Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 8: 60 Millionen Lizenzen…

Tja...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tja...

    Autor: Leviath4n 09.01.13 - 12:11

    ...da haben hier monatelang die MS Hater ihre Zeit verschwendet, die Finger wund getippt, ganze Romane verfasst und versucht Meinung zu machen und dann das.

  2. Re: Tja...

    Autor: Andreas2k 09.01.13 - 12:40

    Naja, wenn man es durch die rosarote Fanboybrille sieht. Faktisch musste MS die Kunden fast schon bestechen damit sie Windows 8 kaufen. Bei Windows 7 gab es z.b. kein verbilligtes Update für 30¤!

    Noch dazu ist der PC Markt heute fast doppelt so groß wie zur Einführung von Windows 7!

    60Mio Lizenzen sind heute also weniger wert als über 60Mio Win7 Lizenzen von 2009. Dazu kommt auch noch das verkaufte Lizenzen nicht bedeutet das diese auch genutzt werden. Viele haben nämlich auf ihrem Laptop oder Desktop PC einfach das mitgelieferte Windows 8 durch Windows 7 ersetzt oder spielen mit dem Gedanken es demnächst zu ersetzen (zumindest in meinem Bekanntenkreis - von anderen habe ich aber auch ähnliches gehört).

    Warten wir einfach mal ab was in einem Jahr los ist - dann sehen wir wie viele reale Menschen auf Windows 8 setzen und nicht irgendwelche geschönten Zahlen von MS

  3. Re: Tja...

    Autor: motzerator 09.01.13 - 12:41

    Leviath4n schrieb:
    -------------------------
    > ...da haben hier monatelang die MS Hater ihre Zeit verschwendet,
    > die Finger wund getippt, ganze Romane verfasst und versucht
    > Meinung zu machen und dann das.

    Auch bei Windows Vista hat Microsoft anfangs tolle Verkaufserfolge präsentiert und am Ende wissen wir alle das Vista ein Flop war. Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht...

    Auch wenn ich mich nicht als MS Hater bezeichne, sondern als Metro Hater: Damit kann man mir den Morgen wirklich nicht verderben, denn die Zahlen von Netmarketshare sprechen da eine andere Sprache und wenn Windows 8 so ein toller Erfolg war, dann würden sich Fujitsu und Co. nicht über Windows 8 bechweren.

  4. Re: Tja...

    Autor: flasherle 09.01.13 - 13:58

    wie zum teufel kommt ihr denn bitte darauf das der pc markt heut doppelt so groß wie damals sein sollte? hab ich heir jetzt schon mehrfach gelesen, aber wie man drauf kommt, kp. kann ich mri ehrlich auch schlecht vorstellen das sich dies innerhalb von 3 jahren verdoppelt haben soll

  5. Re: Tja...

    Autor: PhilSt 09.01.13 - 15:38

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie zum teufel kommt ihr denn bitte darauf das der pc markt heut doppelt so
    > groß wie damals sein sollte? hab ich heir jetzt schon mehrfach gelesen,
    > aber wie man drauf kommt, kp. kann ich mri ehrlich auch schlecht vorstellen
    > das sich dies innerhalb von 3 jahren verdoppelt haben soll

    Halte ich auch für eine mutige Behauptung, vor allem wenn man dazu nicht qualifiziert, was genau doppelt so groß ist (Umsatz? Anzahl der Geräte?) und was da alles als "PC-Markt" gezählt wird (z.B. Tablets? Apple-Geräte?).

  6. Re: Tja...

    Autor: Andreas2k 09.01.13 - 16:11

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie zum teufel kommt ihr denn bitte darauf das der pc markt heut doppelt so
    > groß wie damals sein sollte? hab ich heir jetzt schon mehrfach gelesen,
    > aber wie man drauf kommt, kp. kann ich mri ehrlich auch schlecht vorstellen
    > das sich dies innerhalb von 3 jahren verdoppelt haben soll

    vielleicht weil wir rechnen können? Das durchschnittliche Wachstum lag Weltweit bei ca. 20% mehr als im Vorjahr. Rechnen wir doch einfach mal nach

    100 + 20% = 120
    120 + 20% = 144
    144 + 20% = 172

    Da es sich bei den 20% um einen Weltweiten Durchschnittswert aller verkauften Desktops, Laptops und ähnlicher Geräte handelt schwankt die Zahl natürlich je nach Land daher ist da ne Toleranz von +-5 bis 10%.

