Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akkutechnik: Was, wenn nicht…

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?

Lithium-Akkus liefern heute Strom für alles - vom Handy bis zum Elektroauto. Aber was, wenn das Lithium knapp und zu teuer wird? Wissenschaftler arbeiten längst an Alternativen.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Lithium wird nicht knapp 2

    Crass Spektakel | 26.04.17 13:24 02.05.17 17:28

  2. Das Problem ist wohl schon weitgehend gelöst 4

    daydreamer42 | 20.04.17 12:46 26.04.17 08:56

  3. Warum sind Akkus eigentlich so teuer? 5

    tpk | 23.04.17 11:31 25.04.17 16:43

  4. Lithium nach Wasserstoff und Helium das häufigste Element auf der Erde. 7

    JimmyJon | 21.04.17 07:38 24.04.17 09:54

  5. TEPCO?!? Also keine Zukunftstechnologie... 1

    Elchinator | 23.04.17 22:15 23.04.17 22:15

  6. Wenn alle Sticke reissen… dann eben wieder mit Dampf. 2

    ManMashine | 23.04.17 01:19 23.04.17 15:15

  7. Es geht nich im selten 4

    VigarLunaris | 22.04.17 07:52 23.04.17 12:59

  8. Lithium ist doch gar nicht selten 20

    ulink | 20.04.17 13:44 21.04.17 22:57

  9. Phosphor. 8

    TC | 20.04.17 15:32 21.04.17 18:09

  10. Elemente der ersten Hauptgruppen 14

    NMN | 20.04.17 13:18 21.04.17 10:24

  11. 3.000.000$ Gehalt 10

    smiley | 20.04.17 15:49 21.04.17 09:11

  12. Heikle Alternativen 2

    PatrickSchlegel | 20.04.17 22:41 21.04.17 00:34

  13. Alternative Batterietechnologien 1

    RemoCH | 20.04.17 23:03 20.04.17 23:03

  14. Glas-Elektrolyten? 6

    floeschie | 20.04.17 12:26 20.04.17 21:46

  15. Danke 4

    PearNotApple | 20.04.17 12:52 20.04.17 18:56

  16. Nachhaltiger wäre es natürlich, statt Akkus zu produzieren 1

    MarioWario | 20.04.17 18:16 20.04.17 18:16

  17. Dachte Graphen sind das non plus Ultra? 4

    Darktrooper | 20.04.17 12:12 20.04.17 15:15

  18. Was ist mit Redox-Flow-Akkus? 4

    Netzweltler | 20.04.17 13:31 20.04.17 13:57

  19. Unsere tägliche Akku-News gib uns heute 5

    körner | 20.04.17 12:24 20.04.17 13:42

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Stuttgart
  2. ALMA GmbH, Blaubeuren, Bremen
  3. über Harvey Nash GmbH, Aschaffenburg, Hamburg, Wiesbaden, Frankfurt am Main
  4. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  2. ab 799,90€
  3. (täglich neue Deals)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
  1. Smartphone Der Verkauf des Oneplus Five beginnt

Monster Hunter World angespielt: Dicke Dinosauriertränen in 4K
Monster Hunter World angespielt
Dicke Dinosauriertränen in 4K
  1. Shawn Layden im Interview Sony setzt auf echte PS 5 statt auf Konsolenevolution
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

  1. Frontier Development: Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich
    Frontier Development
    Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich

    Geschafft! Elite Dangerous ist für die Playstation 4 erhältlich und somit auf allen anvisierten Plattformen spielbar - weitere sind zumindest derzeit nicht geplant. Besitzer der Pro-Konsolenversion können zwischen Leistung und Qualität bei der Grafik wählen.

  2. Petya-Ransomware: Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen
    Petya-Ransomware
    Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen

    Die Reederei Maersk, der russische Staatskonzern Rosneft und zahlreiche Behörden und Unternehmen in der Ukraine: Sie alle sind einen Monat nach Wanna Cry Ziel eines neuen Angriffs mit Ransomware. Genutzt wird eine Variante von Petya, der Verbreitungsweg ist bislang unklar.

  3. Nach Einigung: Bündnis hält Facebook-Gesetz weiterhin für gefährlich
    Nach Einigung
    Bündnis hält Facebook-Gesetz weiterhin für gefährlich

    Die Änderungen haben die Kritiker nicht besänftigt. Sie sehen durch das Gesetz zur Bekämpfung von Hasskommentaren noch immer die Meinungsfreiheit bedroht. Doch der Abstimmungstermin steht schon fest.


  1. 17:35

  2. 17:01

  3. 16:44

  4. 16:11

  5. 15:16

  6. 14:31

  7. 14:20

  8. 13:59