1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Werbefrei: Youtube prüft…

Wenn man will

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn man will

    Autor: JTR 28.10.14 - 13:02

    Wenn man will ist das Internet auch jetzt schon werbefrei. Dazu braucht es nicht mal Expertenwissen. Würde man aber nicht alles von externen Adserver beziehen sondern in den gleichen Bereichen auf dem eigenen Server wie den Content werfen, wäre ein Werbeblocker praktisch machtlos. Was wiederum die grossen Werbevertreiber wie Google etc. entmachten würde. Die Industrie hätte es eigentlich selber in der Hand. Es muss nur mal einer mutig genug sein das durch zu ziehen.

    Anders herum kann man auch einfach eine Paywal von qualitativ höher stehenden Inhalten einführen. Aber einfach den alten Mist in gleicher mieser Qualität einfach werbefrei anbieten.

  2. Re: Wenn man will

    Autor: non_sense 28.10.14 - 13:07

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man will ist das Internet auch jetzt schon werbefrei. Dazu braucht es
    > nicht mal Expertenwissen. Würde man aber nicht alles von externen Adserver
    > beziehen sondern in den gleichen Bereichen auf dem eigenen Server wie den
    > Content werfen, wäre ein Werbeblocker praktisch machtlos. Was wiederum die
    > grossen Werbevertreiber wie Google etc. entmachten würde. Die Industrie
    > hätte es eigentlich selber in der Hand. Es muss nur mal einer mutig genug
    > sein das durch zu ziehen.

    Und in wiefern wäre nun das Internet werbefrei, wenn die Werbung auf den eigenen Servern geparkt wird, anstatt bei Drittanbietern? O_o

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anders herum kann man auch einfach eine Paywal von qualitativ höher
    > stehenden Inhalten einführen. Aber einfach den alten Mist in gleicher
    > mieser Qualität einfach werbefrei anbieten.

    Paywalls halte ich persönlich für ein gefährliches Thema, da jede Webseite sein eigenes Süppchen kocht, und wer kann denn noch für sich die Kosten überblicken, wenn er für zig Webseiten ein Abo abgeschlossen hat? Selbst die Zeitungsabos haben schon viele in den Ruin getrieben, und man hat bei den Paywalls immer noch nichts dazugelernt.

    So lange es keinen einheitlichen und zentralen Dienst gibt, wo die Verlage sich registrieren können und ich per Mausklick aussuchen kann, für welche Webseite ich bezahlen möchte, werde ich für keine Paywall der Welt bezahlen.

    Und ja, nennt mich Schnorrer, aber ich benutze einen AdBlocker, da es für mich eine unerwünschte Werbung ist



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.14 13:18 durch non_sense.

  3. Re: Wenn man will

    Autor: crayven 28.10.14 - 13:25

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JTR schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man will ist das Internet auch jetzt schon werbefrei. Dazu braucht
    > es
    > > nicht mal Expertenwissen. Würde man aber nicht alles von externen
    > Adserver
    > > beziehen sondern in den gleichen Bereichen auf dem eigenen Server wie
    > den
    > > Content werfen, wäre ein Werbeblocker praktisch machtlos. Was wiederum
    > die
    > > grossen Werbevertreiber wie Google etc. entmachten würde. Die Industrie
    > > hätte es eigentlich selber in der Hand. Es muss nur mal einer mutig
    > genug
    > > sein das durch zu ziehen.
    >
    > Und in wiefern wäre nun das Internet werbefrei, wenn die Werbung auf den
    > eigenen Servern geparkt wird, anstatt bei Drittanbietern? O_o
    >

    Kannst du nicht lesen? Er hat geschrieben:

    1. Wenn man möchte, dann ist das Internet werbefrei (kurz überlegen, wie das gehen könnte. Ahja -> Werbeblocker)
    2. Würden Seitenbetreiber ihre Werbung selber hosten, wären Werbeblocker nutzlos (auch hier wieder kurz überlegen: wie du fu funktionieren Werbeblocker? Richtig, sperren den Inhalt von externen Werbeserver. Jetzt noch 1+1: Liegt die Werbung wie der Inhalt an der selben Stelle, kann der Blocker nicht mehr funktionieren - zumindest die so arbeiten, wie sie es heute nun mal tun)

    Ist das so schwer?

