1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1 TByte Speicher: DJI…

Nichts Halbes und nichts Ganzes.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nichts Halbes und nichts Ganzes.

    Autor: Antischwurbler 05.11.21 - 10:27

    Also ich weiß ja nicht. Irgendwie nichts Halbes und nichts Ganzes. Vor allem zu diesem übertrieben teuren Preis.

    Die Allermeisten dürften mit einer Air 2s oder einem Modell von Autel deutlich besser fahren.

    Die Konkurrenz ist stark, DJI leistet sich mit der Mavic 3 meiner Meinung nach einen Patzer und wird auf schlechten Verkaufszahlen sitzen bleiben.

    Hinzu kommen noch die gesetzlichen Restriktionen insbesondere größerer Drohnen-Modelle einerseits und andererseits die Tatsache, dass mittlerweile bereits die ersten Drohnen-Modelle unter 250 Gramm erstaunlich Vergleichbares leisten. Erwähnt sei hier insbesondere die Autel Evo Nano Plus.

    DJI hätte unter 1.500 Euro VK bleiben sollen. Aber auch das Kamera-Setup finde ich fragwürdig. Der Sensor ist zwar 33% größer (Diagonale) als der der Air2s oder der alten Mavic 2 Pro, hat dafür aber auch eine recht schlechte Aperture, die den Größenzugewinn bei Schwachlicht vermutlich mehr als zunichte macht. Und der zusätzliche Telesensor sitzt hinter einer festen Brennweite mit geringer Lichtstärke und ist gerade mal 1/2" groß. Hier dürften also nur Schönwetter-Aufnahmen möglich sein & dynamisch zoomen ist ebenfalls nicht möglich. Tatsächlich scheint DJI den Telesensor auch nur als "Lookup", quasi als Fernrohr, um Ziele ausfindig zu machen, zu bewerben.

    Viel schlauer wäre EIN einziger, großer Sensor mit lichtstarkem Objektiv und hoher nativer Auflösung gewesen, der sowohl ein gutes Rauschverhalten, als auch einen dynamischen digitalen Zoom guter Qualität liefern könnte.

  2. Re: Nichts Halbes und nichts Ganzes.

    Autor: fresco 05.11.21 - 10:33

    Ja, für die meisten wird ein kleineres Modell ausreichen - ist ja auch alles Schlepperei im Urlaub. Hab selber eine Mavic 2 Pro, meistens treffe ich nur Leute mit den Air oder Mini Modellen.

    Das mit den gesetzlichen Restriktionen ist auch so eine Sache. Was bringt mir ein neues Gerät mit dem ich noch weiter/höher fliegen kann wenn per Gesetz schon deutlich früher Schluss ist? Die ganzen Marketing-Trailer zeigen im Prinzip Szenen die ohne Genehmigung so nicht möglich sind wodurch sich viele verleiten lassen die Drohne trotzdem fliegen zu lassen ohne sich zu informieren.

  3. Re: Nichts Halbes und nichts Ganzes.

    Autor: ChMu 05.11.21 - 12:13

    fresco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, für die meisten wird ein kleineres Modell ausreichen - ist ja auch
    > alles Schlepperei im Urlaub. Hab selber eine Mavic 2 Pro, meistens treffe
    > ich nur Leute mit den Air oder Mini Modellen.

    Du redest von Freizeit Piloten? Dafuer sind diese Modelle eigentlich nicht gemacht.
    >
    > Das mit den gesetzlichen Restriktionen ist auch so eine Sache. Was bringt
    > mir ein neues Gerät mit dem ich noch weiter/höher fliegen kann wenn per
    > Gesetz schon deutlich früher Schluss ist? Die ganzen Marketing-Trailer
    > zeigen im Prinzip Szenen die ohne Genehmigung so nicht möglich sind wodurch
    > sich viele verleiten lassen die Drohne trotzdem fliegen zu lassen ohne sich
    > zu informieren.

    Ehm, man koennte sich auch die Genehmigung holen? So als Alternative? Wo ist das Problem? Wir nutzen viel Drohnen, weit billiger als Helicopter und fuer Test Fluege sind diese kleinen Huepfer sehr Preiswert und einfach. Wenn man dann die Szene durch hat, kommen die Big Boys und fahren die Strecke ab. Ich bezweifle das man fuer ein paar Runden auf dem Hobby Platz 4000 Euro investiert. Dafuer gibts die Spark, mini ect.

