1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zu hohe Gehaltsvorstellungen…

Wir haben alles durch

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir haben alles durch

    Autor: NeoChronos 03.12.19 - 13:40

    Leute vom Arbeitsamt...
    - die gerade eine Ausbildung geschafft haben und einen Job suchen
    - die schon einige Jobs in der Richtung hatten, aber sich noch professionalisieren müssen

    Freie Bewerbungen/Headhunter
    - angebliche Vollprofis, die schon Bill Gates persönlich die Hand gschüttelt und mit Dennis Ritchie programmiert haben

    Leute frisch von Uni
    - Top ausgebildet in Zeug das kein Mensch braucht, wissen alles besser
    - Studienabbrecher die nochmal einen Versuch wagen bevor sie sich bei Aldi an die Kasse setzen

    Quereinsteiger
    - aus ganz anderen Bereichen, die einfach Bock haben was neues zu machen, bzw. ihr Hobby zum Beruf machen wollen
    - die eigentlich was anderes gelernt haben / dafür eingestellt wurden aber die letzten Jahre irgendwie in der IT verbracht haben

    und ich vergesse bestimmt noch einige.

    Alle gemeinsam haben sie, egal was sie an Gehaltsvorstellungen haben, diese nicht ansatzweise wieder einbringen.
    Da hast du Leute die wollen fast 100.000 im jahr weil die absoluten Vollprofis sind (angeblich), Unterschreiben einen normalen 40 Stunden Vertrag, und können dann aber vielleicht gerade 4 Stunden am Tag arbeiten, weil sie nach 4 Stunden völlig fertig und ausgelaugt sind.

    Am schlimmsten ist alles was auch nur mal in der Nähe einer Uni war, absolut zu nichts zu gebrauchen und nicht ansatzweise formbar.
    Am besten von Firma zu Firma wandern, dort 1-2 Jahre aussitzen und den Moment abpasseb, kurz bevor sie rausgeworfen werden um sich dann rechtzeitig von der nächsten Firma aushalten zu lassen. So kann man auch Sitzfleisch beweisen.

    Da ist mir das Lottospielen mit den Leuten vom Amt noch am liebsten, die fangen erstmal für kleines Geld an und arbeiten sich hoch - je besser sie werden, desto höher werden dann natürlich auch die Gehaltsansprüche. Lottospielen deshalb, weil du 10 einstellen und 9 rausschmeißen musst um den einen zu finden, auf den das zutrifft.

    Für Quereinsteiger gilt fast das gleiche, da hast du nur leider oft Leute dabei die sich für den absoluten King halten, weil sie Windows auf nem PC installieren können

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Software Developer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. DevOps Engineer (m/f/d) for Embedded Software Integration
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  3. Inhouse Consultant Reporting (w/m/d)
    Schwarz Produktion Stiftung & Co. KG, Weißenfels
  4. Digital Consultant (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. The Secret of Monkey Island: Special Edition für 1,99€, LEGO Star Wars: The Complete Saga...
  2. (u. a. PS Plus 12 Monate 39,99€, Demon's Souls PS5 für 44,99€, The Last of Us Part 2 PS4 für...
  3. (u. a. Death Stranding für 15,99€, Ghostrunner für 11,99€, Control Ultimate Editioin für...
  4. (u. a. Ratchet & Clank Rift Apart für 39,99€, Dualsense in Geschenkbox + FIFA 22 für 99,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Ampelkoalition: Der große klimapolitische Wurf bleibt aus
Ampelkoalition
Der große klimapolitische Wurf bleibt aus

Die Koalitionsvereinbarung der Ampelparteien ist zwar von Klimaschutz geprägt, doch zu viele Maßnahmen bleiben unkonkret.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Digitaler Führerschein ID Wallet soll in wenigen Wochen wieder verfügbar sein
  2. Digitalpakt Alter Projekt fördert Digitalkompetenz älterer Menschen
  3. Protokollerklärung Bundesregierung könnte Mobilfunkauktionen abschaffen

Kult-Anime startet bei Netflix: Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix
Kult-Anime startet bei Netflix
Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix

Die Realverfilmung des mehr als 20 Jahre alten Anime Cowboy Bebop bleibt der Vorlage treu, modernisiert sie jedoch in absolut gelungener Art und Weise.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Stranger Things und Marvel Netflix kauft deutsches Visual-Effects-Studio
  2. Streaming HBO erwog die Übernahme von Netflix
  3. Mehr Transparenz Netflix veröffentlicht wöchentliche Ranglisten im Netz