Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Werbefrei: Youtube prüft…

Werbeindustrie versteht das Web nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Werbeindustrie versteht das Web nicht

    Autor: 3dgamer 28.10.14 - 15:12

    Es gibt kaum etwas schlimmeres als Online-Werbung. Hier wird ein Fehler nach dem anderen gemacht.
    User werden auf Teufel komm raus bespitzelt um ja auch alles zu "tracken".. und am Ende bekommt man trotzdem als Student den Werbeclip der neuen S-Klasse zu sehen. Oder (HALLO GOLEM) hier bei jedem Video total unpassende Werbeclips. Tech-Seite? Naja, dann machen wir mal Werbung für IKEA.
    Sollte jemand auch tatsächlich mal ein Produkt online erwerben, erschlägt Amazon den Käufer mit Werbung. Genau, für DAS gerade eben gekaufte Produkt!
    Vertippe ich mich mal oder klicke ausversehen auf ein falsches Produkt dann gute Nacht. Monatelang wird die Terrorausrüstung für angehende Salafisten beworben....

    Das ganze kann man endlos weiterführen. Über Konkurrenten die sich gegenseitig dank Google Werbung Kosten generieren, Schadcode der über Banner ausgeliefert wird über Flash-Werbung die einem Halloween-like ins Gesicht springt. Dann bitte noch einen like einfordern und der Tag ist gerettet *doing*

  2. Re: Werbeindustrie versteht das Web nicht

    Autor: JustANormalProgrammer 28.10.14 - 15:28

    Ikea Werbung kann man so gut wie jeden zeigen oder wohnst du in einen Zelt?

    Und solange die Nutzer nicht bereit sind zu zahlen muss man die Kosten/Gewinn über Werbung reinholen.

  3. Re: Werbeindustrie versteht das Web nicht

    Autor: niemandhier 28.10.14 - 15:32

    Ich find es eher interessant das für Werbung noch so viel Geld gezahlt wird. Kann mir kaum vorstellen das diese so wirksam ist. Kommt sie im TV steh ich auf und geh weg. Kommt sie in nem WebVideo mach ich den Ton aus und lese erst noch einen andren Artikel im anderen Fenster.

    Interessiert mich ein Produkt informiere ich mich was es für Hersteller gibt und was deren Produkte bieten...interessiert mich ein Produkt nicht bleiben deren Plakate auch nicht in meinem Hirn hängen. So viel Geld für kaum einen Effekt..ist doch Wahnsinn..

  4. Re: Werbeindustrie versteht das Web nicht

    Autor: Kakiss 28.10.14 - 16:15

    niemandhier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich find es eher interessant das für Werbung noch so viel Geld gezahlt
    > wird. Kann mir kaum vorstellen das diese so wirksam ist. Kommt sie im TV
    > steh ich auf und geh weg. Kommt sie in nem WebVideo mach ich den Ton aus
    > und lese erst noch einen andren Artikel im anderen Fenster.
    >
    > Interessiert mich ein Produkt informiere ich mich was es für Hersteller
    > gibt und was deren Produkte bieten...interessiert mich ein Produkt nicht
    > bleiben deren Plakate auch nicht in meinem Hirn hängen. So viel Geld für
    > kaum einen Effekt..ist doch Wahnsinn..

    So mach ich das auch und empfinde diesen Wert den Werbung hat als ziemliche Blase.

    Dass man jetzt Werbung angezeigt bekommt die nicht dem direkten Interesse unterliegen finde ich dabei nicht so schlimm.
    Wenn mich etwas interessiert informier ich mich schon selber :)
    Als ich einen neues Laufwerk gekauft habe, bekam ich hinterher überall Laufwerke zum Kauf angezeigt... Was irgendwie noch viel nutzloser war..
    Ich hatte ja bereits eines gekauft...
    Daher macht diese krasse Datensammlerei der Unternehmen auch gar nicht so viel Sinn...
    Weniger ist manchmal mehr.