  4. Re: Nichts Halbes und nichts Ganzes.

    Autor: Antischwurbler 05.11.21 - 12:17

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fresco schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, für die meisten wird ein kleineres Modell ausreichen - ist ja auch
    > > alles Schlepperei im Urlaub. Hab selber eine Mavic 2 Pro, meistens
    > treffe
    > > ich nur Leute mit den Air oder Mini Modellen.
    >
    > Du redest von Freizeit Piloten? Dafuer sind diese Modelle eigentlich nicht
    > gemacht.
    > >
    > > Das mit den gesetzlichen Restriktionen ist auch so eine Sache. Was
    > bringt
    > > mir ein neues Gerät mit dem ich noch weiter/höher fliegen kann wenn per
    > > Gesetz schon deutlich früher Schluss ist? Die ganzen Marketing-Trailer
    > > zeigen im Prinzip Szenen die ohne Genehmigung so nicht möglich sind
    > wodurch
    > > sich viele verleiten lassen die Drohne trotzdem fliegen zu lassen ohne
    > sich
    > > zu informieren.
    >
    > Ehm, man koennte sich auch die Genehmigung holen? So als Alternative? Wo
    > ist das Problem? Wir nutzen viel Drohnen, weit billiger als Helicopter und
    > fuer Test Fluege sind diese kleinen Huepfer sehr Preiswert und einfach.
    > Wenn man dann die Szene durch hat, kommen die Big Boys und fahren die
    > Strecke ab. Ich bezweifle das man fuer ein paar Runden auf dem Hobby Platz
    > 4000 Euro investiert. Dafuer gibts die Spark, mini ect.

    Nur für Testflüge, die man dann eh mit anderen Drohnen fliegt, scheinen mir 4.000 Euro aber auch viel. Dann kannst du ja gleich eine Mini 2 für Testflüge nutzen ;) Und wirklich professionellen Ansprüchen genügt eine Mavic 3 dann doch wieder nicht. Wo arbeitest du, im Film/Fernsehen?

  5. Re: Nichts Halbes und nichts Ganzes.

    Autor: fresco 05.11.21 - 12:22

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fresco schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, für die meisten wird ein kleineres Modell ausreichen - ist ja auch
    > > alles Schlepperei im Urlaub. Hab selber eine Mavic 2 Pro, meistens
    > treffe
    > > ich nur Leute mit den Air oder Mini Modellen.
    >
    > Du redest von Freizeit Piloten? Dafuer sind diese Modelle eigentlich nicht
    > gemacht.

    Die Spezifikationen der kleineren Modelle unterscheiden sich immer weniger. Und ich hätte jetzt erwartet dass im Profi Bereich eher die Inspire-Reihe genutzt wird. Ist nur so mein Eindruck.


    > >
    > > Das mit den gesetzlichen Restriktionen ist auch so eine Sache. Was
    > bringt
    > > mir ein neues Gerät mit dem ich noch weiter/höher fliegen kann wenn per
    > > Gesetz schon deutlich früher Schluss ist? Die ganzen Marketing-Trailer
    > > zeigen im Prinzip Szenen die ohne Genehmigung so nicht möglich sind
    > wodurch
    > > sich viele verleiten lassen die Drohne trotzdem fliegen zu lassen ohne
    > sich
    > > zu informieren.
    >
    > Ehm, man koennte sich auch die Genehmigung holen? So als Alternative? Wo
    > ist das Problem? Wir nutzen viel Drohnen, weit billiger als Helicopter und
    > fuer Test Fluege sind diese kleinen Huepfer sehr Preiswert und einfach.
    > Wenn man dann die Szene durch hat, kommen die Big Boys und fahren die
    > Strecke ab. Ich bezweifle das man fuer ein paar Runden auf dem Hobby Platz
    > 4000 Euro investiert. Dafuer gibts die Spark, mini ect.

    Das Marketing sieht bei Spark & co genauso aus. Auch die Spezifikationen sind da meist zu hoch gegriffen wenn man sich die gesetzlichen Regelungen ansieht. Als Privatperson an bestimmten Genehmigungen ist meist mit viel Aufwand verbunden, sofern es überhaupt möglich ist. Zumindest meine Erfahrung. Wenn man das gewerblich betreibt sieht die Sache natürlich anders aus.
    Und ja, es gibt durchaus Leute die für Hobby viel Geld ausgeben ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.11.21 12:25 durch fresco.

  6. Re: Nichts Halbes und nichts Ganzes.

    Autor: Antischwurbler 05.11.21 - 12:47

    fresco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Die Spezifikationen der kleineren Modelle unterscheiden sich immer weniger.
    > Und ich hätte jetzt erwartet dass im Profi Bereich eher die Inspire-Reihe
    > genutzt wird. Ist nur so mein Eindruck.

    Hätte ich jetzt aber auch gesagt. Zumal die kleineren Modelle (einzige Ausnahme die Parrot Anafi) nur sehr wenig Bewegungsspielraum der Kamera haben, so dass entweder die Propeller im Bild landen oder man oft die Kamera gar nicht ausreichend weit nach oben schwenken kann, um interessante bzw. manchmal eben erwünschte Bildkompositionen zu erzielen.

    Und tatsächlich ist die Mavic 3 von den Spezifikationen und Features jetzt nicht sooo viel besser, als beispielsweise eine Autel Evo Nano Plus (< 250 g), um den enormen Mehrpreis zu rechtfertigen. Gerade die Hinderniserkennung mag zwar vergleichsweise gut sein, aber behindert im Profi-Segment doch eher, als dass sie nutzt.

  7. Re: Nichts Halbes und nichts Ganzes.

    Autor: ChMu 05.11.21 - 13:25

    fresco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > fresco schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ja, für die meisten wird ein kleineres Modell ausreichen - ist ja auch
    > > > alles Schlepperei im Urlaub. Hab selber eine Mavic 2 Pro, meistens
    > > treffe
    > > > ich nur Leute mit den Air oder Mini Modellen.
    > >
    > > Du redest von Freizeit Piloten? Dafuer sind diese Modelle eigentlich
    > nicht
    > > gemacht.
    >
    > Die Spezifikationen der kleineren Modelle unterscheiden sich immer weniger.
    > Und ich hätte jetzt erwartet dass im Profi Bereich eher die Inspire-Reihe
    > genutzt wird. Ist nur so mein Eindruck.

    Wir haben 2 DJI Matrice 600pro fuer die meissten Aufgaben, die nehmen einige kg Payload, sind mit verschiedenen Gimbals compatible und hieven selbst ne RED ein paar km durch. Ausserdem ist Lightbridge dabei, das Teil streamt 1080p direkt zum Sender (vor kurzem erst auf den Canaren eingesetzt, Hub schrabschrabs waren da nicht mehr zugelassen)
    Bei regulaeren Film Aufnahmen wollen unsere “creativen” eben ihr normales Equipment rumfliegen und keine eingebaute mini cam.
    Und es gibt schon Unterschiede. Staub Festigkeit, Motor Kuehlung, Payload, range, unattended range, Lade Geschwindigkeit, Video stream Qualitaet, collision sensors, noise, wechselbare Kameras und mehr.
    Ob wir diese neuen besorgen wird sich zeigen, fuer kleine Jobs oder Tests habe wir indeed einige Inspire2, die sind einfach, koennen eine gute Camera tragen, nicht fuer live broadcast geeignet aber sehr sehr zuverlaessig.
    Unsere alte Verbrenner Drohne wurde seit ueber 2 Jahren nicht mehr genutzt, DJI macht da schon gute Arbeit.
    >
    >
    > > >
    > > > Das mit den gesetzlichen Restriktionen ist auch so eine Sache. Was
    > > bringt
    > > > mir ein neues Gerät mit dem ich noch weiter/höher fliegen kann wenn
    > per
    > > > Gesetz schon deutlich früher Schluss ist? Die ganzen Marketing-Trailer
    > > > zeigen im Prinzip Szenen die ohne Genehmigung so nicht möglich sind
    > > wodurch
    > > > sich viele verleiten lassen die Drohne trotzdem fliegen zu lassen ohne
    > > sich
    > > > zu informieren.
    > >
    > > Ehm, man koennte sich auch die Genehmigung holen? So als Alternative? Wo
    > > ist das Problem? Wir nutzen viel Drohnen, weit billiger als Helicopter
    > und
    > > fuer Test Fluege sind diese kleinen Huepfer sehr Preiswert und einfach.
    > > Wenn man dann die Szene durch hat, kommen die Big Boys und fahren die
    > > Strecke ab. Ich bezweifle das man fuer ein paar Runden auf dem Hobby
    > Platz
    > > 4000 Euro investiert. Dafuer gibts die Spark, mini ect.
    >
    > Das Marketing sieht bei Spark & co genauso aus. Auch die Spezifikationen
    > sind da meist zu hoch gegriffen wenn man sich die gesetzlichen Regelungen
    > ansieht.

    Das sind Regelungen in Deutschland? Warum sollte man in China darauf Ruecksicht nehmen? Drohnen fuer den Privat Mann sind doch praktisch tot in Deutschland, so gross kann der Markt doch nicht sein?
    Eine Flug oder Aufstiegs Genehmigung kann man hier uebers Netz beantragen und bekommt sie idR sofort. Bei aktuellen Ereignissen sogar nachtraeglich wenns zu lange dauert. Ausnahmen nur bei ueberschreitung von 400m (also praktisch nie) und im Umkreis kommerzieller Airports. Dann gibt es sie immer noch, allerdings muss man sich dann zusaetzlich mit den Lotsen auseinander setzen. Kommt aber idR auch nie vor.

    > Und ja, es gibt durchaus Leute die für Hobby viel Geld ausgeben ;)

    Das stimmt natuerlich.

  8. Re: Nichts Halbes und nichts Ganzes.

    Autor: ChMu 05.11.21 - 13:32

    Antischwurbler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > fresco schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ja, für die meisten wird ein kleineres Modell ausreichen - ist ja auch
    > > > alles Schlepperei im Urlaub. Hab selber eine Mavic 2 Pro, meistens
    > > treffe
    > > > ich nur Leute mit den Air oder Mini Modellen.
    > >
    > > Du redest von Freizeit Piloten? Dafuer sind diese Modelle eigentlich
    > nicht
    > > gemacht.
    > > >
    > > > Das mit den gesetzlichen Restriktionen ist auch so eine Sache. Was
    > > bringt
    > > > mir ein neues Gerät mit dem ich noch weiter/höher fliegen kann wenn
    > per
    > > > Gesetz schon deutlich früher Schluss ist? Die ganzen Marketing-Trailer
    > > > zeigen im Prinzip Szenen die ohne Genehmigung so nicht möglich sind
    > > wodurch
    > > > sich viele verleiten lassen die Drohne trotzdem fliegen zu lassen ohne
    > > sich
    > > > zu informieren.
    > >
    > > Ehm, man koennte sich auch die Genehmigung holen? So als Alternative? Wo
    > > ist das Problem? Wir nutzen viel Drohnen, weit billiger als Helicopter
    > und
    > > fuer Test Fluege sind diese kleinen Huepfer sehr Preiswert und einfach.
    > > Wenn man dann die Szene durch hat, kommen die Big Boys und fahren die
    > > Strecke ab. Ich bezweifle das man fuer ein paar Runden auf dem Hobby
    > Platz
    > > 4000 Euro investiert. Dafuer gibts die Spark, mini ect.
    >
    > Nur für Testflüge, die man dann eh mit anderen Drohnen fliegt, scheinen mir
    > 4.000 Euro aber auch viel. Dann kannst du ja gleich eine Mini 2 für
    > Testflüge nutzen ;) Und wirklich professionellen Ansprüchen genügt eine
    > Mavic 3 dann doch wieder nicht. Wo arbeitest du, im Film/Fernsehen?

    Ja. Was diese Mavic3 angeht, wird man sehen, es gibt sie ja noch nicht. Aber wir sind immer offen fuer neues. Momentan haben wir fuer normale Sachen die Inspire Drohnen, fuer echte Film Aufnahmen Matrice 600pro Drohnen. Auch von DJI.
    Der Preis ist bei sowas nicht unbedingt ausschlaggebend, sondern was man dafuer bekommt. Dabei ist es unwichtig, was man fuer weniger bekommt und fast genau so gut ist, jedenfalls auf dem Papier. Die Praxis zeigt oft ein anderes Bild.

  9. Re: Nichts Halbes und nichts Ganzes.

    Autor: fresco 05.11.21 - 14:54

    > Das sind Regelungen in Deutschland? Warum sollte man in China darauf
    > Ruecksicht nehmen? Drohnen fuer den Privat Mann sind doch praktisch tot in
    > Deutschland, so gross kann der Markt doch nicht sein?
    > Eine Flug oder Aufstiegs Genehmigung kann man hier uebers Netz beantragen
    > und bekommt sie idR sofort. Bei aktuellen Ereignissen sogar nachtraeglich
    > wenns zu lange dauert.

    Ja, ich meinte Deutschland und nehme an du meinst mit "hier" ein anderes Land?
    Beschränkungen gibt es ja überall und das Marketing ist mMn klar auch auf Hobbypiloten ausgerichtet.
    Wie groß der Markt in Deutschland ist, weiß ich nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitektin / Softwarearchitekt (w/m/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. Senior Product Model Designer (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn
  3. IT-Sicherheitsadministrator (m/w/d)
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  4. Spezialist für IT-Sicherheit (m/w/d)
    ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Darmstadt, Kassel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Klimaschutz: Schiffe könnten sauber fahren
    Klimaschutz
    Schiffe könnten sauber fahren

    Eine Studie zeigt, dass sich die Schadstoffemissionen von Schiffen stark reduzieren lassen können. Allerdings würden Schiffstransporte dadurch signifikant teurer.

  3. Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
    Fernwartung
    Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

    Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.


  1. 19:03

  2. 18:22

  3. 18:06

  4. 16:45

  5. 16:29

  6. 15:18

  7. 14:57

  8. 14:39