1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akku: Porsche Taycan Turbo kommt…

E-Motoren und Elektronik sind wohl doch nicht so einfach...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. E-Motoren und Elektronik sind wohl doch nicht so einfach...

    Autor: abdul el alamein 12.12.19 - 10:35

    Die lustigen Aussagen wie "E-Motoren sind schon seit 100 Jahren dieselben" scheinen wohl nicht zu stimmen. Tesla hat 10 Jahre Vorsprung (Tesla Roadster kam 2008 raus), und das sieht man an der viel höheren Effizienz (Der einzige der so ein Bisschen drankommt ist der IONIQ mit einem viel kleineren Akku und nicht-vorhanderer Performance).

    Aber Wettbewerb ist ja gut für uns Kunden. Ich bin zuversichtlich VWAG sowie andere werden im Laufe der Zeit effizienter, wenn R&D stimmt.

    Was die dann noch begreifen müssen ist dass Tesla digitale Autos macht...

  2. Re: E-Motoren und Elektronik sind wohl doch nicht so einfach...

    Autor: S^ 12.12.19 - 10:41

    Trügt ich der Eindruck oder ist auch der Cybertruck effizienter als der Taycan?

  3. Re: E-Motoren und Elektronik sind wohl doch nicht so einfach...

    Autor: Gamma Ray Burst 12.12.19 - 10:44

    S^ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trügt ich der Eindruck oder ist auch der Cybertruck effizienter als der
    > Taycan?


    Der UglyTruck ist ein Prototyp, solange da nicht mindestens ein Vorserienmodell vorliegt, kann man weder über den Preis noch die genau Spezifikation genaues sagen.

  4. Re: E-Motoren und Elektronik sind wohl doch nicht so einfach...

    Autor: deefens 12.12.19 - 10:45

    abdul el alamein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla hat 10 Jahre Vorsprung (Tesla Roadster kam 2008 raus)

    Tesla hat eher 15 Jahre Vorsprung, schließlich ist die Entwicklungszeit mit einzubeziehen. Und wir haben bald 2020.

  5. Re: E-Motoren und Elektronik sind wohl doch nicht so einfach...

    Autor: Mel 12.12.19 - 11:45

    S^ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trügt ich der Eindruck oder ist auch der Cybertruck effizienter als der
    > Taycan?

    Zumindest hat er höhere EPA-REichweiten. Ob die schlicht einem größeren Akku oder tatsächlich besserem Luftwiderstand geschuldet sind wird sich zeigen.

    Wobei der Porsche natürlich nicht auf niedrigen Cw-Wert optimiert wurde sondern auf Straßenlage und Grip. Und Aerodynamische Downforce erzeugt halt Luftwiderstand....

  6. Re: E-Motoren und Elektronik sind wohl doch nicht so einfach...

    Autor: Dwalinn 12.12.19 - 12:05

    Zudem will man keine möglichst sparsamen Motoren sondern welche die jederzeit volle Pulle gegeben.

  7. Re: E-Motoren und Elektronik sind wohl doch nicht so einfach...

    Autor: bernd71 12.12.19 - 12:16

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > abdul el alamein schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tesla hat 10 Jahre Vorsprung (Tesla Roadster kam 2008 raus)
    >
    > Tesla hat eher 15 Jahre Vorsprung, schließlich ist die Entwicklungszeit mit
    > einzubeziehen. Und wir haben bald 2020.

    Wo soll der sein der Vorsprung? Macht mal einen Realitätscheck und mauert nicht alles an einen einzigen Wert fest, der wie hier eine Herstellerangabe ist.

  8. Re: E-Motoren und Elektronik sind wohl doch nicht so einfach...

    Autor: abdul el alamein 12.12.19 - 12:26

    Wenn Tesla in der Lage ist, Motoren zu bauen, die sparsam sind _und_ jederzeit volle Pulle geben können, dann kann das kein Ding der Unmöglichkeit sein.

  9. Re: E-Motoren und Elektronik sind wohl doch nicht so einfach...

    Autor: deefens 12.12.19 - 12:31

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo soll der sein der Vorsprung?

    Zitat Wikipedia zum Tesla Roadster von 2008:

    In der Praxis beobachtete Reichweiten lagen zwischen 200 km „bei strammer Fahrt“[11] und 501 km.[12][13]

    Und jetzt kommt der Taycan 15 Jahre später um die Ecke und erreicht nicht mal diese Werte.

  10. Re: E-Motoren und Elektronik sind wohl doch nicht so einfach...

    Autor: burzum 12.12.19 - 12:33

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo soll der sein der Vorsprung? Macht mal einen Realitätscheck und mauert
    > nicht alles an einen einzigen Wert fest, der wie hier eine Herstellerangabe
    > ist.

    In der Technik, wo sonst...

    Es gab mal einen Artikel über irgendeine Stelle die den Tesla mal auseinandergenommen hat und die haben einige Sachen gefunden die kreative Lösungen sind. Zum Beispiel war die Rede davon, das sie einige Magnete einfach zusammenkleben, anstelle teurere groß zu verwenden. Wenn ich jetzt nicht gerade irre. Der Artikel erschien glaube ich hier auf Golem.de.

    https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/autobauer-zerlegt-us-elektroauto-was-deutsche-ingenieure-von-teslas-model-3-halten/20979208.html?ticket=ST-32655582-vao4Odp1yWYX7HRMdOpn-ap1

    Was besseres finde ich gerade nicht.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  11. Re: E-Motoren und Elektronik sind wohl doch nicht so einfach...

    Autor: abdul el alamein 12.12.19 - 12:39

    Tesla hat 3 Modelle im Angebot.

    Diese belegen die Plätze 1,2 und 3 von allen auf dem Weltmarkt erhältlichen Autos was Reichweite Betrifft.

    Teslas neuestes Modell - das Model 3, ist das effizienteste Auto auf dem Markt - dabei aber auch ziemlich spaßig!

    Jeder Tesla hat die neueste Software drauf - es gibt neue Funktionen gratis nachdem man das Auto schon gekauft hatte.

    Jeder Tesla hat ein jetzt schon ziemlich gutes Set an Assistenzsystemen schon in der Grundausstattung - und das wird noch besser werden.

    Jeder Tesla kann ohne Neuwagenkauf auf bessere Assistenzsysteme upgraden. Und das ohne Werkstattbesuch.

    Model 3 ist das schnellsten ladende Auto, gemessen in km/h. Es schafft 250 kW bei 15 kWh Normverbrauch. Taycan schafft zwar 270 kW, aber bei 30 kWh Normverbrauch ist das ca. doppelt so schlecht in km/h.

    Das sind alles Faktoren, die nicht so einfach aufzuholen sind. Sonst hätten wir ja schon lauter Autos die besser sind. Oder warum kann der ID.3 nur mit 100kW laden (später wohl mit 125).

    Tesla hat nicht den besten Lack - kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Aber das ist nun mal kein Bereicht von technischer Innovation!

    Das ist für mich die Definition von Vorsprung: Tesla kann entscheidende schwierige Sachen besser als die anderen. Andere können manches besser - aber davon ist wenig bis nichts schwierig bzw. innovativ.

  12. Re: E-Motoren und Elektronik sind wohl doch nicht so einfach...

    Autor: Pecos 12.12.19 - 12:51

    abdul el alamein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die lustigen Aussagen wie "E-Motoren sind schon seit 100 Jahren dieselben"
    > scheinen wohl nicht zu stimmen.

    Dass die Teslas eine bessere Reichweite haben liegt aber nicht unbedingt an den Motoren.
    Der Porsche ist als Sportwagen und für die Rennstrecke konzipiert und wird daher einen höheren Luftwiderstand um genug Downforce zu erzeugen.

  13. Re: E-Motoren und Elektronik sind wohl doch nicht so einfach...

    Autor: Mephir 12.12.19 - 12:57

    abdul el alamein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Tesla in der Lage ist, Motoren zu bauen, die sparsam sind _und_
    > jederzeit volle Pulle geben können, dann kann das kein Ding der
    > Unmöglichkeit sein.

    Und deshalb drosselt Tesla die Leistung nach ein paar mal Durchbeschleunigen, bevor die Batterie sich verflüssigt?!
    Im Gegensatz zu Tesla, kann der Taycan durchgehend bis zum Ende voll Durchbeschleunigen.

    PS: Warum verwendet ihr keinen BB-Code? Markdown funktioniert hier nicht...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.12.19 12:59 durch Mephir.

  14. Re: E-Motoren und Elektronik sind wohl doch nicht so einfach...

    Autor: Cavaron 12.12.19 - 13:13

    burzum schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Es gab mal einen Artikel über irgendeine Stelle die den Tesla mal
    > auseinandergenommen hat und die haben einige Sachen gefunden die kreative
    > Lösungen sind. Zum Beispiel war die Rede davon, das sie einige Magnete
    > einfach zusammenkleben, anstelle teurere groß zu verwenden. Wenn ich jetzt
    > nicht gerade irre.
    Fast, du meinst die Analyse von Sandy Munro. Die Magnete im Model 3 Motor sind in einer sogenannten Halbach-Array-Anordnung. In dieser Anordnung wird das Magnetfeld auf einer Seite stärker, während es auf der anderen Seite schwächer wird - das steigert die Effizienz.

