Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch…

Computer-Läden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Computer-Läden

    Autor: Arystus 05.05.17 - 15:06

    Ich fand hier die Meinungen zu Computer Läden Ganz interessant. Es scheinen ja einige Läden ein Gewisses Kompetenz und Sortiment Problem zu haben.

    Meint ihr das sich ein Computer Laden halten Könnte wenn er als Service Stützpunkt dienen würde. Allein ist ja schon die Frage wie man eine "Reparatur" abrechnet. Rein aus Erfahrung würde ich sagen das es keine 0815 Vorgehensweise gibt.

    Viele Probleme muss / kann man mit einer Windows Neuinstallation lösen. Nur hat man dann viel Arbeit alles dem Kunden Draufzuspielen. Am Grausamsten ist es wenn man eine uralt Mühle bekommt die nach 20 Jahren Dienst den Selbigen Quittiert hat und zu Hören Bekommt "ja hier ist das Programm XY das müsste dann auf dem Neuen Rechner laufen".

    Wenns XP ist geht's ja noch das bekommt man notfalls in einer VM zum laufen. Aber schon mal versucht W98 mit VMWare oder VirualBox zu installieren Starten. Ich Habes bisher nicht hinbekommen. Und dann ist man am Rotieren mit viel Glück sind die Daten des Programmes in einfachen Text Dateien in einer art CSV Format. Blöd wird's bei Proprietären Binären Dateien. Um dann eine Access Anwendung zu erstellen die die Funktion des Programms übernimmt.

    Und das ist denke ich das Größte Problem das kaum einer mit einer W7/10 Kiste kommt wo man relativ schnell (wenn der Kunde nicht vergessen hat die Ganzen Installation CD's mitzubringen für die Programme die er vorher draufhatte) "reparieren" kann.

    Gut und dann Gibt's noch die Reparaturen wo die Fehler vor dem Bildschirm sitze.

    OT:
    Bin ja "IT Service Techniker" im Verwandten/Bekannten Kreis:
    Das ist ein Typisches Gespräch was auf Alle mit mehr oder minder gleichen Texten passt:

    16:45 Uhr Bin Grad daheim von Arbeit da geht das Telefon
    5 Minuten Begrüßung und allgemeines Bla Bla
    "Wir haben einen Neuen Computer für unseren Sohn gekauft nur Geht alles Großteilig nicht, der Hat da So ein Spiel MIIIIIIEEEENEKRAAAFT oder so was, das haben wir installiert nur geht das nicht."
    Ich: "Kommt eine Fehlermeldung?"
    Kunde: "Ja da kommt irgendwas"
    Kurze Stille
    Ich: "Und was steht drin?"
    Kunde: "Öhm Keine Ahnung wir drücken das immer schnell weg"
    Ich: -.- Kopf->Tisch "Startet das bitte mal und Ließ mir die Meldung vor"
    Kunde: "Ah da muss ich grad in mein Sohn sein Zimmer bin am Bügeln"
    Ich: -.- Arrrrrg
    Stille
    Treppen Geräusche
    10 Minütige Diskussion mit dem Sohn über den Zustand und Sauberkeit seines Zimmers und er soll kein Essen in seinem Zimmer haben.
    2 Minuten Rechner hochfahren
    Kunde: "Ja jetzt ist hochgefahren"
    Ich: "Dann bitte Startet das Spiel mal"
    Kunde: "Äh ja, ich hab hier keinen Ding also da sind keine Bilder, da Steht jetzt was von Passwort"
    Ich: "Ja müsst euch anmelden mit dem Benutzer, also das Passwort eingeben"
    Telefon wird beiseite gepackt Tasten Klappern, ich erahne gedanklich: KOPF->TISCH -.- ARRG!!!
    Kunde: "Geht nicht, bei mir am Laptop geht das"
    Ich: "Jeder Computer hat sein eigenes Passwort dein Sohn wird es Festgelegt haben, er muss das eingeben deines Funktioniert nicht." Anmerkung: Ja es ist noch detaillierter aber Details verwirren tatsächlich an dieser Stelle dann werde ich nie fertig.
    Kunde: "Ahso Moment (Ganz laut den Name Brüll)"
    Kurze Stille
    "Der Bringt grade die Leeren Leeren Runter, ich habe ihn schon 100 mal gesagt...."
    gefühlte Ewigkeit Tirade über den zustand und das verhalten des Sohns.
    "Du sollt dein Passwort eingeben, Richtig so oder?"
    Ich: "Ja"
    Kunde: "Geht Nicht"
    Ich: -.- "Vielleicht Falsch?"
    Sohn Hintergrund: "Das hat gestern noch geklappt"
    Kunde:"Was Jetzt?"
    Ich: "Nochmal Probieren" (Zähne Knirsch)
    Kunde: "Ah jetzt geht's, Komisch"
    Ich: WAAAAAAARG!
    Kunde: "Was Jetzt"?
    Ich:"Jetzt versucht mal das Spiel zu Starten"
    Kunde:
    "Versuch mal das Dings zu Starten"
    "Na dein ... hier dieses was du da Hast"
    "Nein das was wir vorgestern gekauft haben was nicht geht"
    "Genau dieses MIIIIIIIneeeeekraaaaaaft"
    "Ja da steht jetzt irgend was"
    Stille
    Ich sage nix, ich denke mir meinen Teil
    Ich: "Und was steht da"
    Kunde: "Ah er hats schon weggeklick"
    Ich: EVERY F*CKING TIME "Dann nochmal Öffnen Bitte"
    Kunde: "Ah da Steht .... Du sollts das nicht zu machen"
    Dauert einen Moment
    "Da Steht jetzt da wurde was nicht gefunden"
    Ich: nahe der Verzweiflung "Und was steht da genau was wurde nicht gefunden"
    Kunde: "Ja ... va, Java"
    Ich: "Ah ok, ja dann müsst ihr Java Herunterladen und Installieren"
    Kunde: "Wie?"
    Ich: "Mach mal den Browser auf Bitte"
    Kunden: "Was ist das?"
    Ich: "Das Internet mach bitte das Internet auf"
    Kunde: "Du sollst mal das Internet aufmachen"
    Sohn Hintergrund: "Wie Was?"
    Kunde: "Das Internet"
    Sohn Hintergrund: "Hab ich nicht"
    Ich: Heule Innerlich "Gib ihn mir mal Bitte"
    Kunde: "Wen?"
    Ich: "Deinen Sohn"
    Kunde: "Achso ja, hier ... ne er will mit dir Reden"
    Rascheln Klacken Knirschen
    Es Knallt das Gespräch ist beendet.
    17:10 Uhr
    Ich: Das mit dem Einkaufen kann ich mir Abschmiken.
    Ich gehe in meinen Router und suche die Telefon Nummer die mich angerufen hat.
    Ich Rufe an
    Kunde: "Hier Kunde"
    Ich: "Ja Arystus hier"
    Kunde: "Ah danke das du zurück rufst ich bin auf dem weg nach unten wie ich deine Nummer nur im Handy habe. Sohn hat das Telefon fallen gelassen da sind die Batterien rausgefallen"
    Ich spare mir dem Kommentar über die Wahlwiederholung
    Kunde "Moment ich bin auf den weg nach oben"
    Treppen Geräusche
    "Ja hier ist nochmal, lass es nicht fallen"
    Sohn ganz leise fast gehaucht "Ja?"
    Ich: "Hi ich hier, so kannst du mal den Browser aufmachen"
    Sohn: "Mmmmh?"
    Ich: "Internet Explorer, Chrome, Firefox, Das Internet"
    Sohn: "Hab ich nicht"
    Ich: "Wo gehst du mit ins Internet Youtube usw.?"
    Sohn: "OOOO .. Äh .. Opera"
    Ich na gut den hab ich vergessen -.- "mach mal bitte auf, gehe auf Google und gibt bitte Java ein"
    Ich lade mir gerade Opera runter um die Gleiche Ansicht zu haben. Ich öffne die selben Seiten um eine Optimale und effiziente Menüführung zu erreichen. Es dauert geschlagene 20 Minuten die Java 64 Bit Version herunterzuladen, nicht wegen der 50er Leitung nein Anwender. -.-
    Ich: "Öffne die Datei"
    Sohn: "Da kommt ein Fehler"
    Ich: "Was steht da?"
    Sohn: "Ist keine gültige 32 bit Anwendung"
    Ich: HÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ? Das ist ein neuer Rechner der hat doch mehr wie 4 GB Arbeitsspeicher?
    "Wie viel RAM hast du?"
    Sohn: "Wie?"
    Ich: "Arbeitsspeicher"
    Sohn: "Der ist aus dem Internet"
    Ich: DAS WAR NICHT MEINE FRAGE!!!!!
    "Der Arbeitsspeicher den müsstet ihr ja wissen wenn ihr den Bestellt habt steht vielleicht in der Rechnung"
    Sohn: "Irgendwas mit Arbeitsspeicher und das das auf der Rechnung Steht"
    Telefon Raschelt
    Kunde: "Wie Rechung?"
    Ich: "Ja wie viel Arbeitsspeicher der hat das steht wahrscheinlich au der Rechnung die ihr erhalten habt"
    Es geht hin und Her sie finden sie es sind 16 GB Arbeitsspeicher.
    Ich: "War das Betriebsystem schon drauf?"
    Kunde "Was?"
    Ich: "Ob Windows schon drauf war oder habt ihr das Selbst installiert"
    Pah niemals
    Kunde: "Sohn hast du da Windows draufgemacht?"
    Sohn: "Nein"
    Ich: WER SONST DER HEILIGE GEIST?
    Ich: "Gib ihn mir nochmal bitte"
    Raschel Knister
    Sohn "Ja?"
    Ich: "War also schon dabei hast keine andere Version Draufgespielt"
    Sohn: SEHR LEISE "Nein"
    Ich: "Was ist den Drauf Windows 8 ? 10?"
    Sohn: "7"
    Ich "War das dabei?"
    Sohn: "10 mag ich nicht";
    Ich: "Ich auch nicht, also hast du eine Andere Version Draufgespielt war doch 8 oder 10 Dabei oder?"
    Sohn: "Schulfreund hat das mit seiner CD gemacht"
    Ich: "Ich ok war aber eine andere CD dabei"
    Sohn: "Ja"
    Ich "Gut" HA HAB DICH "Geht mal bitte auf den Opera und nochmal auf die Seite, hast du die noch offen?"
    Sohn Stimme wird wieder lauter "Ja"
    Ich: "Da steht was von 32 Bit Oder?"
    Gleiches Spiel wie vorhin nur mit 10 Minuten.

