1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7 kommt nirgends besser an…

Wieso? Muß man Win7 nicht mehr zwangsaktivieren?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso? Muß man Win7 nicht mehr zwangsaktivieren?

    Autor: Bin Georgi 11.12.09 - 16:44

    Gut, ich hab mir Win7 nicht zugelegt. Aber ich schätze mal, wenn das neuerdings so gut ankommt, haben sie die Zwangsaktivierung doch fallengelassen und setzen nun auf Vertrauen gegenüber dem Endkunden. Wenn das so ist, dann kauf ich mir das auch.

  2. Re: Wieso? Muß man Win7 nicht mehr zwangsaktivieren?

    Autor: Blub 11.12.09 - 16:53

    Nicht wirklich. =)

  3. Re: Wieso? Muß man Win7 nicht mehr zwangsaktivieren?

    Autor: Fischi 11.12.09 - 16:57

    Was soll an der Aktivierung schlimm sein? Es wird lediglich versucht zu prüfen ob die Kopie rechtmäßig ist. Das ist meiner Meinung nach die beste Alternative, zu Technik die den halben Rechner lahm legt, wie die Konkurrenz sie benutzt. Probleme gibts nur wenn deine Kopie geklaut ist.

  4. Re: Wieso? Muß man Win7 nicht mehr zwangsaktivieren?

    Autor: aktivierung 11.12.09 - 17:05

    "...wie die Konkurrenz sie benutzt."

    hä? welche konkurenz benutzt denn sonst noch schutzmechanismen?
    es gibt noch betriebssystem die ne seriennummer verlangen, ja.
    aber etwas ala ms?

  5. Re: Wieso? Muß man Win7 nicht mehr zwangsaktivieren?

    Autor: Gelle 11.12.09 - 17:13

    aktivierung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "...wie die Konkurrenz sie benutzt."
    >
    > hä? welche konkurenz benutzt denn sonst noch schutzmechanismen?

    Er spricht wahrscheinlich von der Hardwareverdongelung, z.B. via USB-Dongle. Da gibt es tatsächlich Hersteller, die so einen USB-Steckplatz für sich beanspruchen, ohne dafür Miete an den Rechnerinhaber zu zahlen.

  6. Re: Wieso? Muß man Win7 nicht mehr zwangsaktivieren?

    Autor: bla 11.12.09 - 17:13

    Apple z.B.?

    Wenn du einen neuen Apple Rechner das erste mal einrichtest musst du deine AppleID angeben, ohne gehts net. Schön Daten Sammeln. Sogar die Telefonnummer muss man angeben.

  7. Re: Wieso? Muß man Win7 nicht mehr zwangsaktivieren?

    Autor: Fischi 11.12.09 - 17:14

    aktivierung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "...wie die Konkurrenz sie benutzt."
    >
    > hä? welche konkurenz benutzt denn sonst noch schutzmechanismen?
    > es gibt noch betriebssystem die ne seriennummer verlangen, ja.
    > aber etwas ala ms?


    Ist dir vielleicht nicht aufgefallen aber Spiele etc. sind auch Software. Und die Registrierung ist Microsofts Versuch Raubkopien einzuschränken. Die gibt es auch nicht nur bei Windows, sondern zum Beispiel auch bei Office. Andere Hersteller bedienen sich dann eher Tricks wie Rootkits.

  8. Re: Wieso? Muß man Win7 nicht mehr zwangsaktivieren?

    Autor: chaos_abl 11.12.09 - 17:22

    Das musst Du nicht ausfüllen, Apple hätte halt nur gerne deine Daten ;-)
    Zudem handelt es sich um eine Produktregistrierung und keine Aktivierung!

  9. Re: Wieso? Muß man Win7 nicht mehr zwangsaktivieren?

    Autor: aktivierung 11.12.09 - 17:34

    "...sind auch Software."

    ja, aber keine betriebssysteme.
    trotzdem hast du natürlich recht.

    wenn ich in den laden gehe und software kaufe, möchte ich sie nutzen,
    ohne irgendwelche anmeldezwangsregistrierungsvergewaltigungen...

  10. Re: Wieso? Muß man Win7 nicht mehr zwangsaktivieren?

    Autor: Schnuffel 11.12.09 - 17:35

    > Was soll an der Aktivierung schlimm sein?

    Der Ehrliche ist hier wieder der Dumme. Wartungsarbeiten an den Aktivierungssystemen bei MS gab es in den letzten Wochen zuhauf. Keine Ahnung, was die da immer machen, aber ich musste in der letzten Zeit oft mehrere Versuche starten, um Office- und Windows-Lizenzen zu aktivieren.

    Wenn die Server mal komplett ausfallen, kann man sein Produkt nicht aktivieren und laut Murphy passiert das genau dann, wenn die Zeit abgelaufen ist. Aus welchen Gründen auch immer. ;)

    Klar ist das eine konstruierte Situation, die bisher zum Glück noch nicht eingetreten ist, aber die Gefahr besteht und das allein ist mMn schon ein Grund, diesen Aktivierungszauber zu verfluchen.