  15. Re: E-Motoren und Elektronik sind wohl doch nicht so einfach...

    Autor: Kadjus 12.12.19 - 13:37

    Mephir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und deshalb drosselt Tesla die Leistung nach ein paar mal
    > Durchbeschleunigen, bevor die Batterie sich verflüssigt?!
    > Im Gegensatz zu Tesla, kann der Taycan durchgehend bis zum Ende voll
    > Durchbeschleunigen.

    Die Batterie wird von ein paar mal Beschleunigen nicht wirklich warm. Die Motoren, genauer gesagt die Kurzschlussläufer der Asynchronmotoren werden sehr schnell sehr heiß und können schlecht gekühlt werden.

    Der Beschleunigungstest des Taycan mit sienen 26 Beschleunigungen hat über 50 Minuten gedauert. Genug zeit zum Kühlen. Dieser "Rekord" wurde übrigens bereits von einem Model 3 eingestellt.

  16. Re: E-Motoren und Elektronik sind wohl doch nicht so einfach...

    Autor: S^ 12.12.19 - 13:40

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem will man keine möglichst sparsamen Motoren sondern welche die
    > jederzeit volle Pulle gegeben.

    Du weisst schon, dass leistungskräftige Motoren beim BEV mehr Sinn machen als bei Verbrennern?

    1. Sie benötigen nicht mehr Strom als kleine bei gleicher Nutzung - entgegen dem, was man von Verbrennern kennt, wo grössere Motren auch in Mehrverbrauch ausarten.
    2. Mehr Rekuperation möglich

  17. Re: E-Motoren und Elektronik sind wohl doch nicht so einfach...

    Autor: S^ 12.12.19 - 13:41

    Mephir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Gegensatz zu Tesla, kann der Taycan durchgehend bis zum Ende voll
    > Durchbeschleunigen.

    Kann er nicht. Auf dem Ring musste der Taycan Fahrer auch zwei mal weg vom "Gas".

  18. Re: E-Motoren und Elektronik sind wohl doch nicht so einfach...

    Autor: Dwalinn 12.12.19 - 14:08

    Habe nie etwas anderes behauptet. Habe mich da eher darauf bezogen das der Tesla eher auf Sparsamkeit geht (synchronmotor + Asynchronmotor die eben immer das bevorzugen was gerade mit minimalen Aufwand liefert).
    Wobei beim alten Model S war es ja auch nur eine Sorte.

    Porsche wird da alles etwas Spritziger ausgelegt haben.
    Für mich wäre jetzt mal ein test interessant wie es ihn damals bei Top Gear gab. Das sparsame Auto fährt mit Top Speed einen Kurs und der Porsche muss dranbleiben. Der Tesla sollte zwar immer noch weniger verbrauchen da er leichter ist aber der Abstand wird sicher kleiner werden.

  19. Re: E-Motoren und Elektronik sind wohl doch nicht so einfach...

    Autor: MarcusK 12.12.19 - 14:12

    Kadjus schrieb:
    > Der Beschleunigungstest des Taycan mit sienen 26 Beschleunigungen hat über
    > 50 Minuten gedauert. Genug zeit zum Kühlen. Dieser "Rekord" wurde übrigens
    > bereits von einem Model 3 eingestellt.

    aber nur mit einen Sondermodell was man so nicht kaufen kann und speziellen Reifen.

    Wogegen der Porsche ein Serienmodell gewesen sein soll.

  20. Re: E-Motoren und Elektronik sind wohl doch nicht so einfach...

    Autor: Azzuro 12.12.19 - 14:17

    > Der Porsche ist als Sportwagen und für die Rennstrecke konzipiert und wird
    > daher einen höheren Luftwiderstand um genug Downforce zu erzeugen.

    Laut Wikipedia Artikel (und ich hatte das woanders auch schon mehrfach gelesen) hat der Taycan einen cw-Wert von 0,22. Das ist sogar weniger als bei Tesla.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NIHON KOHDEN EUROPE GmbH, Rosbach
  2. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen
  3. Hays AG, Berlin
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Sharkoon Shark Zone M51, Astro Gaming C40 TR Gamepad für 169,90€, QPAD MK-95...
  3. (u. a. Tropico 6 - El Prez Edition für 21,99€, Minecraft Xbox One für 5,99€ und Red Dead...
  4. (u. a. Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP Pavilion PC für 989,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Origin: Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad
    Origin
    Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad

    Origin heißt das vierrädrige Fahrzeug von der General-Motors-Beteiligung Cruise. Pedale oder ein Lenkrad sind nicht eingebaut, die Unterscheidung zwischen Fahrer- und Beifahrerseite fehlt.

  2. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  3. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.


  1. 07:30

  2. 19:21

  3. 18:24

  4. 17:16

  5. 17:01

  6. 16:47

  7. 16:33

  8. 15:24