1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Airbus E-Concept: Das…

Sinn?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinn?

    Autor: fritzwalter 21.05.14 - 20:23

    Kann mir mal jemand erklären wo der Sinn bei der ganzen Sache ist?
    Also so wie ich es verstanden habe, fliegt die Maschine elektrisch, aber der Strom wird in der Verbrennungsturbine erzeugt.
    Dann kann man das Flugzeug doch auch direkt mit Kerosin fliegen lassen oder überseh ich da irgendwas?#

    Gruß
    fritzwalter

  2. Re: Sinn?

    Autor: miauwww 21.05.14 - 20:38

    fritzwalter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mir mal jemand erklären wo der Sinn bei der ganzen Sache ist?
    > Also so wie ich es verstanden habe, fliegt die Maschine elektrisch, aber
    > der Strom wird in der Verbrennungsturbine erzeugt.
    > Dann kann man das Flugzeug doch auch direkt mit Kerosin fliegen lassen oder
    > überseh ich da irgendwas?#
    >
    > Gruß
    > fritzwalter

    Offenbar funktionierts im Prinzip wie bei einem E-Hybrid-Auto... man spart Treibstoff durch Engergiegewinne (beim Auto zB Rollen/Bremsen, beim Flugzeug vor allem beim Gleiten und Sinkflug).

  3. Re: Sinn?

    Autor: Its_Me 21.05.14 - 21:17

    Ich schätze mal das Teil ist bei Start und Landung viel leiser. Das wäre doch schon mal ein erheblicher Vorteil, wenn es dafür z.B. kein Nachtflugverbot mehr geben müsste.
    Insgesamt dürfte man damit auch Treibstoff sparen. Energie für die Landung wird ja beim Sinkflug gewonnen.

  4. Re: Sinn?

    Autor: booyakasha 21.05.14 - 21:25

    Ausserdem Braucht ein konventionelles Flugzeug während der Start und der Landungsphase am meisten Treibstoff. Bei Kurzstreckenflügen unter einer Stunde besteht der Flug sozusagen nur aus diesen beiden Phasen.

  5. Re: Sinn?

    Autor: blackout23 21.05.14 - 22:08

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausserdem Braucht ein konventionelles Flugzeug während der Start und der
    > Landungsphase am meisten Treibstoff. Bei Kurzstreckenflügen unter einer
    > Stunde besteht der Flug sozusagen nur aus diesen beiden Phasen.

    Einfach die Energie von vielen verteilten Bodenestationen zum Flug beamen per Laser oder Mikrowelle. Oben noch ein paar Solarzellen draufklatschen und gut.

  6. Re: Sinn?

    Autor: Sebbi 21.05.14 - 22:32

    fritzwalter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mir mal jemand erklären wo der Sinn bei der ganzen Sache ist?
    > Also so wie ich es verstanden habe, fliegt die Maschine elektrisch, aber
    > der Strom wird in der Verbrennungsturbine erzeugt.
    > Dann kann man das Flugzeug doch auch direkt mit Kerosin fliegen lassen oder
    > überseh ich da irgendwas?#

    Nun, man braucht für den Start ziemlich viel Schub, wenn man keine unendlich lange Startbahn hat. In Reiseflughöhe und beim Landen dann wieder weniger Schub. Mit einem solche Hybridsystem kann man über den Akkupuffer kurzzeitig sehr viel Energie bereitstellen, mehr als die Turbine liefern kann. Und in Reiseflughöhe braucht man dann nicht mehr so viel Power und kann sparsam fliegen ... sparsamer, weil man keine so riesigen Triebwerke mitschleppen muss.

    So stelle ich mir das Konzept jedenfalls vor. Irgendwas wird schon dran sein, wenn eine Firma so etwas präsentiert ... die sind ja schließlich nicht ganz blöde im Kopf ;-)

  7. Re: Sinn?

    Autor: Technikfreak 22.05.14 - 00:04

    fritzwalter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mir mal jemand erklären wo der Sinn bei der ganzen Sache ist?
    > Also so wie ich es verstanden habe, fliegt die Maschine elektrisch, aber
    > der Strom wird in der Verbrennungsturbine erzeugt.
    > Dann kann man das Flugzeug doch auch direkt mit Kerosin fliegen lassen oder
    > überseh ich da irgendwas?#
    Wenn man schon flüssig Stickstoff benötigt, warum denn nicht gleich eine
    Brennstoff-Zelle? Die Rekuperation für den Sinkflug wäre damit auch möglich und Wasserstoff ist etwa gleich einfach zu erhalten, wie Stickstoff.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.05.14 00:05 durch Technikfreak.

