Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akkutechnik: Was, wenn nicht…

Danke

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke

    Autor: PearNotApple 20.04.17 - 12:52

    Danke für den guten Artikel. Wie man lesen kann, ist es doch wichtig, Basiskenntnisse in Chemie zu haben- auch wenn manche Journalisten das Gegenteil behaupten.

    Warum wir dennoch keine Sorgen wegen Lithium-Knappheit machen müssen und Lithium als Ladungsträger in Akkus noch lange erhalten bleiben wird, erklärt Prof. Cui in diesem Vortrag. Er zählt zu einem der führenden Akku-Forscher seit langem und weiß, wovon er spricht.
    https://www.youtube.com/watch?v=ISEzvNevyck

  2. Re: Danke

    Autor: dantist 20.04.17 - 13:10

    +1

    Der Artikel ist informativ und verständlich geschrieben, wirklich klasse. Und eine angenehme Abwechslung zur 1000. Superakku-Ankündigung, von der man nie wieder etwas hören wird.

  3. Re: Danke

    Autor: Hotohori 20.04.17 - 18:50

    +1

    Sehe ich ganz genauso. Vor allem wird auch klar wieso es so lange dauert und oft nichts aus Ankündigungen wird, kann man alles aus dem Artikel ableiten. Hilft daher auch mit zukünftigen Super Akku News richtig umgehen zu können. ;)

  4. Re: Danke

    Autor: Impuls.Imperator 20.04.17 - 18:56

    Sehe ich auch so. Der Artikel ist fachlich gut aber dennoch einfach zu lesen. Ein Lob an den Autor des Artikels.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dennree GmbH, Töpen (Raum Hof / Oberfranken)
  2. Hays AG, Ostwestfalen
  3. DIS AG, Stuttgart
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 78,90€
  2. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  3. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  4. 339,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

  1. KH-30000: Zhaoxin spricht über 2-Sockel-Plattform
    KH-30000
    Zhaoxin spricht über 2-Sockel-Plattform

    Der chinesische Hersteller von x86-CPUs hat mit dem ZPI 2.0 einen Interconnect vorgestellt, mit dem sich mehrere Sockel verbinden lassen. Drei KH-30000-Prozessoren sollen so mehr als die doppelte Performance eines einzelnen Chips erreichen.

  2. 3D-Grafiksuite: Ubisoft Animation wechselt auf Blender
    3D-Grafiksuite
    Ubisoft Animation wechselt auf Blender

    Das hauseigene Animationsstudio des Publishers Ubisoft nutzt künftig die freie 3D-Grafiksuite Blender. Ubisoft unterstützt das Open-Source-Projekt dafür finanziell und will eigene Entwickler an der Software arbeiten lassen.

  3. ROG Gaming Phone II: Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones
    ROG Gaming Phone II
    Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    Das ROG Gaming Phone II wurde von Asus vorgestellt. Das neue Modell hat ein größeres Display, eine höhere Bildwiederholrate, einen größeren Akku und läuft mit Qualcomms Snapdragon 855 Plus. Einige Fragen sind aber noch offen.


  1. 11:28

  2. 10:15

  3. 10:02

  4. 09:52

  5. 09:41

  6. 09:25

  7. 09:10

  8. 08:29