Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › World of Warcraft: Activision…

Konzept nicht verstanden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Konzept nicht verstanden

    Autor: twothe 03.08.18 - 13:59

    Wenn man nur das Video sieht könnte man denken die Horde ist zu blutrünstigen Massenmördern geworden, wer aber das Spiel dazu spielt sieht schnell was Blizzard hier eigentlich plant. Eine Quest direkt vor dem Video beauftragt den Spieler die Zivilisten aus dem angegriffenen Dorf zu holen, mit den Worten Saurfangs (sinngemäß) "Ich töte keine unschuldigen. Bringt sie hier her, dann befragen wir sie und anschließen dürfen sie gehen."

    In der nächsten Szene wird es noch deutlicher, als Saurfang Malfurion hinterrücks niederschlägt und sich dann weigert den Befehl der Kriegsfürstin Folge zu leisten ihn zu köpfen, weil der Angriff heimtückisch war und er damit nicht das Recht hat das Leben zu nehmen. Auch zeigt Sylvannas genereller Angriff ein strategisch ziemlich primitives Bild von der Waldläuferin, die tatsächlich versucht mit einer Armee heimlich ins Feindesland einzudringen. Heimtücke und Sieg um jeden Preis ist ihre Einstellung, denn ihr Volk - die Untoten - steht am Rande des Abgrundes (wie aus vorherigen Stories bekannt).

    Hier wird unterschwellig die Frage über die Seele der Horde gestellt: Ehre (Saurfang) oder Sieg um jeden Preis (Sylvannas)? Und es wäre nicht verwunderlich, wenn Sylvannas für ihre Taten am Ende entmachtet wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.18 14:00 durch twothe.

  2. Re: Konzept nicht verstanden

    Autor: Kakiss 03.08.18 - 15:25

    Darin sehe ich und andere eben das Problem, dass Sylvanas eher kalt und kalkulierend war.
    Die Zerstörung des Weltenbaums, schien aber völlig gegen ihren Charakter zu sprechen, da es eher impulsiv und dumm war.

    Es ist schade, dass sie den Charakter zu einem Bösewicht verhunzen.

    Zumindest scheinen sich die meisten in einer Hinsicht einig zu sein, die Horde soll rau aber ehrenvoll sein.
    Auch ist ein Angrifsskrieg vollkommen ok ;)

    Sieg der Horde!

  3. Re: Konzept nicht verstanden

    Autor: twothe 03.08.18 - 17:44

    Sylvannas handelt meines Empfindens nach eigentlich voll im Charakter wie wir sie kennen. Sie ist seit Jahrhunderten Einzelgängerin und die einzige Taktik die sie kennt ist sich anzuschleichen, einen Überraschungsangriff auszuführen und den dann mit aller Brutalität durchzuziehen. Jeden Kampf gegen einen taktisch erfahrenen Gegner hat sie in der Geschichte bisher verloren, beispielsweise gegen Graumähne der sie einfach ausgetrickst hat. Dazu kommt das sie verzweifelt ist, weil ihr Volk langsam ausstirbt, was sie öfters Aktionen machen lässt, die sehr unüberlegt sind.

    Jetzt ist sie irgendwie Warchief geworden, zieht aber immer noch ihr übliches Programm durch, wie man an vielen Quests sieht. Ständig ist sie weg, sagt keinem was sie tut, macht eine Einzelaktion nach der nächsten. Dann soll sie zum ersten mal einen größeren Krieg führen und was macht sie? Anschleichen und einen Überraschungsangriff starten. Mit Katapulten. Eine Taktik die so schlecht ist, dass der weitaus erfahrenere Malfurion so wie die Nachtelfen-Armee sie natürlich teilweise aufhalten können. Da Sylvannas aber immer noch die Überlegene Stärke hat machte sie also das was sie immer macht: mit dem Kopf durch die Wand und ihren Sieg sichern.

  4. Re: Konzept nicht verstanden

    Autor: medium_quelle 03.08.18 - 20:24

    Ich selbst hoffe ja, dass wir am Ende von BfA Jainas Kopf in OG aufspießen dürfen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Magdeburg
  2. Dataport, Hamburg
  3. Controlware GmbH, Ingolstadt
  4. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)
  3. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  4. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

  1. Telefónica: 5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"
    Telefónica
    5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"

    Laut Berechnungen der Telefónica wäre ein breiter 5G-Ausbau mit den bisher diskutierten Frequenzen praktisch unbezahlbar. In Deutschland wären dafür über 200.000 Mobilfunkstandorte erforderlich.

  2. Bundesnetzagentur: Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert
    Bundesnetzagentur
    Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert

    Der Verbraucherzentrale Bundesverband kritisiert, dass die ländlichen Regionen schlecht mit 5G versorgt werden sollen. Die Versprechungen von ruckelfreiem Surfen und weniger Funklöchern könnten so nicht eingehalten werden

  3. Microsoft: In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post
    Microsoft
    In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post

    Microsoft erweitert sein Data-Box-Angebot um eine SSD und einen 1-Petabyte-Kasten. Kunden können auf den Datenträgern ihre Dateien speichern, verschlüsseln und per Post an Microsoft senden. Zwei weitere Systeme bringen die Datenmigration in die Cloud auch online voran.


  1. 19:29

  2. 18:44

  3. 18:07

  4. 17:30

  5. 17:10

  6. 16:50

  7. 16:26

  8. 16:05