    > Es wird lediglich versucht zu prüfen ob die Kopie rechtmäßig ist.

    Richtig, es wird versucht. Dass es nichts nützt, kann man in den dunkleren Ecken des Internets nachlesen. Microsoft selbst ermöglicht Wege, Windows Vista und 7 offline zu aktivieren.

    Es ist also nur eine Funktion, um die unwissenden unter den Raubkopierern abzuschrecken. Alle anderen benutzen weiterhin illegale Kopien, die nicht den Einschränkungen der legalen Versionen unterliegen. Z.B. erfordern auch umfangreiche Hardwarewechsel keine Neuaktivierung.

    > Das ist meiner Meinung nach die beste
    > Alternative, zu Technik die den halben Rechner lahm legt, wie die
    > Konkurrenz sie benutzt.

    So etwas kann man ja auch nur boykottieren.

    > Probleme gibts nur wenn deine Kopie geklaut ist.

    In sehr vielen Fällen eben nicht.

  11. Re: Wieso? Muß man Win7 nicht mehr zwangsaktivieren?

    Autor: aktivierung 11.12.09 - 17:36

    "Wenn du einen neuen Apple Rechner das erste mal einrichtest musst du deine AppleID angeben,..."

    ich benutze seit '87 macos und habe nicht eine einzige version erlebt die man registrieren
    oder aktivieren MUSSTE.

    wovon du da schreibst, ist die registrierung, die gibt es nahezu bei jedem os und ist zudem
    dir selbst überlassen...

  12. Re: Wieso? Muß man Win7 nicht mehr zwangsaktivieren?

    Autor: Fischi 11.12.09 - 17:48

    Die Aktivierung hat bei mir bis jetzt noch nie Probleme gemacht. Zeit hast du 30Tage dafür bei XP. Aktivieren wirst du aber vorher, weil sonst die Aktualsierung nicht richtig funktioniert. Hat bisher immer geklappt und ich kann mir auch nicht vorstellen das die Server länger als 30Tage down sind oder das Callcenter geschlossen. Die Sache mit dem Callcenter ist eine Zumutung für den Kunden, da stimme ich voll und ganz zu. Aber MS hat früher die Software schutzlos vertrieben und so nun einen vertrettbaren Mindestschutz geschaffen. So kannst du nicht mehr einfach die Version vom Nachbarn inststallieren. Wie es sich mit anderen Quellen verhält weiß ich nicht. Ich finde die aktuellen Preise von MS auch durchaus fair, so dass eine illegale Kopie unattraktiv wird.

  13. Re: Wieso? Muß man Win7 nicht mehr zwangsaktivieren?

    Autor: fogel 11.12.09 - 17:56

    aktivierung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "...sind auch Software."
    >
    > ja, aber keine betriebssysteme.


    Mein OS deinstallier und installier ich ja auch nicht dauernd, im Gegensatz zu Spielen, das mach ich 1x und gut is. (im Gegensatz zu den ganzen Registrydefragmentierern und "nach 2 Monaten ist Windows doch total lahm und man muss neuinstallieren"-Idioten)

    Mein Vista schnurrt seit 2 Jahren, XP hab ich wenn überhaupt nur 2x installiert (irgendwann aufn neuen PC) und nie Probleme gehabt.

  14. Re: Wieso? Muß man Win7 nicht mehr zwangsaktivieren?

    Autor: Ubidu 11.12.09 - 19:43

    Fischi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Aktivierung hat bei mir bis jetzt noch nie Probleme
    > gemacht. ... Hat bisher immer geklappt und ich kann mir
    > auch nicht vorstellen das die Server länger als 30Tage down
    > sind...

    Bei Dir scheinen die Prioritäten in einen sehr begrenzten Bereich der Vorstellungskraft verschoben zu sein.

    > Die Sache mit dem Callcenter ist eine Zumutung für den Kunden,
    > da stimme ich voll und ganz zu.

    Davon habe ich garnicht gesprochen. Weiten wir doch mal die Vorstellungskräfte über den Tellerrand hinaus aus.

    > Aber MS hat früher die Software schutzlos vertrieben
    > und so nun einen vertrettbaren Mindestschutz geschaffen.

    Ach die arme, schutzlose Software. Die tut mir richtig leid.

    > So kannst du nicht mehr einfach die Version vom Nachbarn
    > inststallieren.

    Ist natürlich quatsch. Die Erfahrung

    > Ich finde die aktuellen Preise von MS auch durchaus
    > fair, so dass eine illegale Kopie unattraktiv wird.

    Ah, jetzt verstehe ich den Witz. Aber an der Po-Ente müssen
    wir wohl noch feilen ;-)

  15. Re: Wieso? Muß man Win7 nicht mehr zwangsaktivieren?

    Autor: Fischi 11.12.09 - 20:11

    Ubidu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fischi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Aktivierung hat bei mir bis jetzt noch nie Probleme
    > > gemacht. ... Hat bisher immer geklappt und ich kann mir
    > > auch nicht vorstellen das die Server länger als 30Tage down
    > > sind...
    >
    > Bei Dir scheinen die Prioritäten in einen sehr begrenzten Bereich der
    > Vorstellungskraft verschoben zu sein.
    >
    > > Die Sache mit dem Callcenter ist eine Zumutung für den Kunden,
    > > da stimme ich voll und ganz zu.
    >
    > Davon habe ich garnicht gesprochen. Weiten wir doch mal die
    > Vorstellungskräfte über den Tellerrand hinaus aus.
    >
    So und was ist nun schwierig, mal nen Anruf zu tätigen?
    Manche sind sich wohl für keine dumme Ausrede zu Schade!
    > > Aber MS hat früher die Software schutzlos vertrieben
    > > und so nun einen vertrettbaren Mindestschutz geschaffen.
    >
    > Ach die arme, schutzlose Software. Die tut mir richtig leid.
    >
    Dümmer geht nimmer!
    > > So kannst du nicht mehr einfach die Version vom Nachbarn
    > > inststallieren.
    >
    > Ist natürlich quatsch. Die Erfahrung
    >
    Was zeigt die Erfahrung? Dass die Seriennummer nicht weiß, dass sie schon mal benutzt ist!
    > > Ich finde die aktuellen Preise von MS auch durchaus
    > > fair, so dass eine illegale Kopie unattraktiv wird.
    >
    > Ah, jetzt verstehe ich den Witz. Aber an der Po-Ente müssen
    > wir wohl noch feilen ;-)
    Kauf dir nur deine Spiele für 50Euro an dennen du eine Woche Spaß hast. Aber Windows und Office, was man über Jahre benutzt, deutlich unter jeweils 100Euro, ist nicht teuer.

  16. Re: Wieso? Muß man Win7 nicht mehr zwangsaktivieren?

    Autor: Hotohori 11.12.09 - 20:19

    Ach, lass sie doch, die wollen doch nur was zum nörgeln haben. Ich weiß auch echt nicht was das Problem an der Aktivierung sein soll. Sind halt meist solche möchte gern Experten, die immer übertreiben müssen und alles schwarz sehen.

  17. Re: Wieso? Muß man Win7 nicht mehr zwangsaktivieren?

    Autor: Hotohori 11.12.09 - 20:24

    Bedank dich eben bei den "Raub"kopierern, die überhaupt erst eine solche Lösung nötig gemacht haben. Und sind wir dankbar, dass die Lösung bei MS noch Human ist, weil richtig verhindern kann diese Methode Kopien auch nicht, eigentlich müsste deswegen noch ein stärkerer Schutz her, den es zum Glück bisher nicht gibt. Und MS macht es einem ja wirklich nicht all zu schwer Windows zu aktivieren, ist normal schnell erledigt.

  18. Re: Wieso? Muß man Win7 nicht mehr zwangsaktivieren?

    Autor: Fischi 11.12.09 - 20:32

    Und gleich wird Ubidu antworten, dass dein Horizont beschränkt ist, und dir den Grund schuldig bleiben.

    Das es Glück ist keinen sinnvollen Schutz zu haben würd ich aber nicht meinen. Es ist aber Glück das kein Einschränkenter Schutz genommen wird.

  19. Re: Wieso? Muß man Win7 nicht mehr zwangsaktivieren?

    Autor: Erinnerer 11.12.09 - 20:50

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bedank dich eben bei den "Raub"kopierern, die überhaupt erst eine solche
    > Lösung nötig gemacht haben.

    Nein!

    MS hat über Jahre hinweg als Distributionsstrategie mit voller Absicht auf die "Raub"kopie gesetzt, um einen entsprechende Marktanteil zu erreichen. Jegliches Hindernis wäre seinerzeit kontraproduktiv gewesen. Hat geklappt. DANACH wollte MS auch an den "Raub"kopierern verdienen. Nur zur Richtigstellung der Kausalitäten...

  20. Re: Wieso? Muß man Win7 nicht mehr zwangsaktivieren?

    Autor: aktivierung 11.12.09 - 21:08

    "Sind halt meist solche möchte gern Experten, die immer übertreiben müssen und alles schwarz sehen."

    und du bist hier der prof oder was?

    meine meinung nach gehörst du zu den menschen
    "die erst dann merken wann es zu spät, wenn es zu spät ist."

    denn es geht nicht nur um "die schwierigkeit" als solches, sondern um noch weit mehr.
    wie schon anderer stelle schrieb, will ich im laden gekaufte software nicht noch erst
    verfizieren müssen, sondern benutzen... usw.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  3. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  4. RheinEnergie AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 2,99€
  2. 9,99€
  3. 46,99€
  4. gratis (bis 7. April, 18 Uhr)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten

Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz