1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › A380 mit mehr Sitzen: Im…

Wird nichts nützen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird nichts nützen

    Autor: HerrLich 06.04.17 - 06:50

    Das Problem der A380 sind nicht die pro-Kopf Kosten. Da ist das Modell schon jetzt führend. Allenfalls Boeings neue 777-9x kommt hier in Schlagdistanz zur A380. Das Problem der A380 ist die Auslastung. Viele Airlines können so viel Kapazität auf den meisten Strecken schlicht nicht auslasten. Daran ändert auch die neue Sitzkonfiguration nichts. Interessant ist die 3-5-3 Economy allenfalls für Airlines, die die A380 auf stark ausgelasteten Strecken einsetzen und füllen können. Im Übrigen bietet Airbus diese Konfiguration den Airlines schon seit mehreren Monaten an. Den Verkäufen hat das nicht geholfen.

    Der Beitrag bringt es im Übrigen auf den Punkt: sowohl die 777 als auch die 787 sind in der Economy äußerst unbequem, da pro Reihe mehr Sitze verbaut werden, als ursprünglich einmal vorgesehen war. Zwar schafft es Airbus auch bei einer 3-5-3 Konfiguration die vielbeworbenen 18 Zoll Sitzbreite nicht zu unterschreiten. Dafür dürfte der Service an Bord aber weiter sinken. Die Ausgabe von Essen, Getränken und sonstigen Servicewünschen dauert dann deutlich länger. Schließlich sind auch weiterhin nur zwei Gänge vorhanden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) Techn. Entwicklung und Administration polizeilicher ... (m/w/d)
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. IT-Projektkoordinator/in (m/w/d)
    Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, München
  3. Produckt Owner - Master Data Architecture and Costumer Interface (m/w/d)
    LEDVANCE GmbH, Garching
  4. Software Engineer (m/w/d) im Bereich Service Operations
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, München, Mainz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,49€
  2. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Digitale Souveränität: Die gefährliche Idee des Schlandnet neu aufgelegt
Digitale Souveränität
Die gefährliche Idee des Schlandnet neu aufgelegt

Mit dem Schlagwort Digitale Souveränität gehen Provider nun gegen Apples Private Relay vor. Das Internet Chinas sollte hierzulande aber kein Vorbild sein.
Ein IMHO von Sebastian Grüner und Moritz Tremmel

  1. Lieferengpässe Ist es moralisch okay, eine PS5 auf Ebay zu kaufen?
  2. Samsung Falt-Smartphones sind noch nichts für den Massenmarkt
  3. Corona Der digitale Impfpass ist Security-Theater mit Ansage

50 Jahre Soylent Green: Bedingt prophetisch
50 Jahre Soylent Green
Bedingt prophetisch

Fast 50 Jahre nach seiner Entstehung ist der Science-Fiction-Film Soylent Green nur bedingt prophetisch. Die Dystopie ist (noch) nicht eingetroffen.
Von Peter Osteried

  1. Netflix-Serie The Silent Sea Im Weltall hört dich niemand gähnen
  2. (Fast) vergessene Sci-Fi-Serien der 80er Captain Power! Highwayman!
  3. Aliens - Die Rückkehr wird 35 Kriegsfilm im All

PSD2: Open Banking wird unsicherer und unübersichtlicher
PSD2
Open Banking wird unsicherer und unübersichtlicher

Das Buzzword Open Banking sorgt für Goldgräberstimmung in der Finanzbranche. Doch für die Kunden entstehen dabei etliche Probleme.
Eine Analyse von Erik Bärwaldt