1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 500 MBit/s: Swisscom setzt als…

Zu spät

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu spät

    Autor: JTR 18.10.16 - 17:05

    In vielen Regionen haben schon regionale Werke wie die SAK bereits Dorf um Dorf mit richtigen Fiber ausgestattet, weil die Swisscom nicht vorwärts machen wollte. Diese Technik kommt reichlich spät, so etwas hätte vor 5 Jahre auf den Markt kommen müssen.

  2. Re: Zu spät

    Autor: whoever 18.10.16 - 17:09

    Da macht die Swisscom doch auch mit :)? Zumindest bei mir ist dies so (auch SAK)

    Gruss, whoever

  3. Re: Zu spät

    Autor: RipClaw 18.10.16 - 17:52

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In vielen Regionen haben schon regionale Werke wie die SAK bereits Dorf um
    > Dorf mit richtigen Fiber ausgestattet, weil die Swisscom nicht vorwärts
    > machen wollte. Diese Technik kommt reichlich spät, so etwas hätte vor 5
    > Jahre auf den Markt kommen müssen.

    In der Schweiz müsste man wohnen.

    Ich bin aktuell über eine 800 Mhz LTE Leitung angebunden und fiebere schon dem Tag entgegen an dem das Dorf in dem ich wohne mit VDSL 50 angebunden wird.

  4. Re: Zu spät

    Autor: JTR 18.10.16 - 18:35

    Also die SAK baut das Netz die Swisscom mietet sich dann hinein. Zumindest hier in AR so. Und ganz zu Beginn hatte die Swisscom kein Vertrag konnte also in manchen SAK Netzen nicht anbieten. Ich bin jetzt bei iWay und sehr zufrieden mit meinem Glasfasernetz, auch wenn ich aktuell nur 30/30Mbit gebucht habe. Aber synchro ist mir im Zeitalter von Cloud und Co schon sehr wichtig.

  5. Re: Zu spät

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.16 - 20:35

    Ist es günstiger als 300/30 von UPC?

  6. Re: Zu spät

    Autor: DerDy 18.10.16 - 23:25

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In vielen Regionen haben schon regionale Werke wie die SAK bereits Dorf um
    > Dorf mit richtigen Fiber ausgestattet
    Viel ist relativ, es sind eher um die 20%:
    http://www.handelszeitung.ch/konjunktur/glasfaser-internet-die-schweiz-holt-auf-1167962

    Die SChweizer hatten tatsächlich mal vor gehabt FTTB stark auszubauen. Bis Vectoring und G.Fast Serienreif wurde. Da haben selbst die Schweizer erkannt, dass man den Breitbandausbau schneller und günstiger hinbekommen kann.

  7. Re: Zu spät

    Autor: M. 19.10.16 - 01:00

    Nur mal so gefragt ... Fiber7 kennst du? Wenn bei dir verfügbar kommst du damit sehr günstig an einen Gigabit-Anschluss...

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  8. Re: Zu spät

    Autor: M. 19.10.16 - 01:07

    > Die SChweizer hatten tatsächlich mal vor gehabt FTTB stark auszubauen. Bis
    > Vectoring und G.Fast Serienreif wurde. Da haben selbst die Schweizer
    > erkannt, dass man den Breitbandausbau schneller und günstiger hinbekommen
    > kann.
    Nicht wirklich. Glasfaser wird immer noch weiter ausgebaut, und der vermutlich schnellste und günstigste Weg, Breitband auszubauen, führt in der Schweiz über das Kabelnetz. Selbst abgelegene Dörfer und Ferienhäuser haben regelmässig Kabel. Und darüber kriegt man ohne Probleme auch ein paar hundert MBit/s.

    G.fast mag in Ballungsgebieten wo noch kein Glasfasernetz besteht ein Zwischenschritt sein. Aber weder hilft es abgelegene Anschlüsse zu versorgen, noch ersetzt es längerfristig den Glasfaserausbau.

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  9. Re: Zu spät

    Autor: neocron 19.10.16 - 02:19

    M. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst abgelegene Dörfer und Ferienhäuser
    > haben regelmässig Kabel. Und darüber kriegt man ohne Probleme auch ein paar
    > hundert MBit/s.
    Nur nicht im Upload ...

  10. Re: Zu spät

    Autor: neocron 19.10.16 - 02:20

    M. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur mal so gefragt ... Fiber7 kennst du? Wenn bei dir verfügbar kommst du
    > damit sehr günstig an einen Gigabit-Anschluss...
    Nur wozu?

  11. Re: Zu spät

    Autor: zilti 19.10.16 - 07:34

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur nicht im Upload ...
    Richtest du zu Hause irgend ein Streamingserver für die Massen ein oder sowas?

  12. Re: Zu spät

    Autor: .02 Cents 19.10.16 - 08:19

    Das Argument für die eigene Cloud ist nicht grundsätzlich von der Hand zu weisen. Bei meinen MP3 ist mir noch relativ egal, ob ich die nun von Amazon, Cloud-irgendwas oder einem privaten Streaming Server höre. Als Freiberufler tue ich mir aber schon schwerer damit, Unterlagen wie Marketing- oder Schulungsmaterial, Daten / Code u.ä. von Kunden oder gar meine finanziellen Unterlagen in irgendeiner Infrastruktur zu speichern, bei der letztlich nur das Prinzip Hoffnung gilt wenn es darum geht, wer da alles mitlesen kann / darf ...

  13. Re: Zu spät

    Autor: Gokux 19.10.16 - 09:12

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Selbst abgelegene Dörfer und Ferienhäuser
    > > haben regelmässig Kabel. Und darüber kriegt man ohne Probleme auch ein
    > paar
    > > hundert MBit/s.
    > Nur nicht im Upload ...
    Auch da scheinen schweizer Kabelprovider grosszügiger zu sein. Bei 500Mbit/s Kabel gibts immerhin 10% davon als Upload.

  14. Re: Zu spät

    Autor: neocron 19.10.16 - 11:13

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur nicht im Upload ...
    > Richtest du zu Hause irgend ein Streamingserver für die Massen ein oder
    > sowas?
    habe ich bereits, japp
    nur ist dies nicht mein Argument, sondern das vieler anderer hier ...
    ich wuerde mir im Leben kein Kabelanschluss zulegen, wenn es alternativen wie VDSL oder FTTH gibt ... lieber 100/100 als 400/25.

  15. Re: Zu spät

    Autor: neocron 19.10.16 - 11:16

    Gokux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch da scheinen schweizer Kabelprovider grosszügiger zu sein. Bei
    > 500Mbit/s Kabel gibts immerhin 10% davon als Upload.
    halte ich immer noch fuer viel zu wenig, haette man die wahl zwischen Kabel und G.Fast wuerde ich definitiv letzteres waehlen ...

  16. Re: Zu spät

    Autor: M. 19.10.16 - 11:48

    > Nur wozu?
    Die Frage ist eher warum nicht? Gerade dann, wenn der Gigabit-Anschluss nicht mehr kostet als irgendwas zwischen 30-100 MBit/s symmetrisch bei anderen Anbietern. Mehr Bandbreite schadet nicht. Und wer mal Gigabit gesehen hat will sicher nicht auf 30 MBit/s zurueck.

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  17. Re: Zu spät

    Autor: neocron 19.10.16 - 12:53

    M. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Nur wozu?
    > Die Frage ist eher warum nicht?
    Weil sich Glasfaser nicht von allein verlegt. Init7 baut selbst keine Anschluesse aus, soweit ich weiss sondern nutzt nur bestehende Infrastruktur um Kunden zu erreichen. Ich sehe es kritisch ebendiese Anbieter zu finanzieren nur damit es billig ist.
    FTTH ist eine teure Technologie, diese darf man sich durchaus etwas kosten lassen, damit der Ausbau fuer andere auch bezahlt werden kann.
    Die hauptsache Billig Ansaetze kann ich nicht nachvollziehen und wuerde ich auch so nicht unterstuetzen, wenn ich es vermeiden kann. Ich wuerde z.B. auch nie einen 1und1 Anschluss benutzen ... irgend wann faellt einem Geiz mal auf den Kopf! Wenn man sich natuerlich nie beschwert hat, dass ein Ausbau nicht einen selbst erreicht, oder man nie etwas gefordert hat, ist es sicherlich auch ok guenstige Anbieter zu nutzen ...

  18. Re: Zu spät

    Autor: sneaker 19.10.16 - 13:09

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Nur wozu?
    > > Die Frage ist eher warum nicht?
    > Weil sich Glasfaser nicht von allein verlegt. Init7 baut selbst keine
    > Anschluesse aus, soweit ich weiss sondern nutzt nur bestehende
    > Infrastruktur um Kunden zu erreichen. Ich sehe es kritisch ebendiese
    > Anbieter zu finanzieren nur damit es billig ist.
    Die Glasfasern, die Init7 nutzt, wurden doch ausdrücklich verlegt, um allen Anbietern Zugang zu gewähren. Init7 wird für die Faser sicher nicht weniger bezahlen als die anderen Anbieter. Wenn sie günstiger als andere sind, haben sie vermutlich eine geringere Gewinnmarge oder sparen anderweitig. Weniger Geld für FTTH fließt dadurch nicht - im Gegenteil, denn ein günstiger FTTH-Anbieter lockt mehr Kunden auf FTTH, so daß sich der Ausbau schneller refinanziert.

  19. Re: Zu spät

    Autor: neocron 19.10.16 - 15:19

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Init7 wird für die Faser sicher nicht weniger
    > bezahlen als die anderen Anbieter. Wenn sie günstiger als andere sind,
    > haben sie vermutlich eine geringere Gewinnmarge oder sparen anderweitig.
    > Weniger Geld für FTTH fließt dadurch nicht - im Gegenteil, denn ein
    > günstiger FTTH-Anbieter lockt mehr Kunden auf FTTH, so daß sich der Ausbau
    > schneller refinanziert.
    hmmm, wenn dem so waere, wuerde ich es unterstuetzen.
    Wobei ich mich nicht auf FTTH einschiessen wollte. Ausbau generell, ob FTTH, VDSL oder G.Fast ist dabei egal, hauptsache mehr Haushalte erhalten mehr Bandbreite frueher ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INIT Group, Karlsruhe, Braunschweig
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. über duerenhoff GmbH, Münster
  4. ITEOS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,99€
  2. (-60%) 23,99€
  3. (-28%) 17,99€
  4. 6,63€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

  1. Messenger: Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook
    Messenger
    Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook

    Theoretisch könnte Blackberry dafür sorgen, dass die Apps von Whatsapp, Facebook und Instagram in Deutschland vom Markt genommen werden, weil sie gegen gültige Patente verstoßen. Facebook hat bereits Updates vorbereitet.

  2. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  3. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.


  1. 22:22

  2. 18:19

  3. 16:34

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 14:38

  7. 14:06

  8. 13:39