1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Airware: Startup kämpft mit…

Gegen Wilderer...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gegen Wilderer...

    Autor: ChristianKpunkt 15.01.14 - 12:39

    ....von Elefanten und Nashörnern?

    Bitte Predator-Drohnen! Voll bewaffnet!

  2. Re: Gegen Wilderer...

    Autor: Eheran 15.01.14 - 13:02

    Ich frage mich auch, was die Drohne denn machen soll?
    Und wie sie überhaupt erkennt, dass gewildert wird.

  3. Re: Gegen Wilderer...

    Autor: .02 Cents 15.01.14 - 13:28

    Ein solches Schutzgebiet ist vermutlich kein oeffentlicher Forst mit Wanderwegen etc. Jeder Aufenthalt von Menschen, der nicht "autorisiert" ist, sollte daher erstmal verdaechtig sein. Um Nashoerner und aehnliches zu wildern, reichen vermutlich auch keine Drahtschlingen o.ae. - da wird man wohl schon Waffen mit relativ massivem Kaliber benoetigen - auch keine Ausruestung von Hirten o.ae., die sich in so einen Park verlaufen.

    Ausserdem ist das Gebiet, das so eine Drohne bei der Ueberwachung abdecken kann, sicher um ein vielfaches Groesser, als irgendein Fahrzeug oder Personen zu Fuss. Somit kann man diese Resourcen gezielter einsetzen, indem man sie dahin schickt, wo es auffaelligkeiten gibt.

  4. Re: Gegen Wilderer...

    Autor: Tantalus 15.01.14 - 13:34

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich auch, was die Drohne denn machen soll?

    Alarmieren und verfolgen wäre schon mal ein guter Anfang. Alles weitere übernehmen dann die Wildhüter am Boden.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Hochstädt
  3. Waschbär GmbH, Freiburg (Home-Office)
  4. KIRCHHOFF Automotive GmbH, Iserlohn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Yamaha MusicCast BAR 400 Soundbar mit kabellosem Subwoofer)
  2. (u. a. ZOTAC GeForce RTX 3070 Twin Edge OC für 679€, GIGABYTE GeForce RTX 3090 VISION OC 24G...
  3. 171,19€ (Bestpreis)
  4. (u. a. WD Black P10 5TB für 98,56€, Snakebyte Gaming Seat Evo für 139,94€, Thrustmaster TX...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge