1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › A380 mit mehr Sitzen: Im…
  6. Thema

für 9¤ nach London fliegen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: für 9¤ nach London fliegen

    Autor: M.P. 06.04.17 - 09:25

    Der kleinste Kleinwagen kostet vielleicht 10 T¤ und hält vielleicht 10 Jahre.
    Da sind die umgelegten Anschaffungskosten bereits 83 ¤ pro Monat ...

  2. Re: für 9¤ nach London fliegen

    Autor: laserbeamer 06.04.17 - 09:30

    schueppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Du 290PS zur Arbeit benötigst kann nur eine Kompensation von etwas
    > anderem sein... Ausser Du arbeitest als Fluchtautolenker...

    Warum? Wenn er das Auto günstig bekommen hat ist doch gut.
    Teilweise verbrauchen die großen Motoren sogar weniger Treibstoff als die kleineren.

    Vom Leasing weiß ich zumindest das eine​ 220er b Klasse mit 4-5l auf 100km (Diesel) weniger braucht als die 180er B Klasse mit 4,5-5l (wobei hier auch eine Generation / ein Jahr) dazwischen lag.
    Natürlich zum kaufen zu teuer die Kiste, aber wenn man sie so bekam schlägt man sie ja nicht aus ;-)

    Man darf auch die kleinen Reparaturen beim Auto nicht vergessen, also neue Scheibenwischerblätter und bei alten Autos auch Mal neue Leuchtmittel.
    Dann hier mal Frostschutzmittel, Ölwechsel oder Kühlmittel etc.
    Natürlich am günstigen ist es wenn man nah an der Arbeit wohnt und das Fahrrad nehmen kann, aber das ist nicht für jeden was.

    Und wenn man natürlich auf dem Dorf wohnt, die Städte werden ja immer teurer, dann muss man oft ein Auto haben. Bei meinem Bruder zum Beispiel käme jede Stunde vielleicht mal nen Bus, um 7 Uhr auf der Arbeit zu sein müsste er sogar schon 23 Uhr los fahren weil sonst kein Bus kommt.
    Etwas unpraktikabel ;-)

  3. Re: für 9¤ nach London fliegen

    Autor: chefin 06.04.17 - 09:42

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du fährst anschient kein Auto, Winter und Sommer halten jeweils 5 Jahre.
    > 2017 Sommerreifen 2017 Winterreifen, 2023 Sommerreifen 2023 Winterreifen.

    Wenn deine Reifen so lange halten solltest du echt mal überlegen das Auto abzuschaffen. Reifen halten 20.000-30.000km. Fährst du also weniger als 5000km im Jahr lohnt sich das Auto definitiv nicht, dann ist es lediglich Komfort.

    Das man in Ballungszentren günstig fährt mit ÖPNV ist unbestritten. Und wer diesen Bereich nicht verlässt wird in jedem Fall mit seinem Monats oder Jahresticket billiger sein.

    Das trifft aber gerade mal auf 1/3 der Bevölkerung zu. Bereits in den Randgebieten der Großstädte funktioniert das nur noch schlecht. Zuwenig Busse bzw Frequentierung.

    Dazu kommt, wer eine Familie hat, benötigt auch ganz schöne Mengen an Einkäufe wöchentlich. Wir verbrauchen zb für 4 Personen ca 50Kg Getränke im Monat, dazu 25Kg Fleisch, 25Kg Gemüse, 20Kg Obst, 10Kg Beilagen zum kochen (alle Dinge die im Wasser gekocht werden, folglich Wasserreduziert verkauft werden wie Reis, Nudel, Kartoffelprodukte, Knödel). Dann lauf mal 1Km mit 18Kg Getränke, 10Kg sonstiges, jede Woche einmal + zusätzlich einmal pro Woche noch mit 10Kg Frischprodukte. Warte dann mit deinem Tiefkühlzeugs an der Haltestelle 20 Minuten auf den Bus. Zuhause ist das alles aufgetaut. Selbst in Kühltaschen hält das nicht durch.

