Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akku: Kleiner Akku mit großer…

Verstehe ich nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe ich nicht.

    Autor: Regenbogenlilli 17.04.13 - 17:50

    Was hat die Fähigkeit, den Akku schnell laden bzw. entladen zu können, mit dessen Größe zu tun?

  2. Re: Verstehe ich nicht.

    Autor: Race 17.04.13 - 17:54

    Das verstehe ich auch nicht ganz.

  3. Re: Verstehe ich nicht.

    Autor: bayleak38 17.04.13 - 17:55

    War mir auch erst nicht klar. Im Original-Artikel steht allerdins folgendes:
    "Though they be but little, they are fierce. The most powerful batteries on the planet are only a few millimeters in size, yet they pack such a punch that a driver could use a cellphone powered by these batteries to jump-start a dead car battery – and then recharge the phone in the blink of an eye. "
    http://news.illinois.edu/news/13/0416microbatteries_WilliamKing.html

    Also scheinen diese Akkus nicht nur schnell zu laden, sondern auch eine deutlich höhere Kapazität zu haben.

  4. Re: Verstehe ich nicht.

    Autor: Regenbogenlilli 17.04.13 - 18:07

    Ich habe mir mal den englischen Bericht durchgelesen, aber ich finde ihn genauso verwirrend wie den Artikel hier.

    EDIT: Wenn ich mir Figure 3 des Papers anschaue, dann scheint mir die Energiedichte deren Akkus aber geringer zu sein, als bei einem Standard-LiPo.

    http://www.nature.com/ncomms/journal/v4/n4/full/ncomms2747.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.13 18:17 durch Regenbogenlilli.

  5. Re: Verstehe ich nicht.

    Autor: wire-less 17.04.13 - 18:30

    Wenn man schnell laden kann kann man bei einigen Anwendungen mit weniger Akkukapazität auskommen.
    Also ein E-Bus der in 10Sekunden geladen ist macht das einfach an jeder Haltestelle und braucht keinen Akku der die ganze Tour durchhält.

  6. Re: Verstehe ich nicht.

    Autor: Regenbogenlilli 17.04.13 - 19:53

    Das heißt, ich soll mein Smartphone nun alle paar Stunden aufladen?

  7. Re: Verstehe ich nicht.

    Autor: scinaty 17.04.13 - 20:16

    Regenbogenlilli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das heißt, ich soll mein Smartphone nun alle paar Stunden aufladen?

    Was auch gar kein Problem wäre, wenn das wenige Sekunden dauert. Du darfst aber natürlich auch weiterhin die alten Litionen Akkus benutzen und 3 Stunden vor deinem Handy sitzen, oder du erfindest einfach bessere Akkus die dir besser gefallen.

    Und außerdem: Geringere Energiedichte bedeutet nicht zwangsläufig viel geringere Energiedichte.

  8. Re: Verstehe ich nicht.

    Autor: wire-less 17.04.13 - 21:23

    Nein. Das bedeutet das diese Akkus nichts für dein Handy sind.

  9. Re: Verstehe ich nicht.

    Autor: brill 17.04.13 - 21:51

    So verstehe ich das auch.

    Moderne Akkus hätten genug Kapazität um ein Auto mit leerer Autobatterie zu starten. Diese Energie können sie aber nicht schnell genug abgeben, da ein Auto zum starten die gesamte Energie in wenigen Sekunden bräucht (Anlassphase). Das können die gängigen Akkus nicht leisten. Dieser allerdings schon. Zwar wär er nach dem Starten leer. Aber dafür könnte man ihn auch innerhalb eines Wimpernschlags wieder aufladen.

  10. Re: Verstehe ich nicht.

    Autor: Der Spatz 17.04.13 - 22:00

    Ich vermute, die vergleichen die Akkus mit Akkus die ähnlich schnell geladen werden können und diese haben eine viel geringere Kapazität (also die bekannte Schnelllade Akku Technik)

  11. Re: Verstehe ich nicht.

    Autor: keks.de 17.04.13 - 23:25

    Ah, danke!

  12. Re: Verstehe ich nicht.

    Autor: Buggie 18.04.13 - 06:35

    Träjmt weiter... akku in 10 sek laden... ihr verbrennt euch alle die Finger xD
    Kapazität ist in den meisten anwendungen d9ch wicht8ger als schnelles Laden...

  13. Re: Verstehe ich nicht.

    Autor: egal 18.04.13 - 08:02

    Wie noch mal, ich versteh nur Bus-Bahnhof? ;-)
    Ich glaub du hast den Vorposter gar nicht verstanden.

    Es geht hier um Elektro-Autos, nicht um irgendwelche Verbrenner wo die Anlasser-Batterie leer ist, oder worauf willst du hinaus?
    Davon mal ab, aus einem modernen Lipo-Akku kannst du locker mal 150A ziehen, bei z.B. 22 Volt sollte das ja wohl locker reichen um den Motor zu starten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.13 08:04 durch egal.

  14. Re: Verstehe ich nicht.

    Autor: schueppi 18.04.13 - 08:15

    Ich hab das so verstanden:

    Da der Akku drei Dimensional aufgebaut ist, also auch in der Höhe, kann die Energie nicht nur linear aufgeladen werden, sondern sämtliche Zellen können gleichzeitig Energie aufnehmen.

  15. Re: Verstehe ich nicht.

    Autor: Niriel 18.04.13 - 09:52

    Regenbogenlilli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das heißt, ich soll mein Smartphone nun alle paar Stunden aufladen?

    Dann kommt halt an jedes Handy eine kleine Kurbel dran, dann kannst Du Deinen Akku über einen eingebauten Dynamo selbst laden :)

    Einfach vor jedem Anruf, 3-4 Mal Kurbeln und los gehts - wo habe ich das schon mal gesehen? :D

    Gruß Niriel

  16. Re: Verstehe ich nicht.

    Autor: AngryPete 18.04.13 - 10:05

    Im Film Pandorum von 2009 gibt es sowas mit Kurbeln wenn ich mich richtig erinnere.

  17. Re: Verstehe ich nicht.

    Autor: Tantalus 18.04.13 - 10:11

    AngryPete schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Film Pandorum von 2009 gibt es sowas mit Kurbeln wenn ich mich richtig
    > erinnere.

    Jup, Du erinnerst Dich richtig.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  18. Re: Verstehe ich nicht.

    Autor: wmayer 18.04.13 - 10:22

    Genau von denen wird aber doch gesprochen.

    "Viele Geräte etwa hätten eine winzige Elektronik, aber einen überdimensional großen Akku. "Jetzt ist der Akku auch winzig." Entsprechend ließen sich auch Geräte in allen möglichen Sparten schrumpfen: Implantate, Sensoren und natürlich auch mobile Endgeräte - etwa ein Mobiltelefon von der Größe einer Kreditkarte, das in knapp einer Sekunde geladen sei."

  19. Re: Verstehe ich nicht.

    Autor: wmayer 18.04.13 - 10:22

    Klar ist das ein Problem, da ein Gerät ja supermobil ist, dass ständig am Ladekabel hängt.

  20. Re: Verstehe ich nicht.

    Autor: wmayer 18.04.13 - 10:23

    Auch in der AGA.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  3. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  2. (heute u. a. mit Serienboxen)
  3. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  4. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27