  5. Re: Werbeindustrie versteht das Web nicht

    Autor: Yash 28.10.14 - 17:09

    niemandhier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich find es eher interessant das für Werbung noch so viel Geld gezahlt
    > wird. Kann mir kaum vorstellen das diese so wirksam ist.
    Ich missachte Werbung direkt und bewusst und mit allen technischen Mitteln die mir zur Verfügung stehen. Das geht auch bis zur Nichtnutzung von Inhalten (z.B. schau ich keine Golemvideos mehr an). Trotzdem wirkt auch Werbung auf mich, vor allem wenn sie besonders ist (besonders witzig, nervig etc.). Das ist dann sicherlich noch krasser bei Leuten, die alle Werbung über sich ergehen lassen.

  6. Re: Werbeindustrie versteht das Web nicht

    Autor: Flexy 28.10.14 - 18:32

    Solange es Leute gibt, die für eine 30¤-Jeans liebend gerne auch mal 120¤ ausgeben, nur weil da ein bestimmtes Logo drauf ist, solange es Leute gibt, die für ein Shirt mit fettem Herstellerlogo auf der Vorderseite noch mal 30¤ extra zahlen (oder die das Shirt sogar nur deswegen kaufen), solange wird es die Werbung auch weiterhin geben.

    Marken sind die Religion von Heute und die Werbeagenturen sind die Hohepriester dieser Religion, die ihre Messe in Form von Minutenclips mit Markenwerbung feiern.
    Ich würde mich nicht mal wundern, wenn es irgendwelche Spacken geben würde, die sogar dafür noch Geld ausgeben wollen damit sie Werbung sehen können.

  7. Re: Werbeindustrie versteht das Web nicht

    Autor: niemandhier 28.10.14 - 18:51

    Sofern die teurere Jeans auch bessere Qualität hat ist das doch in Ordnung und hat nix mit Werbung zu tun. Ist es natürlich der gleiche Billigrotz wäre das ärgerlich.

  8. Re: Werbeindustrie versteht das Web nicht

    Autor: thadrone 28.10.14 - 19:52

    Was kostet hier eine Levis Jeans? 80, 90, 100 Euro und mehr. In den USA gibts die 501 für 12 Dollar bei Walmart. Soviel zu "Qualität" vs. Marketing.

  9. Re: Werbeindustrie versteht das Web nicht

    Autor: niemandhier 28.10.14 - 21:47

    Ja gut aber jede Marke hat halt auch günstigere Produkte im Angebot..

  10. Re: Werbeindustrie versteht das Web nicht

    Autor: sofries 28.10.14 - 23:52

    Ja, vor allem bei Kleidung kann es enorme Qualitätsumstände geben.
    Natürlich ist es lächerlich, wenn jemand mit einem D&G T Shirt durch die Gegend läuft.
    Aber ich habe im Schrank Hemden von Boss, Joop oder Armani, die viel besser aussehen und aus viel besseren Materialien bestehen als meine Hemden aus Ketten wie Zara. Nicht jedem ist das den hohen Preis Wert, aber es gibt viele, die das zu schätzen wissen.

  11. Re: Werbeindustrie versteht das Web nicht

    Autor: AllDayPiano 29.10.14 - 06:59

    Cookies werden bei mir beim beenden vom Browser gelöscht. Den Rest macht ADP. Ich habe Werbung lange toleriert, aber irgendwann war jetzt einfach Schluss.

  12. Re: Werbeindustrie versteht das Web nicht

    Autor: iw041 29.10.14 - 09:33

    Genau dieselben Fragen stelle ich mir mein Leben lang, weil ich ebenso keinen spürbaren Effekt von Werbung auf mich ausmachen kann. Aber ich denke, wir sind da einfach die kleinere Gruppe, diejenigen, die mit dem Internet aufgewachsen sind und es entsprechend nutzen, um Produkte zu vergleichen, Testberichte und Ratings einsehen etc. Die größere Zielgruppe von Werbung sind halt solche Leute wie unsere Eltern und Großeltern, die TV-Generation, die Tageszeitungen lesen und auch mal gern in darin enthaltenden Prospekten blättern und die nicht wissen, was Adblock ist.

    Ich kann mir das zwar auch immer schwer vorstellen, aber wenn ihr mal aufmerksam beobachtet, werdet ihr verstehen, welche Leute ich meine. :D

  13. Re: Werbeindustrie versteht das Web nicht

    Autor: dEEkAy 29.10.14 - 10:23

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > niemandhier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich find es eher interessant das für Werbung noch so viel Geld gezahlt
    > > wird. Kann mir kaum vorstellen das diese so wirksam ist.
    > Ich missachte Werbung direkt und bewusst und mit allen technischen Mitteln
    > die mir zur Verfügung stehen. Das geht auch bis zur Nichtnutzung von
    > Inhalten (z.B. schau ich keine Golemvideos mehr an). Trotzdem wirkt auch
    > Werbung auf mich, vor allem wenn sie besonders ist (besonders witzig,
    > nervig etc.). Das ist dann sicherlich noch krasser bei Leuten, die alle
    > Werbung über sich ergehen lassen.

    Golem Videos gucke ich auch nicht mehr. Für ein ein bis zwei minütiges Video erst einmal 30+ Sekunden Werbung? Ne danke.

  14. Re: Werbeindustrie versteht das Web nicht

    Autor: VRzzz 29.10.14 - 13:21

    niemandhier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja gut aber jede Marke hat halt auch günstigere Produkte im Angebot..

    Levis 501 ist auch im letzten Eck vom Himalaya eine Levis 501. In Deutschland kostet die 70¤ im Levis und 50-60 Online. In der Produktion werden die wohl ähnlich wie von H&M oder Kik gemacht. Für einen Monatslohn für ~70¤. Der Austoss bzw Qualitätsmanagement wird vielleicht bei Levis größe sein, Rest ist Marketing.

    > Die größere Zielgruppe von Werbung sind halt solche Leute wie unsere Eltern und
    > Großeltern, die TV-Generation, die Tageszeitungen lesen und auch mal gern in darin
    > enthaltenden Prospekten blättern und die nicht wissen, was Adblock ist.

    Hallo, Internetgeneration hier. Ich schau mir eigentlich regelmäig Prospekte an (kommen bei uns gesammelt immer Samstags). Zum einen kaufe ich oft Sachen im Angebot (Lavazza Kaffeebohnen für 9,99 statt 15¤, im Internet auch nicht billiger, außerdem andere Sachen des täglichen Bedarfs). Da ich mich gerade auch im Bau befinde, schau ich mir auch gerne die Obi, Globus sonstwas Prospekte an, da man gerne Sachen findet, die man braucht (wer eigenes Haus hat, braucht alles!)
    Also bitte nicht über einen Kamm scheren.

    > Golem Videos gucke ich auch nicht mehr. Für ein ein bis zwei minütiges Video erst > einmal 30+ Sekunden Werbung? Ne danke.

    Das beste ist eigentlich immer, dass es Werbung zu einer Werbung ist! Trailer von irgendeinem Spiel? Werbung davor schalten, um Werbung zu sehen. Hab eigentlich schon länger kein Video von Golem angeschaut, wenn ich das zwischendrin mal tue, is es Werbung, bei der ich das Video doch gleich beenden will.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Design Offices GmbH, Nürnberg
  2. Paulinenpflege Winnenden e.V., Winnenden
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. für 4,99€
  2. (-72%) 16,99€
  3. (-58%) 12,49€
  4. 72,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Umfrage Autofahrer wollen über Fahrzeugdaten selbst entscheiden
  2. Autonomes Fahren Waymo will fahrerlose Autos auf die Straße schicken
  3. Roboterautos Uber testet autonomes Fahren nicht mehr in Kalifornien

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  2. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung
  3. Raumfahrt Übertragungslizenz fehlt - SpaceX bricht Live-Stream ab

  1. Verdi: Amazon-Lagerarbeiter wollen internationale Streiks
    Verdi
    Amazon-Lagerarbeiter wollen internationale Streiks

    Gewerkschafter bei Amazon wollen ihre Streiks für mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen global koordinieren. In den USA und Europa will man versuchen, zur gleichen Zeit zu kämpfen.

  2. Notebooks: Lenovos Business-Thinkpads mit Ryzen Mobile kommen
    Notebooks
    Lenovos Business-Thinkpads mit Ryzen Mobile kommen

    In den kommenden Wochen dürften die ersten Thinkpads für den professionellen Einsatz mit mobilen AMD-Prozessoren auf den Markt kommen. Zusätzlich zu zwei Displaygrößen gibt es zahlreiche Konfigurationen und Robustheit.

  3. Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.


  1. 19:01

  2. 17:18

  3. 16:44

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:00

  7. 14:43

  8. 14:28