1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7: Drahtzieher von PC Fritz…

Was soll man noch dazu sagen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll man noch dazu sagen?

    Autor: anjovis 28.05.15 - 18:54

    6 Jahre sind echt eine lange Zeit.
    Es ist fast wie ein Schauprozess aus dem Mittelalter.
    3 Monate hätten gereicht.

  2. Re: Was soll man noch dazu sagen?

    Autor: Jan.Rainer 28.05.15 - 19:22

    âha?

    Für ein "Kapital" verbrechen wie uhrkunden fälschung und rufschädigung für MS?

  3. Re: Was soll man noch dazu sagen?

    Autor: most 28.05.15 - 19:33

    ôui, ôui, Uhren darf man nicht fälschen, deren Kunden, also den Uhrkunden erst recht nicht ;-)

    Aber Spaß bei Seite, ich bin inhaltlich bei Dir.

  4. Re: Was soll man noch dazu sagen?

    Autor: Squirrelchen 28.05.15 - 19:36

    Jan.Rainer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > âha?
    >
    > Für ein "Kapital" verbrechen wie uhrkunden fälschung und rufschädigung für
    > MS?

    Manche Leute verstehen ebend nicht, dass ein Millionenschaden eine Firma ruinieren kann. (Klar, Microsoft nicht, aber soll der Fall deswegen anderst behandelt werden?) Da diese Art von Leuten dann von solchen Fällen von sich selber ausgehen, können Sie 6 Jahre nun mal als lange einstufen.
    Ich finde das Urteil gut, wenn ich Software herstellen und Vertreiben würde, wäre es für mich ebenfalls ein Unding, wenn mir jemand auf diese Art und Weise versucht in den Napf zu spucken.

  5. Re: Was soll man noch dazu sagen?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.05.15 - 19:53

    Firat C. hat mal eben eine halbe Million ¤ Kaution hingelegt und ist auf freiem Fuß.
    Was zählt da schon das Urteil?

  6. Re: Was soll man noch dazu sagen?

    Autor: zu Gast 28.05.15 - 19:56

    In der Regel nicht ungewöhnlich das man bis zum Haftantritt auf freiem Fuss ist.

  7. Re: Was soll man noch dazu sagen?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.05.15 - 20:39

    Ich empfinde das Urteil als gut und gerechtfertigt.
    Nur weil es für viele einfach nur das "böse" Microsoft" ist kann es doch nicht sein dass man illegales Treiben gut findet?
    Das Maß in dem das ganze getrieben wurde ist ja schon jenseits von Gut und Böse, in so Fern, gut dass dem ein Ende bereitet wurde und wenigstens mal ein paar Verantwortliche belangt wurden.
    Sowas sind die "großen Fische" von denen alle immer sagen dass sie nie gefasst werden.

  8. Re: Was soll man noch dazu sagen?

    Autor: munk86 28.05.15 - 21:10

    Squirrelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jan.Rainer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > âha?
    > >
    > > Für ein "Kapital" verbrechen wie uhrkunden fälschung und rufschädigung
    > für
    > > MS?
    >
    > Manche Leute verstehen ebend nicht, dass ein Millionenschaden eine Firma
    > ruinieren kann. (Klar, Microsoft nicht, aber soll der Fall deswegen anderst
    > behandelt werden?) Da diese Art von Leuten dann von solchen Fällen von sich
    > selber ausgehen, können Sie 6 Jahre nun mal als lange einstufen.
    > Ich finde das Urteil gut, wenn ich Software herstellen und Vertreiben
    > würde, wäre es für mich ebenfalls ein Unding, wenn mir jemand auf diese Art
    > und Weise versucht in den Napf zu spucken.

    6 jahre sind viel zu wenig, der stuhl wäre angebrachter!

  9. Re: Was soll man noch dazu sagen?

    Autor: User_x 28.05.15 - 21:34

    Also hier 6 jahre und windows 10 kommt gratis. Passt irgendwie nicht zusammen.

    bitte aus zwei sichten denken. Einerseits ist kopieren nicht schön, andererseits wird das treiben irgendwelcher softwarebuden gebilligt, nur weils in deren eula steht.

    Und nicht nutzen passt auch nicht, könnte man ebenso meinen dass man ja nicht atmen muss wenn man nicht will, was auch hirmrissig ist...

  10. Re: Was soll man noch dazu sagen?

    Autor: misterjack 29.05.15 - 03:35

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bitte aus zwei sichten denken. Einerseits ist kopieren nicht schön,
    > andererseits wird das treiben irgendwelcher softwarebuden gebilligt, nur
    > weils in deren eula steht.