    Installiert es geht und Minecraft geht.

    Ich: "Gib mir nochmal deine Mutter"
    Kunde: " Ja? Läuft ja jetzt Toll"
    Ich erkläre ihr 20 Minuten langsam und Geduldig den Unterschied zwischen 32 und 64 Bit und das der Computer so nicht richtig ausgenutzt wird. Wir vereinbaren einen Termin für den Nächsten Abend das ich vorbeikomme.

    18:45 Uhr
    Da wo ich hinwollte ist nun seit einer Halben Stunde zu. Ich hol mir ein Bier aus dem Kühlschrank und Lege Netflix auf.

    Nächsten Abend gehe ich zum Kunden und erkläre erst ne Stunde warum und Wieso 64 Bit dann leiste ich Überzeugungsarbeit beim Sohn warum W10 64bit. Beim Sichern der Persönlichen Daten frage ich mich manchmal warum die sich so Blöd anstellen schaffen es nicht Java Herunterzuladen und zu Installieren aber 10 Tool Bars n Crapware Programme von den Pornoseiten da sind sie Spitze drin.
    Computer Läuft, Vieren Schutz, Firewall und Standard Software ist aufgespielt. Adblocker in den Browsern Installiert. Drucker ins Netzwerk eingebunden und Auf allen Rechnern Installiert und Konfiguriert. Noch ein Excel Problem gelöst und Smartphone / Tabletts Synchronisiert und Backups gemacht.
    20:00 Uhr mach ich mich auf den Heimweg.

