1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Web.de-Payment-Dienst Web.Cent…

Forderungen an virtuelle Bezahlsysteme

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Forderungen an virtuelle Bezahlsysteme

    Autor: Siga9876 03.11.09 - 17:31

    Bei Prepaid-Telefonkarten verfällt das Guthaben wohl meist, wenn man 12-24 Monate nicht neu aufgeladen hat.
    Bei Skype wollen die alle iirc 180 Tage mein Guthaben krallen, nur weil ich nicht kostenpflichtig telefoniert habe.

    Bei Skype und Prepaid-Telefonkarten sollte man die Gelder, die durch Deaktivierung an die Telefon-Firmen gehen, irgendwie spenden oder sowas. Auf keinen Fall dürfen die Firmen es behalten. Dafür haben sie die verpsprochene Leistung (Telefonieren für xx Cent pro Minute für 2,34 Euros) ja nicht erbracht. Also steht keine Kohle zu.
    Man sollte 5-10 Jahre lang mit seiner Sim-karte im T-COm/Eplus/O2/..._Shop die Kohle abholen dürfen.

    Man sollte PayBack-Punkte u.ä. Punkte weitergeben dürfen.
    Payback und andere müssten auch einen kostenlosen Markt gegen Geld dafür anbieten.
    Sonst passiert das hinten herum sowieso auf Ebay.

    usw.
    Da gibts einiges, was man regeln sollte, damit die Kunden nicht abgezockt werden. In einer SOZIALEN Marktwirtschaft hat Abzocke (39-Euro-AboFallen, unsoziale Klauseln im Kleingedruckten u.ä.) nämlich nichts verloren.

  2. Re: Forderungen an virtuelle Bezahlsysteme

    Autor: Paeniteo 03.11.09 - 17:49

    Siga9876 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Prepaid-Telefonkarten verfällt das Guthaben wohl meist, wenn man 12-24
    > Monate nicht neu aufgeladen hat.

    Da gibt's der weilen Urteile dagegen, ich linke einfach mal rüber zu Heise:
    -> http://www.heise.de/mobil/meldung/OLG-Muenchen-untersagt-Verfall-von-Prepaid-Guthaben-fuer-Handys-Update-135005.html
    -> http://www.heise.de/mobil/meldung/Auch-Vodafone-wegen-Prepaid-Praxis-vor-Gericht-145087.html

    Als ich mich auch unlängst mal nach einem Prepaid-Provider umgesehen habe, fanden sich bei etlichen Anbietern keine Verfalls-Klauseln mehr.
    Manche führen in Form einer 'Servicegebühr' o.ä. eine Art Mindestumsatz ein, mittels dem dann dein Guthaben langsam aber sicher verfällt. Ob das rechtens ist, wäre noch zu prüfen.

    > Bei Skype wollen die alle iirc 180 Tage mein Guthaben krallen, nur weil ich
    > nicht kostenpflichtig telefoniert habe.

    Analog zu den Prepaid-Urteilen würde ich sagen, dass das wohl keinen Bestand hätte, wenn man sich dagegen ernsthaft wehrt.

    cu, Paeniteo

  3. Re: Forderungen an virtuelle Bezahlsysteme

    Autor: Siga9876 03.11.09 - 18:05

    Danke für die Links. Aber:
    1)Recht haben
    2)Recht bekommen
    3)Recht durchsetzen

    3 ist das Problem. Wenn ich also dann mit meinen alten Sim-Karten dort auftauche und BlutTests usw. abgeben soll wie bei Mercedes beim Bewerbungsgespräch (Das habe ich mir ausgedacht zur leichten Übertreibung. Leider muss man Sarkasmus markieren :-( ) dann ist das blöd.
    Kurzum: Das muss einheitlich geregelt sein: Rein, Simkarte auf den Tisch, Geld auf den Tisch, Geld in die Tasche, Raus.

    Ich weiss noch, wie ich mal eine telefon-zellen-Karte bei der T-Com abgegeben und einen Antrag ausfüllen musste (oder der T-Com-Typ hat es gemacht). Irgendwann habe ich iirc das Geld überwiesen bekommen.

    Dank Geldkarte bräuchte man sowas nicht mehr und die können sich nicht rausreden, keine Chipkarten lesen zu können und kein Bargeld zu haben.
    Leider gibts zu wenig brauchbare Politiker.
    Zig Jahre auf Urteile warten ist etwas blöd.

    Auch ändert das nichts an meiner Forderung, das man sowas nicht als Gewinne verbuchen sondern als "Fremdgeld" in der Bilanz halten muss. Im Prinzip müsste Fremdgeld sich auch verzinsen.

    Und wegen Skype: Die sind (wie AmazonEurope) in Luxemburg. Evtl gibts da keine fiesen Abmahnisten. Aber evtl ist das Verhalten dort ok. Dagegen gäbe es die EU-Komission. Aber was kümmern die sich um Kundenrechte. Ganz viel. Laut denen...

  4. Re: Forderungen an virtuelle Bezahlsysteme

    Autor: peonxeon 03.11.09 - 19:14

    "In einer SOZIALEN Marktwirtschaft hat Abzocke (39-Euro-AboFallen, unsoziale Klauseln im Kleingedruckten u.ä.) nämlich nichts verloren."

    In einer sozialen Marktwirtschaft hat die aktuelle deutsche Regierung ebenfalls nichts zu suchen ;-)

  5. Payback

    Autor: Payback Pal 03.11.09 - 19:41

    Siga9876 schrieb:

    > Man sollte PayBack-Punkte u.ä. Punkte weitergeben dürfen.

    Wäre nett. Aber ab 1000 Punkte kann man sich Payback-Punkte eh auf sein Bankkonto auszahlen lassen. 1 Punkt = 1 Cent.

  6. Re: Payback

    Autor: HevoB 03.11.09 - 19:57

    Ihr seit Deppen!!!

    Wieso gibt es überhaupt Payback?!?
    Die sollen gefälligst eifnach die Preise so niedrig halten wie möglich, haben die Kunden mehr von. Statt dessen Setzen sie auf Bauernfangmethoden um kostenniedrig an eure Kundendaten zu kommen.
    Das ist KEINE Win-to-Win Situation. Denn wenn sich der gemeine Duuetsche mal zum Denken statt zum GZSZ gucken durchringen könnte, würde niemand bei dem Scheiß mitmachen und der Konsument hätte wieder die Macht die ihm zusteht.

    Rotzbengel mit Checkkarten bäh ...

  7. Re: Payback

    Autor: Payback Pal 03.11.09 - 20:01

    HevoB schrieb:

    > Statt dessen Setzen sie auf Bauernfangmethoden
    > um kostenniedrig an eure Kundendaten zu kommen.
    > Das ist KEINE Win-to-Win Situation.

    Wenn Du die Karte direkt bei Payback besorgst, dann schon. Die Kundendaten werden nämlich anonymisiert. Nur dort, wo Du kaufst, weiß man, dass es Karte XY ist.

  8. Re: Payback

    Autor: HevoB 03.11.09 - 20:13

    Ja, klar.
    Die wollen dir nur gutes. Die erstellen keine Kundenkonten, die wollen dir nur was schenken.

  9. Re: Payback

    Autor: Payback Pal 03.11.09 - 20:23

    HevoB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, klar.
    > Die wollen dir nur gutes. Die erstellen keine Kundenkonten, die wollen dir
    > nur was schenken.

    Wie gesagt: Anonymisiert. Schau mal in die Payback-AGB.

    Es gab früher viel berechtigte Kritik. Mittlerweile ist sie IMHO nicht mehr angebracht.

  10. Re: Payback

    Autor: Payback Pal 03.11.09 - 20:30

    Payback Pal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HevoB schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, klar.
    > > Die wollen dir nur gutes. Die erstellen keine Kundenkonten, die wollen
    > dir
    > > nur was schenken.
    >
    > Wie gesagt: Anonymisiert. Schau mal in die Payback-AGB.
    >
    > Es gab früher viel berechtigte Kritik. Mittlerweile ist sie IMHO nicht mehr
    > angebracht.

    Lies einfach mal die Datenschutzbroschüre:

    http://www.payback.de/pb/res/pdf/id/70248/Datenschutz_Broschuere.pdf

  11. Re: Payback

    Autor: HevoB 03.11.09 - 20:40

    Ok

    Nehmen wir an Payback gibt die Daten nicht weiter. Dennoch ist klar das sie genauste Informationen besitzen die sagen wieviel du wovon was gekauft hast. Und ein solch umfangreiches Portfolio ist schonmal schlecht. Selbst wenn nur durch einen Unfall die Daten freigesetzt werden (Beispielsweise Telekom!!!).

    Dennoch ist man meisten besser dran preise zu vergleichen und günstigere Produkte zu erwerben. Und Post direkt für mich, die mir aufgrund meiner Einkaufsliste zugeschickt wird macht mich nervös^^

    Ich bin aber immernoch der Meinung das Desinteresse des Konsumenten duetlich besser wäre ...

  12. Re: Payback, Quelle, Bayern

    Autor: Siga9876 04.11.09 - 01:14

    HevoB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok
    >
    > Nehmen wir an Payback gibt die Daten nicht weiter. Dennoch ist klar das sie
    > genauste Informationen besitzen die sagen wieviel du wovon was gekauft
    > hast. Und ein solch umfangreiches Portfolio ist schonmal schlecht. Selbst
    > wenn nur durch einen Unfall die Daten freigesetzt werden (Beispielsweise
    > Telekom!!!).

    Korrupte Mitarbeiter oder outsourcing sind auch ein gängiges Loch.

    Aber ihr lest wohl kaum Nachrichten bzw. news-rss-feeds: Quelle verkauft jetzt wohl seine Daten und Bayern hat es erlaubt!!!
    (Wirtschafts-Segment von news.google.de )
    Bei Insolvenz oder Firmenaufkauf sind die Daten auch woanders.

  13. Re: Payback, Quelle, Bayern

    Autor: Payback Pal 04.11.09 - 10:25

    Siga9876 schrieb:

    > Aber ihr lest wohl kaum Nachrichten bzw. news-rss-feeds:

    Wie kommst Du denn darauf?

    > Quelle verkauft
    > jetzt wohl seine Daten und Bayern hat es erlaubt!!!
    > (Wirtschafts-Segment von news.google.de )
    > Bei Insolvenz oder Firmenaufkauf sind die Daten auch woanders.

    Und deshalb muss man nicht so über Payback wettern. ;)

  14. Re: Payback, Quelle, Bayern

    Autor: Siga9876 04.11.09 - 12:52

    Payback Pal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Siga9876 schrieb:

    > > Aber ihr lest wohl kaum Nachrichten bzw. news-rss-feeds:
    > Wie kommst Du denn darauf?
    Jemand hat im Laufe der Diskussion das "wegkommen"/Weiterverbreiten der Kundendaten angesprochen, das dann von Kleingläubigen oder gekauften Postern hier als unmöglich eingestuft wird.

    Und Quelle muss dann jedem sofort als Beispiel einfallen und sollte gleich einen Satz drunter stehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INIT Group, Karlsruhe, Braunschweig
  2. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  3. CCS 365 GmbH, München
  4. ITEOS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 29,99€
  3. 52,99€
  4. (-72%) 8,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

  1. Silent Hill (1999): Horror in den stillen Hügeln
    Silent Hill (1999)
    Horror in den stillen Hügeln

    Golem retro_ Nebel, Rost und Sirenen sind die Zutaten, mit denen sich Silent Hill von anderen Gruselspielen der ersten Playstation-Generation absetzt - und natürlich mit einer in Echtzeit berechneten Spielwelt. Wir haben einen Retro-Ausflug in das beschauliche Städtchen unternommen.

  2. TV-Streaming: Zattoo Premium verliert Aufnahmefunktion
    TV-Streaming
    Zattoo Premium verliert Aufnahmefunktion

    Der TV-Streaming-Dienst Zattoo überarbeitet seine Abomodelle. Premium-Kunden verlieren die Aufnahmefunktion, ohne dass es dafür eine Preissenkung gibt. Diese gibt es dafür beim Ultimate-Abo.

  3. Sandmarc: Anamorphe Linsen, Tele und Weitwinkel für das iPhone 11
    Sandmarc
    Anamorphe Linsen, Tele und Weitwinkel für das iPhone 11

    Der Zubehörhersteller Sandmarc hat mehrere Objektive für das iPhone 11 und das iPhone 11 Pro vorgestellt, welche die fotografischen Möglichkeiten verbessern sollen. Dazu gehören eine anamorphe Linse, ein Tele und ein Weitwinkel.


  1. 08:59

  2. 08:43

  3. 07:38

  4. 07:20

  5. 17:32

  6. 15:17

  7. 14:06

  8. 13:33