1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Abfall: Was aus Windrädern wird

Windräder aus anderem Material?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Windräder aus anderem Material?

    Autor: iu3h45iuh456 13.12.19 - 12:35

    Windrad-Schrott kann mit einer neuen Verfahrensweise Zement beigemischt werden, ok, besser als nichts. Der große Recycling-Durchbruch jedoch ist das nicht.
    Wird denn andersrum daran geforscht, ob man Windkrafträder ggf. mindestens zum Teil auch aus anderen Materialien bauen könnte? Das wäre mal interessant.

  2. Re: Windräder aus anderem Material?

    Autor: Der Supporter 13.12.19 - 12:40

    Das ist sogar eine sehr gute Lösung, denn der Sand für den Zement ist knapp und wird immer teurer.

  3. Re: Windräder aus anderem Material?

    Autor: ChriDDel 13.12.19 - 13:19

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windrad-Schrott kann mit einer neuen Verfahrensweise Zement beigemischt
    > werden, ok, besser als nichts. Der große Recycling-Durchbruch jedoch ist
    > das nicht.
    > Wird denn andersrum daran geforscht, ob man Windkrafträder ggf. mindestens
    > zum Teil auch aus anderen Materialien bauen könnte? Das wäre mal
    > interessant.
    Materialforschung findet nicht statt. Nie nicht. Hat die Industire kein interesse. </sarkasmus>
    Karbonfaser wäre noch eine Option. Aber sicher nicht bezahlbar und mit den gleichen Problemen.

  4. Re: Windräder aus anderem Material?

    Autor: schap23 13.12.19 - 13:44

    Weil man ohne diese Materialien Windräder der heute üblichen Größe nicht bauen könnte.

  5. Re: Windräder aus anderem Material?

    Autor: Kondratieff 13.12.19 - 13:52

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windrad-Schrott kann mit einer neuen Verfahrensweise Zement beigemischt
    > werden, ok, besser als nichts. Der große Recycling-Durchbruch jedoch ist
    > das nicht.
    > Wird denn andersrum daran geforscht, ob man Windkrafträder ggf. mindestens
    > zum Teil auch aus anderen Materialien bauen könnte? Das wäre mal
    > interessant.

    Es kommen, technisch bedingt, nur Faserverbundkunstoffe vor. Neben GFK wird auch CFK verwendet.

    Bei Interesse:
    Meine Forschungsgruppe Verbund.NRW forscht zu dem Thema Verbunde (sowohl Materialien und Konstruktionen) und deswegen befassen sich einige meiner Kollegen mit dem Thema CFK-Abfall von Windkraftanlagen.

  6. Re: Windräder aus anderem Material?

    Autor: SnowDuck 13.12.19 - 14:01

    Nunja Sand hat eine der höchsten prozentualen Kostensteigerungen aller Ressourcen in den letzten Jahren erlebt. Ausserdem ist Sand ein endlicher Rohstoff, Zement hingegen werden wir noch eine sehr sehr sehr lange Zeit benötigen. Insofern ist die Idee durchaus klug.

  7. Re: Windräder aus anderem Material?

    Autor: Tobias_weingand 13.12.19 - 14:55

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windrad-Schrott kann mit einer neuen Verfahrensweise Zement beigemischt
    > werden, ok, besser als nichts. Der große Recycling-Durchbruch jedoch ist
    > das nicht.
    > Wird denn andersrum daran geforscht, ob man Windkrafträder ggf. mindestens
    > zum Teil auch aus anderen Materialien bauen könnte? Das wäre mal
    > interessant.

    Nicht das es hier zu falsch Informationen kommt, nur die Flügel sind aus GFK.

  8. Re: Windräder aus anderem Material?

    Autor: BudeII 13.12.19 - 21:58

    Tobias_weingand schrieb:

    > Nicht das es hier zu falsch Informationen kommt, nur die Flügel sind aus GFK.

    Korrekt, das Fundament ist aus Beton und Stahl, der Turm entweder aus Beton oder Stahl , die Gondel und ihr Innenleben aus allen möglichen Metallen und in den bald nachts nicht mehr leuchtenden Lampen ist ein bisschen Glas drin.

    Die Flügel kommen aus dem Segelflugzeugbau und müssen leicht und trotzdem belastbar sein. Daher bestehen sie zum allergrößten Teil schlicht aus Sperrholz das zur Stabilisierung und Witterungsbeständigkeit mit etlichen Lagen mit Epoxydharz getränkten Glasfasermatten umwickelt sind.

    Aus genau diesen Materialien bestehen auch die strapazierfähigen Glasfasertapeten die man gerne in hoch beanspruchten Räumen verwendet.

  9. Re: Windräder aus anderem Material?

    Autor: wupme 14.12.19 - 04:26

    ChriDDel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iu3h45iuh456 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Windrad-Schrott kann mit einer neuen Verfahrensweise Zement beigemischt
    > > werden, ok, besser als nichts. Der große Recycling-Durchbruch jedoch ist
    > > das nicht.
    > > Wird denn andersrum daran geforscht, ob man Windkrafträder ggf.
    > mindestens
    > > zum Teil auch aus anderen Materialien bauen könnte? Das wäre mal
    > > interessant.
    > Materialforschung findet nicht statt. Nie nicht. Hat die Industire kein
    > interesse.
    > Karbonfaser wäre noch eine Option. Aber sicher nicht bezahlbar und mit den
    > gleichen Problemen.

    Und vermutlich zu starr für die Blätter.

  10. Re: Windräder aus anderem Material?

    Autor: J.B.S. 15.12.19 - 12:35

    Sehr interessant, Danke!

  11. Re: Windräder aus anderem Material?

    Autor: Netzweltler 15.12.19 - 15:24

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windrad-Schrott kann mit einer neuen Verfahrensweise Zement beigemischt
    > werden, ok, besser als nichts. Der große Recycling-Durchbruch jedoch ist
    > das nicht.
    > Wird denn andersrum daran geforscht, ob man Windkrafträder ggf. mindestens
    > zum Teil auch aus anderen Materialien bauen könnte? Das wäre mal
    > interessant.
    Fraunhofer IWU hat 2015/16 an Rotorblättern aus Stahl geforscht. Ob daraus was wird, kann ich nicht sagen.

  12. Re: Windräder aus anderem Material?

    Autor: chefin 16.12.19 - 08:14

    Es gibt nicht viel Material das diese Belastung bei dem aktuellen Gewicht mitmacht. Kohlefaser wäre das nächste. Das ist aber noch beschissener zu recyclen und doppelt so teuer.

    Alle arten von Metall sind ungeeignet, da sie zwar bestimmte zusätzliche Eigenschaften mit einbringen, diese aber beim Rotorblatt nicht benötigt werden. zB hohe Abriebfestigkeit, Steifigkeit.

    zB wird bei modernen Motorrädern von Aluminium wieder weggegangen, moderne Stahlsorten können leichtere Rahmen bauen, die besser sind als Alu. Fast alle Rennmopeds haben daher Stahlrahmen neuerdings.

    Wenn man mal 3D Druck in diesen Dimensionen auf Alubasis beherscht und Wabenstrukturen erzeugen kann, dann könnte man vieleicht was hinbekommen. dahin geht aktuell die Forschung. Aber das wird noch dauern und wir brauchen den Strom JETZT, nicht irgendwann. Das leben ist sequentiell nicht Blockweise. Und daher müssen wir HEUTE bauen mit dem was wir HEUTE haben.

  13. Re: Windräder aus anderem Material?

    Autor: Kondratieff 16.12.19 - 08:51

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt nicht viel Material das diese Belastung bei dem aktuellen Gewicht
    > mitmacht. Kohlefaser wäre das nächste. Das ist aber noch beschissener zu
    > recyclen und doppelt so teuer.

    Was heißt "wäre das nächste"? Rotorblätter werden bereits nicht nur aus GFK, sondern vermehrt auch aus CFK hergestellt.

  14. Re: Windräder aus anderem Material?

    Autor: Kondratieff 16.12.19 - 08:53

    wupme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChriDDel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > iu3h45iuh456 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Windrad-Schrott kann mit einer neuen Verfahrensweise Zement
    > beigemischt
    > > > werden, ok, besser als nichts. Der große Recycling-Durchbruch jedoch
    > ist
    > > > das nicht.
    > > > Wird denn andersrum daran geforscht, ob man Windkrafträder ggf.
    > > mindestens
    > > > zum Teil auch aus anderen Materialien bauen könnte? Das wäre mal
    > > > interessant.
    > > Materialforschung findet nicht statt. Nie nicht. Hat die Industire kein
    > > interesse.
    > > Karbonfaser wäre noch eine Option. Aber sicher nicht bezahlbar und mit
    > den
    > > gleichen Problemen.
    >
    > Und vermutlich zu starr für die Blätter.

    Falsch. CFK wird tatsächlich immer mehr eingesetzt, eben wegen der höheren Steifigkeit und weil CFK noch leichter ist. So können größere Rotoren gebaut werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hauk & Sasko Ingenieurgesellschaft GmbH, Stuttgart
  2. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

  1. Videostreaming: Netflix schönt Zuschauerzahlen
    Videostreaming
    Netflix schönt Zuschauerzahlen

    Netflix hat die Geschäftszahlen für das zurückliegende Quartal veröffentlicht. Der Anbieter konnte den Umsatz steigern und legte bei Abonnentenzahlen erneut zu. Bei den Zuschauerzahlen wählt Netflix ein neues Verfahren und schönt so seine Zahlen.

  2. Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
    Indiegames-Rundschau
    Abenteuer zwischen Horror und Humor

    Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.

  3. Origin: Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad
    Origin
    Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad

    Origin heißt das vierrädrige Fahrzeug von der General-Motors-Beteiligung Cruise. Pedale oder ein Lenkrad sind nicht eingebaut, die Unterscheidung zwischen Fahrer- und Beifahrerseite fehlt.


  1. 09:20

  2. 09:03

  3. 07:30

  4. 19:21

  5. 18:24

  6. 17:16

  7. 17:01

  8. 16:47