Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VZBV und Bund: Jedes sechste…

Niedriger Energiebedarf/ Effizienz ist kein Qualitaetsmerkmal

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Niedriger Energiebedarf/ Effizienz ist kein Qualitaetsmerkmal

    Autor: HubertHans 11.12.15 - 19:43

    Bei Bildschirmen (Roehre/ TFT) ist es eher so, das die Geraete mit besserer Bildqualitaet mehr Energie benoetigen, als Geraete mit aehnlicher Technik bei schlechterer Bildqualitaet. Man kann nur davon ausgehen, dass z.B. LED mehr Energieeffizienz bietet als CCFL basierende Geraete.

    Um ein volleres Farbspektrum zu erhalten und bei entsprechendem Paneltyp eine hohe Ausleuchtung und Helligkeit zu erreichen, braucht es einfach mehr Saft als bei Billigschuesseln. (Je nach Stand der Technik verschwimmt das natuerlich ineinander)

    Man sollte also genauer hin schauen. Einfach mal den maximalen Energiebedarf gegenrechnen und schauen, ob man damit leben kann. Man sollte hier nicht dem Blendwerk aufsitzen, das das in irgendeiner Form ein Qualitaetsmerkmal sein koennte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.15 19:48 durch HubertHans.

  2. Re: Niedriger Energiebedarf/ Effizienz ist kein Qualitaetsmerkmal

    Autor: kvoram 11.12.15 - 21:19

    Natürlich ist Energieeffizienz ein Qualitäsmerkmal. Sicherlich ist es bei einem TV nicht so bedeutend wie das Qualitäsmerkmal Bildqualität. Aber es ist sehr wohl eines von mehreren Qualitätsmerkmalen. Andere wären z.B die Tonqualität, die Verarbeitungsqualität, die Bedienung, der Funktionsumfang, die Verwendung umweltfreundlicher Herstellungsprozesse etc.
    Wieviel Bedeutung man diesen sekundärten Qualitäsmerkmalen beimisst, ist dann auch jedem selbst überlassen.
    Wenn für dich z.B. die Bildqualität das einzige relevante Qualitätsmerkmal sein sollte, ist das deine persönliche Meinung, die man zu respektieren hat. Genauso wie man respektieren sollte, das andere eben der Energieeffizienz eine größere Beduetung beimessen.

  3. Re: Niedriger Energiebedarf/ Effizienz ist kein Qualitaetsmerkmal

    Autor: John2k 12.12.15 - 09:17

    Ich denke mal wenn ein 26 oder30 Zoll Bildschirm eine schlechte Einordnung hat, wird das den käufer nicht abschrecken, da er weiß was er brauch, während ein normaler nutzer wahrscheinlich dann doch zum 22er greift.

  4. Re: Niedriger Energiebedarf/ Effizienz ist kein Qualitaetsmerkmal

    Autor: HubertHans 12.12.15 - 12:05

    kvoram schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich ist Energieeffizienz ein Qualitäsmerkmal. Sicherlich ist es bei
    > einem TV nicht so bedeutend wie das Qualitäsmerkmal Bildqualität. Aber es
    > ist sehr wohl eines von mehreren Qualitätsmerkmalen. Andere wären z.B die
    > Tonqualität, die Verarbeitungsqualität, die Bedienung, der Funktionsumfang,
    > die Verwendung umweltfreundlicher Herstellungsprozesse etc.
    > Wieviel Bedeutung man diesen sekundärten Qualitäsmerkmalen beimisst, ist
    > dann auch jedem selbst überlassen.
    > Wenn für dich z.B. die Bildqualität das einzige relevante Qualitätsmerkmal
    > sein sollte, ist das deine persönliche Meinung, die man zu respektieren
    > hat. Genauso wie man respektieren sollte, das andere eben der
    > Energieeffizienz eine größere Beduetung beimessen.

    Nein, es ist kein Qualitaetsmerkmal. Sondern ein rein technisches. Zudem ohne Bezug zur Realitaet. (Cheaten ist hier, wie bei allen Haushaltsgeraeten mit einem solchen Label, voellig normal.) In Sachen Prio ganz weit unten, es sei denn jemand will nur Energiesparen. Das man Geraete mit identischer Technik und Bildqualitaet anhand dieses Merkmals bemessen kann, ist richtig (Habe ich auch so geschrieben) Dennoch ist dieses Label Bauernfang. Gute Geraete werden hier schlechter abschneiden.

