1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zu hohe Gehaltsvorstellungen: 124…

Geld ist nicht alles ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geld ist nicht alles ...

    Autor: Cane 30.11.19 - 22:39

    Hatte mich vor rund 4 Monaten durch Headhunter abwerben lassen (weil finanziell sehr attraktives Angebot) und ab dem ersten Tag gemerkt, was für ein absurder Griff ins Klo das war. Nach 3 Monaten Quälerei dann endlich der Gnadenschuss und gekündigt (worden).

    Erst danach war mir klar, dass auch 20.000 ¤ mehr pro Jahr nicht für diese Kollegen und Vorgesetzten sowie das vollkommen verblödeten Tätigkeitsfeld kompensieren können.

    Man fängt plötzlich an alles zu hinterfragen, was man dachte über Menschen und Bewerbungsprozesse zu wissen. Ich habe echt mit mir gehadert, dass ich mich beim Bewerbungsgespräch auf wirklich allen Ebenen so dermaßen habe verarschen lassen, was Anspruch der Tätigkeit, Vision des Unternehmens, Professionalität des Teams, usw angeht.

    Direkt nach der Kündigung bin ich dann wieder auf die Suche gegangen und habe zum Glück sehr schnell wieder einige Angebote bekommen. Gehaltstechnisch lagen die Angebote recht weit auseinander: Von 65k fix bis 80k fix war alles dabei.

    Entschieden habe ich mich dann am Ende für die Stelle mit 65k fix. Warum? Weil ich mich auf Anhieb mit jedem der Beteiligten verstanden habe, das Aufgabengebiet bzw. die Stelle um ein Vielfaches interessanter und Vielseitiger klang und das Unternehmen noch etwas kleiner ist (und damit auch mehr Platz für meine Kreatität ist).

    Auch wenn der Wechsel ein absoluter Totalausfall war, ich will es als Erfahrung nicht missen: Ab einem gewissen Level ist das Geld sowas von egal. Wenn die Kollegen und die Aufgaben top sind, dann spielen 15 mehr oder weniger im Jahr keine Rolle. Für meine geldgeile Ader mache ich mich jetzt zusätzlich nebenberuflich als Freelancer selbstständig. Wenn ich es schaffe, neben dem Fixum durch kleinere Beratungsprojekte und Softwarelizenzen vielleicht 30 oder 40k zusätzlich im Jahr rein zu holen, dann reicht das erst mal zum Leben + Vorsorge aufbauen.

    Am Montag gehts los.

  2. Re: Geld ist nicht alles ...

    Autor: rezmk 30.11.19 - 23:30

    Freiberufliche Tätigkeit neben dem Job lässt aber nicht jeder Arbeitgeber zu. Da muss man aufpassen...

  3. Re: Geld ist nicht alles ...

    Autor: Cane 30.11.19 - 23:36

    rezmk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freiberufliche Tätigkeit neben dem Job lässt aber nicht jeder Arbeitgeber
    > zu. Da muss man aufpassen...

    Ja, und ganz trivial ist es natürlich auch nicht, wenn es tatsächlich mal Zeit kostet. Aber das ist alles schon geklärt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Raum Bremen
  2. Landkreis Stade, Stade
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 15,00€
  3. (-40%) 35,99€
  4. 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40