1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zusätzliche Abholfahrten: DHL holt…

...und Amazon so...

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ...und Amazon so...

    Autor: elgooG 17.04.20 - 08:11

    ...und Amazon so: Hey, da ist eine Bestellung mit 3 kleinen Artikeln. Teilen wir das doch in 3 Pakete auf!

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  2. Re: ...und Amazon so...

    Autor: HansiHinterseher 17.04.20 - 09:42

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...und Amazon so: Hey, da ist eine Bestellung mit 3 kleinen Artikeln.
    > Teilen wir das doch in 3 Pakete auf!

    Ist aber DHL selber schuld, wenn sie Amazon so viel Preisnachlass geben, dass das Amazon so machen kann. DHL verschenkt ja praktisch den Versand an Amazon, damit Amazon nicht zur Konkurrenz geht. Das ist aber DHLs eigene Schuld! Das kann man ja eigentlich nur machen, wenn man z.B. ein Startup ist und Fuß in den Markt bekommen will. Aber doch nicht als eines der etabliertesten Paketversender?! Da würde ich als DHL schön bei den Preisen zulangen. Denn die Konkurrenz könnte trotz hoher Versandpreise das Paketaufkommen gar nicht bewältigen! Da würde ich mich doch nicht von Amazon über den Tisch ziehen lassen.

  3. Re: ...und Amazon so...

    Autor: eidolon 17.04.20 - 09:47

    Was eher daran liegt, dass die drei Teile in drei Lagern liegen und nicht alle in einem.

  4. Re: ...und Amazon so...

    Autor: Mingfu 17.04.20 - 10:08

    Zum einen ist es nicht nur die Konkurrenz anderer Paketdienstleister, sondern Amazon stellt inzwischen immer mehr auch selbst zu.

    Zum anderen stellt sich die strategische Frage: Mag man die Konkurrenz (in welcher Form auch immer) mit zusätzlichen Amazon-Paketen stärken und damit aufbauen? Zwar kann Amazon nicht sofort das gesamte Sendungsaufkommen auf andere oder den eigenen Dienst umleiten und müsste deshalb zähneknirschend für einen Teil der Pakete zunächst höhere Preise zahlen, aber es führt natürlich dazu, dass sie nach und nach immer mehr Pakete anderweitig zustellen lassen werden, sobald dafür bei der Konkurrenz entsprechende Kapazitäten aufgebaut sind.

    Man selbst hätte also (zumindest kurz- bis mittelfristig) mit ungenutzten Überkapazitäten zu tun und damit eine schlechtere Kostenstruktur, während die Konkurrenz mit den Amazon-Sendungen zusätzlich aufgebaut wird. Das will man definitiv vermeiden.

  5. Re: ...und Amazon so...

    Autor: bplhkp 18.04.20 - 09:35

    HansiHinterseher schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------> Ist aber DHL selber schuld, wenn sie Amazon so viel Preisnachlass geben,
    > dass das Amazon so machen kann. DHL verschenkt ja praktisch den Versand an
    > Amazon, damit Amazon nicht zur Konkurrenz geht. Das ist aber DHLs eigene
    > Schuld! Das kann man ja eigentlich nur machen, wenn man z.B. ein Startup
    > ist und Fuß in den Markt bekommen will.

    Das sehe ich anders. Im Großkundengeschäft ist das in vielen Branchen üblich. Der billigste bekommt den Zuschlag und da es sich viele Unternehmen nicht leisten können, nicht anzubieten, wird halt irgendwas mit null Deckungsbeitrag angeboten. Verdient wird dann noch über Skaleneffekte im restlichen Geschäft und dass man diese dem Wettbewerb wegnimmt. Und insgesamt verdient man halt immer noch mit dem Deal - besser man selber als der Wettbewerber.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Kupferzell
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  3. AGCO GmbH, Marktoberdorf
  4. Präsidium der Bay. Bereitschaftspolizei, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!
Energiewende
Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Hyundai Nexo Wasserdampf im Rückspiegel
  2. Brennstoffzellenauto Bayern will 100 Wasserstofftankstellen bauen
  3. Elektromobilität Daimler und Volvo wollen Brennstoffzellen für Lkw entwickeln

Notebooks unter 400 Euro im Test: Duell der drei Discounter-Laptops
Notebooks unter 400 Euro im Test
Duell der drei Discounter-Laptops

Sind preiswerte Notebooks wirklich so schrecklich? Golem.de hat drei Geräte für unter 400 Euro getestet. Dabei: Acer, Medion und Trekstor.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Linux-Laptop System 76 bringt mobile Ryzen-Workstation
  2. Pinebook Pro im Test Der 200-US-Dollar-Linux-Laptop für Bastler
  3. Gigabyte Aero 15 Studio im Test OLED-Notebook mit cleverem Nutzer-Support

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac