Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wearables: Fitbit entlässt sechs…

wofür 1800 Mitarbeiter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wofür 1800 Mitarbeiter

    Autor: gogopf 31.01.17 - 10:40

    ich gehe mal davon aus dass die Hardware irgendwo in China im Auftrag produziert wird. Lasse mich gerne eines besseren belehren.

    Wofür braucht dann bitteschön eine Fa. mit einem so engen Produktportfolio 1800 Mitarbeiter. Ich versteh es nicht.

  2. Re: wofür 1800 Mitarbeiter

    Autor: gogopf 31.01.17 - 10:42

    jetzt erst gesehen, da hat schon jemand die frage gestellt. Die Antwort ist nicht unbedingt befriedigend. Denn die Tester sind oft auch Externe die bei Bedarf abgerufen werden.

  3. Re: wofür 1800 Mitarbeiter

    Autor: opodeldox 31.01.17 - 11:12

    In einem ordentlichen Entwicklungsprozess brauchst du Tester immer und nicht nur irgendwann mal am Ende, ausserdem gehört viel Vor- und Nachbereitung dazu.

  4. Re: wofür 1800 Mitarbeiter

    Autor: Dajm 22.03.17 - 16:31

    Das rechtfertigt diese Menge an Mitarbeitern nicht. Vergleicht man mit z.B. Leica, die etwa 1500 Mitarbeiter haben und bedeutend komplexere Produkte (also Mehrzahl) auf den Markt bringen. Dementsprechend gibt es noch viel mehr Beispiele.
    Ich würde sagen, das Unternehmen ist zu schnell gewachsen, um eine vernünftige Personalpolitik zu betreiben und dadurch unrentabel geworden. Das ist das Problem, was viele junge Unternehmen haben, die nicht schnell genug neue Produkte nachschieben können, auf die der Markt wartet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  3. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  4. KfW Bankengruppe, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. 4,99€
  3. 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Videostreaming: Netflix klassifiziert Zuschauer nach drei Gruppen
    Videostreaming
    Netflix klassifiziert Zuschauer nach drei Gruppen

    Einschaltquoten oder etwas Vergleichbares gibt es bei keinem in Deutschland aktiven Streaminganbieter. Immerhin hat Netflix mitgeteilt, dass Zuschauer nach drei Kategorien sortiert würden - und zumindest Produzenten entsprechendes Zahlenmaterial erhielten.

  2. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  3. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.


  1. 07:56

  2. 18:53

  3. 17:38

  4. 17:23

  5. 16:54

  6. 16:39

  7. 15:47

  8. 15:00