1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zulieferer: Apple kauft in…

Des einen Freud' ist des andren Leid

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Des einen Freud' ist des andren Leid

    Autor: AllDayPiano 24.02.15 - 15:22

    Einige hat Apple schon in die Insolvenz getrieben:

    http://www.augsburger-allgemeine.de/krumbach/Vorzeigeunternehmen-muss-Insolvenz-anmelden-id31997207.html

  2. Und wo genau hat Apple Aletshausen in die Insolvenz getrieben? Antwort: Nirgends!

    Autor: Stereo 24.02.15 - 18:05

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einige hat Apple schon in die Insolvenz getrieben:
    >
    > www.augsburger-allgemeine.de

    Und wo genau hat Apple Aletshausen in die Insolvenz getrieben?
    Bei der Vergabe eines Großauftrags Anfang 2014 wohl kaum.

  3. Re: Und wo genau hat Apple Aletshausen in die Insolvenz getrieben? Antwort: Nirgends!

    Autor: AllDayPiano 24.02.15 - 18:42

    Aletshausen ist ein Dorf, keine Firma. Also irgendwas hast Du wohl nicht ganz verstanden.

  4. Re: Und wo genau hat Apple Aletshausen in die Insolvenz getrieben? Antwort: Nirgends!

    Autor: Stereo 24.02.15 - 18:43

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aletshausen ist ein Dorf, keine Firma. Also irgendwas hast Du wohl nicht
    > ganz verstanden.

    Ok, dann Gutmann Maschinenbau GmbH.
    Also nochmal:
    Und wo genau hat Apple Gutmann in die Insolvenz getrieben?
    Bei der Vergabe eines Großauftrags Anfang 2014 wohl kaum.


    pfffffp ... ich lass schon mal die heiße Luft ab.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.15 18:58 durch Stereo.

  5. Re: Und wo genau hat Apple Aletshausen in die Insolvenz getrieben? Antwort: Nirgends!

    Autor: AllDayPiano 24.02.15 - 18:58

    Na ist doch ganz einfach: Apple zahlt an die Baufirma nicht, diese zahlt nicht an den Subunternehmer, diese zahlt nicht an ihren Subunternehmer .... und irgendwann ist halt am Ende der Kette ein Traditionsunternehmen insolvent.

    Natürlich kann man jetzt sagen: Was hat Apple damit zu tun?

    Nunja, als Schirmherr hat man m.M.n. zumindest eine gewisse Verpflichtung den Unternehmen gegenüber, die für einen arbeiten.

  6. Re: Und wo genau hat Apple Aletshausen in die Insolvenz getrieben? Antwort: Nirgends!

    Autor: spezi 24.02.15 - 19:37

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ist doch ganz einfach: Apple zahlt an die Baufirma nicht, diese zahlt
    > nicht an den Subunternehmer, diese zahlt nicht an ihren Subunternehmer ....
    > und irgendwann ist halt am Ende der Kette ein Traditionsunternehmen
    > insolvent.
    >
    > Natürlich kann man jetzt sagen: Was hat Apple damit zu tun?

    Ja, und das ist eine sehr berechtigte Frage.
    Denn Du triffst hier Annahmen, die der Artikel nicht hergibt. Der Rohbau des neuen Apple Bürogebäudes ist jetzt (im Februar 2015) kaum aus dem Keller raus. Und da war der Fassadenhersteller im November 2014 wegen Apple schon pleite? Ohne weitere Informationen klingt das reichlich spekulativ...

    Klar kann es sein, dass Apple irgendwelchen (Voraus-)Zahlungsverpflichtungen nicht nachgekommen ist. Kann aber auch gut sein, das es andere Kunden sind, die die Ursache für das Problem sind. Oder die Firma hat sich verkalkuliert, oder hat interne Probleme, die zu Verzögerungen (und damit verzögerten Zahlungen) führen. Oder oder oder...
    Ohne konkrete Informationen kann man das kaum beurteilen...

  7. Re: Und wo genau hat Apple Aletshausen in die Insolvenz getrieben? Antwort: Nirgends!

    Autor: Stereo 24.02.15 - 22:06

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ist doch ganz einfach: Apple zahlt an die Baufirma nicht, diese zahlt
    > nicht an den Subunternehmer, diese zahlt nicht an ihren Subunternehmer ....
    > und irgendwann ist halt am Ende der Kette ein Traditionsunternehmen
    > insolvent.
    >
    > Natürlich kann man jetzt sagen: Was hat Apple damit zu tun?
    >
    > Nunja, als Schirmherr hat man m.M.n. zumindest eine gewisse Verpflichtung
    > den Unternehmen gegenüber, die für einen arbeiten.

    Sorry, aber das ist Bullshit aus niederen Annahme heraus, dass du Apple als Übeltäter darstellen willst.

    Tatsächlich hatte Gutmann bereits 2013 Verbindlichkeiten von gut 2.7 Millionen Euro. Gegenüber standen 2013 gut 2.5 Millionen Euro an Forderungen. Und laut Jahresabschluss lag auf der Firma sogar noch ein Organkredit von 2.1 Millionen Euro.

    Deshalb spekuliere ich, dass die Bank einfach mal den Geldhahn zugedreht hat um das Unternehmen auszubluten. Aber genaues werden nur Insider wissen. ;)

  8. Re: Und wo genau hat Apple Aletshausen in die Insolvenz getrieben? Antwort: Nirgends!

    Autor: Mett 25.02.15 - 07:15

    Oder sie haben von der Sparkasse keinen Kredit zur Finanzierung bekommen... Wäre auch nicht das erste Mal, dass eine Mittelstandsbank (wobei die Sparkassen ja keine Banken sind...) den Mittelstand hängen lässt.

  9. Re: Des einen Freud' ist des andren Leid

    Autor: Trollversteher 25.02.15 - 09:05

    In dem Artikel steht aber nichts davon, dass Apple an der Insolvenz Schuld ist. Klingt eher, als habe man sich in der Euphorie über den Großauftrag ein wenig übernommen.
    Was also hat Apple in diesem Fall genau verbrochen?

  10. Re: Und wo genau hat Apple Aletshausen in die Insolvenz getrieben? Antwort: Nirgends!

    Autor: Trollversteher 25.02.15 - 09:07

    >Na ist doch ganz einfach: Apple zahlt an die Baufirma nicht, diese zahlt nicht an den Subunternehmer, diese zahlt nicht an ihren Subunternehmer .... und irgendwann ist halt am Ende der Kette ein Traditionsunternehmen insolvent.

    Dann poste doch mal eine Quelle dazu. In dem Zeitungsartikel stand zumindest nichts von Zahlungen, die Apple verweigert oder verzögert hätte.

  11. Re: Des einen Freud' ist des andren Leid

    Autor: AllDayPiano 25.02.15 - 09:16

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In dem Artikel steht aber nichts davon, dass Apple an der Insolvenz Schuld
    > ist. Klingt eher, als habe man sich in der Euphorie über den Großauftrag
    > ein wenig übernommen.

    Richtig. Im Falle Gutmann ist es auch so. Als der Auftrag abgeschlossen wurde, hat man investiert. Wenn dann aber Zahlungen ausbleiben, die Banken aber ihren Kredit bedient sehen wollen, dann knallt es sehr schnell im Karton, weil viel zu viele Unternehmen eine hundsmiserable Eigenkapitalquote haben.

    > Was also hat Apple in diesem Fall genau verbrochen?

    In direkter Linie nichts. Es hat aber seinen Grund, warum Gutmann kein Geld bekommen hat. Das ist halt das leidige Problem an der Subunternehmerschaft.

    Mich ärgert aber, dass die Unternehmensbosse - selbst bei einer Insolvenz ihres Betriebes - zumeist sehr gut dabei weg kommen. Ob jetzt aber in diesem Falle der Betrieb schließen muss, oder ein Investor einspringt, muss sich dann halt zeigen.

  12. Re: Des einen Freud' ist des andren Leid

    Autor: Trollversteher 25.02.15 - 09:37

    >Richtig. Im Falle Gutmann ist es auch so. Als der Auftrag abgeschlossen wurde, hat man investiert. Wenn dann aber Zahlungen ausbleiben, die Banken aber ihren Kredit bedient sehen wollen, dann knallt es sehr schnell im Karton, weil viel zu viele Unternehmen eine hundsmiserable Eigenkapitalquote haben.

    >In direkter Linie nichts. Es hat aber seinen Grund, warum Gutmann kein Geld bekommen hat. Das ist halt das leidige Problem an der Subunternehmerschaft.

    Aber Du hast immer noch keine Quelle dafür geliefert, dass Apple Mitschuld an der Insolvenz hat, weil sie Zahlungen verzögert oder zurückgehalten haben. In der Tat ist Dein Beitrag hier das einzige Google-Ergebnis was ich zu dazu finden konnte...
    Dagegen gibt es genügend Hinweise (die ja hier auch schon genannt wurden) dafür, dass Fehler der Unternehmensführung und bereits bestehende Verschuldungen zu der Insolvenz geführt haben.

  13. Re: Des einen Freud' ist des andren Leid

    Autor: AllDayPiano 25.02.15 - 10:39

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Richtig. Im Falle Gutmann ist es auch so. Als der Auftrag abgeschlossen
    > wurde, hat man investiert. Wenn dann aber Zahlungen ausbleiben, die Banken
    > aber ihren Kredit bedient sehen wollen, dann knallt es sehr schnell im
    > Karton, weil viel zu viele Unternehmen eine hundsmiserable
    > Eigenkapitalquote haben.
    >
    > >In direkter Linie nichts. Es hat aber seinen Grund, warum Gutmann kein
    > Geld bekommen hat. Das ist halt das leidige Problem an der
    > Subunternehmerschaft.
    >
    > Aber Du hast immer noch keine Quelle dafür geliefert, dass Apple Mitschuld
    > an der Insolvenz hat, weil sie Zahlungen verzögert oder zurückgehalten
    > haben. In der Tat ist Dein Beitrag hier das einzige Google-Ergebnis was ich
    > zu dazu finden konnte...

    Es gibt Dinge, die stehen nicht auf Papier.

    > Dagegen gibt es genügend Hinweise (die ja hier auch schon genannt wurden)
    > dafür, dass Fehler der Unternehmensführung und bereits bestehende
    > Verschuldungen zu der Insolvenz geführt haben.

    Natürlich. Das sagte ich ja auch. Der Auftrag kam, man hat investiert, die Zahlungen kamen nicht so wie erwartet und bumm.

  14. Re: Des einen Freud' ist des andren Leid

    Autor: der_wahre_hannes 25.02.15 - 10:41

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollversteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Richtig. Im Falle Gutmann ist es auch so. Als der Auftrag abgeschlossen
    > > wurde, hat man investiert. Wenn dann aber Zahlungen ausbleiben, die
    > Banken
    > > aber ihren Kredit bedient sehen wollen, dann knallt es sehr schnell im
    > > Karton, weil viel zu viele Unternehmen eine hundsmiserable
    > > Eigenkapitalquote haben.
    > >
    > > >In direkter Linie nichts. Es hat aber seinen Grund, warum Gutmann kein
    > > Geld bekommen hat. Das ist halt das leidige Problem an der
    > > Subunternehmerschaft.
    > >
    > > Aber Du hast immer noch keine Quelle dafür geliefert, dass Apple
    > Mitschuld
    > > an der Insolvenz hat, weil sie Zahlungen verzögert oder zurückgehalten
    > > haben. In der Tat ist Dein Beitrag hier das einzige Google-Ergebnis was
    > ich
    > > zu dazu finden konnte...
    >
    > Es gibt Dinge, die stehen nicht auf Papier.

    Grandioses Argument. So kann man seine haltlosen Vorwürfe immer noch am besten untermauern.

    > Natürlich. Das sagte ich ja auch. Der Auftrag kam, man hat investiert, die
    > Zahlungen kamen nicht so wie erwartet und bumm.

    Also ist Apple daran schuld, dass man in ner anderen Firma nicht anständig wirtschaften kann/zu überzogene Erwartungen hat?

  15. Re: Des einen Freud' ist des andren Leid

    Autor: Trollversteher 25.02.15 - 11:23

    >Es gibt Dinge, die stehen nicht auf Papier.

    Also hast Du Insider Informationen? Das ist leider in einem Forum sehr schwer für andere zu nachvollziehen, wenn jemand behauptet, er wisse mehr darüber was hinter den Kulissen abgelaufen sei ohne dafür verifizierbare Belege liefern zu können...

  16. Re: Des einen Freud' ist des andren Leid

    Autor: AllDayPiano 25.02.15 - 11:57

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Es gibt Dinge, die stehen nicht auf Papier.
    >
    > Also hast Du Insider Informationen?

    Ich will es mal vorsichtig ausdrücken: Gutmann ist Luftlinie keine 3km weg von hier. Da hört man mehr, als man will, und viel mehr, als eigentlich nach draußen dringen sollte.

    Ob ich jetzt "Insiderinformationen" hab, mag ich zu bezweifeln. Es ist aber schwer für ein Unternehmen, gewisse Informationen hinter verschlossenen Türen zu halten, wenn der Geschäftsbetrieb regulär weiter läuft, aber die gesamte Belegschaft munkelt.

    Dass sich Gutmann aber mit dem Auftrag verhoben hat, ist kein Geheimnis. Wer hoch pokert, fällt tief. Dass das aber trotzdem nicht den Zahlungsverzug legitimiert, ist wohl hoffentlich auch klar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Solution Architect digital Health (m/w/d) Schwerpunkt Online-Check-in
    Helios IT Service GmbH, Berlin
  2. Softwareentwickler Backend (m/w/d)
    eLearning Manufaktur GmbH, Kleve, Düsseldorf (Home-Office möglich)
  3. Transition Manager (m/w/d)
    Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach a. d. Pegnitz / Metropolregion Nürnberg
  4. Mobile Developer Android (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 709€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)
  2. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 6,99€, Lost Planet 3 für 3,99€, Rocksmith...
  3. (u. a. Unhinged: Außer Kontrolle, Knives Out, Forrest Gump - Remastered, Blade Runner (Final Cut...
  4. (u. a. Nintendo Switch für 291,55€, AMD Ryzen 7 5800X für 350,91€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de