  5. Re: Niedriger Energiebedarf/ Effizienz ist kein Qualitaetsmerkmal

    Autor: Cok3.Zer0 12.12.15 - 12:45

    Das gleiche gilt für LEDs: Die Farbwiedergabe steht auch in Konkurrenz zu lumen/Watt.
    Da hat man dann eine hocheffiziente Lampe mit einem Rotstich.
    Oder sie flackert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.12.15 12:53 durch Cok3.Zer0.

  6. Re: Niedriger Energiebedarf/ Effizienz ist kein Qualitaetsmerkmal

    Autor: Eheran 14.12.15 - 10:26

    Warum sollte die Farbwiedergabe davon abhängen?
    Vielmehr sind es doch einfach billigere und schelchter verarbeitete Phosphore, die die schlechte Farbmischung machen.
    Und auch ein hoher Farbwidergabeindex bedeuted nicht, dass das Licht keinen Farbstich hat. Ich habe hier eine hochwertige HQI Lampe mit Ra > 90% mit unschönem Farbstich/Aussehen.
    Man kann auch mit einem Ra von 80% problemlos super Licht haben.

    Und hässliches Flackern ist dann noch mal etwas anderes :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.15 10:27 durch Eheran.

  7. Re: Niedriger Energiebedarf/ Effizienz ist kein Qualitaetsmerkmal

    Autor: HubertHans 15.12.15 - 13:02

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte die Farbwiedergabe davon abhängen?
    > Vielmehr sind es doch einfach billigere und schelchter verarbeitete
    > Phosphore, die die schlechte Farbmischung machen.
    > Und auch ein hoher Farbwidergabeindex bedeuted nicht, dass das Licht keinen
    > Farbstich hat. Ich habe hier eine hochwertige HQI Lampe mit Ra > 90% mit
    > unschönem Farbstich/Aussehen.
    > Man kann auch mit einem Ra von 80% problemlos super Licht haben.
    >
    > Und hässliches Flackern ist dann noch mal etwas anderes :D

    Helligkeit allgemein >> Mehr Energiebedarf
    Bei CCFL ist eine hohe Farbtreue durch die Bank durch mehr Energiebedarf gekennzeichnet
    Bei LEDs ist es wohl auch so, das die guten mit hohem Farbwiedergabeindex und Helligkeit auch mehr Energie benoetigen. Der Farbwiedergabeindex haengt auch von der maximalen Helligkeit ab.

    Je nach Aktualitaet und Weiterentwicklung geht der Energiebedarf wohl allgemein runter.

  8. Re: Niedriger Energiebedarf/ Effizienz ist kein Qualitaetsmerkmal

    Autor: Eheran 15.12.15 - 13:13

    Man beleuchtet wohl nur recht selten mit einem (wie auch immer beleuchteten) LCD, aber ja, da wäre die Effizienz sehr gering.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Nordischer Maschinenbau Rud. Baader GmbH & Co. KG, Lübeck
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,97€ (inkl. FSK-18-Versand)
  2. 7,97€ (inkl. FSK-18-Versand)
  3. 249€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 340€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. Mirai-Nachfolger: Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz
    Mirai-Nachfolger
    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

    Kriminelle nutzen Sicherheitslücken in IoT-Geräten zum Aufbau eines großen Botnetzes aus. Dabei verwendet der Bot Code von Mirai, unterscheidet sich jedoch von seinem prominenten Vorgänger.

  2. Europol: EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen
    Europol
    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

    Die Verschlüsselung privater Kommunikation soll auch auf europäischer Ebene angegriffen werden. Da der Einbau von Hintertüren offenbar vom Tisch ist, geht es nun um Schwachstellen bei der Implementierung und das Hacken von Passwörtern.

  3. Krack-Angriff: AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline
    Krack-Angriff
    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

    Nach dem Bekanntwerden der WPA2-Schwäche Krack hat AVM nun erste Geräte gepatcht. Weitere Patches sollen folgen, jedoch nicht für Fritzboxen.


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59