Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akademik Lomonossow: Russisches…

"70 Megawatt Strom"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "70 Megawatt Strom"

    Autor: Anonymer Nutzer 30.04.18 - 12:39

    *Augenroll*

  2. Re: ja? und?

    Autor: mark.wolf 30.04.18 - 12:49

    Erstmal ist der thermische Prozess nicht sonderlich effektiv. Mit den 70 MW sind die bei einer thermischen Leistung von 300 MW sicher unterdurchschnittlich unterwegs. Wirtschaftlich, ist das auch nicht, aber wenn es keine Alternativen gibt....

  3. Megawatt != Strom

    Autor: ClausWARE 30.04.18 - 13:12

    Ich vermute mal es ging ihm eher darum das Strom in Ampere und MW eine Einheit für die Leistung ist. Somit ist es in diesem Zusammenhang einfach nur falsch.

  4. Re: Megawatt != Strom

    Autor: Anonymer Nutzer 30.04.18 - 13:18

    ClausWARE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich vermute mal es ging ihm eher darum das Strom in Ampere und MW eine
    > Einheit für die Leistung ist. Somit ist es in diesem Zusammenhang einfach
    > nur falsch.

    Joa kann gut sein. Aber anstatt nur doof mit den Augen zu rollen hätte er ruhig mal mitteilen können was ihn, den Elektroprofi, stört.

  5. Re: "70 Megawatt Strom"

    Autor: johnDOE123 30.04.18 - 13:23

    es heißt auch IT news für profis.

    Wenn du grundlegende kenntnisse über SI-einheiten hast, bist du hier einfach falsch. Es geht heirbei über rethorische gewandheiten, statt präzisen und korekten ausdruck.

  6. Re: "70 Megawatt Strom"

    Autor: emdotjay 30.04.18 - 13:40

    ...300 Megawatt, aus denen 70 Megawatt Strom erzeugt werden können.

    anders ausgedrückt werden pro 1 kWh elektrische Energie, ca. 4.3 kWh in Wärme an die Umwelt abgegeben...

    Ich denke mir dabei, man will den co2 ausgoss limitieren, gleichzeitig heizen wie unsere Umwelt auf.

    Man sollte mit der Wärmeenergie oder el. Energie sparsam umgehen. (Gilt auch Sprit...)

    Das widerspricht aber der Deutschen Autofahrer Kultur.

    Es werden mehr SUV's verkauft, die ca. 2 Tonnen wiegen um min 75kg Nutzlast zu transportieren...

  7. Re: ja? und?

    Autor: EWCH 30.04.18 - 13:40

    mark.wolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erstmal ist der thermische Prozess nicht sonderlich effektiv. Mit den 70 MW
    > sind die bei einer thermischen Leistung von 300 MW sicher
    > unterdurchschnittlich unterwegs. Wirtschaftlich, ist das auch nicht, aber
    > wenn es keine Alternativen gibt....

    dann ist es doch wirtschaftlich. Genaugenommen ist es wirtschaftlich wenn sich der Strom mit Gewinn vermarkten laesst. Da die Stadt sehr abgelegen liegt waere der Transport von Kohle oder Oel als Alternative wohl noch teurer.

  8. Re: Megawatt != Strom

    Autor: Anonymer Nutzer 30.04.18 - 13:42

    Hätte, hätte, Spaltungskette. Ich bin kein Elektroprofi, hatte in Physik eine 4, aber dass das so falsch ist weiß ich trotzdem ;-) Und nein, ich muss das nicht mitteilen, das wissen die Autoren dann schon von selbst, da es immer wieder Thema ist, dass in den News solche Dinge vermischt werden.

  9. Re: "70 Megawatt Strom"

    Autor: Eheran 30.04.18 - 14:06

    >anders ausgedrückt werden pro 1 kWh elektrische Energie, ca. 4.3 kWh in Wärme an die Umwelt abgegeben...
    Die Wärme, die in elektrische Energie umgewandelt wurde, wird nicht mehr abgegeben:
    300MW - 70MW = 230MW
    230MW / 70MW = 3,3 <--> nicht 4,3

    >Ich denke mir dabei, man will den co2 ausgoss limitieren, gleichzeitig heizen wie unsere Umwelt auf.
    Diese Heizleistung ist für den Planeten völlig irrelevant, vergleichbar mit dollem Pusten eines Menschen vs. Wind. Die Sonne scheint mit 1kW/m², die Erde hat eine Oberfläche von ~500'000'000km² (5*10^14 m²). Macht eine Strahlungsleistung von 5*10^14 kW = 5*10^11 MW = 5*10^8 GW = 5*10^5 TW = 500 PW
    Zum Vergleich:
    >Im Jahr 2010 lag der Weltenergiebedarf bei 505 EJ/a (Exajoule je Jahr, 1 EJ = 10^18 Joule) oder etwa 140 PWh/a (Petawattstunden je Jahr, 1 PWh = 10^15 Wh)
    In einer einzigen Stunde schickt die Sonne also schon 3,5x mehr Energie auf die Erde, als die Menschheit in einem ganzen Jahr umsetzt. Der Faktor beträgt also ~30'000.

  10. Re: "70 Megawatt Strom"

    Autor: narfomat 30.04.18 - 14:32

    edit del



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.04.18 14:35 durch narfomat.

  11. Re: "70 Megawatt Strom"

    Autor: EWCH 30.04.18 - 15:22

    > Diese Heizleistung ist für den Planeten völlig irrelevant, vergleichbar mit
    > dollem Pusten eines Menschen vs. Wind. Die Sonne scheint mit 1kW/m², die
    > Erde hat eine Oberfläche von ~500'000'000km² (5*10^14 m²).

    Eigentlich rechnet man da eher mit dem Querschnitt und nicht der Kugeloberfaelche - auf der Rueckseite scheint die Sonne nicht - kommt aber auf's Gleiche raus.

  12. Re: "70 Megawatt Strom"

    Autor: quasides 30.04.18 - 15:40

    was wiederum zeigt warum man die co2 diskussion generell hinterfragen muss.

    zum einen sind die maßnahmen reine geldumverteilungs mechanismen
    zum anderen fehlen uns noch so viele daten als das wir das co2 thema als fakt bezeichnen könnten.

    betrachtet man die energieleistung der sonne könnte allein schon die schwächung des magnetfeldes zu den temperaturanstieg führen.
    eine von vielen nicht erfassten möglichkeiten weil uns hier einfach die daten fehlen, und teilweise sogar die messinstrumente,..

    nicht hier als klimawandel leugner dazustehen, jedoch finde ich es langsam gefährlich wissenschaftliche teilergebnisse als fakten dazustellen um dann wirkungslose maßnahmen einzusetzen die jährlich 220 mrd$ umverteilen

  13. Re: "70 Megawatt Strom"

    Autor: Eheran 30.04.18 - 15:44

    Selbstverständlich! Größenordnung ändert sich aber nicht...

  14. Re: "70 Megawatt Strom"

    Autor: Eheran 30.04.18 - 15:51

    >zum anderen fehlen uns noch so viele daten als das wir das co2 thema als fakt bezeichnen könnten.
    Da fehlen keine Daten, wie kommst du auf die Idee?
    CO2 hat einen VIEL VIEL stärkeren Effekt als ein bisschen "Feuer machen".
    Denn die ganze Energie, die von der Sonne kommt, muss auch wieder weg. Sonst würde der Planet immer heißer werden. Wenn das CO2 jetzt die zur Erde zurückreflektierte Energiemenge ein klein wenig erhöht, so ist das gleich ein gigantischer Haufen Energie, der mehr "auf der Erde" bleibt.

    >nicht hier als klimawandel leugner dazustehen, jedoch finde ich es langsam gefährlich wissenschaftliche teilergebnisse als fakten dazustellen um dann wirkungslose maßnahmen einzusetzen die jährlich 220 mrd$ umverteilen
    Andersrum. Die wissenschaftliche Datenlage ist eindeutig. Die, die meinen, dass gibt es nicht oder nicht vom Menschen: Die haben keine Daten.

  15. Re: "70 Megawatt Strom"

    Autor: violator 30.04.18 - 18:19

    emdotjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...300 Megawatt, aus denen 70 Megawatt Strom erzeugt werden können.

    Strom wird aber nicht in Watt angegeben, darum gehts dem Forumssheldon hier. ;)

  16. Re: "70 Megawatt Strom"

    Autor: masel99 30.04.18 - 19:08

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbstverständlich! Größenordnung ändert sich aber nicht...

    Der Vollständigkeit halber sind es eigentlich Außenrand der Lufthülle auch 1367W/m² (Solarkonstante) und somit um die 180PW solare Einstahlungsleistung.

  17. Re: "70 Megawatt Strom"

    Autor: bobb 01.05.18 - 13:01

    immer diese übertrieben genauen rechnungen....

    und wenn man schon "strom" benutzt, dann sind "70MW Strom" völlig in Ordnung, da eh auf umgangssprachliches niveau gezogen, zumal es hier nicht um eine wissenschaftliche aufarbeitung der technik geht


    aber wie das halt so ist: wenn man nix zur grossen diskussion beitragen kann, dann verrennt man sich im klein klein der technischen korinthenkackerei

  18. Re: "70 Megawatt Strom"

    Autor: ternot 01.05.18 - 15:53

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > emdotjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...300 Megawatt, aus denen 70 Megawatt Strom erzeugt werden können.
    >
    > Strom wird aber nicht in Watt angegeben, darum gehts dem Forumssheldon
    > hier. ;)


    Tja, nur dass der Stromanbieter kWh verkauft. ;)

  19. Re: "70 Megawatt Strom"

    Autor: chefin 02.05.18 - 09:44

    emdotjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...300 Megawatt, aus denen 70 Megawatt Strom erzeugt werden können.
    >
    > anders ausgedrückt werden pro 1 kWh elektrische Energie, ca. 4.3 kWh in
    > Wärme an die Umwelt abgegeben...
    >
    > Ich denke mir dabei, man will den co2 ausgoss limitieren, gleichzeitig
    > heizen wie unsere Umwelt auf.
    >
    > Man sollte mit der Wärmeenergie oder el. Energie sparsam umgehen. (Gilt
    > auch Sprit...)
    >
    > Das widerspricht aber der Deutschen Autofahrer Kultur.
    >
    > Es werden mehr SUV's verkauft, die ca. 2 Tonnen wiegen um min 75kg Nutzlast
    > zu transportieren...

    Punkt1: es sind 3,3KWh Wärme Pro KWh Strom

    Punkt2: wir heizen mit allen thermischen Energieerzeugungsprozessen die Umwelt auf. Aber dem entgegen steht die Sonne, die mit 1KW pro qm(im Schnitt) auf die Erde brazzelt. Das sind grob über den Daumen 250.000 TW Strahlungsleistung. Auf die 12h Dauer kalkuliert sind das 3.000.000 TWh am Tag an Energie. Wir erzeugen wieviel Abwärme am Tag? 100TWh? vieleicht sogar 1000? Die Erde merkt das garnicht. Das ist so, als wenn du einen Topf Wasser in 3m höhe an den Baum hängst und unten ein Teelicht zum heissmachen anzündest.

    Punkt3: statt Verbrennungsmotoren in 1,5t schweren Familienautos (SUV sind bei 2% der Zulassungszahlen) müssen wir zukünftig 2t für Mittelklasse 4 Sitzer und 3t für Familienautos kalkulieren. Zwar benutzen wir Strom, aber den erzeugen wir mit Verbrennungsenergie. Zumindest solange bis wir 100% Ökostrom haben. Elektroautos verschlimmern das ganze also noch, weil ihr hohes Gewicht negativ zu Buche schlägt. Nur Überland und Autobahn kann man wieder punkten. Stadtverkehr mit seinen vielen eher abrupten Bremsmanövern verschwenden Energie zur Massebeschleunigung die dann ebenfalls in Wärme umgesetzt wird.

    Grundsätzlich wird auch der Strom in Wärme umgesetzt. Sei es als Transportverlust oder als Reibung bzw Widerstand. Was macht den der Strom im Haushalt? Selbst das Licht das abgestrahlt wird, wird wieder zu Wärme durch Absorbition an Wänden und Materialien. Auch Bewegeungsenergie in allen möglichen Formen wird wieder zu Wärme über die Reibung. Fast alles wird am Ende zu Wärme. Es ist die Energieform, die wir dann nicht mehr weiter verwenden können. Sobald die Energie zu Wärme geworden ist, wird sie abgestrahlt und an die Umwelt abgegeben. Sogar dein Körper trägt über den Scheiss Wirkungsgrad zur Aufheizung bei. Wir haben 2,3KWh Grundverbrauch am Tag ohne was zu arbeiten. Nur um zu existieren. Bei 8 Milliarden Menschen sind das 18 TWh am Tag an Wärme. Zusätzlich dann noch die Energiemenge wenn wir uns bewegen und was tun.

    Vergleichen wir das mal mit dem Stromverbrauch
    4 Personenhaushalt sagt man hat 2000-4000kwh im Jahr. Wird wohl dann 6000-12.000KWh Abwärme bringen. Die 4 Personen haben im Jahr 3400kWh Abwärme im Leerlauf. Die 4 Personen essen aber Fleisch. Jedenfalls die meisten. Und die Fleischerzeugung bringt ja auch wieder Abwärme der Tiere. Und wenn wir uns bewegen, kommt weitere Abwärme dazu.

    Und ein ebenfalls wichtiger Punkt: wir sind ohne zusätzliche Wärme nicht überlebensfähig. Deswegen wird relativ viel Energie fürs Heizen aufgewendet. Das geht auch zu 100% an die Umwelt weiter.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,49€
  2. 15,99€
  3. 25,99€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41