1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wintek: Vergiftete chinesische…

Wir sind alle Schuld

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir sind alle Schuld

    Autor: Schaf 22.02.11 - 13:26

    Keiner kann seine Hände in Unschuld waschen. KEINER! Wir alle sind verantwortlich für die Schweinerei in China. Es ist eine Schande, dass milliardenschwere Konzerne wie Apple ihre Chancen nicht nutzen und sich für die Menschen in China einsetzen. Wahrscheinlich würde es Steve Jobs besser gehen, wenn er mehr soziale Verantwortung übernehmen würde anstatt laufend neue iPhones zu veröffentlichen. Unsere Profitgier macht uns krank und zu regelrechten Massenmördern, es ist uns scheinbar egal, woher die Produkte kommen und wie sie hergestellt wurden. Leute wacht auf, wir müssen selber etwas tun. Jeder muss sich selbst an der Nase nehmen und prüfen ob er solche Unternehmen weiterhin unterstützen will. Die Menschen in China sind genauso Menschen wie wir. An unseren Händen klebt das Blut dieser Leute, wenn wir solche Zustände weiterhin akzeptieren...

  2. Re: Wir sind alle Schuld

    Autor: Neko-chan 22.02.11 - 13:35

    Um ehrlich zu sein machen mir die Zustände an den Schulen momentan mehr zu schaffen als die Arbeitsbedingungen bei EINEM Hersteller in China.

  3. Re: Wir sind alle Schuld

    Autor: Vollstrecker 22.02.11 - 13:40

    Neko-chan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um ehrlich zu sein machen mir die Zustände an den Schulen momentan mehr zu
    > schaffen als die Arbeitsbedingungen bei EINEM Hersteller in China.



    Google mal nach "Arbeitsbedingungen in China" da wird dir auffallen das es nicht ein Firma ist mit schlechten Bedingungen, sondern (fast) alle!
    Gelöst werden kann das Problem aber nicht durch Boykott Chinesischer Produkte, sondern vielmehr Aufklärung in der Bevölkerung Chinas und wandel der Politischen Situation, aber auch wenn sich das Ändert, so verlagert es das Problem wahrscheinlich in ein anderes Land. (Mal davon abgesehen das China sich das rasanten Wirtschaftswachtum nicht mehr nehmen lässt)

  4. Re: Wir sind alle Schuld

    Autor: irata 22.02.11 - 13:47

    Schaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir alle sind verantwortlich für die Schweinerei in China.

    Richtig. Bei der Umfrage hat jeder B angekreuzt:
    "Wie wollen Sie Ihre Unterhaltungsprodukte?
    A) ohne Giftstoffe, gesund (teuer)
    B) mit Giftstoffen, krankheitserregend (billig)"

    > Es ist eine Schande, dass milliardenschwere Konzerne wie Apple ihre Chancen
    > nicht nutzen und sich für die Menschen in China einsetzen.

    Machen sie doch. Auch andere Firmen machen was.
    Hast du etwa die entsprechenden Artikel nicht gelesen?
    Sie haben sogar einem Lieferanten gekündigt.
    Allen Lieferanten können sie aber nicht so ohne weiteres kündigen, dass sollte aber jedem einleuchten.

  5. Re: Wir sind alle Schuld

    Autor: SoniX 22.02.11 - 13:51

    Nein das lasse ich so nicht stehen.

    Ich bin sicherlich nicht Schuld an dem Debakel. Auch nicht wenn ich Apple Produkte kaufen würde. (Ja ich weiß, alles andere kommt auch aus China).

    ABER:
    In erster Linie hat die Fabrik selbst die Schuld. Wenn deren Chef sagen würde "So nicht" oder "Es kostet nun 10% mehr, weil wir die Gesundheit unserer Arbeiter schützen müssen" dann wäre es eben so.
    In zweiter Linie sind Läden wie Apple daran schuld, da sie die Preise natürlich drücken ohne Ende. Sie wollen eben Ihren Gewinn maximieren.

    Und erst ganz zum Schluss komme ich, der Verbraucher. Ich kann NICHT beeinflussen wie die Arbeitsbedingungen dort sind. Auch nicht wenn ich für das gleiche Produkt nun irgendwo 30% mehr bezahle. Einzige Möglichkeit wäre ein totaler Boykott.

    Also lass die dummen Sprüche.
    Mir gefällt es auch nicht was da geschieht, aber suche die Schuld bei den wirklich Schuldigen.

  6. Re: Wir sind alle Schuld

    Autor: dafire 22.02.11 - 14:20

    Geiz ist Geil ... am Ende sind einfach nur die Verbraucher Schuld.

    Keiner will den Aufpreis zahlen des es Kosten würde wenn die Geräte in Ländern gebaut würden wo Arbeiter bezahlt werden müssen :)

    Es hat seinen Grund warum Nokia nicht mehr in Deutschland baut .. keiner will Handys die das gleiche können aber das doppelte Kosten :)

  7. Re: Wir sind alle Schuld

    Autor: SoniX 22.02.11 - 14:26

    Ich bin sicher, wenn wir Verbraucher die Wahl hätten, dann würde das ganze schon anders aussehen. Ich bin nicht gefragt worden ob ich denn nun mehr bezahlen würde. Und ich würde es schon tun.

    Klar, wenn es zwei identische Produkte gibt, nimmt man logischerweise das günstigere. Aber sei ehrlich: Wenn man das teurere nimmt, ändert das auch nichts an den Bedingungen.

    Wir Kunden haben darauf keinerlei Einfluss.

  8. Re: Wir sind alle Schuld

    Autor: DaHess 22.02.11 - 14:31

    Ich Stimme "Schaf" vollkommen zu.
    Er ist der einzige hier der die Sachlage richtig erkannt hat und weis was zu tun ist um diese Umstaende zu aendern.


    Sagt nicht ihr haettest davon nichts gewusst.
    Natuerlich wird Apple niemanden verraten warum sie die Preise fuer zB das iPad so gering halten koennen.
    Eine eigene AppleStore infrastruktur ist das eine, aber die Produktionskosten sind das andere und die muessen eben so niedrig wie moeglich gehalten werden um die Kosten gering zu halten und das Produkt biliger als die Konkurrenz anbieten zu koennen.
    Da schaut Apple schon gern mal weg, wenn Berichte ueber Misshandlungen chinesischer Arbeiter in den uns all bekannten Fabriken ans Tagselicht kommen.
    Allein schon die Tatsache das, wie in diesem Bericht erwaehnt, die Arbeiter in den Fabriken dort 7 Tage die Woche 12 Stunden am Tag arbeiten muessen ist Grund genug zum Aufstand, mal abgesehenn von den schaebigen Arbeitsbedingungen dort.
    Kein Wunder das die Selbsmord Rate in diesen Firmen extrem hoch ist (Foxcon) Wenn Sie sich nicht selber umbringen sterben Sie irgendwann an den extrem schlechten Arbeitsbedingungen.
    Das ist Kapitalismus in seiner schlimmsten (reinsten) Form wie wir Ihn in Europa schon seit mehr als 100 Jahren nicht mehr erlebt haben. Ausbeutung pur.
    Wer das durch den Kauf dieser Produkte weiterhin unterstuetzt traegt Mitschuld und eine schwere Verantwortung mit sich herum.
    Ja "Sonix", Du bist mitschuldig. Du kaufst deren Produkte und nimmst damit die Zustaende dort billigend in Kauf (Das Deutsche Justiz nennt das "Billigende Inkaufnahme")
    Wenn wir alle ploetzlich aufhoeren wuerden Apple Produkte zu kaufen solange wie Apple nicht die Arbeitsbedingungen in deren Zulieferer Fabriken verbessert, was denkst Du wie schnell Apple einlenken wuerde.
    Ich bin gern bereit mehr Geld fuer ein gutes Produkt zu bezahlen wenn ich weis, das es in Fabriken hergestellt wurde in welchen die Wuerde des einzelnen Menschen geachtet wird.
    Wir Konsumenten haben die Macht und wir koennten diese Umstaende von heute auf Morgen aendern wennn wir einig und geschlossen auftreten, aber es gibt leider noch zu viele hirnlose Apple Fanboys welche Sich eine Nacht zuvor in die lange Schlange der Idioten vor dem naechsten Apple Store einreihen um am naechsten Morgen sagen zu koenen Sie haben als einer der ersten das neue Apple Produkt ergattert. Wie hirnverbrannt ist das denn bitte?
    Uebrigens schreibe ich diesen Artikel auf einem 2007 MacBook, welches mir bisher gute Dienste geleistet hat, aber ich werde von dem Kauf eines neuen MacBook Pro, welchs ich eigentlich fuer dieses Jahr geplant hatte, absehen.

  9. Re: Wir sind alle Schuld

    Autor: goholem 22.02.11 - 14:35

    Neko-chan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um ehrlich zu sein machen mir die Zustände an den Schulen momentan mehr zu
    > schaffen als die Arbeitsbedingungen bei EINEM Hersteller in China.

    Georg Schramm - Quo vadis, BRD?
    http://www.youtube.com/watch?v=jyLEz48mZqU

  10. Re: Wir sind alle Schuld

    Autor: SoniX 22.02.11 - 15:05

    DaHess schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich Stimme "Schaf" vollkommen zu.

    Okay, jedem seine Meinung.

    > Er ist der einzige hier der die Sachlage richtig erkannt hat und weis was
    > zu tun ist um diese Umstaende zu aendern.

    Was hat er denn vorgeschlagen als Lösung? Den vollkommenen Boykott? Wie sollte denn das funktionieren?

    > Sagt nicht ihr haettest davon nichts gewusst.

    Doch, aber was nützt es. Es gibt ja keine Alternative.

    > Natuerlich wird Apple niemanden verraten warum sie die Preise fuer zB das
    > iPad so gering halten koennen.
    > Eine eigene AppleStore infrastruktur ist das eine, aber die
    > Produktionskosten sind das andere und die muessen eben so niedrig wie
    > moeglich gehalten werden um die Kosten gering zu halten und das Produkt
    > biliger als die Konkurrenz anbieten zu koennen.

    Und genau deshalb entstehen solche Arbeitsbedingungen.

    > Da schaut Apple schon gern mal weg, wenn Berichte ueber Misshandlungen
    > chinesischer Arbeiter in den uns all bekannten Fabriken ans Tagselicht
    > kommen.

    Ich dachte du bist mit Schaf einer Meinung? Schaf gab uns die Schuld, du nun gibst die Apple.

    > Allein schon die Tatsache das, wie in diesem Bericht erwaehnt, die Arbeiter
    > in den Fabriken dort 7 Tage die Woche 12 Stunden am Tag arbeiten muessen
    > ist Grund genug zum Aufstand, mal abgesehenn von den schaebigen
    > Arbeitsbedingungen dort.

    Aber was willst du wirklich machen? Absolut keine Produkte mehr kaufen? Kein Handy? Kein TV? Kein Radio? Kein nichts? Das kommt ja alles von dort. Und Apple ist nicht der einzige.

    > Kein Wunder das die Selbsmord Rate in diesen Firmen extrem hoch ist
    > (Foxcon) Wenn Sie sich nicht selber umbringen sterben Sie irgendwann an den
    > extrem schlechten Arbeitsbedingungen.

    Ja, leider.

    > Das ist Kapitalismus in seiner schlimmsten (reinsten) Form wie wir Ihn in
    > Europa schon seit mehr als 100 Jahren nicht mehr erlebt haben. Ausbeutung
    > pur.

    Ja vollkommene Zustimmung.

    > Wer das durch den Kauf dieser Produkte weiterhin unterstuetzt traegt
    > Mitschuld und eine schwere Verantwortung mit sich herum.
    > Ja "Sonix", Du bist mitschuldig. Du kaufst deren Produkte und nimmst damit
    > die Zustaende dort billigend in Kauf (Das Deutsche Justiz nennt das
    > "Billigende Inkaufnahme")

    Nenne doch einfach Alternativen ohne das ich im Wald auf dem Baum wohnen muss.

    > Wenn wir alle ploetzlich aufhoeren wuerden Apple Produkte zu kaufen solange
    > wie Apple nicht die Arbeitsbedingungen in deren Zulieferer Fabriken
    > verbessert, was denkst Du wie schnell Apple einlenken wuerde.

    Wie schon geschrieben: Ich besitze kein einziges Produkt von Apple.
    Aber es bringt alles nichts. Egal ob das nun Sony, Apple, Toshiba, weiß der Geier ist: Alle produzieren zu solchen Bedingungen.

    > Ich bin gern bereit mehr Geld fuer ein gutes Produkt zu bezahlen wenn ich
    > weis, das es in Fabriken hergestellt wurde in welchen die Wuerde des
    > einzelnen Menschen geachtet wird.

    Ich auch! Wie schon geschrieben.

    > Wir Konsumenten haben die Macht und wir koennten diese Umstaende von heute
    > auf Morgen aendern wennn wir einig und geschlossen auftreten, aber es gibt
    > leider noch zu viele hirnlose Apple Fanboys welche Sich eine Nacht zuvor in
    > die lange Schlange der Idioten vor dem naechsten Apple Store einreihen um
    > am naechsten Morgen sagen zu koenen Sie haben als einer der ersten das neue
    > Apple Produkt ergattert. Wie hirnverbrannt ist das denn bitte?

    Die Masse ist nunmal dumm. Und es braucht viel um die Masse zu lenken.

    > Uebrigens schreibe ich diesen Artikel auf einem 2007 MacBook, welches mir
    > bisher gute Dienste geleistet hat, aber ich werde von dem Kauf eines neuen
    > MacBook Pro, welchs ich eigentlich fuer dieses Jahr geplant hatte, absehen.

    Aha, also bist du schuldiger als ich? ;-)

  11. Re: Wir sind alle Schuld

    Autor: Schaf 22.02.11 - 15:17

    das sinnlose konsumieren von produkten muss aufhören. ich habe früher selbst wie ein besessener elektronische "spielsachen" gekauft, nun weiss ich aber, dass dies nichts gebracht hat, sonder mir und meinem umfeld geschadet hat. ich war wie ein drogenabhängiger, ein e-junkie. die industrie produziert und produziert ohne rücksicht auf menschliche und ökologische verluste. es gibt herausragende technologien, die wir aber oftmals schlecht einsetzen. wieso brauchen wir jedes jahr ein neues handy oder ein neues notebook? weil apple jedes jahr ein neues iphone oder macbook auf den markt bringt? leute, leute wacht auf, sonst verpennt ihr euer wertvolles leben und verschwendet die ressourcen sinnlos...

  12. Re: Wir sind alle Schuld

    Autor: goholem 22.02.11 - 15:24

    Schaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das sinnlose konsumieren von produkten muss aufhören. ich habe früher
    > selbst wie ein besessener elektronische "spielsachen" gekauft, nun weiss
    > ich aber, dass dies nichts gebracht hat, sonder mir und meinem umfeld
    > geschadet hat. ich war wie ein drogenabhängiger, ein e-junkie. die
    > industrie produziert und produziert ohne rücksicht auf menschliche und
    > ökologische verluste. es gibt herausragende technologien, die wir aber
    > oftmals schlecht einsetzen. wieso brauchen wir jedes jahr ein neues handy
    > oder ein neues notebook? weil apple jedes jahr ein neues iphone oder
    > macbook auf den markt bringt? leute, leute wacht auf, sonst verpennt ihr
    > euer wertvolles leben und verschwendet die ressourcen sinnlos...

    Nur zu empfehlen...

    The Story of Stuff
    http://www.youtube.com/watch?v=0puFzAChNXU

  13. Re: Wir sind alle Schuld

    Autor: Neko-chan 22.02.11 - 15:26

    Bei Apple von "Billigen" Produkten zu spreche ist aber auch ganz schön vermessen.

  14. Re: Wir sind alle Schuld

    Autor: dafire 22.02.11 - 15:28

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin sicher, wenn wir Verbraucher die Wahl hätten, dann würde das ganze
    > schon anders aussehen. Ich bin nicht gefragt worden ob ich denn nun mehr
    > bezahlen würde. Und ich würde es schon tun.

    > Klar, wenn es zwei identische Produkte gibt, nimmt man logischerweise das
    > günstigere.

    Du widersprichst dir ja selbst. Und wir reden hier nicht über 1-2 Euro... wenn Arbeiter auf einmal nur 8 Stunden am Tag arbeiten wollen, eine Krankenversicherung wollen und normal bezahlt werden, dann kostet das Handy auf einmal 50 Euro mehr... oder 100. Und das zahlt doch keiner nur damit ein paar Chinesen ein paar tausend Kilometer entfernt nicht krank werden.

