1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 6 km/h: E-Scooter-Anbieter Tier…

Sollte auch für Autos kommen

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sollte auch für Autos kommen

    Autor: dangi12012 14.08.20 - 17:54

    70 im ortsgebiet? Geofencing bremst auf 50 und automatisch eine saftige Strafe.
    Beim 3. Verstoß Auto ganz abschalten und in die Polizeigewahrsam. Wer sich nicht an Regeln halten kann gehört bestraft.

  2. Re: Sollte auch für Autos kommen

    Autor: quineloe 14.08.20 - 18:00

    Zumindest bei LKW könnte man damit mal anfangen. Wenn sie nicht auf einer Autobahn sind, dürfen sie maximal 60 fahren. Wissen viele nicht, und halten tun sie sich die anderen auch nicht daran. Fahren ihre LKW auf Gedeih und Verderb auf bis zu 90+ aus.

    Würden LKW statt dessen wirklich nur die 60 fahren, würde sich das positiv auf die Unfallstatistik auswirken (Landstraßen sind ja die gefährlichsten Straßen) und es wäre auch leichter sie zu überholen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  3. Re: Sollte auch für Autos kommen

    Autor: MarcusK 14.08.20 - 18:03

    quineloe schrieb:
    > Würden LKW statt dessen wirklich nur die 60 fahren, würde sich das positiv
    > auf die Unfallstatistik auswirken (Landstraßen sind ja die gefährlichsten
    > Straßen) und es wäre auch leichter sie zu überholen.

    oder es passiert genau das Gegenteil, die Leute werden damit genötigt zu überholen weil 60 einfach zu langsam ist und dabei passiere dann mehr Unfälle.

    Und was ist mit Bundestraßen? Es gibt genauso Landstraße die breit ausgebaut sind ohne kurven, hier gibt es einfach keinen Grund für eine 60.

  4. Re: Sollte auch für Autos kommen

    Autor: quineloe 14.08.20 - 18:17

    Die Unfälle passieren, weil sich Autofahrer genötigt fühlen auf Tempo 100 Landstraßen 90km/h fahrende LKW zu überholen.

    >Es gibt genauso Landstraße die breit ausgebaut sind ohne kurven, hier gibt es einfach keinen Grund für eine 60.

    Ja, ganz sicher.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  5. Re: Sollte auch für Autos kommen

    Autor: AssassinNr1 14.08.20 - 18:28

    Vielleicht auch noch beschleunigen wenn jemand zu langsam fährt oder an der Ampel einschläft?

    Erst letztens auf der Autobahn jemanden gehabt der auf einem unbegrenzten Abschnitt ca. 160 kmh gefahren ist und dann kurz vor dem 120er Schild komplett runterbremst um dann Kilometerlang neben dem LKW her zu fahren.
    Früher bremsen um sich hinter dem LKW einzuordnen oder weniger Bremsen um sich noch davor einordnen zu können, so weit wird nicht gedacht. Hauptsache die ganze Zeit die Spur zum überholen blockieren.
    Entweder komplett autonom oder die Leute lernen vorausschauend zu fahren. Solche halben Sachen werden es nur schlimmer machen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.20 18:41 durch AssassinNr1.

  6. Re: Sollte auch für Autos kommen

    Autor: mifritscher 14.08.20 - 18:42

    Wieso war es so klar, dass sowas wieder kommt? Eigentlich könnte eine KI solchen Meldungen das Forum schonmal vorfüllen...

  7. Raktentechnologie

    Autor: 486dx4-160 14.08.20 - 19:00

    mifritscher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso war es so klar, dass sowas wieder kommt? Eigentlich könnte eine KI
    > solchen Meldungen das Forum schonmal vorfüllen...

    Wäre schon wenn die KI auch die StVO schreiben würde - der Scheuer ist dazu ja zu dämlich.

    Im Ernst: Ich wünsche mir diese Komfortfunktion - nie wieder (oder zumindest seltener) zu schnell unterwegs, weniger Punkte, mehr Sicherheit, mehr Entspannung. Gerade für Menschen, die vom Auto abhängig sind, kann das eine enorme Erleichterung bedeuten.

    Vielleicht auch ein Warnzeichen wenn ich vergessen habe den Blinker zu setzen. Zumindest vor T-Kreuzungen sollte das doch alleine mit den Navidaten möglich sein.

    Solange die Autoindustrie aber nicht mal das hinkriegt sehe ich kein autonomes Fahren noch in ganz weiter Ferne.

  8. Re: Sollte auch für Autos kommen

    Autor: Bonarewitz 14.08.20 - 19:11

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Unfälle passieren, weil sich Autofahrer genötigt fühlen auf Tempo 100
    > Landstraßen 90km/h fahrende LKW zu überholen.

    Statistisch betrachtet passieren die meisten Unfälle durch überhöhte Geschwindigkeit und Unachtsamkeit.
    In der Reihenfolge.

  9. Re: Sollte auch für Autos kommen

    Autor: Bonarewitz 14.08.20 - 19:13

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumindest bei LKW könnte man damit mal anfangen. Wenn sie nicht auf einer
    > Autobahn sind, dürfen sie maximal 60 fahren. Wissen viele nicht, und halten
    > tun sie sich die anderen auch nicht daran. Fahren ihre LKW auf Gedeih und
    > Verderb auf bis zu 90+ aus.
    >
    > Würden LKW statt dessen wirklich nur die 60 fahren, würde sich das positiv
    > auf die Unfallstatistik auswirken (Landstraßen sind ja die gefährlichsten
    > Straßen) und es wäre auch leichter sie zu überholen.

    Das liest sich fast so, als würden sich Autofahrer an die Geschwindigkeit halten.
    Fahr testweise mal wirklich 50 in der Stadt und 100 auf den entsprechenden Abschnitten auf der Autobahn.
    Oder noch besser: 60 in Autobahnbaustellen, wo es so ausgeschildert ist.
    Es ist gruselig, wie du da bedrängt wirst.

    Eigene Erfahrung.
    Ich halte mich an die Regeln...

  10. Re: Sollte auch für Autos kommen

    Autor: Ein Spieler 14.08.20 - 19:31

    Stimme Bonarewitz zu. Ich fahre max 5/10 kmh (inner-/außerorts aut Tacho) mehr als erlaubt. In und um Hamburg erlebt man dabei die aberwitzigsten Situationen. Selbst wenn fu 20kmh mehr fahren würdest gäbe es noch genug Leute, die dich überholen. Der Verkehrssicherheit wegen würde ich eine automatische Begrenzung begrüßen.

  11. Re: Sollte auch für Autos kommen

    Autor: mifritscher 14.08.20 - 19:33

    @Bonarewitz: Viele Tachos gehen bis zu 7% vor - was sie auch dürfen.

    Und gerade die 60er in Baustellen, wo man normalerweise 80 aufstellt, sind echt unnötig und nervig. Anscheinend machen sich manche Direktionen einen Spaß draus. Gerade NRW ist mir da sehr unangenehm aufgefallen. Überflüssig zu sagen, dass in diesen 300m Abschnitten dann auch häufig geblitzt wird. Tja, typische Abzocke halt.

  12. Re: Sollte auch für Autos kommen

    Autor: quineloe 14.08.20 - 19:38

    Stimmt. Denn wer einen 90 fahrenden LKW überholen will, der beschleunigt halt auf 110-120. Und das ist nun mal überhöhte Geschwindigkeit. Und mit 120 ist es ein verdammt langer Blindflug auf vielen Landstraßen, bis du endlich an so nem 15 Meter langen LKW vorbei bist.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  13. Re: Sollte auch für Autos kommen

    Autor: mifritscher 14.08.20 - 19:43

    Zumal da die allermeisten Fahrer die Bestimmung in der StVO nicht kennen, dass man als langsameres Fahrzeug das Überholen ermöglichen soll, wenn mehrere hinter einem sind. Das geht bis zum "rechts ranfahren".

    Alternativ würden auch "Überholbuchten" helfen, die auch angekündigt werden. Aber nein, das würde Autofahrern ja Stress nehmen,. das geht ja mal garnicht... Genauso wie bei schon längst überfälligen Anzeigen, wie lange Ampeln noch rot/grün sind, was in vielen anderen Ländern schon längst Usus ist.

  14. Re: Sollte auch für Autos kommen

    Autor: quineloe 14.08.20 - 19:46

    Das ist mir schon bewusst. Wer sich an die Regeln hält bleibt hinter dem 90 km/h LKW, und dadurch verlängert er aber nur die Schlange. Anstatt also auf 2 Meter hinter dem LKW erst auszuscheren und 3 Meter vor dem LKW wieder einzuscheren, also nur 20 Meter gut zu machen muss der überholer für jedes weitere Fahrzeug nochmal 20 Meter mehr durchrasen. Bei zwei weiteren Autos sind das dann also 60 Meter, die er gutmachen muss.

    Angenommen, er beschleunigt auf 120 hoch sind das 8,3m/s die er schneller ist. Das sind 7 Sekunden, die er auf der Gegenspur unterwegs ist. Da legt er fast 250 Meter zurück.

    Angenommen, ein Auto mit 100 km/h kommt entgegen. Das legt in dieser Zeit 200 Meter zurück. Macht zusammen 450 Meter.

    Wann kann man auf Landstraßen eigentlich sicher 450m weit schauen? Sicher genug, dass kein Gegenverkehr kommen wird? Praktisch gar nicht.

    Trotzdem wird überholt.

    Hier übrigens mal so ein Fall, wie das dann ausgeht wenn man mit Vollgas Fahrzeugkolonnen versucht zu überholen. Irgendwann trifft man auf einen, der genauso geisteskrank ist, und dann krachts.

    https://www.ra-kotz.de/ueberholvorgang-beschleunigung-ueberholten-fahrzeugs-strassenverkehrsgefaehrdung.htm

    Kurzzusammenfassung: Z4 Fahrer hat es supereilig, denn er muss was ganz wichtiges machen (obstkuchen bei der Konditorei kaufen), deswegen fährt er vollgas über Land und Dorf, überholt mehrmals trotz Gegenverkehr und schert extrem knapp ein, und beinahe wäre seine lebenswichtige Mission gelungen. Doch dann trifft er auf einen, der auch völlig bekloppt ist. Fahrer eines BMW 520i, Karre voll mit seiner eigenen Familie. Während der Z4 Fahrer überholen will, flippt der 5er Fahrer völlig aus, denn die Majestätsbeleidigung, seinen schönen 5er zu überholen kann er nicht dulden. Und gibt auch Vollgas. Der Z4 Fahrer sieht, dass der 5er Fahrer mindestens genauso dumm und rücksichtslos wie er selber ist, und reagiert auf die einzige Art und Weise, wie man als BMW Fahrer in der Situation reagiert. Gaspedal noch fester durchdrücken.

    10 Sekunden später segelt der 5er gegen einen Baum, Baby auf dem Rücksitz, Ehefrau und deren Schwester sind tot. Und anstatt einzusehen, dass er mit seinem eigenen kranken BMW-Fahrer-Ego seine eigene Familie ausgerottet hat, tritt der Typ auch noch als Nebenkläger im Prozess auf. Applaus, applaus.

    Pressemeldungen dazu findet ihr unter "Obstkuchen-Raser"

    Verifizierter Top 500 Poster!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.20 19:56 durch quineloe.

  15. Re: Sollte auch für Autos kommen

    Autor: KnutRider 14.08.20 - 19:58

    dangi12012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 70 im ortsgebiet? Geofencing bremst auf 50 und automatisch eine saftige
    > Strafe.
    > Beim 3. Verstoß Auto ganz abschalten und in die Polizeigewahrsam. Wer sich
    > nicht an Regeln halten kann gehört bestraft.

    Halt Stopp! Man macht über das liebste Kind des Deutschen, wofür sogar das Erstgeborene geopfert werden würde, keine Witze! ADAC ist informiert!

    Wie man es von einschlägigen Kommentatoren weiß sind sie gute Autofahrer, weil sie schon wissen wie schnell man bei X oder Y fahren kann, dafür braucht es keine willkürlichen Geschwindigkeitsbegrenzungen. Diese sind doch eh nur Ökoterror und Ideologie um die Freiheit einzuschränken. ...

    So oder so ähnlich.

  16. Re: Sollte auch für Autos kommen

    Autor: Bonarewitz 14.08.20 - 20:01

    mifritscher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Bonarewitz: Viele Tachos gehen bis zu 7% vor - was sie auch dürfen.
    Ich weiß nicht genau, was mir das sagen soll.
    Wenn du weißt, dass dein Tacho 4km/h zu viel anzeigt, fahr halt laut Tacho 54 in der Stadt und 104 auf der Autobahn (wo 100 erlaubt ist).
    Das Ergebnis entspricht dem, was ich geschrieben habe: Du hältst Dich an die Vorgaben.

    Ich weiß zum Beispiel, dass mein Auto ziemlich genau 2km/h mehr anzeigt... Auf die kommt es mir wirklich nicht so an.

    Aber auch das ändert nichts an der Aussage mit gruseligen Situationen, wenn z.B. Autos innerstädtisch von hinten mit 70 angerast kommen und (Licht)hupend im letzten Moment stark abbremsen.

    > Und gerade die 60er in Baustellen, wo man normalerweise 80 aufstellt, sind
    > echt unnötig und nervig. Anscheinend machen sich manche Direktionen einen
    > Spaß draus. Gerade NRW ist mir da sehr unangenehm aufgefallen. Überflüssig
    > zu sagen, dass in diesen 300m Abschnitten dann auch häufig geblitzt wird.
    > Tja, typische Abzocke halt.
    Ich kenne in NRW Baustellen mit 60, 80, und zeitweise auch 100.
    Je nachdem, wie breit die Fahrstreifen nach (oder *in*) der Verschwenkung sind.
    Meine Erfahrung: 60 in der Verschwenkung, 80 auf den Geraden.
    Ich finde das OK.
    Im Grunde ist das nur eine Gewöhnungsfrage.

    Ich sehe das nicht als Abzocke...

    BTW: In NRW sind Streckenweise die Fahrspuren (und der Standstreifen) schmaler als anderswo, weil es hier dicht besiedelt ist und teilweise 2-spurige Autobahnen zu 3-spurigen umfunktioniert wurden, indem ein neuer, schmaler Standstreifen angeflanscht wurde.
    Da kann es zu schmaleren Baustellenspuren kommen, die geringere Geschwindigkeit erfordern.

  17. Re: Sollte auch für Autos kommen

    Autor: cubei 14.08.20 - 20:11

    Bonarewitz schrieb:
    > Statistisch betrachtet passieren die meisten Unfälle durch überhöhte
    > Geschwindigkeit und Unachtsamkeit.
    > In der Reihenfolge.

    Wobei hier überhöhte Geschwindigkeit bedeutet, dass die Geschwindigkeit den Gegebenheiten nicht angepasst war und keinesfalls, dass sie über dem erlaubten Maximum war.
    Wenn ich Innerorts jemanden mit 50 km/h hinter einer Kurve reinfahre, dann ist der Grund, dass meine Geschwindigkeit überhöht war, denn ich hätte ja mit reduzierter Geschwindigkeit um die Kurve fahren müssen, wenn sie nicht gut einsehbar ist.

    Deshalb ist diese Statistik auch nicht dafür geeignet damit ein Limit für Autobahnen zu begründen.

  18. Re: Sollte auch für Autos kommen

    Autor: mifritscher 14.08.20 - 20:37

    In Bayern werden die Verschwenkungen so ausgelegt, dass man sie mit 80 fahren kann.In NRW ist man, sorry, wohl zu blöde dafür. Auch wird da wegen jedem Pieps extrem gedrosselt - selbst wenn nur eine Fahrbahnmarkierung nicht mehr ganz optimal ist. In vielen anderes Bundesländern wird da völlig zu Recht gar nichts gemacht (außer die Markierung irgendwann erneuert)

    Die automatischen Geschwindigkeitsanzeigen sehen sie wohl auch als ein tolles neues Spielzeug um die Fahrer ein wenig zu ärgern. Anders kann ich mir das ständige 60 bis 120 auf einem 20 km langen Abschnitt nicht erklären, wo sich ansonsten rein gar nichts ändert. Ok, vielleicht gibts noch einen Grund: Völlige Inkompetenz.

    cubei stimme ich im übrigen voll zu.

  19. Re: Sollte auch für Autos kommen

    Autor: quineloe 14.08.20 - 20:40

    Haha, mifri der bei anderen Verkehrsteilnehmern in einer Tour über fehlende Regeltreue schimpft nennt Blitzer Abzocke. Wer hätte es gedacht.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  20. Re: Sollte auch für Autos kommen

    Autor: Bonarewitz 14.08.20 - 21:12

    cubei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bonarewitz schrieb:
    > > Statistisch betrachtet passieren die meisten Unfälle durch überhöhte
    > > Geschwindigkeit und Unachtsamkeit.
    > > In der Reihenfolge.
    >
    > Wobei hier überhöhte Geschwindigkeit bedeutet, dass die Geschwindigkeit den
    > Gegebenheiten nicht angepasst war und keinesfalls, dass sie über dem
    > erlaubten Maximum war.
    Ich habe nichts gegenteiliges behauptet.
    Schau dir bitte noch mal meinen Beitrag genau an und dann den, auf den ich geantwortet habe.
    Es geht um Unfallursachen. Nicht um Unfallursachen im Kontext zu ausgezeichneten Maximalgeschwindigkeiten.

    > Wenn ich Innerorts jemanden mit 50 km/h hinter einer Kurve reinfahre, dann
    > ist der Grund, dass meine Geschwindigkeit überhöht war, denn ich hätte ja
    > mit reduzierter Geschwindigkeit um die Kurve fahren müssen, wenn sie nicht
    > gut einsehbar ist.
    Und an dieser Stelle bietet die StVO auch den entsprechenden Passus. Die Maximalgeschwindigkeit vom Schild ist nicht in Stein gemeißelt, wenn die Situation etwas anderes erfordert.
    Damit passt meine Ursprungsaussage auch auf die Maximalgeschwindigkeit....

    > Deshalb ist diese Statistik auch nicht dafür geeignet damit ein Limit für
    > Autobahnen zu begründen.
    Hat auch niemand behauptet.
    Es gibt aber andere Statistiken, die geeignet sind. Abgesehen davon:
    Um die geht es hier nicht. Genauso wenig, wie ums Tempolimit auf Autobahnen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Großraum Berlin / Brandenburg
  2. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel
  3. GK Software SE, St. Ingbert, Schöneck, Berlin, Jena
  4. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dead by Daylight für 4,99€, Hood: Outlaws & Legends für 25,99€)
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, PC- und Konsolen-Zubehör, Laptops und Fernsehern)
  3. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz für 1.799€, Sony KE-85XH9096 85 Zoll LED für 1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme