Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › World of Warcraft: Activision…

Konzept nicht verstanden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Konzept nicht verstanden

    Autor: twothe 03.08.18 - 13:59

    Wenn man nur das Video sieht könnte man denken die Horde ist zu blutrünstigen Massenmördern geworden, wer aber das Spiel dazu spielt sieht schnell was Blizzard hier eigentlich plant. Eine Quest direkt vor dem Video beauftragt den Spieler die Zivilisten aus dem angegriffenen Dorf zu holen, mit den Worten Saurfangs (sinngemäß) "Ich töte keine unschuldigen. Bringt sie hier her, dann befragen wir sie und anschließen dürfen sie gehen."

    In der nächsten Szene wird es noch deutlicher, als Saurfang Malfurion hinterrücks niederschlägt und sich dann weigert den Befehl der Kriegsfürstin Folge zu leisten ihn zu köpfen, weil der Angriff heimtückisch war und er damit nicht das Recht hat das Leben zu nehmen. Auch zeigt Sylvannas genereller Angriff ein strategisch ziemlich primitives Bild von der Waldläuferin, die tatsächlich versucht mit einer Armee heimlich ins Feindesland einzudringen. Heimtücke und Sieg um jeden Preis ist ihre Einstellung, denn ihr Volk - die Untoten - steht am Rande des Abgrundes (wie aus vorherigen Stories bekannt).

    Hier wird unterschwellig die Frage über die Seele der Horde gestellt: Ehre (Saurfang) oder Sieg um jeden Preis (Sylvannas)? Und es wäre nicht verwunderlich, wenn Sylvannas für ihre Taten am Ende entmachtet wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.18 14:00 durch twothe.

  2. Re: Konzept nicht verstanden

    Autor: Kakiss 03.08.18 - 15:25

    Darin sehe ich und andere eben das Problem, dass Sylvanas eher kalt und kalkulierend war.
    Die Zerstörung des Weltenbaums, schien aber völlig gegen ihren Charakter zu sprechen, da es eher impulsiv und dumm war.

    Es ist schade, dass sie den Charakter zu einem Bösewicht verhunzen.

    Zumindest scheinen sich die meisten in einer Hinsicht einig zu sein, die Horde soll rau aber ehrenvoll sein.
    Auch ist ein Angrifsskrieg vollkommen ok ;)

    Sieg der Horde!

  3. Re: Konzept nicht verstanden

    Autor: twothe 03.08.18 - 17:44

    Sylvannas handelt meines Empfindens nach eigentlich voll im Charakter wie wir sie kennen. Sie ist seit Jahrhunderten Einzelgängerin und die einzige Taktik die sie kennt ist sich anzuschleichen, einen Überraschungsangriff auszuführen und den dann mit aller Brutalität durchzuziehen. Jeden Kampf gegen einen taktisch erfahrenen Gegner hat sie in der Geschichte bisher verloren, beispielsweise gegen Graumähne der sie einfach ausgetrickst hat. Dazu kommt das sie verzweifelt ist, weil ihr Volk langsam ausstirbt, was sie öfters Aktionen machen lässt, die sehr unüberlegt sind.

    Jetzt ist sie irgendwie Warchief geworden, zieht aber immer noch ihr übliches Programm durch, wie man an vielen Quests sieht. Ständig ist sie weg, sagt keinem was sie tut, macht eine Einzelaktion nach der nächsten. Dann soll sie zum ersten mal einen größeren Krieg führen und was macht sie? Anschleichen und einen Überraschungsangriff starten. Mit Katapulten. Eine Taktik die so schlecht ist, dass der weitaus erfahrenere Malfurion so wie die Nachtelfen-Armee sie natürlich teilweise aufhalten können. Da Sylvannas aber immer noch die Überlegene Stärke hat machte sie also das was sie immer macht: mit dem Kopf durch die Wand und ihren Sieg sichern.

  4. Re: Konzept nicht verstanden

    Autor: medium_quelle 03.08.18 - 20:24

    Ich selbst hoffe ja, dass wir am Ende von BfA Jainas Kopf in OG aufspießen dürfen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  3. Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG, München
  4. CYBEROBICS, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. iPhone: Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion
      iPhone
      Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion

      Apple wehrt sich gegen Einfuhrzölle für seine Produkte, die zum großen Teil von Foxconn in China montiert werden. Zugleich arbeitet Apple an einer Verlagerung nach Südostasien. Foxconn beginnt zeitgleich die Vorbereitungen für die Fertigung neuer iPhones in China

    2. Dunkle Energie: Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar
      Dunkle Energie
      Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar

      Das Universum dehnt sich immer schneller aus. Der Motor dafür wird - mangels besseren Wissens - als Dunkle Energie bezeichnet. Ein deutsch-russischer Satellit mit einem in Deutschland entwickelten Röntgenteleskop an Bord soll Erkenntnisse über die Dunkle Materie liefern.

    3. Smartphones: Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen
      Smartphones
      Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen

      Der US-Boykott dauert weiter an, Huawei verspricht aber auch künftig Android-Updates für seine Smartphones anbieten zu wollen. Auch das neue Android Q soll für eine Reihe von Geräten erscheinen - Huaweis aktuelle Mitteilung bleibt an einigen Stellen aber vage.


    1. 19:16

    2. 19:02

    3. 17:35

    4. 15:52

    5. 15:41

    6. 15:08

    7. 15:01

    8. 15:00