1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xing hat mehr als 8 Millionen Nutzer

Sinn von Xing erklärt für Spacken

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinn von Xing erklärt für Spacken

    Autor: Siga9876 13.08.09 - 11:28

    In Xing können Schlipsträger ihre Kontakte pflegen. Schulkameraden, Studienkollegen, Ex-Kollegen usw.
    Im Prinzip was man ohne Internet per Zetteln und Telefon gemacht hätte.
    Daten auf Zetteln veralten schneller als früher. Mit Sites wie Xing bleibt man für andere erreichbar ohne jedem die neuen Mobilfunknummern usw mitteilen zu müssen (was dort aber wohl auch geht, habe nur Kostenlos-Konto).

    Als Techniker/Entwickler/Progger/... ist das "langweilig". Es ist eher ein weiteres Mittel für Andere/Nervensägen/Vermittler/Schlipsträger... um einen zu kontakten was teilweise nervig ist.

    Angeblich kann man bei Xing übers Forum Projekte aquirieren. Das kann ich nicht beurteilen.

    Xing ist gut für Schlipsträger. WerKenntWen als Gegenstück beispielsweise ist somit vermutlich eher für Normalos/Rentner/Leute-Die-Ihr-Hobby-auch-darüber-pflegen.

  2. Re: Sinn von Xing erklärt für Spacken

    Autor: Spacke 2.0 13.08.09 - 11:44

    > Mit Sites wie Xing bleibt man für andere erreichbar ohne jedem die neuen Mobilfunknummern usw mitteilen zu müssen
    Genau deswegen habe ich seit 10 Jahren dieselbe Email-Adresse...

  3. Re: Sinn von Xing erklärt für Spacken

    Autor: Siga9876 13.08.09 - 12:56

    Klar. Aber wer so doof war, eine Lebenslange E-Deutsche-Post-Adresse zu haben, ist gekniffen. Oder die müssen erst wechseln wenn sie von T-Online auf MallorcaRentner wechseln.

    Die Lebensdauer eines kostenlosen Email-Providers ist nicht vorhersagbar.
    Ich erinnere auch an @uni.de die dann iirc von ökoprinz übernommen wurden.

    Ein Vorteil ist auch, das man sieht, wenn sich jemand verändert. Die Awareness (mitbekommen ohne das mans explizit gesagt bekommen muss) steigt.
    Sowas ist für Normalos aber nicht notwendig wirklich wichtig.
    Für Schlipsträger die genau schauen müssen, ob z.b. die Entlassungen ind der eigenen Branche oder Studienkollegen zunehmen, ist sowas aber u.u. relevant.

  4. Re: Sinn von Xing erklärt für Spacken

    Autor: .02 Cents 13.08.09 - 13:30

    Viele Dinge erschliessen sich einem, wenn man mal versucht, von so einem (und das soll kein persönlicher Vrowurf sein ...) schwachsinnigen Klischee Denken wie Schlipsträger und Spacken vs Normalos weg kommt.

    Das erste ist mal: Es zwingt dich ja keiner (auch ein Klischee - ist mir klar ^^).

    Aber auch das Klischee 'als Techniker ist das Langweilig .... Vermittler ... nervig'. Was ich immer lese über Techniker, gerade in der IT, die so schlecht bezahlt werden, und die bösen BWLer, die sie über den Tisch ziehen,und die Welt ist doch so ungerecht. Aber: Genauso funktioniert die Welt - genauso machen es die Spacken und Schlipsträger. Man hört sich eben mal um, was es noch analternativen gibt, und dann verbessert man sich auch mal bei Gelegenheit. Wer das nicht will, und unbedingt den gleichen Arbeitsplatz mit möglichst der gleichen Tätigkeit bis zur Rente will - OK soll jeder selber wissen. Dann darf man sich aber auch nicht hinstellen und beschweren, das andere die dooverer als man selber sind, trotzdem einen bessern 'Schnitt' machen.

    Ich nutze Xing aktiv - pflege darüber ein paar Kontakte, gebe meine Kontaktdaten entsprechend preis, etc. Daneben ist es eines meiner wichtigeren Tools bei der Projektakquise als Freiberufler. Die erste Quelle für neue Projekte sind Beziehungen, die man so aufgebaut hat - nur: Über die Jahre macht man dutzende Projekte, trifft hunderte von Leuten. Das pfleg mal über irgendwelche Zettel ...

