1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akkutechnik und E-Mobilität…

Fossil muss fertig haben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fossil muss fertig haben

    Autor: pk_erchner 18.06.21 - 17:57

    wir sehen gerade selbst, was draußen temperaturtechnisch los ist

    Die Frage ist dann

    was machen Russland, Texas und Saudi-Arabien?

  2. Re: Fossil muss fertig haben

    Autor: PartyMarty 18.06.21 - 18:32

    Sie sollten sich intensiver mit dem Energiethema beschäftigen ;)
    Wunsch != Realität

    Der Bedarf nach Öl und Kohle steigt und das wird auf Jahrzehnte so sein. Russland wird happy Gas an uns verkaufen (u.a. grauer Wasserstoff aus der Pipe), Texas hat eher Probleme dass das Shale Öl bei sonem Bohrturm nur etwa ein Jahr ertragreich ist und dann rapide abfällt, die Shale Industrie ist deswegen in Problemen aber das hat nichts mit dem Ökoterror zu tun.

    Und die Saudis diversifizieren langsam und kaufen vermutlich hier einfach Buden auf (sonst können Saudis auch nicht viel ;=) )

  3. Re: Fossil muss fertig haben

    Autor: Quantium40 19.06.21 - 00:33

    pk_erchner schrieb:
    > was machen Russland, Texas und Saudi-Arabien?

    Na hoffentlich weiterfördern. Man kann mit Erdöl und Erdgas viel besseres anstellen, als es zu verbrennen.

  4. Re: Fossil muss fertig haben

    Autor: EWCH 19.06.21 - 10:17

    > wir sehen gerade selbst, was draußen temperaturtechnisch los ist

    nach einem schneereichen Winter und zu kaltem Fruehling ist es endlich Sommer.
    Hier hatte es bislang dieses Jahr noch keine 30 Grad.

  5. Re: Fossil muss fertig haben

    Autor: Muntermacher 19.06.21 - 11:57

    Ähm, kurze Frage, von eo schreibst Du?
    In Deutschland haben wir schon einige Tage über 30 Grad im Juni gehabt und wenn ich micht irre, auch schon Ende Mai.

  6. Re: Fossil muss fertig haben

    Autor: Bremsklotz 19.06.21 - 13:18

    Sind ja nicht alle aus Deutschland und das Klima ändert sich besonders lokal.

  7. Re: Fossil muss fertig haben

    Autor: Emulex 20.06.21 - 08:05

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wir sehen gerade selbst, was draußen temperaturtechnisch los ist
    >

    Ja es ist Wetter, Sahara-Luft.
    In Lissabon z.B. hat es milde 23 Grad.

  8. Re: Fossil muss fertig haben

    Autor: pete.kl 20.06.21 - 10:23

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pk_erchner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wir sehen gerade selbst, was draußen temperaturtechnisch los ist
    > >
    >
    > Ja es ist Wetter, Sahara-Luft.
    > In Lissabon z.B. hat es milde 23 Grad.

    Nur um mal ins richtige Verhältnis zu setzen. Dieser Frühling war der Kälteste seit 8 Jahren.

    Dazu im Verhältnis: Die 10 wärmsten Jahre SEIT MESSBEGINN (150 Jahre) waren innert den letzten 16 Jahren!

    Dieser kalte Frühling war in keinster Art und Weise eine Superlative, im Gegenteil, das sollte der Normalfall sein.

  9. Re: Fossil muss fertig haben

    Autor: Emulex 20.06.21 - 11:01

    Ich hab auch nicht behauptet, dass es nicht wärmer wird.
    Aber Mitte/Ende Juni in einer kurzen Hitzeperiode durch Sahara-Luft von "schaut einfach was hier los ist!" zu sprechen, ist irrational.
    Kommende Woche wird es in 500-600 Metern Nachts wohl einstellig.

    Und mir konnte bislang niemand erklären wie es eigentlich möglich ist die Messwerte von vor 150 Jahren mit heutigen sauber zu vergleichen.
    Bei einem Hitzerekord vor 1 oder 2 Jahren stand eine Messstation an einem asphaltierten Parkplatz, wenige Meter von den Autos entfernt.
    Wir bauen immer mehr zu, es gibt immer mehr Messstationen vor allem im städtischen Bereich.
    Wie rechnet man diese Einflüsse raus? Wie ist sichergestellt, dass die Werte vergleichbar sind mit denen vor 150 Jahren?
    Mir kommt das wenig wissenschaftlich vor, wie mit den Zahlen hantiert wird.

    Nochmal: Ich zweifle den Klimawandel nicht an und glaube der Mensch hat einen entscheidenden Einfluss.
    Aber diese Überdramatisierung wegen ein paar warmer Sommer geht mir irgendwie quer.

  10. Re: Fossil muss fertig haben

    Autor: Katsuragi 20.06.21 - 17:55

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir bauen immer mehr zu, es gibt immer mehr Messstationen vor allem im
    > städtischen Bereich.
    > Wie rechnet man diese Einflüsse raus? Wie ist sichergestellt, dass die
    > Werte vergleichbar sind mit denen vor 150 Jahren?
    > Mir kommt das wenig wissenschaftlich vor, wie mit den Zahlen hantiert
    > wird.

    Viele, viele Messtationen, und der Vergleich von Durchschnittswerten, auch lokaler Art. Gemesen wird außerdem nicht nur in deutschen Städten, sondern beispielsweise auch in der Arktis, wo die Erwärmung auch zu beobachten ist. Abtauende Permafrostböden liegen auch nicht in Stadtzentren undsoweiterundsofort. Die Evidenz zum Klimawandel basiert nicht auf ein paar Thermometern.

    Übrigens, echte Wissenschaftler beschäftigen sich ihr Leben lang mit solchen Dingen. Du darfst gefahrlos annehmen, dass sie sich solcher Problematiken bewusst sind. Ganze Bereiche der Wissenschaft beschäftigen sich nur mit der Vergleichbarkeit von Messwerten.

    Davon abgesehen kannst Du auch nur die Temperaturen letzten 50 Jahre vergleichen, oder sogar die letzten 30. Die Tendenz bleibt leider ziemlich klar.

  11. Re: Fossil muss fertig haben

    Autor: Emulex 20.06.21 - 18:15

    Es ging mir nicht um das Belegen des Klimawandels, das zweifle ich nicht an.
    Es ging mir um die Frage der nationalen Hitzerekorde, in erster Linie ausgerufen von den Medien.
    Oder eben auch um Aussagen wie "Dazu im Verhältnis: Die 10 wärmsten Jahre SEIT MESSBEGINN (150 Jahre) waren innert den letzten 16 Jahren!"
    Hier ging es ja um Deutschland und nicht um die Arktis.

  12. Re: Fossil muss fertig haben

    Autor: Katsuragi 20.06.21 - 21:10

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ging mir um die Frage der nationalen Hitzerekorde, in erster Linie
    > ausgerufen von den Medien.

    verstehe. Ja, das kann im Einzelnen tatsächlich problematisch sein. Ich vermute, dass auch hier großflächige Durchschnittswerte Verwendung finden, aber wissen und vermuten... wäre mal eine interessante Frage, wie solche Zahlen im Detail zustande kommen.

  13. Re: Fossil muss fertig haben

    Autor: Cavaron 21.06.21 - 09:43

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder eben auch um Aussagen wie "Dazu im Verhältnis: Die 10 wärmsten Jahre
    > SEIT MESSBEGINN (150 Jahre) waren innert den letzten 16 Jahren!"
    Professionell organisierte Messstationen gibt es vielleicht erst seit 150 Jahren, aber zu den Temperaturen gibt es noch weitere Quellen. Aufzeichnungen von Mönchen, Baumringe und Eisbohrkerne z.B.

    > Hier ging es ja um Deutschland und nicht um die Arktis.
    Wäre es denn in irgend einer Form relevant, wenn zwar die menschengemachte, globale Erwärmung existiert - wie du auch sagst - aber es in Deutschland keine Temperaturrekorde gäbe? Was würde das ändern?

  14. Re: Fossil muss fertig haben

    Autor: Emulex 22.06.21 - 07:47

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Hier ging es ja um Deutschland und nicht um die Arktis.
    > Wäre es denn in irgend einer Form relevant, wenn zwar die menschengemachte,
    > globale Erwärmung existiert - wie du auch sagst - aber es in Deutschland
    > keine Temperaturrekorde gäbe? Was würde das ändern?

    Naja, wie wäre z.B. die Reaktion der Öffentlichkeit, wenn irgendwann rauskommt: Alle gemeldeten Hitzerekorde sind auf die Position der Messstationen zurückzuführen?
    Man würde viele Menschen verlieren, Verschwörungstheoretikern ordentlich Wind in die Segel blasen und das ganze Thema auf eine unwissenschaftliche Ebene drücken.

    Dieser beinahe schon krankhafte Belehrungswahn mit immer mehr Superlativen führt ohnehin schon zu einer Spaltung.
    Da kann man nicht auch noch Angriffsfläche bieten für die an sich völlig richtige Sache.
    Hieran krankt meines Erachtens der Diskurs vor allem in Deutschland: Er wird nicht rational in der Mitte geführt, sondern von Rändern beider Seiten.
    Digital, quasi ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cloud Engineer (m/w/d) (Home-Office möglich)
    glueckkanja-gab AG, Offenbach am Main
  2. BI Analyst (m/w/d)
    Hess Natur-Textilien GmbH & Co. KG, Butzbach (bei Gießen)
  3. Product Owner m/w/d Corporate Solutions
    FLYERALARM Vertriebs GmbH, Würzburg
  4. System- und Netzwerkadministrator/in (m/w/d)
    Landratsamt Ebersberg, Ebersberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 2x Samsung GU75AU7179 (2021) 75 Zoll für 1.399€, 2x LG XBoom ON5 Party-Lautsprecher für...
  2. (aktuell u. a. Lenovo & Razer)
  3. 95€ (Bestpreis mit Amazon)
  4. (u. a. Kingston Fury Renegade 16GB Kit DDR4-3200MHz für 81,90€, Corsair Vengeance LPX 16GB Kit...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Microsoft: Windows 11 erreicht Beta-Status
    Microsoft
    Windows 11 erreicht Beta-Status

    Das neue Windows 11 ist Hersteller Microsoft nun offenbar stabil genug für regelmäßige Tests durch Nutzer. Noch gibt es aber nicht alle Funktionen.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Sysadmin Day 2021: Immer mit dem Ohr an der Festplatte
    Sysadmin Day 2021
    Immer mit dem Ohr an der Festplatte

    Zum Sysadmin Day ein Blick auf einen Beruf, den ich fast zehn Jahre ausübte und immer wieder merkte: Ohne ausgeprägte Flexibilität ist er kaum zu bewältigen.


  1. 10:17

  2. 09:19

  3. 09:01

  4. 08:00

  5. 07:37

  6. 07:20

  7. 05:30

  8. 17:45