1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Abfall: Was aus Windrädern wird

ÖL Abfall!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ÖL Abfall!!

    Autor: Pitstain 13.12.19 - 19:15

    Was ganz vergessen wird, die großen Generatoren sind mit bis zu 5000!! Liter giftigsten Hydauliköl gefüllt, welches auch im Betrieb immer mal auslaufen kann oder eben ersetzt wird, Ölwechsel am Windrad! :D
    Tja so ist das, Fördergelder weg und das wars, macht ja keiner mehr Gewinn damit, darum ist das alles absoluter Quark, Landschaften werden geschändet, Bürger belästigt durch Infraschall und Drehwurm Optik und andere machen sich die Taschen voll mit unseren Steuergeld bzw. wir bezahlren den höchsten Strompeis in ganz Europa
    Warum wohl die Grünen so plärren ist klar, die haben sicherlich mit die höchsten Anteile an diversen Windparks, das sagt alles, nun gehen die Gewinne flöten!!

  2. Re: ÖL Abfall!!

    Autor: Nightdive 13.12.19 - 21:23

    Nicht die Generatoren sondern die Getriebe vor dem Generator haben normales (!) Hydrauliköl drin. Allerdings sind heutige Anlagen seit Jahren ohne Getriebe und somit ohne Hydrauliköl.

    Aber Hauptsache wieder falsche Tatsachen verbreiten.

  3. Re: ÖL Abfall!!

    Autor: BudeII 13.12.19 - 21:26

    Warum sollte in Generatoren Hydrauliköl drin sein und wozu sollte das nützen? Die bestehen eigentlich nur aus Eisen, Kupfer und ein bisschen Isolierung und ja, in den Lagern wird sicher in bisschen Fett sein.

    Selbst wenn es so wäre warum sollte man "giftigstes" Hydrauliköl nutzen? Es gibt umweltfreundliche, biologisch abbaubare alternativen die z.B. bei Forstmaschinen, bei denen gerne schon mal ein Hydraulikschlauch kaputtgeht, genutzt werden.

    Könnte mir vorstellen das du das Getriebeöl meinst das wie beim Autogetriebe genutzt wird. Es gibt aber auch Getriebelose Anlagen.

    Nebenbei, ein Ölwechsel am Windrad ist mit 1000 mal lieber als ein Brennelementewechsel am AKW mit dem noch 100.000 Jahre lang strahlenden Atomabfall.

  4. Re: ÖL Abfall!!

    Autor: BudeII 13.12.19 - 21:29

    Nightdive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht die Generatoren sondern die Getriebe vor dem Generator haben normales
    > (!) Hydrauliköl drin. Allerdings sind heutige Anlagen seit Jahren ohne
    > Getriebe und somit ohne Hydrauliköl.

    Im Getriebe ist Getriebeöl, Hydrauliköl gibt es meines wissen in einer Windenergieanlage nicht.

    Die meisten heute gebauten Windenergieanlagen haben auch ein Getriebe, Hersteller von getriebelosen Anlagen sind z.B. Enercon und Siemens.

  5. Re: ÖL Abfall!!

    Autor: J.B.S. 15.12.19 - 11:32

    Pitstain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ganz vergessen wird, die großen Generatoren sind mit bis zu 5000!!
    > Liter giftigsten Hydauliköl gefüllt, welches auch im Betrieb immer mal
    > auslaufen kann oder eben ersetzt wird, Ölwechsel am Windrad! :D
    > Tja so ist das, Fördergelder weg und das wars, macht ja keiner mehr Gewinn
    > damit, darum ist das alles absoluter Quark, Landschaften werden geschändet,
    > Bürger belästigt durch Infraschall und Drehwurm Optik und andere machen
    > sich die Taschen voll mit unseren Steuergeld bzw. wir bezahlren den
    > höchsten Strompeis in ganz Europa
    > Warum wohl die Grünen so plärren ist klar, die haben sicherlich mit die
    > höchsten Anteile an diversen Windparks, das sagt alles, nun gehen die
    > Gewinne flöten!!


    Faszinierend, wie viele Menschen immer davon reden, dass "irgendeine verschwörerische Macht" dieses ganze "Klimazeug" erfindet und voran treibt, um am Ende mehr Geld damit zu verdienen als die Mineralölindustrie und die darauf basierenden Sekundärbranchen zusammen!? Wenn Geld wirklich ganz alleine die Welt antreibt, dann wird dagegen niemals ein Kraut gewachsen sein. Was ist daran so schwer zu verstehen?

    Pro Tag werden 16 Milliarden Liter Rohöl gefördert. Das sind fast 6 Billionen Liter jährlich. Und Du glaubst, dass irgendwelche "Grünen Spinner" aus finanziellen Gründen dagegen angehen?

    Wenn Du nicht mit in die Zukunft kommen möchtest gibt es leider nur eine Lösung. Und von der würde ich Dir dringend abraten!

  6. Re: ÖL Abfall!!

    Autor: chefin 16.12.19 - 08:27

    Jep, wir müssen weg vom Strom. In jedem Trafo und in jedem Hochspannungsgerät sind zur Kühlung hochgiftige Öle im Einsatz....ähhh....also waren bis vor 30 Jahren. Und diese Geräte müssen so langsam ersetzt werden, nun fällt dieser Abfall an.

    Der Treadstarter hat also mal irgendwo irgendwas gelesen von Altanlagen und Giftigem Öl und seitdem ist alles Giftig. Am besten wäre dann aber, den Strom abzumelden und wieder auf Holz und Kerzen umzustellen.

    In Generatoren ist nur normales Schmiermittel, da deren 3000V noch beherrschbar sind. Die Trafos um dann als Mittelspannungsnetz einzuspeisen sind allerdings Öl-gefüllt. Müssen aber nicht entsorgt werden, weil man sie mit dem nächsten Windrad weiter verwendet oder umsetzt an einen neuen Standort.

    Und GFK ist jetzt auch nichts giftiges, das Problem ist nur, das es nicht verrottet. Buddel so einen Windflügel ein, in 1000 Jahren buddelt den ein Archäologe aus und stellt fest, das er noch verwendbar wäre. Des weiteren ist GFK ein extrem weit verbreiteter Werkstoff, zb sind 90% der Sportboote und Jachten bis zur mittleren Größe aus GFK. Fast alle Kleinflugzeuge sind draus gefertigt. Der Windradanteil am GFK-Verbrauch ist groß aber weder der Größte teil noch in der Gesamtmenge relevant. Ca 10-15% des GFK der letzten Jahre geht auf Rotorblätter. Und um diesen Anteil ist der Verbrauch von GFK auch gestiegen. Bisher hat man das halt einfach irgendwo entsorgt, Deponie. Ist ja nur in Deutschland nicht erlaubt, also wurden die Boote und Flugzeuge halt exportiert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. OGS Gesellschaft für Datenverarbeitung und Systemberatung mbH, Koblenz
  3. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  4. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12