Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zusammenarbeit: Facebook und Skype…

Umgekehrt wird ein Schuh drauß...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Umgekehrt wird ein Schuh drauß...

    Autor: Platsch 29.09.10 - 18:43

    ..., wenn jeder Skype-User dann ein Facebook-Account haben muss oder fortwährend gegängelt wird mit Nachrichten, wie "Melden Sie sich bei Facebook an, um den vollen Funktionsumfang von Skype nutzen zu können".

    Und was mach ich "armer" Facebook-Verweigerer dann? Richtig, Alternative zu Skype suchen. Damit verliere ich aber eine wichtige Möglichkeiten mit Freunden zu kommunizieren. So langsam habe ich eh schon den Eindruck, dass man manche Infos nur noch über Facebook bekommt. Facebook scheint das "neue E-Mail" sein. Und das nervt. Ich hoffe Pandora wird eine echte Alternative.

  2. Re: Umgekehrt wird ein Schuh drauß...

    Autor: Sozial Netzwerker 29.09.10 - 19:32

    Wenn man sich aber erstmal auf Soziale Netzwerke wie Facebook eingelassen hat, bekommt man schon einen ziemlichen Mehrwert. Und es liegt ja auch immer noch bei einem selbst, welche Informationen man über sich bei solchen Netzwerken Preis gibt und welche nicht.
    Kannst am ende genauso wenig oder viel Preisgeben, wie du es auch bei Skype tust...

  3. Re: Umgekehrt wird ein Schuh drauß...

    Autor: iHeat 29.09.10 - 19:46

    Welchen "Mehrwert" hat man denn mit Facebook? Ist es wirklich schon so wichtig für uns? Meiner Meinung nach (also schön subjektiv) treiben sich auf Facebook zu 90% Narzissten, Selbstdarsteller und Egomanen rum. Und Meldungen ala "geh jetzt aufs Klo, muss kacken" könnte sich die Menscheit ruhig sparen.

  4. Re: Umgekehrt wird ein Schuh drauß...

    Autor: ich bins mal wieder 29.09.10 - 20:07

    ich nutze ausschließlich Facebook & Skype...
    ich fänds genial! Der Mehrwert ist enorm und die Technik hinter beiden Systemen stimmt...

  5. Re: Umgekehrt wird ein Schuh drauß...

    Autor: 1st1 29.09.10 - 20:51

    Ich nutze Skype, habe aber absichtlich kein Facebook. Das wird sich ohne dass ich was dagegen machen kann, wohl bald ändern. Denn dann wird Skype den Facebook-Account für mich einrichten, und die Privatspähreneinstellungen auf untersten Level (nicht vorhanden) stellen und ich bekomme es, da ich nie auf FB rum mache, erstmal nicht mit. FB weis eh schon viel zu viel über mich, wenn ic mir die Einladungsmails so ansehe...

    :-(

  6. Re: Umgekehrt wird ein Schuh drauß...

    Autor: Muffinsalat 29.09.10 - 23:27

    Oh sorry dass wir alle deinen Geburtstag vergessen haben, warum bist du auch nicht auf facebook? Aber der Kuchen is Lecker!

  7. Re: Umgekehrt wird ein Schuh drauß...

    Autor: Plattmachen 30.09.10 - 08:03

    Ich nutze auch Skype, aber bin auch konzequenter Facebook-Verweigerer. Hat jemand Ahnung, ob man das Skype-Konto löschen kann?

  8. Re: Umgekehrt wird ein Schuh drauß...

    Autor: slatch.de 30.09.10 - 08:50

    Falls ich wirklich einen fb-Account brauche, um Skype zu nutzen, suche ich mir eben eine Alternative. Skype nutze ich nur zum Cammen, entweder ich lasse das dann, oder wer mich sehen will soll sich die gleiche Alternative holen wie ich. Ich hasse es, an irgend etwas gebunden zu sein. So leiste ich dann mal wieder als einer der wenigen gewaltlosen Widerstand :D

  9. Re: Umgekehrt wird ein Schuh drauß...

    Autor: applenervt 30.09.10 - 12:56

    Also für mich wäre dann definitiv Schluß mit Skype. Ich habe schon Youtube gekündigt, nachdem man seinen Account mit dem ganzen Google-Dreck zusammenführen sollte. Ich hatte einen heiden Aufwand aus der Google-Falle rauszukommen. Ich bekam immer Meldungen, dass mein Account mit irgendwelchen kostenpflichtigen Werbeaccounts meiner Kunden zusammengeführt ist, obwohl ich für die nur mal ein paar Auswertungen über Google Analystics durchgeführt hatte. Die haben mich dann einfach über die Domain mit deren Werbeaccount verknüpft. Das war vielleicht ein Kampf da wieder raus zu kommen. Und bei Facebook wird mich auch niemand sehen. Ich bin endgültig geheilt von dem ganzen Netzwerk-Scheiss und den Datenschleudern!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin
  2. UDG United Digital Group, Herrenberg
  3. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  4. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. 98,99€ (Bestpreis!)
  3. 72,99€ (Release am 19. September)
  4. 469,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50