    Das sieht man auch bei dem Marktanteil - Windows 8 Lizenzen sind also 60Mio verkauft wurden in 3 Monaten und dennoch hat Windows 8 Ende Dezember 2012 nur einen Marktanteil von 1,72%
    http://www.zdnet.de/88137961/betriebssysteme-windows-8-steigert-marktanteil-im-dezember-deutlich/

    Windows 7 hatte damals im selben Zeitraum (also 3 Monate) knapp über 60Mio Lizenzen verkauft und hatte einen Marktanteil von 10%! In Deutschland sogar 20%!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Windows_7#Verbreitung

    Windows 7 = 60 Mio Lizenzen = 10% Marktanteil
    Windows 8 = 60 Mio Lizenzen = 1,72% Marktanteil

    Und da glaubst du nicht das es heute mehr als doppelt so viele Computer weltweit gibt als wie vor 3 Jahren?

  7. Re: Tja...

    Autor: Andreas2k 09.01.13 - 16:16

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flasherle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wie zum teufel kommt ihr denn bitte darauf das der pc markt heut doppelt
    > so
    > > groß wie damals sein sollte? hab ich heir jetzt schon mehrfach gelesen,
    > > aber wie man drauf kommt, kp. kann ich mri ehrlich auch schlecht
    > vorstellen
    > > das sich dies innerhalb von 3 jahren verdoppelt haben soll
    >
    > Halte ich auch für eine mutige Behauptung, vor allem wenn man dazu nicht
    > qualifiziert, was genau doppelt so groß ist (Umsatz? Anzahl der Geräte?)
    > und was da alles als "PC-Markt" gezählt wird (z.B. Tablets? Apple-Geräte?).

    Es geht um verkaufte Geräte bzw. Lizenzen genauso wie es in der Nachricht steht!

    Windows 7 wurde im selben Zeitraum 60 Mio mal verkauft und hatte dadurch einen Marktanteil von 10%
    Windows 8 wurde ebenfalls 60 Mio mal verkauft und hat aber derzeit einen Marktanteil von knapp 1,8%

    Rechnen werdet ihr doch können oder? Daher ist die Behauptung des Threaderstellers und die von MS Blödsinn das Windows 8 erfolgreich ist oder ähnlich erfolgreich wie Windows 7. Um was anderes geht es doch hier gar nicht!

  8. Re: Tja...

    Autor: redmord 09.01.13 - 16:40

    Dann kann die Marktperformance von Win8 ja gar nicht soo schlecht sein, wenn auch schlechter als Win7, woran aber auch Win7 und Vista einen großen Anteil haben sollten. Viele User sehen es einfach gar nicht ein sich von Win7 zu entfernen, da sie einfach zufrieden sind. Ebenso hatte Win7 mitunter eine extrem gute Performance, weil Vista als verkorkst galt und viele User das altbackene XP loswerden wollten.

    Die Gamer scheinen etwas optimistischer zu sein:
    http://store.steampowered.com/hwsurvey

    Hier mal was zu Net Marketshare:
    http://betanews.com/2013/01/02/stupid-bloggers-misstate-windows-8-market-share/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.13 16:49 durch redmord.

  9. Re: Tja...

    Autor: flasherle 10.01.13 - 09:18

    intressante rechnung. aber wo solltne die greäte herkommen, vor 3 jahren hatte auch schon jeder nen rechner, nen laptop und oder nen netbook. und ich bezweifle das die leute die alten dinger weiter benutzen und zusätzlich noch nen neuen nutzen...

  10. Re: Tja...

    Autor: Fips 10.01.13 - 10:04

    Ich kann mich ja als Windows 8 Nutzer outen. Nachdem mein Rechner in die Knie ging hatte der neue das Ding drauf, aber habe auch keine Lust mir zusätzlich eine Windows 7 64 Bit Version zu kaufen, also Schlag ich mich halt mit Windows 8 rum.
    Es hat ein paar schöne Dinge, wie zum Beispiel booten in ca. 12 Sekunden und auch ansonsten läuft es schnell und zügig das gefällt mir.
    Nachdem ich dann in der Metro-Ebene alle blinkenden, drehenden und sonstige Metro-Apps entfernt habe, konnte ich mir da ein Bildschirm füllendes Startmenü einrichten, wo ich meine Programme in 4 Kategorien einsortiere. Alles in allem ist dass so nicht schlecht, ist halt OK.
    Nerven tut mich nur, das ich nach jeder Neuinstallation eines Programms mein Startmenü wieder aufräumen muss, weil die Programme die da eigentlich nicht rein sollen trotzdem rein geschrieben werden. Ansonsten ist es nervig das man mit der Maud am Rand rumwedeln muss, damit das Seite Menü raus fährt, wenn man einfach nur in die Ecke fahren müsste würde sich das auch angenehmer anfühlen.
    Alles in allem kann ich mit Windows 8 leben, aber vermittelt mir kein Hochgefühl oder ein "ist besser als vorher" wie ich es seinerzeit hatte als ich Win 7 auf mein Netbook aufgespielt hatte.

    Im Endeffekt gehöre ich zwar jetzt zu diesen 60 Milo., aber das was MS von mir will, das ich ihre Metro Apps nutze und mir ihre mobilen Geräte kaufe wird nicht passieren. Insofern stellt sich die Frage, in wie weit es MS geholfen hat ein OS zu bauen, was nicht Fisch und nicht Fleisch ist, um die Leute zu zwingen Metro zu nutzen. Vor Windows 8 auf meinem PC hatte ich überlegt mir ein WP Handy zu holen, da es mir nach Einführung der Multikachel, wesentlich besser gefiel. Jetzt will ich es aber aus Prinzip nicht mehr haben, weil ich den Versuch von MS ihre Mobilen Geräte durch Metro-Zwang auf dem PC nicht unterstützen will.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.13 10:17 durch Fips.

  11. Re: Tja...

    Autor: redmord 10.01.13 - 11:16

    Neue Märkte. Indien, China usw.

  12. also ich weiß net wo die quelle die zahlen her hat...

    Autor: flasherle 10.01.13 - 12:52

    aber hier sieht mir das nicht nach einer verdoppelung aus:
    http://www.3dcenter.org/news/die-entwicklung-des-pc-und-tablet-marktes-den-jahren-2009-bis-2012

  13. Re: also ich weiß net wo die quelle die zahlen her hat...

    Autor: kn3rd 10.01.13 - 23:38

    warten wir doch mal auf die Quartalszahlen, dann werden wir sehen, ob die Umsätze der Windowssparte wieder geschrumpft sind und die Mobil und Internetsparte von Microsoft immer noch tief in den roten Zahlen steckt, obwohl doch manche hier behaupten das sie mit ihrem Kachelhaufen und ihrem Bing Maps so glücklich sind, gut sie verfahren sich häufiger, aber darüber kann man ja hinwegsehen :D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Harvey Nash GmbH, Köln
  2. Cassini AG, verschiedene Standorte
  3. TAIFUN Software AG, Raum Bayern
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 2,99€
  3. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  2. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  2. IETF Wie TLS abgehört werden könnte
  3. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet

  1. Counter-Strike Go: Bei Abschuss Ransomware
    Counter-Strike Go
    Bei Abschuss Ransomware

    Wie gut ist es eigentlich um die Security von Spielen bestellt? Der Sicherheitsforscher Justin Taft wollte es herausfinden und wurde in der Source-Engine fündig. Nach einem Abschuss droht bei seiner modifizierten Karte die Infektion mit Ransomware oder anderer Schadsoftware.

  2. Hacking: Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur
    Hacking
    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

    Um gegen die Hackergruppe Fancy Bear vorzugehen, nutzt Microsoft das Markenrecht und beschlagnahmt Domains. Die kriminellen Aktivitäten der Gruppe würden "die Marke und den Ruf" des Unternehmens schädigen. Komplett stoppen lassen sich die Aktivitäten aber auch auf diesem Wege nicht.

  3. Die Woche im Video: Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
    Die Woche im Video
    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

    Golem.de-Wochenrückblick Beim IETF-Meeting in Prag wird hitzig über Internet-Standards diskutiert, bei Bitcoin stehen umstrittene Änderungen an und wir programmieren eine Spielkonsole. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21