    > Selbst
    > die Zeitungsabos haben schon viele in den Ruin getrieben, und man hat bei
    > den Paywalls immer noch nichts dazugelernt.

    Welche Zeitung geht denn wegen einem Abo Pleite?

  4. Re: Wenn man will

    Autor: SylvanasWindläufer 28.10.14 - 13:31

    crayven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > non_sense schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > JTR schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wenn man will ist das Internet auch jetzt schon werbefrei. Dazu
    > braucht
    > > es
    > > > nicht mal Expertenwissen. Würde man aber nicht alles von externen
    > > Adserver
    > > > beziehen sondern in den gleichen Bereichen auf dem eigenen Server wie
    > > den
    > > > Content werfen, wäre ein Werbeblocker praktisch machtlos. Was wiederum
    > > die
    > > > grossen Werbevertreiber wie Google etc. entmachten würde. Die
    > Industrie
    > > > hätte es eigentlich selber in der Hand. Es muss nur mal einer mutig
    > > genug
    > > > sein das durch zu ziehen.
    > >
    > > Und in wiefern wäre nun das Internet werbefrei, wenn die Werbung auf den
    > > eigenen Servern geparkt wird, anstatt bei Drittanbietern? O_o
    > >
    >
    > Kannst du nicht lesen? Er hat geschrieben:
    >
    > 1. Wenn man möchte, dann ist das Internet werbefrei (kurz überlegen, wie
    > das gehen könnte. Ahja -> Werbeblocker)
    > 2. Würden Seitenbetreiber ihre Werbung selber hosten, wären Werbeblocker
    > nutzlos (auch hier wieder kurz überlegen: wie du fu funktionieren
    > Werbeblocker? Richtig, sperren den Inhalt von externen Werbeserver. Jetzt
    > noch 1+1: Liegt die Werbung wie der Inhalt an der selben Stelle, kann der
    > Blocker nicht mehr funktionieren - zumindest die so arbeiten, wie sie es
    > heute nun mal tun)
    >
    > Ist das so schwer?
    >
    > > Selbst
    > > die Zeitungsabos haben schon viele in den Ruin getrieben, und man hat
    > bei
    > > den Paywalls immer noch nichts dazugelernt.
    >
    > Welche Zeitung geht denn wegen einem Abo Pleite?

    Die Wr ging pleite.
    Und: Man kann immer noch dir Banner von an sich sperren, oder den Ordner.

    Lordaeron gehört den Verlassenen. Auf immer und ewig.

  5. Re: Wenn man will

    Autor: non_sense 28.10.14 - 13:35

    crayven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst du nicht lesen?

    Das kann man auch dich fragen? ...
    Aber eben dann noch mal ganz speziell für dich, damit du es auch verstehst:

    > JTR schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man will ist das Internet auch jetzt schon werbefrei. [...]

    Wie soll das Internet werbefrei sein?
    Und nein, Adblocker machen das Internet nicht werbefrei. Es wird lediglich nur die letzte Instanz, sprich das Anzeigen verhindert, aber die Werbeindustrie ist auch nicht dumm, und versuchen neue Tricks. Siehe:
    https://www.golem.de/news/verizon-perma-cookie-in-manipulierten-datenpaketen-1410-110141.html

    Da hilft dir auch kein Ghostery oder No-Script weiter.

    crayven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Welche Zeitung geht denn wegen einem Abo Pleite?
    Nicht Zeitungsverlage, sondern Privatpersonen, die Abos abschließen ... -.-



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.14 13:36 durch non_sense.

  6. Re: Wenn man will

    Autor: crayven 28.10.14 - 13:40

    Ah, den Fall kannte ich tatsächlich nicht. Traurige Sache.

    Mit den Ordner/Banner hast du natürlich recht. Problem ist hier nur, dass man das Verhalten für jede Seite einzeln anpassen müsste (gehen wir davon aus, dass Seitenbetreiber ihre Werbung nicht in */marketing/Banner1.png oder so speichern sondern tatsächlich Seite für Seite neue Struktureb überlegen).

  7. Re: Wenn man will

    Autor: Paralyta 28.10.14 - 13:41

    > Und in wiefern wäre nun das Internet werbefrei, wenn die Werbung auf den
    > eigenen Servern geparkt wird, anstatt bei Drittanbietern? O_o

    Das Blocken wird wesentlich aufwendiger, wenn man nicht einfach die Ad-Server-IPs blocken kann, sondern einzelne Elemente von Seiten.

    > Paywalls halte ich persönlich für ein gefährliches Thema, da jede Webseite
    > sein eigenes Süppchen kocht, und wer kann denn noch für sich die Kosten
    > überblicken, wenn er für zig Webseiten ein Abo abgeschlossen hat? Selbst

    Und bei Zeitungen, Zeitschrifte/Magazinen, Handytarifen, PayTV-Paketen und Co. hat also jeder den Durchblick?

    > die Zeitungsabos haben schon viele in den Ruin getrieben, und man hat bei
    > den Paywalls immer noch nichts dazugelernt.

    Irgendwie müssen die Leute ja auch bezahlt werden. Sonst gibt es bald nur noch versteckte Werbung wie "native advertising":
    http://youtu.be/E_F5GxCwizc
    Und, nein: Blogs können den klassischen Journalismus eben nicht zu 100% auffangen und beerben.

    > Und ja, nennt mich Schnorrer, aber ich benutze einen AdBlocker, da es für
    > mich eine unerwünschte Werbung ist
    Nö, Schnorrer tun zumindest etwas für sein Geld. Schmarotzer oder Zecke finde ich wesentlicher passender.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.14 13:43 durch Paralyta.

  8. Re: Wenn man will

    Autor: Menplant 28.10.14 - 13:45

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man will ist das Internet auch jetzt schon werbefrei. Dazu braucht es
    > nicht mal Expertenwissen. Würde man aber nicht alles von externen Adserver
    > beziehen sondern in den gleichen Bereichen auf dem eigenen Server wie den
    > Content werfen, wäre ein Werbeblocker praktisch machtlos. Was wiederum die
    > grossen Werbevertreiber wie Google etc. entmachten würde. Die Industrie
    > hätte es eigentlich selber in der Hand. Es muss nur mal einer mutig genug
    > sein das durch zu ziehen.
    >
    > Anders herum kann man auch einfach eine Paywal von qualitativ höher
    > stehenden Inhalten einführen. Aber einfach den alten Mist in gleicher
    > mieser Qualität einfach werbefrei anbieten.

    Wenn das so einfach wäre hätten das schon viele gemacht.
    Hostest du die adbanner selbst, blockt man einfach die html Elemente weg, lässt du die html Elemente zufällig generieren machst du halt so ne art Whitelist für den Content einer Webseite und filterst damit alle zufällig generierten Objekte raus.
    Solange du nicht die Werbung wie ein Wasserzeichen mit dem Video/Text/Bildern einer Webseite verschmelzen lässt kannst du alles irgendwie umgehen.

  9. Re: Wenn man will

    Autor: non_sense 28.10.14 - 13:48

    Paralyta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Blocken wird wesentlich aufwendiger, wenn man nicht einfach die
    > Ad-Server-IPs blocken kann, sondern einzelne Elemente von Seiten.

    Und wieso wird dadurch das Internet plötzlich werbefrei?

    Paralyta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und bei Zeitungen, Zeitschrifte/Magazinen, Handytarifen, PayTV-Paketen und
    > Co. hat also jeder den Durchblick?

    Nein, und genau das habe ich auch geschrieben, wenn du mal einen Satz weiterlesen würdest ... -.-

    Paralyta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie müssen die Leute ja auch bezahlt werden. Sonst gibt es bald nur
    > noch versteckte Werbung wie "native advertising":
    > youtu.be
    > Und, nein: Blogs können den klassischen Journalismus eben nicht zu 100%
    > auffangen und beerben.

    Soll sie sich halt was einfallen lassen.
    Ich finde es witzig, das genau dies von der Film-, und Spieleindustrie gefordert wird, und sie sollen sich dann nicht über Raubkopien wundern, aber plötzlich gilt dieses Argument für Nachrichtendienste nicht mehr ...

  10. Re: Wenn man will

    Autor: Koto 28.10.14 - 13:49

    >nicht mal Expertenwissen. Würde man aber nicht alles von externen Adserver beziehen sondern in den gleichen Bereichen auf dem eigenen Server wie den Content werfen, wäre ein Werbeblocker praktisch machtlos.

    Wie kommst Du auf diese Idee?

    Man kann mit ADBlock nicht nur Externe Inhalte Blocken?
    Wo die Scripte und Elemente liegen ist dem ADBlocker egal.

    Ich kann auch auf dem Heise Server ein Bild mit ADBlock blocken.
    https://www.golem.de/1410/sp_110028-88692-civilization-beyond-earth_rc.jpg

    zb

    Das gilt auch für Scripte und dergleichen. Sicher würde es etwas umständlicher wenn man bereiche blockt mit https://www.golem.de/1410/* und da dann Inhalt liegt. Aber von wirkungslos kann keine rede sein.

  11. Re: Wenn man will

    Autor: crayven 28.10.14 - 13:53

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crayven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >Welche Zeitung geht denn wegen einem Abo Pleite?
    > Nicht Zeitungsverlage, sondern Privatpersonen, die Abos abschließen ... -.-

    Haha bitte was? Welche Person geht denn wegen einem Zeitungsabo pleite? Nein, wem soetwas passiert hat ganz andere Probleme...

  12. Re: Wenn man will

    Autor: non_sense 28.10.14 - 13:59

    crayven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haha bitte was? Welche Person geht denn wegen einem Zeitungsabo pleite?
    > Nein, wem soetwas passiert hat ganz andere Probleme...

    Das Problem ist nicht EIN Abo, sondern VIELE Abos, da jede Webseite sein eigenes Süppchen kocht (wie oft soll ich es noch schreiben?)
    Wenn man also für 10 Webseiten 10 Abos abschließen muss, verliert man schnell den Überblick. Kleinvieh macht nun mal auch Mist.

  13. Re: Wenn man will

    Autor: nekooni 28.10.14 - 14:15

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crayven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Haha bitte was? Welche Person geht denn wegen einem Zeitungsabo pleite?
    > > Nein, wem soetwas passiert hat ganz andere Probleme...
    >
    > Das Problem ist nicht EIN Abo, sondern VIELE Abos, da jede Webseite sein
    > eigenes Süppchen kocht (wie oft soll ich es noch schreiben?)
    > Wenn man also für 10 Webseiten 10 Abos abschließen muss, verliert man
    > schnell den Überblick. Kleinvieh macht nun mal auch Mist.

    Das ist doch der Punkt. Wer meint, Abos für Nachrichten abschließen zu müssen bei Gesamtkosten, die ihn in den Ruin treiben - der hat schlicht schlimmere Probleme als Nachrichten. Das ist nämlich der klassische "Ich hab 5 Handyverträge rumliegen, die alle Geld kosten"-Typ - da kann der Vertrag/das Abo nichts für.

    Oder ketzerisch formuliert: Wer meint, 1010 Euro für Nachrichten-Abos ausgeben zu müssen im Monat (und nicht das Geld hat, das finanziell wegzustecken), der ist selber Schuld.

  14. Re: Wenn man will

    Autor: crayven 28.10.14 - 14:24

    nekooni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > non_sense schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > crayven schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Haha bitte was? Welche Person geht denn wegen einem Zeitungsabo
    > pleite?
    > > > Nein, wem soetwas passiert hat ganz andere Probleme...
    > >
    > > Das Problem ist nicht EIN Abo, sondern VIELE Abos, da jede Webseite sein
    > > eigenes Süppchen kocht (wie oft soll ich es noch schreiben?)
    > > Wenn man also für 10 Webseiten 10 Abos abschließen muss, verliert man
    > > schnell den Überblick. Kleinvieh macht nun mal auch Mist.
    >
    > Das ist doch der Punkt. Wer meint, Abos für Nachrichten abschließen zu
    > müssen bei Gesamtkosten, die ihn in den Ruin treiben - der hat schlicht
    > schlimmere Probleme als Nachrichten. Das ist nämlich der klassische "Ich
    > hab 5 Handyverträge rumliegen, die alle Geld kosten"-Typ - da kann der
    > Vertrag/das Abo nichts für.
    >
    > Oder ketzerisch formuliert: Wer meint, 1010 Euro für Nachrichten-Abos
    > ausgeben zu müssen im Monat (und nicht das Geld hat, das finanziell
    > wegzustecken), der ist selber Schuld.

    Genau das, vielen Dank.

  15. Re: Wenn man will

    Autor: Dino13 28.10.14 - 15:33

    Es gibt nichts besseres als dann zum Schluss vollkommen abhängig sein von einer einzigen Nachrichtenquelle. Juhu. Welch schöne Welt in der nur die Reichen Zugriff auf Informationen bekommen. So muss das gelobte Land aussehen.
    Aber hey die Armen sind doch sowieso selbst schuld as sie arm sind von dem her alles gut.

  16. Re: Wenn man will

    Autor: am (golem.de) 28.10.14 - 16:48

    > Ich kann auch auf dem Heise Server ein Bild mit ADBlock blocken.
    > www.golem.de

    Ich möchte nur der Vollständigkeit halber anmerken, dass Golem.de nicht von Heise gehostet wird.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  17. Re: Wenn man will

    Autor: Neuro-Chef 30.10.14 - 10:17

    non_sense schrieb:
    > Wie soll das Internet werbefrei sein?
    > Und nein, Adblocker machen das Internet nicht werbefrei. Es wird lediglich
    > nur die letzte Instanz, sprich das Anzeigen verhindert,
    Wir reden hier von dem Internet, das auch gemeint ist, wenn jemand "Mein Internet geht nicht" sagt.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C#.NET (m/w/d)
    E. Zoller GmbH & Co. KG, Pleidelsheim
  2. Softwareentwickler Compilerbau (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
  3. Berufseinstieg ServiceNow (m/w/d) - "Top Trails"
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main
  4. Java-Entwickler (w/m/d) After Sales
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Dortmund, Giebelstadt, Münster

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€
  2. (u. a. Fire TV Cube für 69,99€, Corsair Vengeance RGB Pro 16 GB DDR4 für 96,99€, Sandisk...
  3. 24,99€
  4. 21,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Globale Erwärmung XXL: Wenn die Erde unbewohnbar wird
Globale Erwärmung XXL
Wenn die Erde unbewohnbar wird

In spätestens fünf Milliarden Jahren wird unsere Sonne zu einem roten Riesen, der die Erde überhitzen oder sogar verschlucken wird. Wohin könnte eine menschliche Zivilisation dann ausweichen?
Von Miroslav Stimac

  1. SpaceX Japanische Astronomen kritisieren Starlink-Satelliten
  2. Astronomie Video zeigt Einsturz von Arecibo
  3. Astronomie Arecibo wird abgerissen

40 Jahre Chaos Computer Club: Herz, Seele und Stimme der Nerds
40 Jahre Chaos Computer Club
Herz, Seele und Stimme der Nerds

Nicht einfach die x-te CCC-Doku, sondern mehr: Heute startet "Alles ist eins. Außer der 0." im Kino. Im Zentrum steht Mitgründer Wau Holland.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Coronapandemie CCC warnt vor Gefahren durch Impfnachweise
  2. Wochenrückblick Durch die Hintertür
  3. Chaos Computer Club Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte

Neue Webcams im Test: Dell und Elgato wollen Razer ablösen
Neue Webcams im Test
Dell und Elgato wollen Razer ablösen

Viele Leute suchen nach guten Webcams. Die Dell Ultrasharp Webcam und die Elgato Facecam sollen helfen. Sie müssen sich aber gegen Razer behaupten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Powerconf C300 und S500 Anker stellt Webcam und Lautsprecher fürs Homeoffice vor
  2. Webcam als Auge "Eyecam kann sehen, blinzeln, sich umschauen und beobachten"
  3. Kamera-Kits Webcam-Zubehör für Canon-DSLRs und Systemkameras