1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zufriedenheit: Erste 3D-TV…

Qualitativer Unterschied zwischen Kino und TV

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Qualitativer Unterschied zwischen Kino und TV

    Autor: Konfuzius Peng 03.02.11 - 23:34

    Ich habe mir vor kurzem TRON 3D im Kino angesehen.
    Keinerlei Probleme gehabt.


    Wenn ich jedoch in einem der grossen Elektronikmärkte einen 3D TV mit Shutterbrille ausprobiere - egal welches Modell, ich habe fast ein Dutzend durch - wird mir nach 2 Minuten so verdammt schlecht und ich bekomme Kopf und Augenschmerzen.

    So als würde man bei 30 Grad auf dem Rücksitz eines nach Benzin stinkenden Autos sitzen das über eine Buckelpiste fährt und dabei versuchen, ein Buch mit kleiner Schrift zu lesen (um das mal annäherungsweise zu beschreiben) -> das Ergebnis dürfte ähnlich sein, wer es mal versuchen möchte ;-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.11 23:37 durch Konfuzius Peng.

  2. Re: Qualitativer Unterschied zwischen Kino und TV

    Autor: nathanael.tse 04.02.11 - 09:19

    vllt nicht samstag in der rush hour testschauen gehen?

  3. Re: Qualitativer Unterschied zwischen Kino und TV

    Autor: re12345 04.02.11 - 09:26

    vielleicht solltest bedenken, dass in Elektronikmärkte Neonröhren sind, die mit 50Hz laufen, was bei 120Hz Shutterbrillen ein fieses unregelmäßiges 25Hz Flackern auf jeden Auge bewirkt.
    Das du dann übel wird ist sogar verständlich



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.11 09:29 durch re12345.

  4. Re: Qualitativer Unterschied zwischen Kino und TV

    Autor: irgendwersonst 04.02.11 - 10:57

    Konfuzius Peng schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mir vor kurzem TRON 3D im Kino angesehen.
    > Keinerlei Probleme gehabt.
    >
    > Wenn ich jedoch in einem der grossen Elektronikmärkte einen 3D TV mit
    > Shutterbrille ausprobiere - egal welches Modell, ich habe fast ein Dutzend
    > durch - wird mir nach 2 Minuten so verdammt schlecht und ich bekomme Kopf
    > und Augenschmerzen.
    >
    > So als würde man bei 30 Grad auf dem Rücksitz eines nach Benzin stinkenden
    > Autos sitzen das über eine Buckelpiste fährt und dabei versuchen, ein Buch
    > mit kleiner Schrift zu lesen (um das mal annäherungsweise zu beschreiben)
    > -> das Ergebnis dürfte ähnlich sein, wer es mal versuchen möchte ;-)

    vielleicht liegt es auch an der verwendeten Technik.
    In Kinos werden entweder Shutterbrillen oder Polarisationsbrillen verwendet während bei den aktuellen TVs nur Shutterbrillen verwendet werden.
    Da ich Tron nicht gesehen habe weiß ich nicht welche Art von Technik dort verwendet wurde. Ich könnte mir aber schon vorstellen daß einige Menschen empfindlich auf die Shutterbrillentechnik reagieren, war ja vor 15 Jahrem am PC auch schon so.

  5. Re: Qualitativer Unterschied zwischen Kino und TV

    Autor: kevla 04.02.11 - 17:32

    irgendwersonst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vielleicht liegt es auch an der verwendeten Technik.
    > In Kinos werden entweder Shutterbrillen oder Polarisationsbrillen verwendet
    > während bei den aktuellen TVs nur Shutterbrillen verwendet werden.
    > Da ich Tron nicht gesehen habe weiß ich nicht welche Art von Technik dort
    > verwendet wurde. Ich könnte mir aber schon vorstellen daß einige Menschen
    > empfindlich auf die Shutterbrillentechnik reagieren, war ja vor 15 Jahrem
    > am PC auch schon so.

    glaub ich eher weniger..

    die technik ist zwar ne andere, aber das resultat bleibt doch das selbe: das auge das kein bild sehen soll wird dunkel, das andere bleibt lichdurchlässig..

    ob das nun durch shutter-technik oder durch polarisation geschieht ist egal!

    und die wahl der technik liegt nicht am film, sondern am kino. je nachdem wie die ihr kino eingerichtet haben, nutzen sie die eine oder die andere technik. mir ist nicht bekannt, dass es sonderlich viele kinos gibt die mehrere 3d-säälemit verschiedener technik haben. außer imax nutzt sowieso kaum ein kino shutter-technik. die 3d-kinos die seit einem jahr sprießen wie sonstwas, nutzen zu 99% polarisation.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Bayerisches Landeskriminalamt, München
  3. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  4. Polizeipräsidium München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

  1. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  2. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.

  3. IT-Jobs: Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus
    IT-Jobs
    Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus

    Bayer trennt sich von vielen IT-Experten, die zu Atos, Capgemini, Cognizant und Tata Consultancy Services wechseln müssen. Es sei kein einfacher Schritt, sich von so vielen Mitarbeitern zu trennen, sagte der Chief Information Officer bei Bayer.


  1. 16:40

  2. 16:12

  3. 15:50

  4. 15:28

  5. 15:11

  6. 14:45

  7. 14:29

  8. 14:13