1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wallstreetbets: Gamestop-Aktie…

Wieder eine verdrehte Meldung der dpa

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieder eine verdrehte Meldung der dpa

    Autor: Tubes 03.02.21 - 10:03

    Schon interessant wie man Fakten so manipulieren kann, dass diese exakt das Gegenteil zu ergeben scheinen.

    Fakt ist, wenn weiter GME gehalten wird, explodieren die shorts und die Aktie explodiert - aber nach oben. Einfach Nerven behalten.

    r/wsb wird derzeit von hardcore PR (Propaganda) trollen manipuliert. Zum Glück scheinen aber die "retards" das mitzubekommen.

  2. Re: Wieder eine verdrehte Meldung der dpa

    Autor: Ganym3d 03.02.21 - 10:17

    Ich denke nicht, ich kann seit Tagen ganz normal GME Aktien kaufen und verkaufen, warum sollten die Shortsteller das nicht auch können? Ich konnte durch sehr aktives handeln in den letzten Tagen meine Verluste eindämmen, jedoch denke ich Wallstreetbets hat uns veräppelt, dort haben sich ein paar eine goldenen Nase mit dem Geld von Kleinstanlegern verdient, genau so wie die Hedgefonds die ihre Short Positionen noch ausgebaut haben und damit nochmal verdient haben. Das ging zu lasten von Klein- und Kleinstanlegern



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.21 10:21 durch Ganym3d.

  3. Re: Wieder eine verdrehte Meldung der dpa

    Autor: Ganym3d 03.02.21 - 10:19

    Btw. sieh dir den Kursverlauf an, noch mehr tote Katze geht gar nicht, da ist keine Spannung mehr drinnen das ist nur mehr ein Rinnsal aus Abverkäufen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.21 10:22 durch Ganym3d.

  4. Re: Wieder eine verdrehte Meldung der dpa

    Autor: Emulex 03.02.21 - 10:19

    Ganym3d schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke nicht, ich kann seit Tagen ganz normal GME Aktien kaufen und
    > verkaufen, warum sollten sie Shortsteller das nicht auch können?

    Weil die so irgendwas um die 26mio davon kaufen müssen ohne den Kurs zu beeinflussen? ;)
    Weiß ja nicht wieviele du so kaufst :D

  5. Re: Wieder eine verdrehte Meldung der dpa

    Autor: mfeldt 03.02.21 - 10:19

    Ganym3d schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke nicht, ich kann seit Tagen ganz normal GME Aktien kaufen und
    > verkaufen, warum sollten sie Shortsteller das nicht auch können? Ich konnte
    > durch sehr aktives handeln in den letzten Tagen meine Verluste eindämmen,
    > jedoch denke ich Wallstreetbets hat uns veräppelt, dort haben sich ein paar
    > eine goldenen Nase mit dem Geld von Kleinstanlegern verdient, genau so wie
    > die Hedgefonds die ihre Short Positionen noch ausgebaut haben und damit
    > nochmal verdient haben. Das ging zu lasten von Klein- und Kleinstanlegern

    Nein! Doch! Oh!

  6. Re: Wieder eine verdrehte Meldung der dpa

    Autor: nuclear 03.02.21 - 10:29

    Das ist doch eher eine Wunschvorstellung. Genau wie den ganzen Börsenunternehmen nicht geglaubt wird, dass die Shorts gecovert sind. Die Aussagen der Hedgefonds als auch der Analysten werden ja einfach ohne Begründung ignoriert.
    Es wird aktuell ein short volume ratio von lediglich 21% angegeben. Wie soll es da noch zu einem squeeze kommen?

  7. Re: Wieder eine verdrehte Meldung der dpa

    Autor: Tubes 03.02.21 - 10:49

    Weil gar nicht mehr genug GME Aktien käuflich zu erwerben sind. Der Rest ist unwichtig, selbst neben der bestehenden Vermutung das mehr Aktien angeboten wurden und im Umlauf sind als existieren.

    Da kocht was gaaanz großes - und zwar zu Ungunsten der shorter.

  8. Re: Wieder eine verdrehte Meldung der dpa

    Autor: FerdiGro 03.02.21 - 11:00

    Ich warte auf den squeeze.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.21 11:07 durch FerdiGro.

  9. Re: Wieder eine verdrehte Meldung der dpa

    Autor: AllDayPiano 03.02.21 - 11:07

    Naja die Argumentation ist ja eher, dass der Kurs wackelt, weil ein Einkaufen nicht mehr möglich ist.

    Das klingt schon nachvollziehbar.

    Ich denke aber auch, dass viele jetzt kalte Füße bekommen, und abstoßen. Wer bei 300 - 400 USD Kurs noch eingestiegen ist, dem ist eigentlich ohnehin nicht mehr zu helfen. Es war klar, dass die Korrektur kommt. Das wäre sie sicher auch längst ohne den "moralischen Ballast".

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  10. Re: Wieder eine verdrehte Meldung der dpa

    Autor: nuclear 03.02.21 - 11:11

    Es wurden nicht genug Aktien an der Börse gehandelt. Ok.
    Aber es gibt doch die Möglichkeit die Papiere auch außerbörslich zu handeln. OCT-Handel wäre dabei das Stichwort. Es ist also wahrscheinlich, dass die ganzen institutionellen Anleger die großen Pakete alle bereits verkauft haben. Davon bekommt man leider halt nur von außen Null mit.

    Und bis die aktuellen Zahlen zu den short Positionen vorliegen vergehen 2 Wochen. Alles aktuell ist entweder veraltet oder halt eine Schätzung. Und die Schätzungen liegen mittlerweile alle unter 100%.

  11. Re: Wieder eine verdrehte Meldung der dpa

    Autor: Steven Lake 03.02.21 - 11:19

    Viele werden wieder verkauft haben und mal so ein kleines Sümmchen angehäuft haben. Die waren schlau. Die sind auf den Zug aufgesprungen und haben den Gewinn mitgenommen. Die paar "retards" die weiter ihr HODL Schild hoch halten, werden ihre Verluste einfahren. Es wird vielleicht noch mal eine kleine Runde 2 geben. Die ganzen Eröffnungen und Einzahlungen brauchen ihre Zeit.

    Die Frage ist eher ob man blind auf den Meme Zug aufspringen soll. An sich kann man in Gamestop investieren, wenn man meint die können in der Zukunft sich fangen. Wenn man Zocken will, nimmt man die Penny Stocks. Ob das über die Broker so Sinnvoll ist, weiß ich nicht.
    Unterm Strich sollte man sowieso nur Geld nutzen, was auch am Ende des Tages weg sein darf, sprich Spielgeld.

  12. Re: Wieder eine verdrehte Meldung der dpa

    Autor: Psy2063 03.02.21 - 11:24

    Tubes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fakt ist, wenn weiter GME gehalten wird, explodieren die shorts und die
    > Aktie explodiert - aber nach oben. Einfach Nerven behalten.


    man kann sich alles schön reden. Als ob die Hedgefonds nicht auf dem neuen hoch direkt noch mehr geshorted hätten.

    Die Aktionen hatte ihren PR Erfolgt, jeder der jetzt noch weiter hält und Verluste fährt ist einfach nur dämlich. Da können die "Diamond hands" krakeelenden internet white knights auch gleich ihr Geld im Ofen verbrennen.

  13. Re: Wieder eine verdrehte Meldung der dpa

    Autor: elBarto 03.02.21 - 11:45

    Das ist nur viel Wunschdenken. Da wird nichts mehr explodieren.

    Es ist auch sehr naiv zu glauben, dass es wirklich ein Kampf zwischen den kleinen Anlegern und den großen Hedgefonds ist. Klar, ist gut, wenn die einen gewischt bekommen, aber die meisten Verlierer werden unter den kleinen Spekulanten sein. Und das wäre auch ohne Handelsstopp so gekommen. So eine große Nachfrage hält nun mal nicht lange an und eine Kurskorrektur wäre so oder so erfolgt. Die großen Gewinner sind dann Leute, die von Anfang an dabei waren (vielleicht sogar die ganze Aktion organisiert haben) und auf dem Höhepunkt wieder verkauft haben. Und die Verlierer wie immer die kleinen Würstchen, die auf dem Höhepunkt gekauft und jetzt immer noch halten und hoffen, dass da nochmal irgendein pump kommt.


    Tubes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon interessant wie man Fakten so manipulieren kann, dass diese exakt das
    > Gegenteil zu ergeben scheinen.
    >
    > Fakt ist, wenn weiter GME gehalten wird, explodieren die shorts und die
    > Aktie explodiert - aber nach oben. Einfach Nerven behalten.
    >
    > r/wsb wird derzeit von hardcore PR (Propaganda) trollen manipuliert. Zum
    > Glück scheinen aber die "retards" das mitzubekommen.

  14. Re: Wieder eine verdrehte Meldung der dpa

    Autor: Emulex 03.02.21 - 11:47

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja die Argumentation ist ja eher, dass der Kurs wackelt, weil ein
    > Einkaufen nicht mehr möglich ist.
    >
    > Das klingt schon nachvollziehbar.
    >
    > Ich denke aber auch, dass viele jetzt kalte Füße bekommen, und abstoßen.
    > Wer bei 300 - 400 USD Kurs noch eingestiegen ist, dem ist eigentlich
    > ohnehin nicht mehr zu helfen. Es war klar, dass die Korrektur kommt. Das
    > wäre sie sicher auch längst ohne den "moralischen Ballast".