    > Aber sei ehrlich: Wenn man das teurere nimmt, ändert das auch
    > nichts an den Bedingungen.
    >
    > Wir Kunden haben darauf keinerlei Einfluss.

    Klar... Kunden haben sogar den größten Einfluss überhaupt... nur leider nicht der einzelne Kunde... Hersteller bedienen immer den Markt... aber mehr Funktionen am Handy ist den meisten wichtiger als weniger tote bei der Herstellung.

    Was soll der Hersteller denn machen ? Die Geräte 100 Euro teurer als die Konkurrenz die weiter billig produziert ? Das geht genau so wenig.

  15. Re: Wir sind alle Schuld

    Autor: SoniX 22.02.11 - 16:06

    dafire schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du widersprichst dir ja selbst.

    Indirekt ja. Wenn wir zwei Produkte haben nehmen wir das günstigere.
    Aber wenn wir wissen würden wie es um die jeweiligen Arbeitsbedingungen aussieht, würden wir uns vielleicht anders entscheiden. Leider aber spülen wir mit teureren Produkten aber nur den Grosskonzernen unser Geld hin, welche dann nochmal einen drauflegen und noch mehr verdienen wollen. Ist ja nicht so, als ob sie das mehr verdiente Geld den Menschen zur Verfügung stellen.

    > Und wir reden hier nicht über 1-2 Euro...
    > wenn Arbeiter auf einmal nur 8 Stunden am Tag arbeiten wollen, eine
    > Krankenversicherung wollen und normal bezahlt werden, dann kostet das Handy
    > auf einmal 50 Euro mehr... oder 100. Und das zahlt doch keiner nur damit
    > ein paar Chinesen ein paar tausend Kilometer entfernt nicht krank werden.

    Von mir aus soll ein Handy auch um 100 Euro teurer sein. Würde mich nicht stören. Ich bin auch nicht auf den Smartphonehype aufgesprungen. Meins kann telefonieren. :-)

    > Klar... Kunden haben sogar den größten Einfluss überhaupt... nur leider
    > nicht der einzelne Kunde... Hersteller bedienen immer den Markt... aber
    > mehr Funktionen am Handy ist den meisten wichtiger als weniger tote bei der
    > Herstellung.

    Wenn die Masse denn erstmal umdenken würde. Aber vielleicht stürzen sich ja noch so viele in den Tod bis es alle mitbekommen haben und sich tatsächlich was ändern. Sorry für den echt stumpfen Satz, aber ich wüsste nicht wie sonst man die Menschen aufmerksam machen könnte.

    > Was soll der Hersteller denn machen ? Die Geräte 100 Euro teurer als die
    > Konkurrenz die weiter billig produziert ? Das geht genau so wenig.

    Ja das geht auch nicht.

    Aber man könnte zB eine Art "fair Trade" einrichten. Das Handy kostet nun 50Euro mehr, aber dafür ist wirklich sichergestellt, dass die Herstellung auch fair abgelaufen ist. Bei Lebensmitteln funktioniert das ja.

  16. Re: Wir sind alle Schuld

    Autor: cyborg 22.02.11 - 16:18

    Dann fang schon mal an mit dem Verzicht üben.
    So gut wie alle Hersteller lassen in China fertigen (z.B. bei foxconn). Wenn du das nicht mehr unterstützen willst, dann darfst du kein einziges Produkt mehr kaufen das Elektronik enthält.
    Keine Unterhaltungselektronik, keine Rechner, keine Haushaltsgeräte, fast keine Solarmodule für den umweltfreundlichen Strom, usw. usf...
    Du musst wahrscheinlich sogar die Butter mit der Hand aufs Brötchen schmieren weil das Besteck auch schon da unten produziert wird (vor kurzem einen Bericht gesehen von WMF und da wurde auch erwähnt, dass die ihr Besteck auch in China und co. fertigen lassen und nur noch die polier-Arbeiten in DE gemacht werden).

  17. Re: Wir sind alle Schuld

    Autor: goholem 22.02.11 - 16:31

    cyborg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann fang schon mal an mit dem Verzicht üben.
    > So gut wie alle Hersteller lassen in China fertigen (z.B. bei foxconn).
    > Wenn du das nicht mehr unterstützen willst, dann darfst du kein einziges
    > Produkt mehr kaufen das Elektronik enthält.
    > Keine Unterhaltungselektronik, keine Rechner, keine Haushaltsgeräte, fast
    > keine Solarmodule für den umweltfreundlichen Strom, usw. usf...
    > Du musst wahrscheinlich sogar die Butter mit der Hand aufs Brötchen
    > schmieren weil das Besteck auch schon da unten produziert wird (vor kurzem
    > einen Bericht gesehen von WMF und da wurde auch erwähnt, dass die ihr
    > Besteck auch in China und co. fertigen lassen und nur noch die
    > polier-Arbeiten in DE gemacht werden).


    Es geht nicht unbedingt darum "Verzicht zu üben", sondern darum Verantwortung zu übernehmen und wenn dann "bewusst" zu kaufen...

    Siehe hier:
    LOHAS - Der grüne Lifestyle
    http://vimeo.com/6935846

  18. Re: Wir sind alle Schuld

    Autor: antares 22.02.11 - 22:35

    Schaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keiner kann seine Hände in Unschuld waschen. KEINER! Wir alle sind
    > verantwortlich für die Schweinerei in China. Es ist eine Schande, dass
    > milliardenschwere Konzerne wie Apple ihre Chancen nicht nutzen und sich für
    > die Menschen in China einsetzen. Wahrscheinlich würde es Steve Jobs besser
    > gehen, wenn er mehr soziale Verantwortung übernehmen würde anstatt laufend
    > neue iPhones zu veröffentlichen. Unsere Profitgier macht uns krank und zu
    > regelrechten Massenmördern, es ist uns scheinbar egal, woher die Produkte
    > kommen und wie sie hergestellt wurden. Leute wacht auf, wir müssen selber
    > etwas tun. Jeder muss sich selbst an der Nase nehmen und prüfen ob er
    > solche Unternehmen weiterhin unterstützen will. Die Menschen in China sind
    > genauso Menschen wie wir. An unseren Händen klebt das Blut dieser Leute,
    > wenn wir solche Zustände weiterhin akzeptieren...


    Ich wasche hiermit meine Hände in china. Meine Technik kommt bestimmt nicht von apple, und wird auch nicht in China, sondern in Taiwan und Korea hergestellt. Und was meine Profitgier angeht, wenn dafür ein paar leute hops gehen ist mir das egal. Abgesehen davon, china beutet selbst dritteweldländer aus. Wie du mir, so ich dir!

  19. OK

    Autor: p14nk41ku3hl 22.02.11 - 22:51

    Ich kauf dann mal ein anderes Telefon, du hast mich überzeugt. Welches Modell von welchem Hersteller wird nochmal komplett und vollständig mit Menschenwürde soliziumbelichtet, transistorgewickelt, leiterplattengeäzt und verschraubt?

  20. Re: Wir sind alle Schuld

    Autor: Anonymer Nutzer 23.02.11 - 09:15

    > Und was meine Profitgier angeht, wenn dafür ein paar leute hops gehen ist mir das egal.

    das ist die richtige einstellung ;-) und weil die amis auch so denken werden sie jetzt von der ganzen welt gehasst...

    > Abgesehen davon, china beutet selbst dritteweldländer aus.

    also man mag ja über china denken was man will, aber bei diesem thema sind die chinesen humaner als die europäer es damals gewesen sind. die "beuten" z.b. die afrikanischen länder nicht einfach nur aus, so wie wir :-) sondern sie geben den menschen auch etwas dafür zurück. im gegensatz zu uns und den amis betreibt china eine "sanfte" wirtschaftskolonialisierung in der dritten welt. natürlich aus eigennutz, is klar, aber immerhin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  2. Deutsche Post IT Services GmbH, Bonn
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. thinkproject Deutschland GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 105€ (Bestpreis)
  2. 44,99€
  3. (u. a. Corsair Vengeance DIMM 32GB DDR4-2666 Kit für 169,90€, Deepcool TF 120S 120x120x25...
  4. 849€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme