Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Yahoo: Marissa Mayer bekommt rund…

Ineessant lächerlich oder geplant von Google ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ineessant lächerlich oder geplant von Google ?

    Autor: Maxiklin 21.07.12 - 15:19

    Ich stelle mir da zwei Fragen:

    1. Gibts bei Google nicht wie in jedem anderen Unternehmen eine Klausel im Arbeitsvertrag, der es untersagt, nach Kündigung zur Konkurrenz zu welchseln ? (Firmengeheimnisse usw.)

    2. Hat Google den Wechsel von ihr geplant und sie macht Yahoo nun endgültig platt und bekommt nebenbei noch erliche Mio. freiwillig dazu ?

    Die erste Frage schliesse ich bei Googles Vorgehensweise mal aus, so dumm sind die nicht, also eher das zweite. Ansonsten sehe ich für Google bald schwarz, denn die Dame kennt ja u.a. gerade Googles Schwachstellen und Internas und könnte da genau reingrätschen,

    Oder als Informatikerin war es ihr ein leichtes, diverse Viren oder andere Gemeinheiten bei Google zu hinterlassen und die dann zum Zeipunkt X zu aktivieren. Möglichkeiten gibts da viele, jedenfalls ist es für mich undenkbar, dass Google sie einfach so gehen lässt.

  2. Re: Ineessant lächerlich oder geplant von Google ?

    Autor: attitudinized 21.07.12 - 18:19

    Antwort: Mitarbeiternr. bei Google 17 ;-)
    Da war Google noch eine Studentenbuze.
    Ein Vertrag der "nur" mit Google Anteilen zahlt ohne irgendwelche Bedingungen.

  3. Re: Ineessant lächerlich oder geplant von Google ?

    Autor: bstea 22.07.12 - 10:58

    Maxiklin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich stelle mir da zwei Fragen:
    >
    > 1. Gibts bei Google nicht wie in jedem anderen Unternehmen eine Klausel im
    > Arbeitsvertrag, der es untersagt, nach Kündigung zur Konkurrenz zu
    > welchseln ? (Firmengeheimnisse usw.)
    >
    Das wäre hochgradig illegal. Es gibt Fristen wenn man bei der direkten Konkurrenz im selben Tätigkeitsfeld arbeitet, regelt der Arbeitsvertrag und Absprachen zwischen den Unternehmen. Der gute Hurd war so ein Fall, ich glaub' da war von 6 Monaten bis 1 Jahr die Rede.

    > 2. Hat Google den Wechsel von ihr geplant und sie macht Yahoo nun endgültig
    > platt und bekommt nebenbei noch erliche Mio. freiwillig dazu ?
    >
    Die Aufstiegschancen waren doch eher überschaubar. Sie ist freiwillig gewechselt kein Druck von Google.

    > Die erste Frage schliesse ich bei Googles Vorgehensweise mal aus, so dumm
    > sind die nicht, also eher das zweite. Ansonsten sehe ich für Google bald
    > schwarz, denn die Dame kennt ja u.a. gerade Googles Schwachstellen und
    > Internas und könnte da genau reingrätschen,
    >
    Die Schwachstellen kennt' doch jede Klitsche im Silican Valley. Derzeit reiht Google Flops nach einander. Irgendwann werden die vielleicht auch mal einsehen, dass mit Google+ kein Blumentopf zu gewinnen ist. Die Probleme mit Google Play sind immer noch nicht behoben. Schwachsinn wie Google TV gibts ja auch noch, naja Google kann's sich leisten.

    > Oder als Informatikerin war es ihr ein leichtes, diverse Viren oder andere
    > Gemeinheiten bei Google zu hinterlassen und die dann zum Zeipunkt X zu
    > aktivieren. Möglichkeiten gibts da viele, jedenfalls ist es für mich
    > undenkbar, dass Google sie einfach so gehen lässt.

    Oja, als Informatiker hat man nichts besseres zu tun als seinen ehemaligen Arbeitsgeber zu schädigen.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Heidelberg
  2. ELAXY GmbH, Coburg
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    1. Grafikkarte: Jensen Huang verteilt CEO-Edition der Titan V
      Grafikkarte
      Jensen Huang verteilt CEO-Edition der Titan V

      Nvidia-Chef Jensen Huang hat einigen Teilnehmern einer Computer-Vision-Messe eine limitierte CEO-Version der Titan V genannten Grafikkarte geschenkt. Eine authentische Lederjacke gab es leider nicht dazu.

    2. EA Sports: NHL 19 bietet Hockey im Freien und härtere Kollisionen
      EA Sports
      NHL 19 bietet Hockey im Freien und härtere Kollisionen

      Nicht nur in Hallen, sondern auch im Freien sollen Spieler in NHL 19 den Puck jagen können - wahlweise in Freizeitkleidung. Für sportlich-brachiale Matches ist ein neues Kollisionssystem geplant.

    3. Deutsche Telekom: T-Systems will 10.000 Stellen streichen
      Deutsche Telekom
      T-Systems will 10.000 Stellen streichen

      Bei T-Systems sollen in den nächsten drei Jahren 10.000 Arbeitsplätze eingespart werden, davon 6.000 in Deutschland. Verdi hat entschiedenen Widerstand angekündigt.


    1. 17:14

    2. 17:03

    3. 16:45

    4. 16:08

    5. 16:01

    6. 15:52

    7. 15:21

    8. 13:51