    Es ist immer klar, dass die Korrektur kommt.
    Bei Tesla wartet man allerdings z.B. immernoch ;)

    Ein echter Short Squeeze hätte die Aktie locker über 1000 geschossen.
    Je nachdem wieviele große Hedgefonds short waren, hätten hier zig oder hunderte Milliarden abgezogen werden können.

    Die Chance war da, für den Preis (vielleicht nichtmehr bei 400, das stimmt) war sie ganz gut... also Mund abwischen und weitermachen.
    Es war keine Investition sondern eine Wette - im Moment lahmt das Pferd allerdings ;)

  15. Re: Wieder eine verdrehte Meldung der dpa

    Autor: gaciju 03.02.21 - 11:49

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Aktionen hatte ihren PR Erfolgt, jeder der jetzt noch weiter hält und
    > Verluste fährt ist einfach nur dämlich. Da können die "Diamond hands"
    > krakeelenden internet white knights auch gleich ihr Geld im Ofen
    > verbrennen.


    Das ist offenbar auch deren erklaertes Ziel, warum man den Effekt noch zig mal erklaeren muss erschliesst sich mir nicht. Diese Leute hassen die Hedgefonds derart, dass sie ihre letzten (uebrigen) 100$ geben, einfach nur des Trollings wegen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.21 11:50 durch gaciju.

  16. Re: Wieder eine verdrehte Meldung der dpa

    Autor: Emulex 03.02.21 - 11:50

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch eher eine Wunschvorstellung. Genau wie den ganzen
    > Börsenunternehmen nicht geglaubt wird, dass die Shorts gecovert sind. Die
    > Aussagen der Hedgefonds als auch der Analysten werden ja einfach ohne
    > Begründung ignoriert.
    > Es wird aktuell ein short volume ratio von lediglich 21% angegeben. Wie
    > soll es da noch zu einem squeeze kommen?

    Die 21% hab ich so noch nicht gelesen - wo hast du die her?
    S3 hat 53% gemeldet.
    Bei dem teils sehr geringen Volumen ist auch das fraglich.

  17. Re: Wieder eine verdrehte Meldung der dpa

    Autor: Emulex 03.02.21 - 11:53

    Steven Lake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An sich
    > kann man in Gamestop investieren, wenn man meint die können in der Zukunft
    > sich fangen.

    Da braucht man nichtmal jetzt bei 85¤ denken dass das bald oder jemals so ist.
    Die Überbewertung ist immernoch eklatant - hier kann man nur zocken, sonst nix.
    Heut gings von 60 auf 85.

    > Unterm Strich sollte man sowieso nur Geld nutzen, was auch am Ende des
    > Tages weg sein darf, sprich Spielgeld.

    So ist es.
    Und bei langfristigen Investments sollte man zumindest nicht kurzfristig Geld brauchen.

  18. Re: Wieder eine verdrehte Meldung der dpa

    Autor: Emulex 03.02.21 - 11:55

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tubes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Fakt ist, wenn weiter GME gehalten wird, explodieren die shorts und die
    > > Aktie explodiert - aber nach oben. Einfach Nerven behalten.
    >
    > man kann sich alles schön reden. Als ob die Hedgefonds nicht auf dem neuen
    > hoch direkt noch mehr geshorted hätten.

    Mag sein dass das einige gemacht haben, aber wenn die Shorts von 140 auf 53% runter gingen, wie die aktuellen Zahlen lauten, dann haben die Hedgefonds sehr viel Geld verloren und sehr viele Positionen glatt gestellt.

  19. Re: Wieder eine verdrehte Meldung der dpa

    Autor: AllDayPiano 03.02.21 - 11:56

    Das siehst Du so, das sehe ich so. Aber gerade planlose Aktionäre, die auf den Hypezug gesprungen sind, um es "denen da oben mal so richtig zu zeigen", wussten das mit Sicherheit nicht so.

    Wer bei 30-60 Euro eingestiegen ist, hatte die ver-13-fachung seines Geldes vor Augen.

    Wer stellt die Moral und irgendein x-beliebiges Unternehmen, und den Wunsch, es den Shortsellern so richtig zu zeigen, über eine Verdreizehnfachung?

    Offensichtlich ziemlich wenige.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  20. Re: Wieder eine verdrehte Meldung der dpa

    Autor: AllDayPiano 03.02.21 - 11:57

    Es kann ja durchaus sein, dass die Quote von 140 auf 0 und dann erneut auf 54% gestiegen ist. Wir wissen es nicht. Der letztere Fall hätte denen aber enorm viel Geld gebracht.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  2. ING Deutschland, Frankfurt am Main
  3. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  4. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)
  2. 599€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis 699€)
  3. 99,90€
  4. (u. a. FIFA 21 für 27,99€, Battlefield V für 13,99€, Star Wars Jedi Fallen Order für 24...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme