1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3Digify: 2 Kameras + Beamer…

sowas braucht die welt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. sowas braucht die welt

    Autor: baeri 17.03.15 - 23:34

    das feier ich ja mal sehr... habe selbst über die Anschaffung eines 3D Scanners nachgedacht, allerdings für meine Privatzecke übertrieben teuer... ich habe bereits eine DSLR und einen Beamer habe ich auch. Eine 2. DSLR und diese Software wäre natürlich der HIT

  2. Re: sowas braucht die welt

    Autor: Donk 18.03.15 - 06:47

    Genau solche Entwicklungen werden den 3D Scanner in die privaten Wohungen bringen. DIe meisten werden sich keine zwei Kameras und einen Beamer daufen wollen aber wenn ein paar Geschäftsleute Diesen Versuchsaufbau gut vermarkten und als fertiges Produkt verkaufen wird die Verbreitung voranschreiten.

    Ich könnte mir vorstellen, dass in 10 Jahren 3D Drucker in einer Vielzahl von Haushalten stehen werden. CD Brenner waren damals auch noch sehr teuer. Und heute kommt kein Notebook oder PC mehr ohne aus der Fabrik. Ich freue mich schon darauf mir Vorlagen aus dem Internet zu laden und dann diese zu übernehmen oder selbst kreativ zu werden.

  3. Re: sowas braucht die welt

    Autor: hansdampf23 18.03.15 - 08:45

    3d scanns ist schon in den privaten Wohnungen und das viel günstiger:
    http://www.123dapp.com/catch

  4. Re: sowas braucht die welt

    Autor: Vion 18.03.15 - 08:54

    Mein erster Gedanke dazu war, nun recht simpel mit Knete gewünschte 3D-Modelle erzeugen zu können. Allerdings fürchte ich, wären die handwerklichen Ergebnisse von ähnlicher "Qualität" als wenn ich sie direkt digital erzeugt hätte ... :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.15 08:55 durch Vion.

  5. Re: sowas braucht die welt

    Autor: Anonymer Nutzer 18.03.15 - 09:06

    Donk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich könnte mir vorstellen, dass in 10 Jahren 3D Drucker in einer Vielzahl
    > von Haushalten stehen werden.

    Kann ich mir so gar nicht vorstellen, mir fehlt da einfach der Einsatzzweck. Was außer Nippes, Staubfänger oder Modellbau soll man damit drucken, was es nicht in jedem Supermarkt und Krempelgeschäft heute schon für Centbeträge gibt?

    > CD Brenner waren damals auch noch sehr teuer.

    Ist was ganz anderes. Die Inhalte zum Brennen waren ja schon vorhanden und CD-Brenner sind auch schon wieder auf dem Rückzug, weil unhandlich, teuer und zu wenig Speicherplatz.

    > Und heute kommt kein Notebook oder PC mehr ohne aus der Fabrik.

    Im Gegenteil, immer mehr Notebookhersteller verzichten bereits darauf, weil 200-GB-Speicherkarten und USB-Sticks in Fingernagelgröße auch noch schneller, billiger und vor allem fast beliebig wiederbeschreibbar sind. Mein Autoradio habe ich extra ohne CD-Laufwerk gekauft, bei meinem PC brauchte ich es tatsächlich nur für Windows und ein paar 3-Euro-Spiele vom Grabbeltisch.

    > Ich freue
    > mich schon darauf mir Vorlagen aus dem Internet zu laden und dann diese zu
    > übernehmen oder selbst kreativ zu werden.

    Aber deshalb wird der 3D-Drucker nicht in jedem zweiten Haushalt stehen. Hat heute ja auch nicht jeder eine Töpferwerkstatt in der Garage und einen Amboss nebst Schmelze im Keller.

    Aber für Hobbyisten wird das 3D-Drucken natürlich der große Knaller sein, davon gehe ich aus. Besonders, wenn die Preise fallen und gleichzeitig die Materialien vielfältiger und hochwertiger werden. Was angesichts von Druckertinten aber nicht selbstverständlich sein dürfte.

  6. Re: sowas braucht die welt

    Autor: Umbrella Corp 18.03.15 - 09:26

    Da kommt mir sofort Euclideon in den Sinn gerade für kleine Entwickler bietet das einen kostengünstigen Einstieg in die Punkt-Wolken-Scannerei.

    Leider gibt es noch keine wirklichen Neuigkeiten wir weit die nun tatsächlich sind. Außer dem Geoverse was ja mehr für Architekten und Co interresant ist hört man leider nix mehr von der Unlimited Detail Engine.

    Laut den Vids ist ja zur Zeit das Scannen von Objekten recht Teuer gerade wenn es um größere Objekte geht.

  7. Re: sowas braucht die welt

    Autor: Katrin85 28.04.17 - 13:43

    Donk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich könnte mir vorstellen, dass in 10 Jahren 3D Drucker in einer Vielzahl
    > von Haushalten stehen werden. CD Brenner waren damals auch noch sehr teuer.
    > Und heute kommt kein Notebook oder PC mehr ohne aus der Fabrik. Ich freue
    > mich schon darauf mir Vorlagen aus dem Internet zu laden und dann diese zu
    > übernehmen oder selbst kreativ zu werden.

    Leider werden nicht alle Technologien billiger und einfacher mit der Zeit, vor allem die nicht von verschiedenen privaten Verbrauchern, sondern von der Industrie angefordert sind. Neue Scanners von solchen Marktführern wie Faro, 3dsystems oder Artec3D sind nicht billiger als die vorgängige Modelle, weil die Geschäftswelt der Hauptabnehmer ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Boerse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,97€ (statt 79,97€)
  2. (u. a. Call of Juarez: Gunslinger für 4,40€, Digimon Story: Cyber Sleuth Complete Edition für...
  3. 229,99€ (Release: 17. Juli)
  4. (u. a. Dying Light: The Following Enhanced Edition für 10,99€, GTA 5 für 10,99€, GTA Online...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Corona-Konjunkturpaket: Irgendwas mit Digital und Klima
    Corona-Konjunkturpaket
    Irgendwas mit Digital und Klima

    Mit ihrem 50-Milliarden-Euro-Zukunftspaket will die Bundesregierung Deutschland "modernst" und "zukunftsweisend" machen. Der entscheidende Kurswechsel bleibt aber aus.

  2. Corona-Pandemie: Elon Musk fordert Zerschlagung von Amazon
    Corona-Pandemie
    Elon Musk fordert Zerschlagung von Amazon

    Amazon hat versehentlich den Verkauf eines Buchs abgelehnt, das die Gefährlichkeit der Corona-Pandemie anzweifelt. Der Tesla-Chef reagiert harsch.

  3. Chromium: Entwicklertools für Microsoft Edge unterstützen zwei Screens
    Chromium
    Entwicklertools für Microsoft Edge unterstützen zwei Screens

    Microsoft fügt einen Emulator für das eigene kommende Surface Duo hinzu. Nicht nur Edge, auch das Chromium-Projekt kann davon profitieren.


  1. 09:19

  2. 09:09

  3. 08:22

  4. 07:21

  5. 18:31

  6. 18:20

  7. 17:42

  8. 17:18