    Suma Sumarum:
    6 Stunden.

    Hat wer auch so massig Verwandtschaft bekannte die so sind? Und nächstes mal erzähle ich aus Meiner Arbeitswelt und wie ich Kollegen helfe in Word zu erklären das der Zoom Schieber unten Rechts nicht die Papiergröße Bestimmt egal wie oft man die gewünschte Größe mit dem Zettel vorm Bildschirm abgleicht.

  2. Re: Computer-Läden

    Autor: Teebecher 05.05.17 - 15:24

    Arystus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Suma Sumarum:
    > 6 Stunden.
    Wenn sie dann dafür auch ca. 500¤ abdrücken, ist es ja OK; sonst würde ich mich das nicht antun.

  3. Re: Computer-Läden

    Autor: Der Spatz 05.05.17 - 15:25

    Du meinst diese Anrufe (War noch zu DOS Zeiten)

    "Rechner ist Kaputt, kann nicht mehr Formatieren (Diskette)"

    "Was hasste gemacht"

    "Format A: eingegeben und Neue Zeile gedrückt".

    "Was für eine Meldung kommt den da"

    "Keine Das Blinkedingens geht nur in die nächste Zeile"

    .... Nach einer halben Stunde festgestellt:

    * Rechner gestartet
    * Textverarbeitung gestartet
    * In Textverarbeitung "Format a:" eingegeben.

    Oder das übliche : Da war eine Fehlermeldung habe dann den (Total veralteten Treiber für die vor-vor-letzte Windows Version) Treiber von CD neu installiert alles weggeklickt und geht trotzdem nicht. (Meldung wurde natürlich nicht gelesen, da "Verstehe ich eh nicht")

    Naja ist ja auch iritierend wenn da manchmal beim Start der Anwendung ein "Neue Version im Internet vorhanden, wollen Sie updaten Ja/Nein" Emergency-Weltuntergang Fehlermeldung kommt (Das Fenster war halt sonst nicht da) und man deswegen natürlich sofort den Rechner runterfahren und irgendeinen Treiber neu installiert (was halt so auf Diskette zu finden ist wo Treiber draufsteht) - Weil man mal gehört hat das ein Treiberupdate Computer wieder reparieren kann.

  4. Re: Computer-Läden

    Autor: Der Spatz 05.05.17 - 15:27

    Naja man will es sich ja nicht mit der Hausverwaltung verderben, weil man dem Schwiegereltern bzw. Ihren Schwestern und Brüdern nicht hilft.

  5. Re: Computer-Läden

    Autor: Viper139 05.05.17 - 15:55

    Du machst was falsch :) Einfach allen die Hilfe wollen verbieten etwas ohne Dich bzw. Deine Beratung zu kaufen. Auch nicht diskutieren sondern vorschreiben - z.B. was gekauft bzw. an Software installiert wird.
    So bist du 70% der Probleme los. Dann hast Du wenigstens gelegentlich Feierabend - auch wenn das als IT Fritze mit großen Bekanntenkreis sicherlich ein eher seltenes Vergnügen ist.
    Ich halte das sogar im Kundenstamm so. Wer nicht hören will kann gerne woanders hin gehen.
    Die meisten sind sogar dankbar, dass man Ihnen viele Entscheidungen abnimmt. Hauptsache es funktioniert :)

  6. Re: Computer-Läden

    Autor: CyberDot 05.05.17 - 16:38

    Hab das Glück das es in meiner Verwandschaft mehrere IT Leute gibt, wobei es bei uns lustiger weise so ist:
    Die, die sich nicht auskennen, haben erst gar keine Handys, Computer und co. Nur nen Fernseher, n Telefon und n Radio... Dafür hat meine Großmutter eben mal 4 Computer und Nähmaschinen die Computergesteuert sind... (und sie kennt sich aus! Keine Anrufe: "Enkel, ich glaub ich habe das Internet kaputt gemacht!") Das einzige was sie nicht hinbekommt, ist, Tablets und Handys am Computer zu Backupen.

