1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zu hohe Gehaltsvorstellungen: 124…

Wir haben alles durch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir haben alles durch

    Autor: NeoChronos 03.12.19 - 13:40

    Leute vom Arbeitsamt...
    - die gerade eine Ausbildung geschafft haben und einen Job suchen
    - die schon einige Jobs in der Richtung hatten, aber sich noch professionalisieren müssen

    Freie Bewerbungen/Headhunter
    - angebliche Vollprofis, die schon Bill Gates persönlich die Hand gschüttelt und mit Dennis Ritchie programmiert haben

    Leute frisch von Uni
    - Top ausgebildet in Zeug das kein Mensch braucht, wissen alles besser
    - Studienabbrecher die nochmal einen Versuch wagen bevor sie sich bei Aldi an die Kasse setzen

    Quereinsteiger
    - aus ganz anderen Bereichen, die einfach Bock haben was neues zu machen, bzw. ihr Hobby zum Beruf machen wollen
    - die eigentlich was anderes gelernt haben / dafür eingestellt wurden aber die letzten Jahre irgendwie in der IT verbracht haben

    und ich vergesse bestimmt noch einige.

    Alle gemeinsam haben sie, egal was sie an Gehaltsvorstellungen haben, diese nicht ansatzweise wieder einbringen.
    Da hast du Leute die wollen fast 100.000 im jahr weil die absoluten Vollprofis sind (angeblich), Unterschreiben einen normalen 40 Stunden Vertrag, und können dann aber vielleicht gerade 4 Stunden am Tag arbeiten, weil sie nach 4 Stunden völlig fertig und ausgelaugt sind.

    Am schlimmsten ist alles was auch nur mal in der Nähe einer Uni war, absolut zu nichts zu gebrauchen und nicht ansatzweise formbar.
    Am besten von Firma zu Firma wandern, dort 1-2 Jahre aussitzen und den Moment abpasseb, kurz bevor sie rausgeworfen werden um sich dann rechtzeitig von der nächsten Firma aushalten zu lassen. So kann man auch Sitzfleisch beweisen.

    Da ist mir das Lottospielen mit den Leuten vom Amt noch am liebsten, die fangen erstmal für kleines Geld an und arbeiten sich hoch - je besser sie werden, desto höher werden dann natürlich auch die Gehaltsansprüche. Lottospielen deshalb, weil du 10 einstellen und 9 rausschmeißen musst um den einen zu finden, auf den das zutrifft.

    Für Quereinsteiger gilt fast das gleiche, da hast du nur leider oft Leute dabei die sich für den absoluten King halten, weil sie Windows auf nem PC installieren können

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ConceptPeople consulting gmbh, Hamburg
  2. htp GmbH, Hannover
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Hays AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  2. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...
  3. 899,00€ (Bestpreis!)
  4. 99,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Drucker: Xerox verhandelt Übernahme mit HP-Inc.-Aktionären
    Drucker
    Xerox verhandelt Übernahme mit HP-Inc.-Aktionären

    Xerox redet offiziell mit HP-Investoren über die geplante Übernahme des Herstellers. Laut einer Präsentation, die von HP veröffentlicht wurde, sollen Cross-Selling und eine einheitliche Plattform für Kunden ein geschätztes Umsatzwachstum von 1 bis 1,5 Milliarden US-Dollar erbringen.

  2. VPN-Technik: Wireguard in Linux-Kernel eingepflegt
    VPN-Technik
    Wireguard in Linux-Kernel eingepflegt

    Nach der Aufnahme des angepassten Krypto-Codes ist auch die VPN-Technik Wireguard in einen wichtigen Entwicklungszweig des Linux-Kernels eingepflegt worden. Wireguard erscheint damit im kommenden Frühjahr wohl erstmals mit Linux 5.6.

  3. Exit Scam: Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig
    Exit Scam
    Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig

    Einige Anbieter von VPS (Virtual Private Server) und anderen Webhosting-Angeboten haben abrupt ihr Angebot geschlossen. Nutzer hatten nur zwei Tage für eine Datensicherung. Verdächtig: Die Benachrichtigung ist bei allen Hostern identisch - Nutzer fürchten einen Exit Scam.


  1. 16:32

  2. 16:26

  3. 15:59

  4. 15:29

  5. 14:27

  6. 13:56

  7. 13:33

  8. 12:32