Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube: Nintendo will bis zu 40…

Lächerlich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lächerlich

    Autor: Schattenwerk 29.01.15 - 10:52

    Tut mir leid aber ich finde diese Forderung einfach lächerlich.

    Ich verstehe auch die Argumentation nicht. Müssen Musiker jetzt auch an den Gitarrenhersteller zahlen weil sie mit deren Produkt Einnahmen erwirtschaften? Rennfahrer an den Fahrzeughersteller? Tennisspieler an den Hersteller des Tennisschlägers?

    Soll Nintendo doch froh sein, dass man deren Spiele in der Öffentlichkeit wahrnimmt und so manche Spieler auch Lust auf das Spiel bekommen.

  2. Re: Lächerlich

    Autor: xSynth 29.01.15 - 10:55

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tut mir leid aber ich finde diese Forderung einfach lächerlich.

    Bei mir ist es eher halb-halb.
    Dass Nintendo allgemein an den Einnahmen beteiligt werden will, finde ich nicht unbedingt schlimm - der prozentuale Anteil hingegen ist schon krass.

    > Ich verstehe auch die Argumentation nicht. Müssen Musiker jetzt auch an den
    > Gitarrenhersteller zahlen weil sie mit deren Produkt Einnahmen
    > erwirtschaften? Rennfahrer an den Fahrzeughersteller? Tennisspieler an den
    > Hersteller des Tennisschlägers?

    Das ist etwas eher Anderes, auch wenn ich deinen Gedankengang durchaus verstehe.

    > Soll Nintendo doch froh sein, dass man deren Spiele in der Öffentlichkeit
    > wahrnimmt und so manche Spieler auch Lust auf das Spiel bekommen.

    Ja. :)

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.15 10:55 durch xSynth.

  3. Re: Lächerlich

    Autor: Dragos 29.01.15 - 10:55

    irgendwas läuft in dem Laden gerade gewaltig schief.


    Vielleicht sollte Nintendo den weg von SEGA gehen.

  4. Re: Lächerlich

    Autor: Ockermonn 29.01.15 - 10:57

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tut mir leid aber ich finde diese Forderung einfach lächerlich.
    >
    > Ich verstehe auch die Argumentation nicht. Müssen Musiker jetzt auch an den
    > Gitarrenhersteller zahlen weil sie mit deren Produkt Einnahmen
    > erwirtschaften? Rennfahrer an den Fahrzeughersteller? Tennisspieler an den
    > Hersteller des Tennisschlägers?
    >
    > Soll Nintendo doch froh sein, dass man deren Spiele in der Öffentlichkeit
    > wahrnimmt und so manche Spieler auch Lust auf das Spiel bekommen.

    Das muss man schon etwas differenziert sehen, das Spiel ist hier nicht einfach ein Werkzeug, sondern der "Hauptdarsteller". Wenn ich einen Kinofilm zeige und dabei kommentiere was mir dazu einfällt, kann ich den auch nicht einfach als "Lets Watch" auf Youtube stellen und damit Knete machen.

  5. Re: Lächerlich

    Autor: deutscher_michel 29.01.15 - 11:03

    Das hängt natürlich stark vom Spiel ab, aber im Prinzip hast du recht.. der "Schöpferische Anteil" des Lets-Play Spielers is eher gering..

  6. Re: Lächerlich

    Autor: TrollNo1 29.01.15 - 11:05

    Allerdings nur, wenn das Spiel den Ablauf zwingend vorgibt und es keine Alternativen gibt. Einen Film kann man nur auf eine Art anschauen, ein Spiel, gerade mit Open World Setting kann beliebig unterschiedlich gespielt werden, teilweise nicht mal auf das Spielziel hin. Man kann ja z.B. in einem MMORPG beliebig viel Blödsinn machen.

  7. Re: Lächerlich

    Autor: GTaur 29.01.15 - 11:06

    Ockermonn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tut mir leid aber ich finde diese Forderung einfach lächerlich.
    > >
    > > Ich verstehe auch die Argumentation nicht. Müssen Musiker jetzt auch an
    > den
    > > Gitarrenhersteller zahlen weil sie mit deren Produkt Einnahmen
    > > erwirtschaften? Rennfahrer an den Fahrzeughersteller? Tennisspieler an
    > den
    > > Hersteller des Tennisschlägers?
    > >
    > > Soll Nintendo doch froh sein, dass man deren Spiele in der
    > Öffentlichkeit
    > > wahrnimmt und so manche Spieler auch Lust auf das Spiel bekommen.
    >
    > Das muss man schon etwas differenziert sehen, das Spiel ist hier nicht
    > einfach ein Werkzeug, sondern der "Hauptdarsteller". Wenn ich einen
    > Kinofilm zeige und dabei kommentiere was mir dazu einfällt, kann ich den
    > auch nicht einfach als "Lets Watch" auf Youtube stellen und damit Knete
    > machen.