  8. Re: Sinn?

    Autor: das sushi 22.05.14 - 01:55

    man kann schon mal anfangen sich mit elektrizität fort zu bewegen (auto, flugzeug, schiff, whatever) und parallel die energiegewinnung umstellen von kohle, gas, atom, whatever auf nachhaltigere möglichkeiten (wind, sonne, wasser, fusion, whatever)

  9. Re: Sinn?

    Autor: Technikfreak 22.05.14 - 02:29

    das sushi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man kann schon mal anfangen sich mit elektrizität fort zu bewegen (auto,
    > flugzeug, schiff, whatever) und parallel die energiegewinnung umstellen von
    > kohle, gas, atom, whatever auf nachhaltigere möglichkeiten (wind, sonne,
    > wasser, fusion, whatever)
    Nein, das kann man eigentlich nicht, solange die Erzeugung und Speicherung
    nicht gelöst ist. Man kann wohl Grundlagenforschung betreiben, aber den
    Verbrauch umzustellen, ohne die grundlegenden Faktoren gelöst zu haben, ist
    der Todesstoss für die Energiewende. Auf jedenfall wird es nicht möglich sein,
    die globalen Transportmittel auf Sonne und Wind umzustellen, denn es reicht im
    entferntesten nicht einmal für die Privat-Haushalte und Industrie...

  10. Re: Sinn?

    Autor: KritikerKritiker 22.05.14 - 02:52

    Technikfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das sushi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > man kann schon mal anfangen sich mit elektrizität fort zu bewegen (auto,
    > > flugzeug, schiff, whatever) und parallel die energiegewinnung umstellen
    > von
    > > kohle, gas, atom, whatever auf nachhaltigere möglichkeiten (wind, sonne,
    > > wasser, fusion, whatever)
    > Nein, das kann man eigentlich nicht, solange die Erzeugung und Speicherung
    > nicht gelöst ist. Man kann wohl Grundlagenforschung betreiben, aber den
    > Verbrauch umzustellen, ohne die grundlegenden Faktoren gelöst zu haben,
    > ist
    > der Todesstoss für die Energiewende. Auf jedenfall wird es nicht möglich
    > sein,
    > die globalen Transportmittel auf Sonne und Wind umzustellen, denn es reicht
    > im
    > entferntesten nicht einmal für die Privat-Haushalte und Industrie...

    Ehm, eigentlich gibt es bereits eine Lösung, bei der das Problem gelöst wurde. Solar Kollektoren! Die Energie wird mithilfe von verflüssigtem Salz gespeichert und Kann so 24/7 Energie liefern. Siehe Desertec.

  11. Re: Sinn?

    Autor: Workoft 22.05.14 - 06:19

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach die Energie von vielen verteilten Bodenestationen zum Flug beamen
    > per Laser oder Mikrowelle. Oben noch ein paar Solarzellen draufklatschen
    > und gut.

    Die Kosten für eine deratige Infrastruktur sind besser in Hochgeschwindigkeitszüge zu investieren. Geschwindigkeitsrekorde liegen da bei über 500 km/h, mit Raum nach oben. Das sollte auf kurzen Strecken schneller gehen als ein Flugzeug, da man mit Check-In, Gepäckabgabe, Wartezeit, Start und Landung schon mindestens 2 Stunden zubringt. Und genau für derartige Kurzstrecken ist das Flugzeug ja ausgelegt.

  12. Re: Sinn?

    Autor: Icestorm 22.05.14 - 06:50

    Workoft schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blackout23 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Einfach die Energie von vielen verteilten Bodenestationen zum Flug
    > beamen
    > > per Laser oder Mikrowelle. Oben noch ein paar Solarzellen draufklatschen
    > > und gut.
    >
    > Die Kosten für eine deratige Infrastruktur sind besser in
    > Hochgeschwindigkeitszüge zu investieren. Geschwindigkeitsrekorde liegen da
    > bei über 500 km/h, mit Raum nach oben. Das sollte auf kurzen Strecken
    > schneller gehen als ein Flugzeug, da man mit Check-In, Gepäckabgabe,
    > Wartezeit, Start und Landung schon mindestens 2 Stunden zubringt. Und genau
    > für derartige Kurzstrecken ist das Flugzeug ja ausgelegt.

    Alle Mittel- und Großstädte Deutschlands, zumindest diejenigen, die heute über einen Flughafen verfügen, sternförmig mit allen anderen durch Bahnlinien zu verbinden, dürfte nicht gerade auf große Begeisterung seitens der künftigen Streckenanrainer stoßen. Dabei ist noch nichtmal die geologische Situation bedingt durch Gebirge berücksichtigt. Nicht durchgehend befahrbare Bahnstrecken sind tote Bahnstrecken, wenn man die Bahnfahrer nicht an der temporären Endhaltestelle auf Reisebuse verteilt.

  13. Re: Sinn?

    Autor: Technikfreak 22.05.14 - 07:52

    KritikerKritiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Technikfreak schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das sushi schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > man kann schon mal anfangen sich mit elektrizität fort zu bewegen
    > (auto,
    > > > flugzeug, schiff, whatever) und parallel die energiegewinnung
    > umstellen
    > > von
    > > > kohle, gas, atom, whatever auf nachhaltigere möglichkeiten (wind,
    > sonne,
    > > > wasser, fusion, whatever)
    > > Nein, das kann man eigentlich nicht, solange die Erzeugung und
    > Speicherung
    > > nicht gelöst ist. Man kann wohl Grundlagenforschung betreiben, aber den
    > > Verbrauch umzustellen, ohne die grundlegenden Faktoren gelöst zu haben,
    > > ist
    > > der Todesstoss für die Energiewende. Auf jedenfall wird es nicht möglich
    > > sein,
    > > die globalen Transportmittel auf Sonne und Wind umzustellen, denn es
    > reicht
    > > im
    > > entferntesten nicht einmal für die Privat-Haushalte und Industrie...
    >
    > Ehm, eigentlich gibt es bereits eine Lösung, bei der das Problem gelöst
    > wurde. Solar Kollektoren! Die Energie wird mithilfe von verflüssigtem Salz
    > gespeichert und Kann so 24/7 Energie liefern. Siehe Desertec.
    Ach jetzt machst du noch dieses Fass auf, dass auch hier schon zulänglich
    abgehandelt wurde. Dersertec ist noch keine Lösung. Das sind wirtschaftlich
    unrentable Studienobjekte, die vielleicht dereinst mal einen Teil der Energie
    liefern KÖNNTEN...
    Da sind eine ganze Menge technologische und topologische Probleme noch
    nicht gelöst. ZB. Energie entsteht an einem Ort, wo sie nicht gebraucht wurde, Politische fragen und die Speicherung durch Entsalzung ist inneffizient. Last-
    but-not-least hat man bei den Desertec-Werken in den USA gesehen, dass
    solche Werke nicht rentabel sind, respektive der benötigte Strompreis weitab
    zu teuer ist. Und nun kommst du und willst diesen teueren Stom noch mit
    E-Mobilität verheizen? Ich stehe zu meinem Wort, dass die E-Wende nicht
    zu schaffen ist, wenn wir zum regluären Stromverbrauch noch elektrische
    Energie für den Umbau zur E-Mobilität erzeugen müssten, solange keine neuen
    Energieerzeugungs- & Speicherungverfahren zur Verfügung stehen.
    Davon abgesehen sind erste Desertec-Lieferungen nach Europa nicht vor 2020 zu erwarten, mal abgesehen von den Transport-Verlusten, die das ganze zum Absurdum
    werden lässt.

  14. Re: Sinn?

    Autor: Luke321 22.05.14 - 09:02

    Das Problem der Stromerzeugung könnte in absehbarer Zeit mit Fusionsreaktoren gelöst werden.
    Bis dahin einfach die Atomkraftwerke als Puffer für Spitzenzeiten betreiben. Ob die jetzt noch paar Jahrzehnte laufen oder nicht macht den Kohl auch nicht mehr fett.

  15. Re: Sinn?

    Autor: violator 22.05.14 - 09:05

    fritzwalter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mir mal jemand erklären wo der Sinn bei der ganzen Sache ist?
    > Also so wie ich es verstanden habe, fliegt die Maschine elektrisch, aber
    > der Strom wird in der Verbrennungsturbine erzeugt.
    > Dann kann man das Flugzeug doch auch direkt mit Kerosin fliegen lassen oder
    > überseh ich da irgendwas?#

    Vielleicht verbraucht das Flugzeug so weniger Energie als vorher?
    Vielleicht ist das Flugzeug so leiser?
    Vielleicht hat das noch viele andere Vorteile?

  16. Re: Sinn?

    Autor: DER GORF 22.05.14 - 09:07

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... sparsamer, weil man keine so riesigen Triebwerke
    > mitschleppen muss.

    Ich frage mich gerade wie du auf den Gedanken kommst dass die elektrischen Triebwerke kleiner sein sollen als die normalen Triebwerke. o_o

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  17. Re: Sinn?

    Autor: Meharas 22.05.14 - 09:14

    Zum einen heisst es ja nicht, dass die Triebwerke mit Kerosin befeuert werden. Hier könnte ebenso Diesel o.ä. herhalten.

    Zum anderen kann ein Motor, der nur zum Laden der Akkus verwendert wird, immer im optimalen Drehzahlbereich laufen, wo er am sparsamsten ist. Und der Motor kann natürlich deutlich kleiner ausfallen.

  18. Re: Sinn?

    Autor: GwhE 22.05.14 - 09:22

    Technikfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das sushi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > man kann schon mal anfangen sich mit elektrizität fort zu bewegen (auto,
    > > flugzeug, schiff, whatever) und parallel die energiegewinnung umstellen
    > von
    > > kohle, gas, atom, whatever auf nachhaltigere möglichkeiten (wind, sonne,
    > > wasser, fusion, whatever)
    > Nein, das kann man eigentlich nicht, solange die Erzeugung und Speicherung
    > nicht gelöst ist. Man kann wohl Grundlagenforschung betreiben,
    Okay dann betreibe ich mal Grundlagenforschung. Ich erfinde ein lange Schnur aus elektrisch leitetetem Material, ich nenne es mal Kabel und spanne es bis nach Norwegen. Dort habe ich genug Kapazität um Staudaemme zu bauen, immer noch der effizienteste weg um Strom (oder besser elektrische Energie) zu speichern.

    >aber den Verbrauch umzustellen, ohne die grundlegenden Faktoren gelöst zu haben,
    > ist der Todesstoss für die Energiewende.

    Da bin ich voellig deiner Meinung. Man kann den verbrauche nicht zum sparen zwingen, oder wer wuerde freiwillig sagen, mhm Computer darf ich nur mittags anmachen wenn die Sonne scheint.

    > Auf jedenfall wird es nicht möglich sein, die globalen Transportmittel auf Sonne
    >und Wind umzustellen, denn es reicht im entferntesten nicht einmal für die Privat-Haushalte und Industrie...

    Wie gesagt kommt alles darauf an. Technisch sind wir auf jeden fall schon so weit. Ob wir Oekonomisch schon so weit sind wird sich dann zeigen.

  19. Re: Sinn?

    Autor: DER GORF 22.05.14 - 09:28

    Häh? Wolltest du auf einen anderen Post antworten?

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  20. Re: Sinn?

    Autor: Thurisar 22.05.14 - 09:37

    DER GORF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sebbi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... sparsamer, weil man keine so riesigen Triebwerke
    > > mitschleppen muss.
    >
    > Ich frage mich gerade wie du auf den Gedanken kommst dass die elektrischen
    > Triebwerke kleiner sein sollen als die normalen Triebwerke. o_o


    Geh doch einfach mal davon aus das die triebwerksgondeln unter den tragflächen erstens ordenlich luftwiderstand haben und zeitens die tragflächen stabiler und damit schwerer sein müssen um die gondeln tragen zu können.

    wenn man das jetzt alles in die struktur integegriert wird die sache somit strömungseffizienter und leichter .... energieersparniss. möglich wird es auch dadurch das e-mantelpropeller keine heißten abgase haben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Freyung
  3. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Erfurt, Leipzig, Plauen, Chemnitz, Braunschweig (Home-Office möglich)
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 178,07€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis!)
  2. (u. a. PSN Card 18 Euro [DE] - Playstation Network Guthaben für 15,49€, Football Manager 2021...
  3. bis zu 400 Euro auf ausgewählte Sony-Kameras, Objektive und Zubehör


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de