Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weiteres Wettbewerbsverfahren: EU…

Google sollte seine Dienste in der EU abschalten, dann würden viele deppert schauen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google sollte seine Dienste in der EU abschalten, dann würden viele deppert schauen...

    Autor: PatienTT 14.07.16 - 15:45

    kwt

  2. Re: Google sollte seine Dienste in der EU abschalten, dann würden viele deppert schauen...

    Autor: Sinnfrei 14.07.16 - 16:55

    Ja, ich würde mir den Unsinn an deren Stelle auch nicht mehr bieten lassen.

    Was ich nicht verstehe ist, warum die sich nicht einfach die EU-Kommission kaufen, so wie Springer und Co.? Google sollte mehr bezahlen können als Springer.

    __________________
    ...

  3. Re: Google sollte seine Dienste in der EU abschalten, dann würden viele deppert schauen...

    Autor: AllAgainstAds 14.07.16 - 17:47

    Also das halte ich für ein Gerücht. Viele Leute nutzen Google gar nicht mehr und bekommen ihre Informationen und Dienste längst außerhalb von Google ohne das sie irgendwas vermissen. Dazu kommt, das viele viele Leute Werbung blockieren und das auch Google daran zu knabbern hat, wenn auch nicht so sehr wie andere Portale. Ich bin schon seit mehreren Jahren ohne Google im Internet unterwegs, auch wenn meine Alibi-Adresse immer noch bei Google liegt. Aber dennoch komme ich sehr gut ohne Google zurecht.
    Die Vermutung, das manche dann "ganz schön deppert" schauen würden … mag nur teilweise stimmen, denn die, die wissen wo sie hin müssen brauchen Google &Co. schon gar lange nicht mehr.

  4. Re: Google sollte seine Dienste in der EU abschalten, dann würden viele deppert schauen...

    Autor: Little_Green_Bot 14.07.16 - 17:55

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das halte ich für ein Gerücht. Viele Leute nutzen Google gar nicht
    > mehr und bekommen ihre Informationen und Dienste längst außerhalb von
    > Google ohne das sie irgendwas vermissen.

    Ja, mag sein, aber es geht um AdSense for Search, also einen kostenlosen Dienst für Webseiten-Betreiber.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  5. Re: Google sollte seine Dienste in der EU abschalten, dann würden viele deppert schauen...

    Autor: rabatz 14.07.16 - 20:19

    Na du würdest aber ganz schön blöd schauen, wenn die Suchmaschinen die du nutzt (wahrscheinlich DuckDuckGo, Startpage oder ähnliches) plötzlich nicht mehr die Suchergebnisse welche sie von Google zusammenklauen, anzeigen würden. Wer glaubt er nutze kein Google weil er es nicht direkt nutzt täuscht sich leider schwer.

  6. Re: Google sollte seine Dienste in der EU abschalten, dann würden viele deppert schauen...

    Autor: User_x 14.07.16 - 23:26

    ich dachte anfangs, google ist sowas wie metager - nur besser. heute weiß ich... alle sind mehr oder weniger ein teil von google...

    natürlich können die aus der EU weg, aber keine andere wird google ersetzen können....

    oder kann man mit den anderen etwa googeln?

  7. Re: Google sollte seine Dienste in der EU abschalten, dann würden viele deppert schauen...

    Autor: divStar 15.07.16 - 00:19

    So, so.. Google bevorzugt also eigene Dienste. Lächerlich... warum sollten die das auch nicht? Ich dachte es wäre ihr Hausrecht (niemand ist gezwungen Google zu nutzen).

    Aber die EU kann eben das, was sie gut kann: meckern ohne Sinn und Verstand. Taten wären besser - allerdings halte ich es für Blödsinn mit Steuergeldern eine Google-Alternative, die von den Staaten gelenkt wird, zu bauen, denn die wird ebenso parteiisch sein und Propaganda bevorzugen während mögliche andere Meinungen "nicht gelistet" werden.

    Ich bin gegen Korruption - aber diese EU-Kommission schreit ja förmlich nach Geldkoffern im alten Al Capone Stil. Entweder man zahlt das Schutzgeld oder landet eben im Fluss, Meer oder sonst wo, wo einen keiner findet. Dabei sind die dann das Gesetz UND nehmen sich auch noch die Dreistigkeit heraus mit "Verbrauchern" zu argumentieren. Das hier ist ein gutes Beispiel wieso man die EU-Kommission als solche NICHT braucht. Idiotische Vorschläge und Anschuldigungen kann ich nämlich auch ohne Ende vorbringen - insbesondere wenn es keiner echten Argumente bedarf; Geld bekomme ich dafür leider nicht, obwohl ich es gern würde und meiner Meinung nach mehr als verdient hätte.

  8. Re: Google sollte seine Dienste in der EU abschalten, dann würden viele deppert schauen...

    Autor: kabauterman 15.07.16 - 08:29

    Niemand wird gezwungen Google zu verwenden.

    Jeder nutzt das mehr oder weniger Freiwillig.

    Was die EU da ständig will ist mir auch schleierhaft, Google's Geschäftsmodell sieht nunmal so aus und davon lebt die Firma.

    Schon beim Internet Explorer im Windows war das ganze so lächerlich... eine Firma steckt so viel Geld in die Entwicklung eines Betriebssystems, baut sich über Jahrzehnte seine Marke und seinen Markt auf und die EU sagt, "Windows ist ja schön und gut aber das geht echt garnicht das ihr euren Browser damit koppelt..."

    Keiner wird gezwungen das zu nutzen, jeder der Windows nicht will kann sich anderweitig umschaun und jeder der den IE nicht will kann sich nen anderen Browser installieren. Genauso wie jeder der Google nicht will ne andere Suchmaschiene verwenden kann bzw. auf Googles Dienste verzichten kann.

    Demnächst muss man noch den Explorer entfernen weil nach der Installation ne Abfrage kommen soll ob man den Explorer oder TotalCommander verwenden mag.

  9. Re: Google sollte seine Dienste in der EU abschalten, dann würden viele deppert schauen...

    Autor: bofhl 15.07.16 - 10:06

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das halte ich für ein Gerücht. Viele Leute nutzen Google gar nicht
    > mehr und bekommen ihre Informationen und Dienste längst außerhalb von
    > Google ohne das sie irgendwas vermissen. Dazu kommt, das viele viele Leute
    > Werbung blockieren und das auch Google daran zu knabbern hat, wenn auch
    > nicht so sehr wie andere Portale. Ich bin schon seit mehreren Jahren ohne
    > Google im Internet unterwegs, auch wenn meine Alibi-Adresse immer noch bei
    > Google liegt. Aber dennoch komme ich sehr gut ohne Google zurecht.
    > Die Vermutung, das manche dann "ganz schön deppert" schauen würden
    > … mag nur teilweise stimmen, denn die, die wissen wo sie hin müssen
    > brauchen Google &Co. schon gar lange nicht mehr.

    Na dann liste mal auf, welche Webseiten du so den ganzen lieben Tag ansurfst - und wenn du da mal genauer nachsiehst, wirst du sehr schnell feststellen, dass die meisten auf Funktionen von Google passieren oder diese benutzen!
    So gibt es nur 4 real existierende Suchmaschinen - von Microsoft (Bing), von Google, von Baidu und von Yandex (wobei die beiden letzten kaum im US/europ. Raum Verwendung finden) Alle anderen Suchmaschinen sind reine Meta-Suchsysteme oder sind nicht mit den 4 nicht wirklich zu vergleichen da der Index zu klein ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Personalwerk Holding GmbH, Wiesbaden
  2. Bundesversicherungsamt, Bonn
  3. Erlanger Stadtwerke AG, Erlangen
  4. Ruhrverband, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

  1. Fernsehen: ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern
    Fernsehen
    ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern

    Die öffentlich-rechtlichen Sender wollen DVB-T2 bis mindestens 2030 nutzen. Dann soll der Bereich für 5G-Fernsehen genutzt werden.

  2. Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
    Pixel 3 XL im Test
    Algorithmen können nicht alles

    Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.

  3. Sensoren: Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein
    Sensoren
    Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein

    Vodafones IoT-Netz ist mit ersten Partnern in Betrieb gegangen. Narrowband-IoT basiert auf einem Unter-Profil des 4G-Standards.


  1. 19:04

  2. 18:00

  3. 17:30

  4. 15:43

  5. 15:10

  6. 14:40

  7. 14:20

  8. 14:00