    Ach übrigens: Ich habe eine technische Ausbildung, arbeite im Bereich Software Engineering mit der Spezialisierung auf DWH Projekte, sowie Performance Tuning und Troubleshooting in DB2 und Oracle Umgebungen. Trotzdem gehe ich zu entsprechenden Terminen / Präsentationen etc entsprechend gekleidet und ein Tip: Es ist hilfreich, wenn man nur eine begrenzte Zeit hat, einen Eindruck zu hinterlassen, das sich Dein Gegenüber in der Zeit nicht mit der Frage beschäftigt, was die Farbe deiner Unterhose, die oberhalb deiner Jeans hängt, aussagen soll ... das gleiche gilt letztlich auch für die geblümte Weihnachtsmann Krawatte ...

  5. Re: Sinn von Xing erklärt für Spacken

    Autor: Flying Circus 13.08.09 - 13:33

    [Geblubber]

    Mal abgesehen davon, daß ich Xing auch nicht gerade für das beste seit geschnitten Brot halte - Deine herablassende Art gepaart mit Deiner Ahnungslosigkeit entzückt mich jedesmal aufs Neue. Man könnte fast meinen, Du würdest so was wirklich ernst meinen. *g*

  6. Re: Sinn von Xing erklärt für Spacken

    Autor: ewff 13.08.09 - 13:34

    Bei ePost.de?

    :)

  7. Re: Sinn von Xing erklärt für Spacken

    Autor: 43,27345 13.08.09 - 13:37

    Aha, Und wonach sucht jemand der mich sucht, bei Xing?

    Nach meinem Vor- und Zunamen womöglich. Kann er auch bei Google, dort findet er dann meine Website und kann dort das über mich erfahren was ich öffnetlich zur verfügung stelle, und mich kontaktieren.

  8. Re: Xing-Suche für "Frager"

    Autor: Siga9876 13.08.09 - 13:47

    Ich nutze Xing nicht aktiv.

    Ich denke aber, das man z.b. nach Keywort/Schlagwort "DWH" oder ToilettenTiefTaucher sucht und dann passende Experten findet. Wenn man jetzt nach Link-Zahl/Hops/... sortieren kann, klappert man die ab, die einem am "nächsten" liegen. Jeder kennt jeden über 6 Personen/Knoten.
    Und dann fragt man diese Kontakte.
    Du -> Schulfreund X (1) -> DWH-Experte "Hans Mustermann" (2)
    (123) ist die Anzahl(Weglänge, nicht Menge) der Verknüpfungen zwischen Dir und ihm.
    Und dann kontaktet man Schulfreund X und fragt:
    "Hey, laut Xing kennst Du doch 'DWH-Experte Hans Mustermann', taugt der was?" ok, sinnvoller gefragt wäre besser. Aber es gibt hoffentlich Listen dazu was wirklich relevant ist wenn man sinnvoll Freelancer recruiten will.

  9. Re: Sinn von Xing erklärt für Spacken

    Autor: ssssssssssssssssssss 13.08.09 - 14:04

    ja

    schlipsträger brauchen techniker, ohne die haben sie nix zum geld machen.

    also suchen sie sich welche, vorzugsweise auf irgendwelchen platformen die ihnen nich zu kompliziert sind und sie irgendwie ansprechen.

    wenn man also seine chancen erhöhen will, dass ein schlipsträger einem geld gibt, muss man ihm schon auf sich aufmerksam machen und warum nich so schön wie mit xing?

    ich hatte schon 3 jobangebote ohne irgendwas gemacht zu haben.

    sehr geehrter herr xyz,
    mein schlips sitzt aktuell nicht all zu gut, er drückt ein wenig und ist schief. leider bin ich auf grund meiner ausbildung zum schlipsträger ausser stande diesen selbst zu richten. allerdings passt ihr profil genau auf diese aufgabe. ich freue mich herzlichts auf eine antwort von ihnen und gute zusammen arbeit.

    mfg
    hans schlips (CST)

  10. Re: Sinn von Xing erklärt für Spacken

    Autor: Sebmaster 13.08.09 - 14:09

    Was würdet ihr Techis ohne die BWLer machen? Den ganzen Tag vorm PC programmieren? Kontakte pflegen, Dokumentationen erstellen und Kunden aquireren (erfolgreich)dazu sind viele Techis nicht in der Lage ;)

    Fakt ist doch, dass jeder jeden braucht. Die Henne braucht das EI und das Ei braucht die Henne

  11. Re: golem-Forum-Deutsch-Regeln Sinn von Xing erklärt für Spacken

    Autor: Siga9876 13.08.09 - 14:10

    Die Sprache ist den gegenübers angemessen. Genauer: so das 90% es verstehen könnten. Vermutlich ist die Pyramide der Dummheit aber unten breiter als gedacht.
    Seltsamerweise kam bisher kein "Ich bin zu doof, diesen Text zu verstehen" wie sonst häufig.

    Regeln für hier sind: Keine Sätze länger als drei Worte. Kaum zusammengesetzte Worte. Keine Fremdworte. Kein Konjunktiv (immer nur mit "würde" arbeiten). Kein Mixed-Case also alles voller doofer Bindestriche (Minus-Zeichen SCNR). :-( Keine starken Verben (Also "Er rufte an"). Keine Worte, deren Konjugation/Deklination Schwierigkeiten bereiten würden.

    Klar geht Body-Builder-Joe im Anzug zum Kreditgespräch für seine Mucki-Bude auch wenn beide Seiten wissen, das er sonst in kurzer Hose und Muscle-Shirts im Laden rumläuft.

    Man nimmt die Sprache, die der Gegenüber hoffentlich versteht. Und zahlende Kunden sind das hier bei Golem eher nicht.
    "Ich habe zigtausend Euros in meine Ausbildung gesteckt. Vieles für Beispiele und Erklärungen die die Leute verstehen" (Motivationstrainer)
    "Den Stoff habe ich seit Jahrzehnten drauf. Was ich mache sind aus Zeitungen usw. Beispiele zur Verdeutlichung herauszusuchen." (Volkswirtschaft-Professor)

    OT:
    Wer schon 10 Anzüge für 200-300 Euro gekauft hat (Sparkassen/Bank-Mitarbeiter sind so Kandidaten) und jeden Tag einen neuen nutzt, der soll mal Maßanzüge probieren. Die knittern z.B. deutlich weniger. Da stimmt Preis/Leistung eher (so wie bei Rohloff/Busch&Müller/SON/Birdy(Riese&Müller)/...) und man kommt mit 2-4 Stück aus. Gute Schuhe braucht man ja auch nur 5 (weil man sie eine Woche atmen/lüften lassen soll).
    Stirb Langsam 1: "Echte Gentleman wie wir kaufen Anzüge bei Smitherbies in der Carnagy-Street ." (Namen+Adresse weiss ich nicht mehr, die habe ich pseudo erfunden ausgefüllt weil "Max Mustermann in der ProllStr." oder "John Doe irgendwo in London" das Beispiel vermurkst hätte).

    Man sollte aber i.d.R. nicht teurer auftreten als die Kunden bzw. die Entscheider, die einen beauftragen.

    Und wie Du schon schreibst: Seine Kontakte und deren wechselnden (20% des Telefonbuchs ändern sich iirc bei jeder Auflage) Kontakt-Daten auf Zettelchen verwalten ist unpraktikabel.
    Raussuchen und gleich per Fingerzeig anrufen ist deutlich bequemer.

    Auch habe ich nicht geschrieben das Xing nichts taugt.

    Es gibt zwangsselbststängige Freiberufler, und Bonzo-Freiberufler die nicht peilen, das es PHPler für 20 Euro gibt mit denen manche konkurrieren müssen und halt den Rest und noch die PHPler(Studenten und/oder günstige Wohnorte) für 20 Euro. Ich weiss das. Die meisten anderen aber nicht. "Danke Golem" für diese Ergänzungen bei Gehaltsumfragen oder Gulp-Meldungen.

  12. Re: Sinn von Xing erklärt für Spacken

    Autor: Sebmaster 13.08.09 - 14:12

    Vielleicht sucht auch jemand nach deinem Know-How Gebiet. Taucht deine Internetseite dann auch auf? ;)

    Der Sinn von Xing ist Kontakte zu knüpfen, zu pflegen, Kontakte deiner KOntakte kennenzulernen, in Gruppen aktiv Wissen auszutauschen und Job- oder Projektangebote wahrzunehmen. Darüber hinaus gibt es viele Branchenspez Events, wo man ebenfalls viel VIT-B tanken kann.

  13. Es geht auch kürzer

    Autor: Leberkäs mit Ei 13.08.09 - 14:28

    Xing = sehen und gesehen werden

    Vorteil: man fühlt sich modern und kann angeben bzw. sich präsentieren
    Nachteil: wenn man »jemand« ist, wird man angezapft und ausgesaugt

    Ergo: Xing ist die moderne Art der Visitenkartenverteilerei

  14. Re: Es geht auch kürzer

    Autor: Sebmaster 13.08.09 - 14:32

    Ja bei Xing hat mein eine persönliche Visitenkarte mit Lebenslauf. Und dabei geht es um Wissensaustausch, Kontakte knüpfen und Job- bzw Projektangebote wahrnehmen.

    Dann bleib du doch auf StudiVZ und prahle mit deinen Sauffotos vom letzten Wochenende. Da geht es auch ums sehen und gesehen werden

  15. Re: Es geht auch kürzer

    Autor: Leberkäs mit Ei 13.08.09 - 14:42

    Habe nie behauptet, dass ich bei StudiVZ bin und saufe. Mann, Du hast aber echt eine blühende Fantasie.

  16. Re: Sinn von Xing erklärt für Spacken

    Autor: lala1 13.08.09 - 16:00

    Ja - das ist für die ganzen Leute die auf so Businesswischiwaschi stehen mit Visitenkartenparty und Businessfrühstück - ich find diesen Typ von Mensch einfach mal zum kotzen. Ja Klischees hin oder her - ich verallgemeinere ... das ist mir klar. Aber ich glaube der Großteil der Pinguine auf Xing passt da rein.
    Übrigens ist das nicht nur eine Vermutung sondern eine Erfahrung ... ich bin nämlich auf Xing angemeldet. Nur idlt der Account. Jemand der ein erfolgreiches Geschäft betreibt hat ein verwahrlostes, nicht aktuelles Xing Profil - alle anderen haben zu viel Zeit zum spielen.
    lala1

  17. Re: Sinn von Xing erklärt für Spacken

    Autor: sssssssssssssssssss 13.08.09 - 17:02

    der henne ei vergleich hinkt ein wenig

    ich sehe bwler durchaus als sinnvoll an, im controlling.

    aber im vertrieb brauch man sie nur weil sie eben jeder hat
    wie marketing, das bräuchte man auch nur weils die anderen auch haben

    der ganze kram verfälscht meines erachtens nach den markt zu sehr, es wird mehr auf dampfplauderrei geachtet als auf das produkt selbst.

    ich glaube wenn es "nur" um qualität und nich um werbung und rumgelaber ginge würde der markt ganz anders aussehen.

  18. Re: Sinn von Xing erklärt für Spacken

    Autor: Sebmaster 13.08.09 - 17:55

    Du hast die Ahnung.

    Jemand der erfolgreiche Geschäfte führt sollte auch XING nicht nur, wie du sagst, als Spielzeug benutzen.

    Erfolgreiche GF nutzen XING sehr wohl. Das Networking und CRM ist wichtiger denn je, die GF die 7 tage von morgens bis abends im Büro sitzen bekommen keine neuen Kunden.

  19. Re: Sinn von Xing erklärt für Spacken

    Autor: Siga9876 13.08.09 - 18:07

    Marketing und personalwirtschaft sind beliebte Schwerpunktfächer bei BWL weil man dort (vermeintlich) nicht rechnen muss.
    - Finanztheorie (klappt nicht, siehe Bubble-Crash)
    - Logistik (NP-vollständige Probleme für BWLer, das ist wie Ferraris für Schnecken oder Einradfahren für Helmut Kohl)
    - Controlling

    Aber die Wahrheit und der Zweck unterscheiden sich. Das Controllling soll ja gar nicht wirklich Controlling betreiben sondern nur fake-gründe für vorher entschiedene Dinge ("Sucht mir 10 Gründe wieso wir das Werk in China schliessen müssen", beim Statistik-Bundes-Amt gabs auch Politiker die "macht mir mal eine Statistik wo man dies und jenes sieht" haben wollten. Und sowas kriegt scharenweise eine fette Pension :-(((( ) vorgeben sollen.
    Am besten macht man gefakte Statistiken für die Schliesseung jeweils einer Fabrik und packt ihm 20 Folien bzw. 20 Powerpoints auf den Stick "Warum wir China schliessen müssen.ppt" "Warum wir Indien schliessen müssen.ppt" usw. SCNR.

    Man arbeitet für ein paar überhebliche Möchtegernkönige, die ein fettes Manageent-Wasserkopf-Pyramide aufbauen damit nicht auffält das es Arbeiter und den Boss gibt und die Arbeiter Mindestlohn und der Boss die Hälfte vom Gewinn bekommt. So wie Minister immer fettere Pyramiden/Hierarchien aufbauen um die Verantwortung für Verhungerte u.ä. möglichst weit von sich zu weisen.
    Sowas ist ein Selbstaufblasendes System.

  20. Re: Sinn von Xing erklärt für Spacken

    Autor: lala1 13.08.09 - 21:14

    Ich glaube da ist der Tennisclub und der Schützenverein wesentlich bessere Wahl.
    lala1

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GIRA Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald
  2. afb Application Services AG, Dresden
  3. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Oberessendorf
  4. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...
  2. (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World Evolution für 11,25€, Jurassic World Evolution...
  3. (u. a. Persona 4 - Golden Deluxe Edition für 14,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine Classic...
  4. 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck