1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Airbus E-Fan 2.0…

Denken verboten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Denken verboten?

    Autor: peppit 19.06.15 - 15:02

    Gemäss den meisten Kommentaren hier soll Airbus das reine Nachdenken über Elektroflugzeuge untersagt werden. Weil den ach so gescheiten Golem-Lesern ja klar ist, dass die jetzige Technologie die Beste ist.

    Ich finde das Schade.
    Sogar wenn sich nach Forschung bestätigen würde, dass Kerosin das Beste bleibt, hat man Alternativen zumindest geprüft...

    Irgendwie auch komisch, dass ausgerechnet Leser einer IT-Magazinseite so Anti-Forschung eingestellt sind - gerade Computertechnologie wurde ja auch lange von vielen als nutzloses Zeugs eingestuft...

  2. Re: Denken verboten?

    Autor: KeinfreierName 19.06.15 - 15:16

    Nun, das wundert mich auch immer wieder.
    Könnte evtl. daran liegen, dass die meißten Leser bzw. Kommentatoren eher Anwender und keine Forscher sind. Wären sie in der Forschung tätig, dann würden sie wissen, dass sowas dauert und man nicht erst anfängt was zu entwickeln, wenn der akute Bedarf da ist.

    So auch mit den Elektrofliegern. Wenn irgendwann das ok aus dem golem-Forum kommt, Akkus wären jetzt soweit, dann muss Airbus oder sonstwer weit vorher anfangen den Flieger zu bauen.

    Ich erinnere mich noch an die ganzen Unkenrufe als Tesla mit der abstrusen Idee kam, E-Autos zu bauen. Nun ja, es wurde ein Erfolg und die Argumente dagegen waren damals genauso stichhaltig wie heute.

  3. Re: Denken verboten?

    Autor: moppi 19.06.15 - 15:52

    Ja das unbekannte wird hier leider abgelehnt :( und das ganze wird immer schlimmer.

    Beispiele sind ja auch in meinem topic zusehen

    Wir müssen uns in deutschland dran gewöhnen nicht mehr die besten im automobil bereich zu sein. Weil andere es besser können da wir da keine forschung mehr machen.

    hier könnte ein bild sein

  4. Re: Denken verboten?

    Autor: lemgold 19.06.15 - 16:03

    peppit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gemäss den meisten Kommentaren hier soll Airbus das reine Nachdenken über
    > Elektroflugzeuge untersagt werden. Weil den ach so gescheiten Golem-Lesern
    > ja klar ist, dass die jetzige Technologie die Beste ist.

    Du kannst Dich mit meinen Argumenten auseinandersetzen.
    Selbstverständlich ist die aktuelle Technik weitaus besser als E-Antriebe. UND hat zudem noch sehr viel Potential (open rotor/propfan).
    Außerdem werde ich mich bei niemandem dafür entschuldigen, daß ich gescheit bin.

    > Ich finde das Schade.
    > Sogar wenn sich nach Forschung bestätigen würde, dass Kerosin das Beste
    > bleibt, hat man Alternativen zumindest geprüft...

    Und dabei viel Geld zum Fenster rausgeschmissen, das man besser in die Entwicklung spritsparender Triebwerke gesteckt hätte...

    > Irgendwie auch komisch, dass ausgerechnet Leser einer IT-Magazinseite so
    > Anti-Forschung eingestellt sind

    Ich bin nicht Antiforschung. Ich bin für sinnvolle Forschung. Und da geht in der Luftfahrt noch einiges.

    - gerade Computertechnologie wurde ja auch
    > lange von vielen als nutzloses Zeugs eingestuft..

    Ach ja, die Computertechnik. Das Internet z.B. Inwieweit Porno- oder Katzenvideos, Facebook oder die ganzen Aluhut-Verschwörungstheoretiker, Haßtrolle und nigerianische Erbschaftsvermittler im Spam-Ordner tatsächlich "nützlich" sind, dazu habe ich meine eigene Meinung.
    Diese grandiose "Computertechnik", Smartphones z.B., 2015 mit Akkulaufzeiten wie mein erstes Handy von 1996. Der Fortschritt ist da schon sehr markant, ähm...
    Alles so schön mobil & drahtlos, bis auf den Smartphonejunkie. Der trägt ständig ein Ladekabel mit sich rum, immer auf der Suche nach Steckdosen oder USB-Ports. DAS ist Fortschritt, hahaha, lach mich weg.
    Ach ja, auf das papierlose Büro dank "Computertechnik" warte ich übrigens immer noch.

    Aber ich will nicht unfair sein. Auf chefkoch.de habe ich schon das ein- oder andere gute Pasta-Rezept gefunden...

    lemgold

  5. Re: Denken verboten?

    Autor: peppit 19.06.15 - 16:23

    >
    > Aber ich will nicht unfair sein. Auf chefkoch.de habe ich schon das ein-
    > oder andere gute Pasta-Rezept gefunden...
    >
    ...und immerhin schreibst Du hier Forenbeiträge, nicht wahr?

    Es geht mir gar nicht darum, ob Kerosin als Flugzeugantrieb nun das non plus ultra ist oder nicht.
    Mein Punkt ist eher der, dass z.B. gerade die deutsche Automobilindustrie nun jammert, wie böse die Welt doch sei, weil weniger ihrer tollen Karren abgesetzt werden können - gleichzeitig hat man bequem so ziemlich dasselbe verkauft, was man halt immer verkauft hat.
    Klar, die Effizienz ist besser geworden und es gibt ein paar Assistenzsysteme (...auch wieder böse IT hier...) - aber die grundsätzliche Technik ist uralt.

    Ich persönlich mag Querdenker, welche einfach mal etwas Neues riskieren.
    Der finanzielle Aspekt ist meiner Meinung nach auch relativ - das x-te Facelift von auf alter Technologie basierenden Autos z.B. kostet dennoch auch Entwicklungsgeld, und manches, was als "die Rettung der deutschen (Auto)Industrie" angekündigt wurde, hat die Kunden danach nicht überzeugt...

  6. Re: Denken verboten?

    Autor: wonoscho 19.06.15 - 16:30

    peppit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie auch komisch, dass ausgerechnet Leser einer IT-Magazinseite so
    > Anti-Forschung eingestellt sind - gerade Computertechnologie wurde ja auch
    > lange von vielen als nutzloses Zeugs eingestuft...

    Tja, wir Deutschen sind inzwischen weltweit berühmt für unser ablehnendes Verhalten gegenüber allem Neuen.

    Ein "richtiger Deutscher" fragt bei neuen Dingen nicht erst nach den Chancen, und Vorteilen, sondern er sucht zwanghaft bei neuen Dingen immer zuerst nach den Nachteilen und Gefahren.

    Es gibt für dieses bescheuerte Verhalten den international geläufigen Begriff
    "German Angst".
    Siehe:
    https://de.wikipedia.org/wiki/German_Angst

    Man stelle sich vor die Deutschen wären schon immer so stumpfsinnige Rückwärtsgewandt gewesen.
    Ein Erfinder wie Gottlieb Daimler hätte niemals eine Chance gehabt, mit seinen neuen Autos auf öffentlichen Straßen fahren zu dürfen.
    "Was da alles passieren kann!..."

    Und richtig, es passiert ja auch viel.
    Jedes Jahr sterben auf deutschen Straßen über 3.000 Menschen.
    Aber das nimmt der ansonsten überängstliche Deutsche offensichtlich
    ganz gelassen in Kauf.

    Nur wenn es um Elektroautos geht, dann kommt seine Angst-Neurose gleich wieder zum Vorschein:

    "Huch, die Akkus sind supergefährlich, da kann es zu Bränden kommen!"

    Dass aber Benzin sehr leicht Entzündlich ist, und dass deshalb täglich
    benzinbetriebene Autos abfackeln, ...

    Wie Deutschen waren früher ja mal bei Forschung und bei der Entwicklung neuer Technologien ganz vorn mit dabei. Schade, dass die Menschen hierzulange in den letzten 50 Jahren offensichtlich zu solchen Angsthasen degeneriert sind!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.15 16:39 durch wonoscho.

  7. Re: Denken verboten?

    Autor: oxmyx 19.06.15 - 17:29

    Neinsager sind nicht entscheidend für die Zukunft der Menschheit. Den größten Einfluss auf die Zukunft haben immer noch mutige Menschen, die etwas versuchen, die etwas unternehmen. Auch und gerade dann, wenn der Erfolg nicht garantiert ist. Wenn die Wahrscheinlichkeit des Scheiterns größer ist.

    Menschen wie lemgold sind nicht solche Menschen, die etwas unternehmen. Ist aber auch gar nicht nötig: nicht jeder muss die selben Qualitäten besitzen, und die Qualitäten der Neinsager liegen eben woanders.

  8. Re: Denken verboten?

    Autor: plutoniumsulfat 20.06.15 - 00:38

    Wenn man Alternativen nicht prüft, verpasst man womöglich die effizientere Technologie. Dann wäre die Entwicklung von spritsparenden Triebwerken rausgeworfenes Geld.

  9. Re: Denken verboten?

    Autor: m9898 20.06.15 - 11:20

    lemgold schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > peppit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gemäss den meisten Kommentaren hier soll Airbus das reine Nachdenken
    > über
    > > Elektroflugzeuge untersagt werden. Weil den ach so gescheiten
    > Golem-Lesern
    > > ja klar ist, dass die jetzige Technologie die Beste ist.
    >
    > Du kannst Dich mit meinen Argumenten auseinandersetzen.
    > Selbstverständlich ist die aktuelle Technik weitaus besser als E-Antriebe.
    > UND hat zudem noch sehr viel Potential (open rotor/propfan).
    > Außerdem werde ich mich bei niemandem dafür entschuldigen, daß ich gescheit
    > bin.
    Selbstverständlich? Woher weißt du das, wenn man noch nicht mal daran forschen kann?

    > > Ich finde das Schade.
    > > Sogar wenn sich nach Forschung bestätigen würde, dass Kerosin das Beste
    > > bleibt, hat man Alternativen zumindest geprüft...
    >
    > Und dabei viel Geld zum Fenster rausgeschmissen, das man besser in die
    > Entwicklung spritsparender Triebwerke gesteckt hätte...
    Airbus entwickelt aber gar keine Triebwerke.

    > > Irgendwie auch komisch, dass ausgerechnet Leser einer IT-Magazinseite so
    > > Anti-Forschung eingestellt sind
    >
    > Ich bin nicht Antiforschung. Ich bin für sinnvolle Forschung. Und da geht
    > in der Luftfahrt noch einiges.
    Ja, und eben auch in der Richtung E-Antriebe. Die möglichen Vorteile der Emissionsvermeidung in der Tropopause, geringerer Verschleiß und ein deutlich geringeres Brandrisiko beim Betanken oder Unfällen liegen auf der Hand.

    > - gerade Computertechnologie wurde ja auch
    > > lange von vielen als nutzloses Zeugs eingestuft..
    >
    > Ach ja, die Computertechnik. Das Internet z.B. Inwieweit Porno- oder
    > Katzenvideos, Facebook oder die ganzen Aluhut-Verschwörungstheoretiker,
    > Haßtrolle und nigerianische Erbschaftsvermittler im Spam-Ordner
    > tatsächlich "nützlich" sind, dazu habe ich meine eigene Meinung.
    > Diese grandiose "Computertechnik", Smartphones z.B., 2015 mit
    > Akkulaufzeiten wie mein erstes Handy von 1996. Der Fortschritt ist da
    > schon sehr markant, ähm...
    > Alles so schön mobil & drahtlos, bis auf den Smartphonejunkie. Der trägt
    > ständig ein Ladekabel mit sich rum, immer auf der Suche nach Steckdosen
    > oder USB-Ports. DAS ist Fortschritt, hahaha, lach mich weg.
    > Ach ja, auf das papierlose Büro dank "Computertechnik" warte ich übrigens
    > immer noch.
    Schön für dich, dann kündige deinen Internetanschluss und schmeiß alle Elektrogeräte aus dem Fenster. Es gibt genug Menschen, die sowohl Computer als auch das Internet für sinnvolle Tätigkeiten verwenden.

  10. Re: Denken verboten?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.06.15 - 15:29

    peppit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gemäss den meisten Kommentaren hier soll Airbus das reine Nachdenken über
    > Elektroflugzeuge untersagt werden. Weil den ach so gescheiten Golem-Lesern
    > ja klar ist, dass die jetzige Technologie die Beste ist.
    >
    > Ich finde das Schade.
    > Sogar wenn sich nach Forschung bestätigen würde, dass Kerosin das Beste
    > bleibt, hat man Alternativen zumindest geprüft...
    >
    > Irgendwie auch komisch, dass ausgerechnet Leser einer IT-Magazinseite so
    > Anti-Forschung eingestellt sind - gerade Computertechnologie wurde ja auch
    > lange von vielen als nutzloses Zeugs eingestuft...

    Alternativ sollte man sinnvoll forschen und nicht mit blumingen Versprechen Geld verschleudern.
    Was bringen Zukunftsvisionen von Elektroflugzeugen wenn dafür Akkus entwickelt werden müssen von denen überhaupt fraglich ist ob es sie je geben wird.

    Dies ist übrigens auch eines der Hauptprobleme - es werden groß Technologien angekündigt von denen 2 Jahre später keiner mehr was gehört hat weil Sie der Fantasie eines Designers entsprungen sind der von Forschung, Entwicklung und Technik keine Ahnung hat...
    Das führt dan widerum dazu dass sich der Ottonormalbürger fragt wofür die Forschungsgelder ausgegeben werden...

    Sinvoller ist es sich Stück um Stück voranzuarbeiten - und dann sind die Ziele kleiner aber dafür auch erreichbar.

  11. Re: Denken verboten?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.06.15 - 15:35

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > peppit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Irgendwie auch komisch, dass ausgerechnet Leser einer IT-Magazinseite so
    > > Anti-Forschung eingestellt sind - gerade Computertechnologie wurde ja
    > auch
    > > lange von vielen als nutzloses Zeugs eingestuft...
    >
    > Tja, wir Deutschen sind inzwischen weltweit berühmt für unser ablehnendes
    > Verhalten gegenüber allem Neuen.
    >
    > Ein "richtiger Deutscher" fragt bei neuen Dingen nicht erst nach den
    > Chancen, und Vorteilen, sondern er sucht zwanghaft bei neuen Dingen immer
    > zuerst nach den Nachteilen und Gefahren.
    >
    > Es gibt für dieses bescheuerte Verhalten den international geläufigen
    > Begriff
    > "German Angst".
    > Siehe:
    > de.wikipedia.org
    >
    > Man stelle sich vor die Deutschen wären schon immer so stumpfsinnige
    > Rückwärtsgewandt gewesen.
    > Ein Erfinder wie Gottlieb Daimler hätte niemals eine Chance gehabt, mit
    > seinen neuen Autos auf öffentlichen Straßen fahren zu dürfen.
    > "Was da alles passieren kann!..."
    >
    > Und richtig, es passiert ja auch viel.
    > Jedes Jahr sterben auf deutschen Straßen über 3.000 Menschen.
    > Aber das nimmt der ansonsten überängstliche Deutsche offensichtlich
    > ganz gelassen in Kauf.
    >
    > Nur wenn es um Elektroautos geht, dann kommt seine Angst-Neurose gleich
    > wieder zum Vorschein:
    >
    > "Huch, die Akkus sind supergefährlich, da kann es zu Bränden kommen!"
    >
    > Dass aber Benzin sehr leicht Entzündlich ist, und dass deshalb täglich
    > benzinbetriebene Autos abfackeln, ...
    >
    > Wie Deutschen waren früher ja mal bei Forschung und bei der Entwicklung
    > neuer Technologien ganz vorn mit dabei. Schade, dass die Menschen
    > hierzulange in den letzten 50 Jahren offensichtlich zu solchen Angsthasen
    > degeneriert sind!


    Na ja, also bei der Wahl Benzinbrand vs. Akkubrand ist mir das Benzin lieber - lässt sich sehr leicht mit Schaum löschen (Feuerlöscher Klasse B).
    Lithium Ionen Akku? Schon schwerer, erst Recht bei der Größenordnung wie sie in PKWs eingesetzt werden.

    So ein Akku ist übrigens auch leicht entzündlich - er muss nur überhitzen oder beschädigt werden - war da nicht was das Tesla die Wagen mit einem Titan Unterboden nachgerüstet hat...

  12. Re: Denken verboten?

    Autor: m9898 20.06.15 - 16:47

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, also bei der Wahl Benzinbrand vs. Akkubrand ist mir das Benzin
    > lieber - lässt sich sehr leicht mit Schaum löschen (Feuerlöscher Klasse
    > B).
    > Lithium Ionen Akku? Schon schwerer, erst Recht bei der Größenordnung wie
    > sie in PKWs eingesetzt werden.
    >
    > So ein Akku ist übrigens auch leicht entzündlich - er muss nur überhitzen
    > oder beschädigt werden - war da nicht was das Tesla die Wagen mit einem
    > Titan Unterboden nachgerüstet hat...
    Bei den aktuell in Entwicklung befindlichen Aluminium-Ionen Akkus gibt es dieses Problem nicht mehr, mal abgesehen davon, dass selbst ein Li-Ion Akku bei adäquatem Schutz der Zellen schon sehr sicher ist.

  13. Re: Denken verboten?

    Autor: M. 20.06.15 - 17:16

    > Und dabei viel Geld zum Fenster rausgeschmissen, das man besser in die
    > Entwicklung spritsparender Triebwerke gesteckt hätte...
    Grundlagenforschung, anyone?
    Forschung ist grundsätzlich immer zu befürworten - und damit meine ich gerade neue Konzepte, und nicht nur 'angewandte Forschung' oder Engineering, um bestehende Technologien zu optimieren. Selbst wenn am Ende kein Produkt resultiert, hat man doch einen Ernenntnisgewinn. Gut, das mag dadurch beeinflusst sein dass ich selbst in der Grundlagenforschung tätig bin, wenn auch in einem Gebiet fernab der Luftfahrt (Beschleunigerphysik).

    > Ich bin nicht Antiforschung. Ich bin für sinnvolle Forschung. Und da geht
    > in der Luftfahrt noch einiges.
    Forschung ist immer sinnvoll, auch und gerade wenn am Ende kein Produkt resultieren muss.

    > Ach ja, die Computertechnik. Das Internet z.B. Inwieweit Porno- oder
    > Katzenvideos, Facebook oder die ganzen Aluhut-Verschwörungstheoretiker,
    > Haßtrolle und nigerianische Erbschaftsvermittler im Spam-Ordner
    > tatsächlich "nützlich" sind, dazu habe ich meine eigene Meinung.
    Sicher, diese Dinge halte ich jetzt auch nicht für grossartige Errungenschaften. Dinge wie das Web in seiner Gesamtheit, E-Mails, Suchmaschinen und verteiltes Rechnen aber schon.

    > Diese grandiose "Computertechnik", Smartphones z.B., 2015 mit
    > Akkulaufzeiten wie mein erstes Handy von 1996. Der Fortschritt ist da
    > schon sehr markant, ähm...
    Klar, wenn du mal die Features und Spezifikationen vergleichst. Also so Dinge wie CPU-Leistung, RAM, Flash-Speicher, Bildschirmauflösung, und daraus abgeleitet den Funktionsumfang. Um Fair zu bleiben, vergleiche das mal mit einem *Computer* von 1996, und dann vergleiche den Stromverbrauch...

    > Alles so schön mobil & drahtlos, bis auf den Smartphonejunkie. Der trägt
    > ständig ein Ladekabel mit sich rum, immer auf der Suche nach Steckdosen
    > oder USB-Ports. DAS ist Fortschritt, hahaha, lach mich weg.
    Unsinn, auch aktuelle Smartphones haben Akkulaufzeiten von mindestens einem Tag. Wenn man also nicht gerade das Aufladen über Nacht vergisst.

    > Ach ja, auf das papierlose Büro dank "Computertechnik" warte ich übrigens
    > immer noch.
    Das hängt aber primär damit zusammen, dass es z.B. bei Behörden immer noch keine Möglichkeit zur elektronischen Signatur gibt. Bei uns läuft zumindest alles Interne (vom Urlaubsgesuch über Materialanforderungen bis hin zu Änderungen im Vertrag) elektronisch ab. Lediglich in Kommunikation mit externen Behörden o.ä. müssen manchmal Formulare unterzeichnet werden.
    Und ob jemand seine Notizen lieber auf Papier oder am Computer macht, ist natürlich jedem selbst überlassen.

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  14. Re: Denken verboten?

    Autor: captain_spaulding 21.06.15 - 13:01

    DetlevCM schrieb:
    >
    > Na ja, also bei der Wahl Benzinbrand vs. Akkubrand ist mir das Benzin
    > lieber - lässt sich sehr leicht mit Schaum löschen (Feuerlöscher Klasse
    > B).
    > Lithium Ionen Akku? Schon schwerer, erst Recht bei der Größenordnung wie
    > sie in PKWs eingesetzt werden.
    >
    > So ein Akku ist übrigens auch leicht entzündlich - er muss nur überhitzen
    > oder beschädigt werden - war da nicht was das Tesla die Wagen mit einem
    > Titan Unterboden nachgerüstet hat...

    Worin besteht für dich der Sinn ein brennendes Benzinauto zu löschen?
    (Totalschaden hat es wahrscheinlich trotzdem, evtl. zahlt die Versicherung nicht...)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.15 13:01 durch captain_spaulding.

  15. Re: Denken verboten?

    Autor: Anonymer Nutzer 21.06.15 - 13:09

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > >
    > > Na ja, also bei der Wahl Benzinbrand vs. Akkubrand ist mir das Benzin
    > > lieber - lässt sich sehr leicht mit Schaum löschen (Feuerlöscher Klasse
    > > B).
    > > Lithium Ionen Akku? Schon schwerer, erst Recht bei der Größenordnung wie
    > > sie in PKWs eingesetzt werden.
    > >
    > > So ein Akku ist übrigens auch leicht entzündlich - er muss nur
    > überhitzen
    > > oder beschädigt werden - war da nicht was das Tesla die Wagen mit einem
    > > Titan Unterboden nachgerüstet hat...
    >
    > Worin besteht für dich der Sinn ein brennendes Benzinauto zu löschen?
    > (Totalschaden hat es wahrscheinlich trotzdem, evtl. zahlt die Versicherung
    > nicht...)

    Sie würden einen Wagen also ausbrennen lassen? Steht der alleine im Feld herum mag das ja kein Problem sein, im Falle eines Unfalls aber schon eher - erst recht wenn weitere Fahrzeuge darin verwickelt sind oder man sich in der Stadt befindet.

  16. Re: Denken verboten?

    Autor: plutoniumsulfat 21.06.15 - 23:37

    Musst ja nur verhindern, dass sich der Brand ausweitet. Wer schon Versicherungserfahrung hat, wird das Ding ausbrennen lassen.

    Mit der Wohnung übrigens ähnlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Engineer (m/w/d) im Bereich Application Integration / Integrationsarchitektur Dell Boomi/IDS
    Hannover Rück SE, Hannover
  2. IT-Administrator*in (m/w/d)
    Possehl Spezialbau GmbH, Sprendlingen (Home-Office)
  3. Senior Berater Informationssicherheit (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
  4. Systemadministration (m/w/d) Netzwerke und IT-Sicherheit
    Fachhochschule Südwestfalen, Hagen, Meschede

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ bei Bezahlung mit Amazon Pay (Vergleichspreis 427,90€)
  2. 73,50€ (Vergleichspreis 89,99€)
  3. 1.158,13€ (Vergleichspreis 1.499€)
  4. (aktuell u. a. PC-Spiele reduziert, z. B. Command & Conquer: Remastered Collection für 9,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de