    Genauso sehe ich das auch... Die verdienen teilweise ganz gut Geld damit, indem sie, mehr oder weniger, nur den Content des Spiels zeigen. Für die Hersteller ist das auch nicht immer positiv, ich habe auch schon ein Spiele aufgrund von LetsPlay's nicht gekauft.
    Des weiteren verwundert mich es warum man gegen einige Let's Plays nicht gerichtlich vorgeht da dort Spielszenen von jedem abrufbar sind obwohl diese teilweise erst ab 18 sind! Hier übergeht man wissentlich die Alterskontrolle!

  8. Re: Lächerlich

    Autor: neocron 29.01.15 - 11:07

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tut mir leid aber ich finde diese Forderung einfach lächerlich.
    >
    > Ich verstehe auch die Argumentation nicht. Müssen Musiker jetzt auch an den
    > Gitarrenhersteller zahlen weil sie mit deren Produkt Einnahmen
    > erwirtschaften?
    japp natuerlich, glaubst du die Gitarrenhersteller verschenken ihre Gitarren? wtf?

    > Rennfahrer an den Fahrzeughersteller?
    natuerlich, auhc die Fahrzeughersteller verschenken keine Motoren ...
    > Tennisspieler an den
    > Hersteller des Tennisschlägers?
    was sind das fuer Beispiele ...
    natuerlich bezahlt man das Werkzeug, das man benutzt?
    Jeder baustelle bezahlt ihr Hiltiwerkzeug, jeder Baecker sein Mehl, jeder Friseur seine Beautyprodukte ...
    Jeder fernsehsender bezahlt fuer die Musik, die in den Beitraegen verwendet wird, oder den Film, den sie ausstrahlen. Es ist natuerlich voellig normal fuer etwas zu bezahlen, was man benutzt!?

    > Soll Nintendo doch froh sein, dass man deren Spiele in der Öffentlichkeit
    > wahrnimmt und so manche Spieler auch Lust auf das Spiel bekommen.
    ueberlass das mal Nintendo womit sie sich zufrieden geben sollen ...
    du gibst dich ja, so nehme ich an, auch nicht mit einem Gehalt zufrieden, was genau deine Ausgaben deckt, oder?

  9. Re: Lächerlich

    Autor: neocron 29.01.15 - 11:11

    Nicht nur das, wenn man sich streams auf Twitch anschaut, wuerde ich meinen, dass da einiges nicht ganz rechtens ablaeuft ...
    ich bezweifle stark, dass da rechtmaessig steuern auf Einnahmen entrichtet werden! Bei den Inhalten einiger bezweifle ich ueberhaupt, dass die Herren und Damen wissen, was Steuern ueberhaupt sind ... die Gluecksspielkommissionen sollten da auch mal gelegentlich einen Blick drauf werfen, und dann sollte man auch mal ueberlegen wieviel Inhalte dort ohne Lizenzabgaben verbreitet werden ... ganz zu schweigen vom Jugendschutz ...

    UEber die Hoehe der Abgaben kann man natuerlich debattieren ... auch dafuer gibt es einen Markt ... aber Rechte an Inhalten sind nuneinmal Rechte anderer!

  10. Re: Lächerlich

    Autor: angrydanielnerd 29.01.15 - 11:14

    was sind das fuer Beispiele ...

    Das Frage ich mich grade bei deinem Post. Du hast die Argumentation nicht verstanden, der Handwerker drückt an Hilti auch nicht 40% seiner Einnahmen von jedem Auftrag ab.

  11. Re: Lächerlich

    Autor: nykiel.marek 29.01.15 - 11:23

    Hilti ist auch kein geistiges Ungetüm :D
    LG, MN

  12. Re: Lächerlich

    Autor: angrydanielnerd 29.01.15 - 11:35

    Ich bin mir ziemlich sicher das Hilti einen Markenschutz sowie Geschmacksmuster auf die Geräte angemeldet hat...

    Es ging mit auch nur um die Gegenargumentation von Neocron, nicht wie irgendwer, irgendwie seine Markenrechte durchsetzt. Sicher ist das legitim von Nintendo, wohl aber nicht die beste Idee. Grade Big-N kann kostenlose Promo gut gebrauchen.

  13. Re: Lächerlich

    Autor: SchmuseTigger 29.01.15 - 11:39

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hängt natürlich stark vom Spiel ab, aber im Prinzip hast du recht.. der
    > "Schöpferische Anteil" des Lets-Play Spielers is eher gering..

    Liste mal angeschaut aus dem Artikel? Wenn ich Turniere von Smash hochlade oder Rennen aus Mario Kart sehe ich da den Anteil des YT als hoch und den möglichen Verlust von Nintendo eher gering bis nicht existent.

  14. Re: Lächerlich

    Autor: theonlyone 29.01.15 - 11:42

    angrydanielnerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was sind das fuer Beispiele ...
    >
    > Das Frage ich mich grade bei deinem Post. Du hast die Argumentation nicht
    > verstanden, der Handwerker drückt an Hilti auch nicht 40% seiner Einnahmen
    > von jedem Auftrag ab.

    Werkzeuge sind dafür gemacht.

    Spiele sind zu deinem privaten Vergnügen.

    Ein LetsPlay kannst du für dich machen, sobald du es in der Öffentlichkeit zeigst, brauchst du die Erlaubnis des Rechte-Inhabers.

    Das ist auch völlig in Ordnung so.

    Wer ein LetsPlay machen will, sollte "im Prinzip" zu aller erst mal beim Publisher/Hersteller nachfragen ob das in Ordnung geht.

    Kommt da "nein" als Antwort hat man eben Pech gehabt.

    Will der X-% Anteil an deinen Einnahmen, ist das genauso legitim ; wenn dir das nicht passt lässt du es eben bleiben.


    Der Grundlegende Unterschied ist eben, das Spiel ist praktisch nur eine Lizenz ; ein Lizenzschlüssel eben, der dir erlaubt, unter den bestimmten bedingungen das Spiel zu spielen. Wenn dir die Lizenz-Bedingungen nicht passen, dann spielst du es eben nicht.
    Willst du mit dem Geistigen Eigentum anderer Geld verdienen, dann musst du dich mit denen auf Konditionen einigen, oder lässt es bleiben.

    Ob man LetsPlays haben will von seinen Spielen ist letztlich die Entscheidung des RechteInhabers und völlig legitim ; wer das kostenlos in kauf nimmt, weil das einen undefinierten Werbe-Effekt hat, oder es verbietet, weil man sich damit mehr Absatz verspricht, das ist dabei egal.


    Wenn du "unbedingt" ein LetsPlay machen willst, wird dich daran keiner hindern ; verdienen darfst du dann aber eben nichts (bzw. der Anteil wird eben eingeklagt) ; das darf einen aber auch nicht überraschen.

  15. Re: Lächerlich

    Autor: mambokurt 29.01.15 - 11:47

    neocron schrieb:

    > japp natuerlich, glaubst du die Gitarrenhersteller verschenken ihre
    > Gitarren? wtf?

    Er meinte _nachdem_ die Gitarre gekauft wurde soll der Künstler noch einmal zahlen, wenn er darauf spielt. Der Vergleich hinkt aber etwas, bei der Gitarre wird ja Content (Musik) nicht mitgeliefert, die spielt der Musiker. Beim Spiel ist der Content irgendwo inklusive, sprich der LetsPlayer kreiert keinen Content sondern gibt ihn nur wieder.

  16. Re: Lächerlich

    Autor: angrydanielnerd 29.01.15 - 11:54

    Danke für die Erklärung des Prinzips "Lets Play" und der Rechtsgrundlage, war mir ja auch völlig neu. Jetzt noch mal den Beitrag von neocron und meine Antwort durchlesen und du hättest dir den Text sparen können...

    >> Ich verstehe auch die Argumentation nicht. Müssen Musiker jetzt auch an den
    >> Gitarrenhersteller zahlen weil sie mit deren Produkt Einnahmen
    >> erwirtschaften?
    > japp natuerlich, glaubst du die Gitarrenhersteller verschenken ihre Gitarren? wtf?

    Antwort von mir: Nein müssen Musiker nicht, der LP'ler hat das Spiel genau wie der Gitarrist seine Gitarre vorher regulär gekauft. Fertig! Wie ich die Sachen nachher nutze und wie "damit arbeiten" definiert ist, steht auf einem ganz anderen Blatt.

  17. Re: Lächerlich

    Autor: Eisboer 29.01.15 - 11:56

    Wie so oft haben die meisten Leute keine Ahnung und möchten trotzdem unbedingt ihre Meinung loswerden.

    Der Let's Player hat kaum kreativen Anteil am Video? Wer sowas sagt verrät, dass er selbst keine Let's Plays konsumiert. Bei Bekannten Youtube-Stars geht es nicht um die Spiele. Es geht um die Person die diese Spiele spielt. Das Spiel ist nichts anderes als eine Bühne auf der er sein Improvisationstheater abspielt.

    Hat Nintendo das pure Recht dazu? Offensichtlich. Werden als Folge dessen die bekannten Let's Player auf Nintendo verzichten? Darauf verwette ich meinen Arsch. Schon jetzt gibt's Boykotte von Marken wie z.B. Sega, weil sie mal der Meinung waren Videos zu bestimmten älteren Titeln auf Youtube sperren zu lassen. Nintendo wird sich damit in den eigenen Fuß schießen, das ist auch ihr gutes Recht.

  18. Re: Lächerlich

    Autor: angrydanielnerd 29.01.15 - 11:59

    Na von alleine macht aber auch das Spiel nichts, da muss auch jemand "spielen", genau wie bei der Gitarre. Und NUR ein Spiel schau sich auch keiner an, wenn der LP'ler nur Quatsch labert oder in sein 15 EUR Headset röchelt... Das ist schon schwierig wo man da die Grenze ziehen muss.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.15 12:05 durch angrydanielnerd.

  19. Re: Lächerlich

    Autor: angrydanielnerd 29.01.15 - 12:01

    +1

  20. Re: Lächerlich

    Autor: mambokurt 29.01.15 - 12:05

    GTaur schrieb:
    > Des weiteren verwundert mich es warum man gegen einige Let's Plays nicht
    > gerichtlich vorgeht da dort Spielszenen von jedem abrufbar sind obwohl
    > diese teilweise erst ab 18 sind! Hier übergeht man wissentlich die
    > Alterskontrolle!

    Gibt es tatsächlich noch Menschen, die versuchen Alterskontrolle im Internet zu betreiben? Jeder 10 jährige kann sich einen Proxy in die Firefox Einstellungen kopieren und auf youtube.com surfen, da klappt die Alterskontrolle bestimmt prima.

    Was dein Sprössling am Rechner treibt ist _deine_ Verantwortung, nicht die von irgendwelchen Contentprovidern, je eher dir das klar wird und du entsprechend handelst um so geringer ist die Wahrscheinlichkeit dass du demnächst dein Kind beim Konsum von Donkeyporn aus Mexiko erwischst....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Ulm
  2. Impetus Unternehmensberatung GmbH, Eschborn
  3. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  4. GRASS GmbH, Höchst (Österreich), Reinheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

  1. 5G: Qualcomms einziger Produktionsstandort ist nun in München
    5G
    Qualcomms einziger Produktionsstandort ist nun in München

    Qualcomm hat ein bisheriges Joint Venture übernommen. In diesem werden in München verschiedene 5G-Komponenten gefertigt.

  2. IT-Jobs: Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
    IT-Jobs
    Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil

    Behörden haben mitunter große Probleme, ihre IT-Stellen zu besetzen. Denn sie zahlen weniger als die Privatwirtschaft, sind langsamer und kämpfen zudem mit Vorurteilen. Doch haben sie durchaus auch Vorteile als Arbeitgeber, mit denen die Industrie nicht mithalten kann.

  3. Linux-Kernel: Bootprobleme wegen fehlender Zufallszahlen
    Linux-Kernel
    Bootprobleme wegen fehlender Zufallszahlen

    Eine Optimierung bei Dateisystemoperationen im Linux-Kernel führt zu blockierten Bootvorgängen auf manchen Systemen. Schuld daran sind Userspace-Programme, die zuverlässige Zufallsdaten wollen, bevor diese bereitstehen.


  1. 12:28

  2. 12:00

  3. 11:55

  4. 11:47

  5. 11:38

  6. 11:32

  7. 11:14

  8. 10:31