  7. Re: Computer-Läden

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 05.05.17 - 17:04

    Viper139 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du machst was falsch :) Einfach allen die Hilfe wollen
    > verbieten etwas ohne Dich bzw. Deine Beratung zu
    > kaufen. Auch nicht diskutieren sondern vorschreiben
    > - z.B. was gekauft bzw. an Software installiert wird.

    Dem kann ich nur beipflichten. Es hat ein bißchen Überzeugungsarbeit und sanfte Drohungen gebraucht, aber inzwischen habe ich dem kompletten Verwandten- und Bekanntenkreis, der ehrenamtliche Hilfe von mir erwartet, auf diese Linie eingeschworen.

    Ich setze die Rechner auf und stelle sicher, dass ich sie notfalls nach einer Sicherung persönlicher Daten ruckzuck wieder auf den funktionierenden, unvermüllten Zustand zurücksetzen kann. Was dann wieder installiert werden muss, erfrage ich fieserweise immer erst danach, weil dabei meist nur die ein oder zwei Spiele oder Anwendungen herauskommen, die tatsächlich gerade noch benutzt wurden, während das Zurücksetzen mindestens mehrere Dutzend Spielchen und Crap-Tools plattgemacht hat.

    Wem man einen einen Account mit Admin-Rechten erhält, will natürlich ohnehin sehr genau überlegt sein. Am liebsten natürlich gar keiner, aber man will ja auch nicht für die Installation jedes dummen Spielchens anrücken oder vor der Fernwartung hocken müssen.

  8. Re: Computer-Läden

    Autor: HorkheimerAnders 05.05.17 - 20:54

    Telefon-Support gibts nur bei Kleinigkeiten, genauso wie "ich komm mal vorbei und schau mir das an". Ich habe mir vor langem angewohnt direkt klar zu machen, dass die ihren PC Tablet Laptop, oder was auch immer die haben, bei mir vorbeibringen "in meine Werkstatt". Und sich dann zu gedulden haben, bis ich Zeit habe mir das anzusehen. Meistens ist es wirklich einfach nur ein zerschrottetes verseuchtes Windows, dass ich dann in Ruhe neu aufspiele und u.U. versuche einige Daten zu sichern - danach Backup und nen Anruf beim "Kunden" dass alles getan ist und für die Zukunft Vorkehrungen getroffen worden sind - falls wieder was ist geht es das nächste mal sogar schneller.

    Bei Hardwarefehlern wo man rumprobieren muss wo der Hund begraben ist sowieso unerlässlich.

  9. Re: Computer-Läden

    Autor: Silberfan 06.05.17 - 02:46

    Das erinnert mich meistens an die Anfangszeit im Freundekreis.
    Ich hab mittlerweile im freundes und Verwandschaftskreis Teamviewer eingeführt.
    auch wenn neue Kisten genutzt werden ohne dem gehe ich kein Problem mehr an.
    Und wenn das Problem so Gravierend ist das Teamviewer nicht startet , steht die Kiste dann spätestens 2 Std danach bei mir vor der Haustüre und ich kann dann genauer das Problem ansehen und Beheben. Dann wird Teamviever drauf geklatscht und die Leute auch darauf hingewiesen. In der Regel bin ich meistens zu Fau die Kotz Windoof Kisten von meinem Linux aus über Linuxeigene Remote Verbinung zu warten. Daher nutze ich lieber Team Viewer,ist einfacher und geht recht fix. Beim kunden ist es anders der schreibt zuerst ein ticket und ich logg michauf dem Server vom Kundennetz ein ,Bewege mch zum Client wo das Problem besteht und schaus mir an. Dann wird es gefixt ,Ticket ins Ticket Log geschrieben und die Rechnung kommt dann 2 Std. nach Einsatz per Mail als PDF beim Kunden an.
    Hardwareprobleme werden meistens vom Kunden selbst gefixt ,sofern er es umsetzten kann. andernfallsmuss ich antreten und das Problem lösen. auch da gilt 2 Std nach ende ,PDF File per Mail an den Kunden.

    Bei der Verwandschaft und Freundeskreis als Admin zu arbeiten ist mehr ein undankbarer Job. viele denken das so was kostenlos ist und nutzen es bis zum erbrechen aus. Lustigerweise ist es so wenn man dann Mitteilt das es was Kostet ,sind Sie auf einmal mucksmäuschen Still und Kontaktieren dich nur noch selten .Da hast dann mehr ruhe :-)

  10. Re: Computer-Läden

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 06.05.17 - 09:19

    Silberfan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Verwandschaft und Freundeskreis als Admin zu
    > arbeiten ist mehr ein undankbarer Job. viele denken das
    > so was kostenlos ist und nutzen es bis zum erbrechen
    > aus. Lustigerweise ist es so wenn man dann Mitteilt das
    > es was Kostet ,sind Sie auf einmal mucksmäuschen Still
    > und Kontaktieren dich nur noch selten .
    > Da hast dann mehr ruhe :-)

    Allerdings finde ich es ziemlich asozial, Verwandten oder Bekannten eine Rechnung zu präsentieren (außer für zu beschaffende Hardware, versteht sich). Da halte ich es für anständiger, einfach mal "Nein" sagen zu können, wenn eine Hilfsanfrage mit der eigenen Freizeitplanung und/oder dem Broterwerb kollidiert.

    Und wenn *dafür* bei den Leuten kein Verständnis vorhanden ist und unverschämt gedrängelt wird, sollte man Bekanntschaften überdenken und sich bei Verwandten damit trösten, dass man sie sich nicht aussuchen kann, aber auch nicht mit jedem ein herzliches Verhältnis haben muss.

  11. Re: Computer-Läden

    Autor: divStar 06.05.17 - 12:10

    Ich hatte früher ebenfalls das Problem. Dann habe ich den Freunden und Verwandten verboten PCs, Smartphones usw. ohne mich zu kaufen. Das funktioniert meistens.
    Zusätzlich habe ich die Freunde, die öfter Mal ernstere Probleme mit ihren Kisten hatten samt Rechner eingeladen und neben mir sitzen lassen.

    Daraufhin kamen sie später alleine auf die Idee, dass ich nicht nur von Luft und Liebe lebe. Nun habe ich beim Essen in deren Restaurant einen ordentlichen Preisnachlass und muss öfter gar nichts bezahlen. Man muss die Verwandten und Freunde halt ein wenig erziehen.

    Für kleinere Probleme schaue ich öfter mal mir TeamViewer drauf - bei Rechnern, die ich für andere kaufe, installiere ich es gleich mit.

    Ansonsten ja: die Erfahrungen mit ahnungslosen Kunden habe ich zu oft machen müssen.

  12. Re: Computer-Läden

    Autor: medium_quelle 07.05.17 - 12:18

    Ich will nicht unfreundlich rüberkommen, aber mit Teamviewer löst du derartiges in 10 Minuten. Die meiste Zeit geht dabei für das Finden von Teamviewer drauf (Team am besten buchstabieren, dann klappt es auch bei den älteren Semestern).
    Für derartige Sachen sechs Stunden aufzuwenden, wäre es mir nicht wert.

  13. 2012

    Autor: Crass Spektakel 15.05.17 - 11:02

    Im Jahr 2012 habe ich beschlossen dass ich privat und ohne Rechnung nur noch helfe wenn sämtliche Geräte nach meinen Vorgaben angeschafft wurden. Und dann erledige ich die meisten Arbeiten per Fernsteuerung oder das betroffene Gerät wird vorbeigebracht oder man läd mich samt Familie zu einem guten Essen vor Ort ein.

    Das klappt auch gut. Inzwischen habe ich die gesamte ahnungslose Verwandschaft auf Ubuntu umgestellt und muss weniger als eine halbe Stunde Hilfe pro Jahr leisten. Die ambitionierten Verwandten hingegen kaufen sich was sie wollen und müllen es gnadenlos kaputt und schmeissen es dann irgendwann weg und kaufen es neu. Die machen mir auch keine Arbeit mehr.

    Aber bei einer Sache klappt das nicht:

    Drucker.

    Man glaubt es kaum, der Nachbar kauft ohne zu murren exakt den PC den ich vorschlage, ich installiere Ubuntu drauf, er arbeitet ohne zu murren mit Ubuntu und Libreoffice, Firefox, VLC, erkundigt sich bei mir welche Webcam er nehmen soll, welchen Internetprovider uswusf...

    Aber in meinem ganzen EDV-Leben - mithin seit den 1980ern - habe ich NIEMALS erlebt dass dass man mich fragt welchen Drucker man nehmen soll und dass man sich dann genau diesen Drucker dann kauft.

    Alte Familienbekannte mit denen wir zweimal im Monat telefonieren: Da wird im Mediamarkt der erste Billigdrucker genommen und der läuft dann exakt garnicht unter Ubuntu. Man bittet dann den Verkäufer diesen Drucker vor Ort zu installieren und dieser kapituliert vor Ubuntu.

    Da wird im Grossraumbüro ein leiser, günstiger Schwarzweiss-Drucker mit flinkem Postscript gesucht, zwei grosse Papierfächer am Besten und der Abteilungsleiter setzt sich über meine sehr exakten Anweisungen hinweg und kauft einen 0815-Drucker "weil der besser aussieht und so günstig war". Ist natürlich ein uralter GDI-Drucker mit Treibern die nicht Rollout-Taugllich sind so dass man alle Windowsrechner manuel installieren muss und Linux und Mac aussenvor bleibt...

    Da kauft sich ein Nachbar einen Fotodrucker im Mediamarkt. Treiber für Ubuntu: Nur mit Gewalt aufzutreiben und noch schwerer zu installieren. Wundert sich nach einem Monat dass die Tinte leer ist und wird angesichts der Preise für Tintenpatronen kreidebleich. Er druckte übrigens nie Fotos damit sondern nur S/W-Texte.

    Manchmal muss man das Kind einfach auf die heisse Herdplatte greifen lassen damit es lernt.

  14. Re: Computer-Läden

    Autor: carp 18.05.17 - 10:46

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings finde ich es ziemlich asozial, Verwandten oder Bekannten eine
    > Rechnung zu präsentieren (außer für zu beschaffende Hardware, versteht
    > sich).

    Ich habe mich früher auch schwer getan, Geld dafür anzunehmen, wenn ich im Freundes- oder Bekanntenkreis die EDV wieder in Gang gesetzt habe. "Kannst Dich bei Gelegenheit mal revanchieren", habe ich dann gesagt. Nur: Manche konnten sich nicht revanchieren. Klar, ein Maler kann mir mal ein Zimmer streichen, aber viele gehen Tätigkeiten nach, mit denen sie mir keinen adäquaten Gefallen erweisen können. Wenn sie mir dann Geld in die Hand drücken, dann sind sie den Druck los, sich irgendeinen Gefallen einfallen lassen zu müssen, und ich habe nicht das Gefühl, Stunden meiner Freizeit geopfert zu haben.

    > Da halte ich es für anständiger, einfach mal "Nein" sagen zu können,
    > wenn eine Hilfsanfrage mit der eigenen Freizeitplanung und/oder dem
    > Broterwerb kollidiert.

    Ja... Nein sagen zu können sollte man lernen. Aber auch wenn ein Hilferuf mit Freizeitplanung oder Job kollidiert, ist er damit ja nicht aus der Welt.

    > Und wenn *dafür* bei den Leuten kein Verständnis vorhanden ist und
    > unverschämt gedrängelt wird (...)

