1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akkuforschung: Keine Superakkus…

Lithium wird noch lange verwendet werden

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lithium wird noch lange verwendet werden

    Autor: GangnamStyle 21.01.21 - 14:13

    Erst einmal vielen Dank für den interessanten Artikel. Es wird in vielen Bereichen geforscht, aber es ist klar, dass Akkus auf Lithiumbasis lange existieren wird. Lithium ist nicht so knapp, wie von manchen behauptet wird und ständig werden neue Lagerstätte gefunden (wie z.B. vor kurzem in den USA). Natrium ist zwar fast unerschöpflich vorhanden und deutlich günstiger als Lithium, aber die Beweglichkeit des Natiums ist wesentlich geringer, zudem deutlich schwerer als Lithium. Schließlich benötigt man gänzlich andere Zellchemie als bei Lithium Man müsste also Kathoden- und Anodenmaterial neuentwickeln. Mit einfacher Substitution ist es nicht geschehen. Wie Prof. Cui in seinen Vorträgen sagt, wird Lithium noch lange in den Zellen dominieren.

    Das Problem bei LFP-Zelle sehe ich neben der niedrigen Kapazitätsdichte das Nachlassen bei Kälte und Wärme. Das ist grundsätzlich auch bei den NCM oder NCA-Zellen zu beobachten, allerdings nicht so schwerwiegend wie bei LFP-Zelle. Die Kapazitätsdichte durch Weglassen des Zwischengehäuses zu erhöhen (Cell2Pack) ist nicht auf bestimmte Zellgeometrie oder -chemie beschränkt. Im Prinzip können alle Formen diese Technik benutzen und die Kapazitätsdichte erhöhen. Nur dadurch erhöht sich die Gefahr eines Brandes.

    Vor kurzem hat ein südkoreanisches Forschungsteam eine Zelle entwickelt, die sich mehrfach falten lässt und selbst bei Zerstörung (z.B. durch Schneiden) nicht zu einem Brand kommt.

  2. Re: Lithium wird noch lange verwendet werden

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 21.01.21 - 20:46

    Es ist keine Frage, dass Lithium allgemein bessere Energiedichte und Leistung als Natrium liefert. Aber es geht auch nicht darum, Lithium zu übertreffen, sondern einfach funktionierende Akkus mit anständiger Energiedichte zu haben zu haben. Für viele Anwendungen reicht es aus, 60-70% der Energiedichte zu haben, auch für Autos. Sonst gäbe es keine so große Nachfrage nach Lithium-Eisenphosphat-Akkus, die ähnliche Energiedichte haben wie die aktuell mögliche Technik von Natrium-Ionen-Akkus.

    Und für andere Anwendungen ist die Frage sowieso völlig egal, sonst hätte ich nicht vor ein paar Tagen einen Haarschneider ausgepackt und darin allen ernstes noch Nickel-Cadmium-Akkus gefunden ...

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  3. Re: Lithium wird noch lange verwendet werden

    Autor: GangnamStyle 25.01.21 - 17:38

    Ja, es stimmt und Bleiakku ist ja nicht tot zubekommen - wegen des geringen Preises. Aber Ni-Cd-Akku hat wohl ausgedient. Viele schauen zurzeit auf das Kathodenmaterial. Aber interessant ist auch das Anodenmaterial. Da gibt es auch viele Entwicklungen z.B. zu synthetischem Graphit, Kohlenstoffnanoröhren, Graphen und in Richtung Schwefel tut sich ja auch einiges, da haben Sie ja kürzlich auch etwas geschrieben. Es bleibt auf jeden Fall sehr spannend und es lohnt sich am Ball zu bleiben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sanner GmbH, Bensheim bei Darmstadt
  2. Meibes System-Technik GmbH, Gerichshain
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. Dynamit Nobel Defence GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25
  2. 3,39€
  3. 4,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme