Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zahl der Informatik-Studierenden…

Gibt es doch schon lange ab der sekundarstufe(kwT)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibt es doch schon lange ab der sekundarstufe(kwT)

    Autor: flasherle 25.11.09 - 14:57

    kwt

  2. Re: Gibt es doch schon lange ab der sekundarstufe(kwT)

    Autor: Informatiker 25.11.09 - 15:09

    jup und da bekommt man sechs Monate lang die einfachsen Excel Grundlagen beigebracht -_-

  3. Re: Gibt es doch schon lange ab der sekundarstufe(kwT)

    Autor: flasherle 25.11.09 - 15:10

    und c, c++, cad, cnc,html, javescript, vbs/vba usw...

  4. Re: Gibt es doch schon lange ab der sekundarstufe(kwT)

    Autor: Cromange 25.11.09 - 15:11

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und c, c++, cad, cnc,html, javescript, vbs/vba usw...

    Ist trotzdem nur ein kleiner Teil der Informatik.

  5. Re: Gibt es doch schon lange ab der sekundarstufe(kwT)

    Autor: flasherle 25.11.09 - 15:13

    mit sicherheit, aber eiführen heißt nun mal nicht das alles gemacht wird sondern klein das interesse geweckt, sprich das was hier gefordert wird, existiert schon längst...

  6. Re: Gibt es doch schon lange ab der sekundarstufe(kwT)

    Autor: envY 25.11.09 - 15:23

    Zu meiner Schulzeit war ads einzige, was wir in Informatik beigebracht bekommen haben (ich glaub wir hatten nur nen halbes Jahr "Informatik") wie man ein Spiel startet und spielt.

  7. Re: Gibt es doch schon lange ab der sekundarstufe(kwT)

    Autor: graf blah 25.11.09 - 15:36

    man sollte TGs nicht mit allgemeinen gymis vergleichen...

  8. Re: Gibt es doch schon lange ab der sekundarstufe(kwT)

    Autor: Schüler in der Kursstufe 25.11.09 - 16:11

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und c, c++, cad, cnc,html, javescript, vbs/vba usw...


    Nö! Wir haben in der 9ten ein halbes Jahr lang ein bisschen mit Excel und Word rumspielen dürfen und das wars dann auch schon.
    Außerdem wurde uns in der Kursstufe kein Informatikkurs angeboten.
    Da existiert nicht nur "Aufholbedarf"! Das ist einfach nur ein schlechter Witz!

  9. Re: Gibt es doch schon lange ab der sekundarstufe(kwT)

    Autor: Eisklaue 25.11.09 - 16:16

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und c, c++, cad, cnc,html, javescript, vbs/vba usw...


    Das ist leider nicht überall so. Meine Mutter ist Informatiklehrerin an nem Gymnasium und da wird keins deiner genannten Dinge gelehrt. Was sie da unterrichten muss, ist Geschichte der Informatik, Datenschutz, Word/Excel, bissl Geschichte zum Internet, etwas über Datenbanken und Programmieren ist da sehr sehr wenig bis gar nicht.

  10. Re: Gibt es doch schon lange ab der sekundarstufe(kwT)

    Autor: Adam_Weishaupt 25.11.09 - 16:22

    > jup und da bekommt man sechs Monate lang die einfachsen Excel Grundlagen beigebracht -_-

    Was einigen in meinem Jahrgang garnicht mal so schlecht getan hätte... Manche konnten in der 13. Klasse immernoch nicht mit Word, geschweige denn Powerpoint umgehen, um mal eine halbwegs gute Präsentation hinzulegen (man kann das auch ohne, aber wenn man es, wie ein Großteil des Jahrgangs, benutzt, sollte man es auch können).
    Daher finde ich das garnicht mal so schlimm... Und in der 12. habe ich Dinge in Informatik gelernt, die jetzt im 1. Semester des Studiums auch wiederkommen... Also kann ja nicht alles schlecht gewesen sein.

  11. Re: Gibt es doch schon lange ab der sekundarstufe(kwT)

    Autor: Saph 25.11.09 - 17:40

    Ich weis nicht an was für einer besondere Schule der TE war, aber ich - an einem ganz normalen Gymnasium, in der 11. - habe und hatte noch kein Informatik und werde es auch nie haben. In der 7. gab es mal ein Jahr lang ein Fach dass sich ITG nannte (was aber kein eigenständtiges Fach war sondern zu Mathe gehört hat - ergo auch nur 1 Wochenstunde), was aber nur Office-Grundlagen umfasst hat...
    Vielleicht ist das in anderen Bundesländern anders, aber hier in BaWü gibt es definitiv kein Informatik an 'normalen' Gymnasien.

  12. Re: Gibt es doch schon lange ab der sekundarstufe(kwT)

    Autor: b1ubb 25.11.09 - 20:11

    ich komm aus nrw und info is bei uns ein schlechter witz
    ab der 9 konnte man es statt franzoesisch waehlen.
    jedem an meiner schule wuerde ich von info abraten und stattdessen franzoesisch empfehlen.
    erstes halbes jahr, open office draw oder wie das heisst iwas gemalt mit vektoren danach dann mit open office normal texte editiert, geschichte des computers und sowas natuerlich auch
    dann ma kurz iwann html, simple sachen ohne css bzw simples styling wie backgroundcolor und textfarbe
    gelernt hab ich wirklich nichts und privat bin/war ich immer zu faul dazu.
    also meiner meinung nach sollte man auf jeden fall mehr in der schule machen
    auch wenn ich von anderen leuten hoere die ab der fuenften klasse so ne art medienunterricht haben, lachhaft
    das wichtigste was ich bisjetzt gelernt habe was mittlerweile aber wieder total ueberholt ist als ich vor 6 jahren als ich in ie 5 kam einen erdkundelehrer hatte der sich privat ein notebook und beamer gekauft hat, in die schule gebracht hat, uns erklaert hat wie man mit pp arbeitet und uns dann damit praesentationen halten lassen hat.
    als kleine nebeninfo duerfte interessant sein, die schule ist ein gymnasium und es gab immerhin 2 computerraeume
    ich glaube ein grosses problem heutzutage im gegensatz zu alten fotos und so von 1986 als das erste mal info im abi vorkam ist, man versucht jedem idioten der noch so langsam versteht etwas ueber computer zu erklaeren, eig sehr loeblich aber fuer alle anderen die hofften etwas in dene rsten jahren zu lernen ist es einfach total langweilig.
    ich habe 4 jahre lang regelmaessig die computerbild gelesen, natuerlich nicht gerade die totale pro zeitschrift aber mein generelles wissen ist enorm da man doch das ein oder andere praktische auffasst
    und wenn ich dann im unterricht ein referat ueber lcd bildschirme hoere bzw iwas was der lehrer(in meinem falle ne frau) aus wikipedia ausgedruckt hat dann frag ich mich wirklich, wo bin ich hier gelandet?
    mittlerweile haben wir neue computer, da hat sich wohl wer gedacht machen wirs mal gany modern und es wurden mind 40 macbooks angeschafft, weitaus nicht genug fuer alle infokurse aber wen stoerts solange immerhin einige darauf arbeiten koennen,
    keine der 2 lehrerinnen die ich bisher hatte hat einen mac und hatte keine ahnung,
    wir haben keine maeuse, touchpad reicht ja, immerhin mac tp, bei ieinem dell haett ich ne krise bekommen und immer ne eigene mitbringen is auch nicht das wahre
    bausteinprogrammieren mim hamstersimulator bza kaya-simulator, glaub so heisst das marienkaeferding, zum javateil kamen wir dann letzten endes nicht mehr
    jetzt sitze ich hier in kanada an einem schuleigenen pc in der mittagspause in der buecherrei
    ueberall gibts pcs man kann seine eigenen geraete, ipod iphone blackberrie oder notebook mitbringen, jeder hat seinen eigenen acc fuers staedteweite schulnetz, von zu hause kann man auf seine daten zugreifen, ueberall per wlan ins inet oder einfach einen der ca 60 pcs nutzen die immer zugaenglich sind, wo kein unterricht stattfinder oder aber in einem der vielzaehligen computerraeume einen nutzen, gibt genug
    sowas sollte es in deutschland auch geben und nicht nur an teuren privatschulen, das hier ist eine ganz normale oeffentliche highschool
    und neu sind die dinger alle nicht, sind viele sachen gesperrt daher kann ich nur sagen, das ding hat ne singlecpu und das will schon was heissen
    aber trotzdem kann man arbeiten
    wenn ich dran denke wie wir in den ersten infoarbeiten immer dne klassenschnellsten haben arbeiten lassen, er seine datei ins netz stellte und wir sie einfach aus seinem ordner heraus kopiert, umbenannt und an den lehrer gesendet haben, ohne etwas getan haben :)

  13. Re: Gibt es doch schon lange ab der sekundarstufe(kwT)

    Autor: Deutsche Sprache 26.11.09 - 08:06

    Ich würde eher zu einem Fach "Deutsch für Anfänger" raten, wenn ich mir den Beitrag von b1ubb so anschaue.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München
  3. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund
  4. d.velop AG, Gescher

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€ statt 69,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

  1. Datenbank: MongoDB wechselt Lizenz
    Datenbank
    MongoDB wechselt Lizenz

    Die Datenbank MongoDB wechselt von der AGPL zu einer neuen Lizenz. MongoDB bezeichnet die neue Lizenz als Open Source, aber es dürfte fraglich sein, ob das tatsächlich der Fall ist.

  2. Cyberwar: Forschungsstelle für digitale Waffen
    Cyberwar
    Forschungsstelle für digitale Waffen

    Die Agentur für Innovationen in der Cybersicherheit ist weniger zivil, als Innen- und Verteidigungsministerium glauben machen wollen. Sie soll Cyberwaffen entwickeln.

  3. Gaming: Discord hat jetzt Spiele mit dem passenden Abo
    Gaming
    Discord hat jetzt Spiele mit dem passenden Abo

    Discord wird mehr wie Steam und bietet über den bisher exklusiven Messenger und Videochat-Client einen neuen Spieleshop und ein Abonnement à la Netflix an.


  1. 11:55

  2. 11:25

  3. 11:05

  4. 10:45

  5. 10:32

  6. 09:55

  7. 09:40

  8. 09:30