    Ja, für die Arbeit, wenn man so netten Beamten- oder Fliessbandjob hat, wo pünktlich angefangen und beendet wird, da passt so ein Ticket. Aber was soll die Verkäuferin machen, die um 6 Feierabend hat, 30-40 Minuten zum Supermarkt braucht, 30 Minuten einkaufen, 20 Minuten dann noch Heimfahrt. Rechne nur mal die Wartezeit. Ich hatte ja gerade mal wieder das Vergnügen. Stuttgart Messe, ich komme von Norden. VVS-Ticket war bei Eintrittsticket dabei. Also im Norden geparkt, weil um diese Zeit Stuttgart wirklich unfahrbar ist. Erstmal 20 Minuten auf S-Bahn warten. Dann im Hauptbahnhof umsteigen, freu nur 4 Minuten warten, Einsteigen und dummes Gesicht machen. Fährt zwar die richtige Linie, aber nur jede 2. Bahn dieser Linie fährt zur Messe. Die anderen stoppen 3 Stationen vorher. Wieder aussteigen und auf die nächste warten. Die fahren aber nur alle 20 Minuten, also ist die nächste 20 Minuten hinten dran. Zusammen also 20 Minuten warten, 30 Minuten zum Bahnhof, 4 Minuten warten, Fahrzeit zusammen 25 Minuten, zwischendrin aber NOCHMAL 20 Minuten warten. 100 Minuten um von Nordrand Stuttgart zum Südrand zu kommen (Messe/Flughafen). 1,5 Std hätte es auch mit Auto gedauert. Hätte ich so nie erwartet, lediglich das entspannt sitzen zwischen allerlei Menschen, manche mit leichten Hygieneproblemen, steht nun noch auf der Pro-Seite.

    Und das im Ballungszentrum Stuttgart.

    Ok...billiger wird es gewesen sein, wobei ich beim Auto nur die reinen Verschleisskosten, nicht die Grundkosten dagegen halten darf. Den ohne Auto wäre ich an diesem Tag nicht dort hin und zurück gekommen. Allenfalls...ich wäre um 4 Uhr morgens losgefahren um gegen 9:30 dort zu sein. 200Km entfernt. Wenn ich um 4 ins Auto steige bin ich im 6 Uhr dort. Um 5:30 wenn ich nicht auf die Tankanzeige achte. Nur zwischen 7-9 ist Stuttgart dicht. Um 10 schafft es jeder sich ein Ticket am Radar der B10 zu holen.

    Also reden wir von vielen Nachteilen, nur begrenzter Verfügbarkeit, allenfalls 1/3 der Bevölkerung und von viel Komfortverlust. Vor allem wenn du im Winter einkaufen gehen musst....zu Fuss und dann mit 20-25kg heimlaufen. Den es gehören gerade mal 10% der ÖPNV Nutzer zu den glücklichen nahe an einer Haltestelle zu wohnen, das die paar Meter heimlaufen nicht mehr so ins Gewicht fallen.

  4. Re: für 9¤ nach London fliegen

    Autor: Walter Plinge 06.04.17 - 10:10

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu kommt, wer eine Familie hat, benötigt auch ganz schöne Mengen an
    > Einkäufe wöchentlich. Wir verbrauchen zb für 4 Personen ca 50Kg Getränke im
    > Monat, dazu 25Kg Fleisch, 25Kg Gemüse, 20Kg Obst, 10Kg Beilagen zum kochen
    > (alle Dinge die im Wasser gekocht werden, folglich Wasserreduziert verkauft
    > werden wie Reis, Nudel, Kartoffelprodukte, Knödel). Dann lauf mal 1Km mit
    > 18Kg Getränke, 10Kg sonstiges, jede Woche einmal + zusätzlich einmal pro
    > Woche noch mit 10Kg Frischprodukte. Warte dann mit deinem Tiefkühlzeugs an
    > der Haltestelle 20 Minuten auf den Bus. Zuhause ist das alles aufgetaut.
    > Selbst in Kühltaschen hält das nicht durch.

    Nun ja, da habe ich doch ganz andere Erfahrungen gemacht. Ich mache Samstags einen wöchentlichen Einkauf für meine fünf-köpfige Familie.
    1. Getränkekäufe dürften sich in Deutschland doch wohl locker auf Milch beschränken. Davon verbrauchen wir etwa 25l im Monat. Ansonsten gibt es halt Wasser aus der Leitung.
    2. Warum sollte man seine Einkäufe schleppen, wenn man sie im wahlweise im Trolley oder Fahrradanhänger ziehen kann?
    3. Sowohl Frischeprodukte (siehe Milch) als auch Gefrorenes halten eine Transportzeit von 45min per Bus oder Rad locker durch! Selbst im Hochsommer!

  5. Re: für 9¤ nach London fliegen

    Autor: flipbo 06.04.17 - 10:13

    Walter Plinge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun ja, da habe ich doch ganz andere Erfahrungen gemacht. Ich mache
    > Samstags einen wöchentlichen Einkauf für meine fünf-köpfige Familie.
    > 1. Getränkekäufe dürften sich in Deutschland doch wohl locker auf Milch
    > beschränken. Davon verbrauchen wir etwa 25l im Monat. Ansonsten gibt es
    > halt Wasser aus der Leitung.
    > 2. Warum sollte man seine Einkäufe schleppen, wenn man sie im wahlweise im
    > Trolley oder Fahrradanhänger ziehen kann?
    > 3. Sowohl Frischeprodukte (siehe Milch) als auch Gefrorenes halten eine
    > Transportzeit von 45min per Bus oder Rad locker durch! Selbst im
    > Hochsommer!

    +=1

    Aber was macht man bitte mit 25 Litern Milch im Monat? :-D

  6. Re: für 9¤ nach London fliegen

    Autor: privsec 06.04.17 - 10:21

    Bin auch mehrere Jahre in Berlin mit den Öffis gefahren. Als die Arbeit noch wo anders war, war das ok, weil ich in die S-Bahn einsteigen konnte und einfach bis zur Arbeit durchfahren konnte. Parkmöglichkeiten hätte es dort eh nicht gegeben. Das hat ca 35 Minuten pro Fahrt gedauert, was ok ist.

    Über die vielen Ausfälle und Verspätungen, die unklimatisierten S-Bahnen im Sommer in den mehr als überfüllten S-Bahnen auf dieser Linie und den jählich mind. 6-8 Wochen langen Ersatzverkehr mit Bussen, der nie wirklich funktioniert, will ich garnicht weiter sprechen.

    Unser Büro ist vor 2 Jahren dann umgezogen. Hier kam ich nur noch per S-Bahn mit umstieg auf die Tram hin. Mit ca. 50-60 Minuten pro Fahrt. Gleichzeitig hat sich beim neuen Büro eine Parkmöglichkeit ergeben. Mit dem Auto brauche ich je nach Verkehr zw. 25 bis maximal 45 Minuten, Frühs meist so 35 und Abends meist 30 Minuten.

    Das Auto hatte ich wegen meiner Familie sowieso schon und wenn ich rein die Spritkosten rechne, ist es nicht teuer als das Jahresabo der BVG. Ohne die Fahrt zur Arbeit steht mein Auto während der Woche relativ viel, was auch nicht so für ein Auto ist. Als ich dann ein paar Mal zur Arbeit gefahren bin, war für mich der Gewinn an Komfort, Zeit und Flexibilität auf jeden Fall viel mehr wert als ein paar ¤ zu sparen, wenn man es auf jede Details runter rechnet.

    Mag sein, dass ich mehr Verschleiß durch die Mehrleistung pro Jahr habe aber wenn das Auto ansonsten viel steht, hab ich halt regelmäßig die Bremsen zu erneuern. Solange ich die Möglichkeit habe, also den Job nicht wechsel, werde ich die Öffis auf jeden Fall vermeiden.

  7. Re: für 9¤ nach London fliegen

    Autor: Andrej553 06.04.17 - 12:41

    Walter Plinge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > 1. Getränkekäufe dürften sich in Deutschland doch wohl locker auf Milch
    > beschränken. Davon verbrauchen wir etwa 25l im Monat. Ansonsten gibt es
    > halt Wasser aus der Leitung.
    > 2. Warum sollte man seine Einkäufe schleppen, wenn man sie im wahlweise im Trolley oder Fahrradanhänger ziehen kann?
    > ...

    Entschuldigung aber das ist doch kein Argument. Wie bekomme ich jetzt meinen Saft aus der Leitung? Man kann natürlich mit Sodamaxx und irgendwelchem Chemieflavor das kompensieren aber dann ist es genau das: Kompensation.
    Und selbst bei Wasser ist der Geschmack ein anderer, so dass ich nicht einfach auf den Wasserhahn wechseln möchte.

    Ein Trolley hilft mir auch wieder nur zu kompensieren. Auf dem Nachhauseweg kann ich nichts mit nehmen. Fahre ich Freunde besuchen fahre kann ich nicht schon einen Teil der Einkäufe (alles was nicht gekühlt werden muss) ins Auto legen und wenn ich wieder nach Hause kommen ausräumen. Ich muss immer mehrere Wege dafür in Kauf nehmen.
    Viele wohnen auch 1-2 Kilometer von einem Supermarkt entfernt. Im Winter hätte ich dann wieder keine Lust das mit nem Trolley zu ziehen.

    Ich persönlich wohne weniger als 100m von einem Tengelmann entfernt und laufe dort im Normalfall einfach hin. Ich verstehe aber auch das Leute die nicht so einen Vorteil haben ein Auto für den Einkauf als unverzichtbaren Komfort erachten.

  8. Re: für 9¤ nach London fliegen

    Autor: Squirrelchen 06.04.17 - 12:48

    styler2go schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Komisch, mein Jobticket kostet monatlich 74¤ und ein paar Zerquetschte.
    > > Erzähl mal, wie man damit ein Auto unterhalten soll...
    >
    > Du denkst falsch. Du Zahlst 74¤ nur um zur Arbeit zu kommen. Ein kleines
    > Auto kostet dich an Fixkosten (Steuer + Versicherung) in etwa gleich viel
    > oder weniger und du kannst es für mehr als nur zur Arbeit fahren nutzen.
    >
    > Nimmst du ein (125er) Motorrad für Kurzstrecken bist du bei 74¤ für
    > Steuern, Versicherung und Benzin.

    Ich enttäusche dich nur ungern, aber nur weil das Ding Jobticket heißt, heißt das nicht, dass ich nur zur Arbeit und zurück damit kann.
    Ich komme mit meinem Ticket, wenn ich denn wollte bis nach Bonn, Bergheim, (Köln logischerweise) und was es sonst noch für Dörfer um uns rum gibt.

    Einkaufen, nun gut, ich wohne in der Innenstadt, ist bei mir kein Problem. Schaue ich mich hier in Hürth um, wäre das auch kein Problem und ich denke dass mittlerweile in fast jedem Dorf entweder ein Reww, Lidl oder Aldi ist.

    Zum einkaufen nehme ich übrigens einen Trolli, viel bequemer als Tüten und Kästen zu schleppen, funzt einwandfrei.

    Die Abhängigkeit von einem Auto lasse ich eigentlich nur auf dem Dorf stehen oder wenn die Arbeit blöd liegt, alles andere ist Bequemlichkeit, die ich demjenigen ja durchaus gönne, aber man sollte dies ebend nicht für jeden Verallgemeinern.

    ------------------
    Ich könnte Ausnussen vor Nussigkeit!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  9. Re: für 9¤ nach London fliegen

    Autor: Andrej553 06.04.17 - 12:57

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fahre einen Seat Leon mit 290PS.
    > Dieser verliert im Monat an Wert 250 Euro. Spritkosten 150 Euro (1250km /
    > Monat), 40 Euro Versicherung im Monat, 12 Euro KFZ Steuer im Monat,
    > Inspektionskosten 25 Euro im Monat, 10 Euro Waschanlage im Monat. Denke
    > Bahn fahren wäre günstiger.


    mMn darfst du weder den Wertverlust noch Versicherung etc einrechnen. Zumindest wenn du eh ein Auto aus privaten Gründen hast.
    Nur Verschleißkosten durch Mehrbelastung würde in die Rechnung gehören (wobei man die vermutlich schwer beziffern kann).


    Um in die Arbeit zu kommen nutze ich einen Mix aus Öffentlichen und Auto.
    Mit dem Auto zu einem Bahnhof 8 km entfernt von dort mit der Bahn nach München. Würde ich nur mit öffentlichen fahren (also Bus/StraBa zum nähesten Bahnhof)
    müsste ich hier auch noch ein Zone 1 Ticket für 40¤ (vll sogar Zone 2 60¤ da bin ich nicht sicher) im Monat kaufen. Sprit kostet mich je nach Tagespreis weniger.
    Komme ich mal etwas später aus der Arbeit fährt die StraBa nur noch alle 15/20 Minuten und der Zug kommt auch so passend das ich die immer warten dürfte.
    Mit dem Auto kann ich "spontan" meine Eltern besuchen, zum Sport gehen (denn die Sportsachen liegen gut im Auto) o.ä.
    Und das ist mir die paar Kosten vom Verschleiß der Bremsen/Reifen etc mehr als Wert.

  10. Ja ne, ist klar

    Autor: FaLLoC 06.04.17 - 12:58

    simotroon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kein Witz - schon gegeben...
    > Fliegen wird immer billiger
    >
    > Dafür kostet es bei uns 5¤ mit der Bahn in ein 10 km entfernten Ort zu
    > fahren

    Dann kommen da noch dazu die Flughafengebühr, Steuern, 2 Euro für einmal Pipimachen, ihr 55*45*25 Kabinenkoffer ist leider zu groß und muss aufgegeben werden-Aufpreis, unter-London-vestehen-wir-Stansted-und-unter-München-verstehen-wir-Memmingen-Busfahrt.

    --
    FaLLoC

  11. Re: für 9¤ nach London fliegen

    Autor: Karierte Wurst 06.04.17 - 13:16

    Guten Tag,

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu kommt, wer eine Familie hat, benötigt auch ganz schöne Mengen an
    > Einkäufe wöchentlich. Wir verbrauchen zb für 4 Personen ca 50Kg Getränke im
    > Monat, dazu 25Kg Fleisch, 25Kg Gemüse, 20Kg Obst, 10Kg Beilagen zum kochen
    > (alle Dinge die im Wasser gekocht werden, folglich Wasserreduziert verkauft
    > werden wie Reis, Nudel, Kartoffelprodukte, Knödel). Dann lauf mal 1Km mit
    > 18Kg Getränke, 10Kg sonstiges, jede Woche einmal + zusätzlich einmal pro
    > Woche noch mit 10Kg Frischprodukte. Warte dann mit deinem Tiefkühlzeugs an
    > der Haltestelle 20 Minuten auf den Bus. Zuhause ist das alles aufgetaut.
    > Selbst in Kühltaschen hält das nicht durch.
    Haben Sie schonmal einen Online-Lieferdienst wie Rewe-Online ausprobiert? Wir machen das schon seit Jahren und sind sehr zufrieden. Der Einkauf geht schneller, man muss nichts schleppen und man braucht kein Auto. Die paar Sachen, die man vielleicht nicht online kaufen will (z.B. frisches Obst & Gemüse) kann man dann meistens ja noch relativ einfach z.B. auf dem Heimweg von der Arbeit kurz irgendwo mitnehmen.


    > Ich hatte ja gerade mal wieder das Vergnügen.
    > Stuttgart Messe, ich komme von Norden. VVS-Ticket war bei Eintrittsticket
    > dabei. Also im Norden geparkt, weil um diese Zeit Stuttgart wirklich
    > unfahrbar ist. Erstmal 20 Minuten auf S-Bahn warten. Dann im Hauptbahnhof
    > umsteigen, freu nur 4 Minuten warten, Einsteigen und dummes Gesicht machen.
    > Fährt zwar die richtige Linie, aber nur jede 2. Bahn dieser Linie fährt zur
    > Messe. Die anderen stoppen 3 Stationen vorher. Wieder aussteigen und auf
    > die nächste warten. Die fahren aber nur alle 20 Minuten, also ist die
    > nächste 20 Minuten hinten dran. Zusammen also 20 Minuten warten, 30 Minuten
    > zum Bahnhof, 4 Minuten warten, Fahrzeit zusammen 25 Minuten, zwischendrin
    > aber NOCHMAL 20 Minuten warten. 100 Minuten um von Nordrand Stuttgart zum
    > Südrand zu kommen (Messe/Flughafen). 1,5 Std hätte es auch mit Auto
    > gedauert. Hätte ich so nie erwartet, lediglich das entspannt sitzen
    > zwischen allerlei Menschen, manche mit leichten Hygieneproblemen, steht nun
    > noch auf der Pro-Seite.
    Die öffentlichen Verkehrsmittel können ätzend sein, keine Frage. Aber obiger Ablauf ist sicherlich nicht die Regel. Ich fahre selbst oft mit den Öffis in Stuttgart (habe auch kein Auto) und komme eigentlich fast immer überall problemlos hin. Und wenn es mal nicht mit den Öffis geht (weil ich z.B. mal weiter weg muss) dann nehme ich Stadtmobil. Im Schnitt kostet mich das 80 Euro im Monat, und da ist alles drin. Grundgebühr, Benzin, Versicherung. Zusammen mit dem VVS Ticket macht das dann ca. 150 Euro im Monat für Mobilität ohne Einschränkungen. Ich denke da hält kein Auto mit.

    Anders sieht es natürlich aus wenn man irgendwo arbeitet wo man mit den Öffentlichen nicht hinkommt. Da kommt man dann um ein Auto wohl nicht herum.

  12. Re: für 9¤ nach London fliegen

    Autor: HarryFäker 06.04.17 - 14:12

    SirFartALot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > piffpaff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also wenn er alle 2 jahre neue Reifen benötigt sollte er vll mal seinen
    > > Fahrstil überdenken ;)
    > > Normalerweise halten die eher 4 Jahre+.
    >
    > Warum?
    > 2017 SR
    > 2019 WR
    > 2021 SR
    > 2023 WR
    > ...
    >
    > Das sind alle 4 Jahre ein Satz Saisonreifen. Passt scho.


    nur fürDummis: Reifenverbrauch ist kilometerabhängig und nicht zeitabhängig.

  13. Re: für 9¤ nach London fliegen

    Autor: flipbo 06.04.17 - 14:22

    HarryFäker schrieb:

    > nur fürDummis: Reifenverbrauch ist kilometerabhängig und nicht
    > zeitabhängig.

    Nur für Dummies: Reifen können mit der Zeit auch porös werden.

  14. Re: für 9¤ nach London fliegen

    Autor: HarryFäker 06.04.17 - 15:03

    ja, nach 10 Jahren.

  15. Re: für 9¤ nach London fliegen

    Autor: loliman 06.04.17 - 15:19

    storm009 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Witzig diese Milchmädchen-Rechnungen.
    > Keiner kalkuliert die TÜV-, Service- und Reparaturenkosten mit in die
    > Rechnung. Dazu kommen noch Versicherung und Steuer.
    > Macht im Durchschnitt sicher 1500¤ im Jahr und das alleine ist mehr als
    > eine Jahreskarte für den kompletten Geltungsbereich.
    > Ich finde die öffentlichen Verkehrsmittel sind nicht zu teuer und Fliegen
    > definitiv zu billig. Billigairlines vermeide ich völlig und mich ärgert es,
    > dass Airlines wie Lufthansa auch immer billiger werden und dementsprechend
    > an Qualität einbüßen.

    Ich weiß ja nicht wie ihr Auto fahrt oder was für Autos ihr fahrt, aber wer im Jahr 1500¤ in der Werkstatt lässt macht was falsch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.17 15:20 durch loliman.

  16. Re: für 9¤ nach London fliegen

    Autor: zilti 06.04.17 - 16:02

    Na, in den technischen Service natürlich! :P Aber ernsthaft jetzt: alte Fahrzeuge werden idR zunehmend teurer in der Wartung. Bei uns werden gerade die 15-Jährigen Busse durch neue ersetzt. Immer noch ohne automatische Rampe für Rollstühle & co, dafür mit einem Berg zusätzlicher Elektronik und Bildschirmen.

  17. Re: für 9¤ nach London fliegen

    Autor: schueppi 06.04.17 - 16:14

    Nein nein... Ich weiss von was ich rede... Mein Sommerauto hat 306PS ^^

    Vom Verbrauch her, braucht dieses deutlich mehr als der Twingo und mein Wintersubaru und natürlich mein PCX. Aber wie gesagt: Wenn es Spass macht, dann stimmt es doch. Zum arbeiten hingegen brauche ich meine Benzinschleuder wirklich nicht...

  18. Re: für 9¤ nach London fliegen

    Autor: derbumm 06.04.17 - 18:28

    [quote]
    Die Abhängigkeit von einem Auto lasse ich eigentlich nur auf dem Dorf stehen oder wenn die Arbeit blöd liegt, alles andere ist Bequemlichkeit, die ich demjenigen ja durchaus gönne, aber man sollte dies ebend nicht für jeden Verallgemeinern.
    [/quote]

    Irgendwas sagt mir, dass du in einer Großstadt wohnst.
    Wärst du auch der gleichen Meinung wenn die öffentlichen bestenfalls alle 30 min fahren würden und für jeden Einkauf, jede Unternehmung, jeden Arztbesuch. jeden Arbeitsweg darauf angewiesen wärst?

    Das schränkt das Leben so dermaßen ein und kostet erheblich viel Freizeit.
    Ersetze "Dorf" durch "alles außer Großstädte" und dann kommt es hin.

  19. Re: für 9¤ nach London fliegen

    Autor: Squirrelchen 07.04.17 - 06:53

    derbumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Abhängigkeit von einem Auto lasse ich eigentlich nur auf dem Dorf
    > stehen oder wenn die Arbeit blöd liegt, alles andere ist Bequemlichkeit,
    > die ich demjenigen ja durchaus gönne, aber man sollte dies ebend nicht für
    > jeden Verallgemeinern.
    >
    > Irgendwas sagt mir, dass du in einer Großstadt wohnst.
    > Wärst du auch der gleichen Meinung wenn die öffentlichen bestenfalls alle
    > 30 min fahren würden und für jeden Einkauf, jede Unternehmung, jeden
    > Arztbesuch. jeden Arbeitsweg darauf angewiesen wärst?
    >
    > Das schränkt das Leben so dermaßen ein und kostet erheblich viel Freizeit.
    > Ersetze "Dorf" durch "alles außer Großstädte" und dann kommt es hin.

    Stell dir vor, ich habe schon in mehreren Großstädten, Städten und Dörfern gelebt. Ich habe nicht mal einen Führerschein, verhungert oder nicht zur Arbeit gekommen, bin ich bisher noch nicht.
    In jedem Dorf in welchem ich bisher lebte gab es immer Einzelhandelsgeschäfte. Ein Rewe, ein Lidl oder einen Aldi, minimum mal einen Bäcker. In Städten, egal welcher Größe, sowieso.

    Wenn wir also mal von den Minidörfern absehen mit unter 10 Häusern, ist es definitiv möglich.
    Bereich Arbeit: Ja, ein stündlicher Bustakt ist natürlich doof und umständlich, ggf. noch mit umsteigen, aber es würde auch hier in sehr hohen prozentualen Fällen gehen, was wiederum meine Aussage, dass es um Bequemlichkeit geht, durchaus bestärkt.
    Ab jeder normalen (deutschen) Stadt, fährt zu regulären Zeiten der Bus / (U)Bahn / whatever auch häufiger als stündlich.
    In vielen mittleren Städten gibt es mittlerweile auch Kurzlinien mit teilweise 5/10 Minuten Takten.
    Also gerade in Deutschland ist der ÖPNV absolut attraktiv, selbst in Mittleren und kleineren Städten. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

    ------------------
    Ich könnte Ausnussen vor Nussigkeit!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.04.17 06:55 durch Squirrelchen.

  20. Re: für 9¤ nach London fliegen

    Autor: plutoniumsulfat 07.04.17 - 16:59

    Wie wärs mit einem Fahrrad? Gut, wenns regnet nicht so doll, aber sonst innerorts in nicht-Großstädten bestens zu gebrauchen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Manager Servicenow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte (remote möglich)
  2. Projektmanager/IT-Business Analyst (m/w/d)
    Enovos Energie Deutschland GmbH, Saarbrücken, Wiesbaden
  3. Kommunikationsdesigner / Mediengestalter (m/w/d)
    Lindner & Steffen GmbH Sohlern'scher Hof, Nastätten
  4. IT-Service Mitarbeiter (m/w/d)
    Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de