    Hier geht's um Produktfälschung und nicht irgendeinem Treiben einer „Bude“. Und wenn ich für Produkt IX Geld verlange und für Produkt X nicht, dann rechtfertigt das nicht die Fälschung von Produkt IX oder X.

  11. Re: Was soll man noch dazu sagen?

    Autor: User_x 29.05.15 - 04:30

    produktfälschung ja.

    Microsoft ist eine bude, eine schlechte sogar dazu, aber halt nur meinung.

    Rest hast du nicht verstanden.

  12. Re: Was soll man noch dazu sagen?

    Autor: DolphRoger 29.05.15 - 10:31

    900k und 6 Jahre. Ein Glück für Hoeneß, dass er nicht von Microsoft geklaut hat. Das hätte lebenslänglich gegeben. Das Rechtssystem ist peinlich.

  13. Re: Was soll man noch dazu sagen?

    Autor: MickeyKay 29.05.15 - 12:37

    DolphRoger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Rechtssystem ist peinlich.
    Nein, eigentlich nicht. Du hast es nur nicht verstanden!
    Bitte kurz über die genannten Taten/Täter nachdenken und erkennen, in welchem Fall wieviele Leute in welchem Umfang wie stark geschädigt wurden.

  14. Re: Was soll man noch dazu sagen?

    Autor: Trollversteher 29.05.15 - 13:31

    Schön, das von einem echten juristischen Experten zu hören, wie das Urteil hätte ausfallen müssen... Und Deine fachlich kompetente Erklärung, warum 3 Monate ausreichend gewesen wären - excellent...

  15. Re: Was soll man noch dazu sagen?

    Autor: Trollversteher 29.05.15 - 13:34

    >Also hier 6 jahre und windows 10 kommt gratis. Passt irgendwie nicht zusammen.

    ??? Was hat das damit zu tun? Und inwieweit sollte das ein Gericht bei der Urteilsfindung berücksichtigen?

    >bitte aus zwei sichten denken. Einerseits ist kopieren nicht schön, andererseits wird das treiben irgendwelcher softwarebuden gebilligt, nur weils in deren eula steht.

    Es geht hier nicht darum, was man persönlich als gut oder schlecht bezeichnet, es geht darum, was laut Gesetz erlaubt ist und was nicht.

    >Und nicht nutzen passt auch nicht, könnte man ebenso meinen dass man ja nicht atmen muss wenn man nicht will, was auch hirmrissig ist...

    Das verstehe ich jetzt in diesem Zusammenhang überhaupt nicht...
    Wobei es Dir immer noch frei steht, Linux zu nutzen.

  16. Re: Was soll man noch dazu sagen?

    Autor: Trollversteher 29.05.15 - 13:39

    >900k und 6 Jahre. Ein Glück für Hoeneß, dass er nicht von Microsoft geklaut hat. Das hätte lebenslänglich gegeben. Das Rechtssystem ist peinlich.

    Steuerhinterziehung war nur ein Punkt unter vielen der Anklage. Herrgot, immer diese möchtegern-Juristen hier im Forum...

  17. Re: Was soll man noch dazu sagen?

    Autor: DolphRoger 29.05.15 - 13:51

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steuerhinterziehung war nur ein Punkt unter vielen der Anklage. Herrgot,
    > immer diese möchtegern-Juristen hier im Forum...

    Danke für die einleuchtende freundliche Erklärung :)

  18. Re: Was soll man noch dazu sagen?

    Autor: Trollversteher 29.05.15 - 13:54

    >Danke für die einleuchtende freundliche Erklärung :)

    Naja, sorry für den unfreundlichen Ton, aber wer sich mit extremen Aussagen wie "Das Rechtssystem ist peinlich" aus dem Fenster lehnt, sollte zumindest im Ansatz wissen, worüber er spricht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Nürnberg
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. über experteer GmbH, Stuttgart
  4. CORDEN PHARMA GmbH, Plankstadt (nahe Heidelberg)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

  1. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.

  2. Rivada Networks: Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen
    Rivada Networks
    Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen

    Laut Informationen von CNN soll Donald Trump Republikanern helfen, die in Rivada Networks investiert haben, um ein nationales 5G-Netz zu errichten.

  3. 2FA deaktiviert: Trumps Twitter-Account wieder gehackt
    2FA deaktiviert
    Trumps Twitter-Account wieder gehackt

    Am Freitag machten sich Medien noch über einen Tweet von US-Präsident Trump lustig. Dahinter könnte ein Hacker aus den Niederlanden gesteckt haben.


  1. 19:34

  2. 19:19

  3. 19:11

  4. 17:36

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:42

  8. 16:17