    Drängeln oder mangelndes Verständnis erlebe ich eigentlich nicht. Aber - wie gesagt - ein Problem löst sich ja nicht automatisch, bloß weil es mit Freizeit oder Job kollidiert. Diese Kollision ist ja meist eher kurzzeitig bedingt, sprich: Wenn ich heute etwas vorhabe und mich deswegen einem EDV-Problem heute nicht widmen kann, dann kann ich es an einem der nächsten Tage erledigen.

    Was mich am meisten nervt (ohne dass der Betroffene etwas dafür kann) ist, dass der Zeitaufwand für die Behebung eines Problems oft massiv unterschätzt wird.

  15. Re: Computer-Läden

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 18.05.17 - 12:13

    carp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mich früher auch schwer getan, Geld dafür
    > anzunehmen, wenn ich im Freundes- oder
    > Bekanntenkreis die EDV wieder in Gang gesetzt habe.
    > [...]
    > drücken, dann sind sie den Druck los, sich irgendeinen
    > Gefallen einfallen lassen zu müssen, und ich habe
    > nicht das Gefühl, Stunden meiner Freizeit geopfert zu
    > haben.

    Wenn im Verwandten-/Bekanntenkreis eine Gegenleistung direkt angeboten wird, ist das aber noch etwas anderes, als wenn man diese mit einer Rechnung formal einfordert.
    Ansonsten sieht's wohl bei jedem ähnlich aus: Eine Hand wäscht die andere und beide das Gesicht. Ob Zeit und Aufwand jeweils im Verhältnis stehen, ist bei einer freundschaftlichen Geste ja auch nicht relevant: Wenn ich bei der Oma den halben Sonntag die Technik richte und dafür bäckt sie meinen Lieblingskuchen, ist das objektiv nicht gleichwertig, emotional aber schon.

    > Ja... Nein sagen zu können sollte man lernen. Aber
    > auch wenn ein Hilferuf mit Freizeitplanung oder Job
    > kollidiert, ist er damit ja nicht aus der Welt.

    Für Dinge, die einfach nur behoben werden müssen, gibt es aber auch Dienstleister, mit denen man nicht verwandt oder befreundet ist. Es muss halt nur die Einsicht bestehen, dass die Existenz eines IT-Menschen (oder Malers, Mechanikers, Friseurs, Physiotherapeuten, weiß die Katz' ...) im Verwandten-/Bekanntenkreis keine Garantie dafür ist, dessen Fertigkeiten jederzeit abrufen zu können, weil dieser jemand eben auch ein Berufs- und Privatleben hat.

    > Was mich am meisten nervt (ohne dass der Betroffene
    > etwas dafür kann) ist, dass der Zeitaufwand für die
    > Behebung eines Problems oft massiv unterschätzt wird.

    Und dann kommt das liebe Drängeln: "Ach, komm schon, so lange kann es doch nicht dauern!" und die Erklärung, dass es das sehr wohl kann ist schon eine Zeit- und Arbeitsleistung für sich. ;-)

  16. Re: Computer-Läden

    Autor: Neuro-Chef 30.01.18 - 13:31

    Arystus schrieb:
    > Bin ja "IT Service Techniker" im Verwandten/Bekannten Kreis:
    Warum tust du dir das an?

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  17. Re: Computer-Läden

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 30.01.18 - 17:46

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arystus schrieb:
    > > Bin ja "IT Service Techniker" im Verwandten/Bekannten Kreis:
    > Warum tust du dir das an?

    Aus dem selben Grund, aus dem du auf einen Beitrag antwortest, der schon fast acht Monate alt ist:

    Innerer Zwang. ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Raum Norddeutschland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 274,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. Apollo 11: Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum
    Apollo 11
    Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum

    Auf Kickstarter finanzieren die Uhrenmacher von Xeric die Apollo 11 Automatic Watch. Diese Uhr soll den 50. Jahrestag der Mondlandung feiern und ist in Kooperation mit der US-Raumfahrtbehörde Nasa entstanden. Das Produkt ist erst einmal auf 1.969 Stück limitiert.

  2. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  3. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.


  1. 10:00

  2. 13:00

  3. 12:30

  4. 11:57

  5. 17:52

  6. 15:50

  7. 15:24

  8. 15:01