1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zensurvorwurf: Rundfunkreferenten…

Zensurvorwurf: Rundfunkreferenten prüfen Apples App Store

Einem Bericht des Spiegel zufolge wird Apples rigide Politik, im App Store nur nach US-Maßstäben familienfreundliche Inhalte zuzulassen, nun ein Thema für die deutschen Rundfunkreferenten. Geprüft werden soll, ob man Apple mit deutschem Recht zwingen kann, sonst frei zugängliche Inhalte auch für iPod, iPhone und iPad anzubieten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Apple macht was richtig ist 18

    Mastertarium | 06.06.10 00:15 17.06.10 17:35

  2. Warum nimmt man dann nicht einfach ein anderes System? (Seiten: 1 2 ) 31

    rudluc | 05.06.10 13:43 07.06.10 17:19

  3. So ein Unsinn. Es ist Apples App-store. Da könn die doch machen was die wollen. (Seiten: 1 2 ) 28

    flaep | 06.06.10 01:25 07.06.10 08:50

  4. Wie? Apple zwingen? 7

    Svente | 06.06.10 17:08 07.06.10 03:01

  5. Armselige Pressefritzen 2

    thä mÄn | 06.06.10 22:43 06.06.10 23:14

  6. Sind Apfelbenutzer Sektenmitglieder?

    apfelfeind | 06.06.10 23:25 Das Thema wurde verschoben.

  7. Das sind doch die Spacken 1

    Häaääähää | 06.06.10 17:23 06.06.10 17:23

  8. Cool! 2

    efw | 06.06.10 14:43 06.06.10 15:52

  9. Noch ne Frage: Wo bleibt Tagesschau-App?! ... 1

    iLoveApple | 06.06.10 14:06 06.06.10 14:06

  10. Sonst frei nun auch für iPad ?????? 1

    Rundfunk-Referenten-Dummfinder | 06.06.10 13:01 06.06.10 13:01

  11. Niemand wird gezwungen Apps zu veröffentlichen 3

    Icestorm | 06.06.10 09:46 06.06.10 11:46

  12. Nicht nur Apple ist das Problem 1

    NoAppleUser | 06.06.10 07:50 06.06.10 07:50

  13. Entwickler sehen sich ihrer Existenz beraubt 5

    zilti | 05.06.10 16:09 06.06.10 00:18

  14. Mit Android wär das nicht passiert. 1

    NickNack | 06.06.10 00:08 06.06.10 00:08

  15. Doppelmoral: Zensur / Zensur 2

    iLoveThisComany | 05.06.10 22:53 05.06.10 23:37

  16. App Store 1

    Walter Bernhard | 05.06.10 22:52 05.06.10 22:52

  17. Tja, wer mit dem Feuer spielt... 15

    Wilbert Z. | 05.06.10 13:49 05.06.10 22:13

  18. Meine Güte, wen kümmerts ? 14

    Zyklotron B | 05.06.10 13:30 05.06.10 20:17

  19. Unsinn 2

    IT-News für Hausfrauen | 05.06.10 15:35 05.06.10 17:27

  20. Kunden beschützen - keine Zensur 2

    iZensur | 05.06.10 16:01 05.06.10 16:54

  21. KabelTV Gegenbeispiel ??? / Playboy soll EPUB nehmne 1

    viel falt | 05.06.10 14:38 05.06.10 14:38

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Sparkassenverband Niedersachsen, Hannover
  2. VIVASECUR GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Frankfurt (Oder) oder Home-Office
  3. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 266€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein
  2. (u. a. Die Bud Spencer Jumbo Box XXL (Blu-ray) für 44,97€, Das Boot - Staffel 2 (Blu-ray) für...
  3. (u. a. 4S LED TV 55 Zoll für 545,38€, Redmi Note 9 Pro 128GB für 199,16€, Mi Basic 2 In-ear...
  4. 154,54€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken