, solange ohne Netz bist in einer Stadt. Selbst O2 mit seinem schlechten Ausbau ist nicht so schlecht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB 86,00€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23