Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akkutechnik: Was, wenn nicht…

Elemente der ersten Hauptgruppen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Elemente der ersten Hauptgruppen

    Autor: NMN 20.04.17 - 13:18

    Wasserstoff wäre vermutlich zu naheliegend

  2. Re: Elemente der ersten Hauptgruppen

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 20.04.17 - 13:32

    Ist als Gas schwierig in eine Batterie einzubauen. ;)

    Aber ich versteh schon was du meinst. Ein Artikel zu Brennstoffzellen kommt auch noch, wahrscheinlich nicht direkt als nächstes, aber er wird kommen.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast http://countdown-podcast.de/

  3. Re: Elemente der ersten Hauptgruppen

    Autor: Netzweltler 20.04.17 - 13:33

    NMN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wasserstoff wäre vermutlich zu naheliegend

    Wasserstoff hat nur ein Elektron. Damit eine chemische Verbindung herzustellen UND Elektronen als Ladungsträger bereitzustellen ist etwas schwierig.

  4. Re: Elemente der ersten Hauptgruppen

    Autor: Tantalus 20.04.17 - 13:34

    NMN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wasserstoff wäre vermutlich zu naheliegend

    Ist bei normalen Gebrauchstemperaturen gasförmig, sehr flüchtig und daher eher ungeeignet würde ich sagen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: Elemente der ersten Hauptgruppen

    Autor: solaris1974 20.04.17 - 14:18

    Wie oft eigentlich noch. Eine Brennstoffzelle benötigt Platin! Dies wird auch noch mit dem Abgas (h2o) herausgetragen, sodass die Brennstoffzelle starker Wartung unterliegt. Was haben wir mehr? Platin oder Lithium?

    PS: Der Lithium-Anteil an der 800kg schweren Batterie des Tesla Model S sind 12kg!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.17 14:18 durch solaris1974.

  6. Re: Elemente der ersten Hauptgruppen

    Autor: WonderGoal 20.04.17 - 15:27

    solaris1974 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PS: Der Lithium-Anteil an der 800kg schweren Batterie des Tesla Model S
    > sind 12kg!
    Nur eine kleiner Einschub:

    Es kommt darauf an, was du unter "Batterie" verstehst. Das Akku-Pack mit 750kg beinhaltet ja noch den Titanpanzer, die Gehäuse, Kühlkreislauf, Verkabelung, etc.

    Beim Model S mit 85 kWh waren noch 7104 Zellen verbaut. Beim P100D sind es hingegen schon 8265. Eine Li-Ionen-Zelle hat ca. 45g und davon sind 1,5g Lithium.

    Ergo kommt man bei genau 10,6 kg (80 kWh) und etwas mehr als 12kg (P100D) heraus.

    Egal... jedenfalls sind 10,6 oder 12kg quasi nichts, was irgendwie großartig ins Gewicht fällt.

  7. Re: Elemente der ersten Hauptgruppen

    Autor: zilti 20.04.17 - 15:38

    Viel Spass, den Akku so zu konstruieren, dass der Wasserstoff nicht entweichen kann... (kleiner Tipp: geht momentan noch nicht, und wird es auf absehbare Zeit auch nicht).

  8. Re: Elemente der ersten Hauptgruppen

    Autor: PatrickSchlegel 20.04.17 - 22:50

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel Spass, den Akku so zu konstruieren, dass der Wasserstoff nicht
    > entweichen kann... (kleiner Tipp: geht momentan noch nicht, und wird es auf
    > absehbare Zeit auch nicht)

    Genau ... weil das Wunderelemt egal wo es sich befindet abhaut und dann auch noch sehr reaktionsfreudig seine Laune verbreitet.... deshalb gibt es fast keine Wasserstoff Autos weil der Tank bei nichtbenutzung nach 2-3 Wochen total leer ist ...

  9. Re: Elemente der ersten Hauptgruppen

    Autor: balle13 20.04.17 - 23:15

    solaris1974 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie oft eigentlich noch. Eine Brennstoffzelle benötigt Platin! Dies wird
    > auch noch mit dem Abgas (h2o) herausgetragen, sodass die Brennstoffzelle
    > starker Wartung unterliegt. Was haben wir mehr? Platin oder Lithium?
    >
    Nö schon lange nicht mehr...

  10. Re: Elemente der ersten Hauptgruppen

    Autor: Electrolurch 21.04.17 - 00:33

    Nickel Wasserstoff Akkus gibts schon seit Jahrzehnten, waren der Vorläufer der Nicd und Lithium Technik in der Raumfahrt.

    Ein Nimh Akku ist eigentlich auch nichts anderes da wird der Wasserstoff im Metallhydrit eingelagert.

    Ein System wasserstoffdicht herzustellen ist möglich, Titangehäuse und Glas Keramik poldichtungen ist alles was man braucht. Der Ladezustand wird recht einfach gemessen über den Druck im Vorratsbehälter.
    Lebensdauer ist super 20000 Zyklen kein Problem.

    Ich fahre seit 1997 elektrisch mit offenen Nicd akkus die sind unverwüstlich, kälteresistent haben mehr als 160000km gehalten.

    ZU wenige Ladestationen kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen, fahre seit 2006 jedes Jahr elektrisch nach Dänemark 100km fahren, 20min laden geht prima und das mit 20 jahre alter Technik.

    Gruß

    Elektrolurch

  11. Re: Elemente der ersten Hauptgruppen

    Autor: Ach 21.04.17 - 02:45

    Kein Problem! Wenn man das H nur ganz feste genug zusammendrückt, dann wird es sogar metallisch, leitend und magnetisch(siehe Jupiter). Wer weiß denn schon, was sich dahinter erst für technische Türen öffnen werden. Und die Energiedichte erst, die ist im metallischen H mehrere Potenzen jenseitig von jedem heute bekannten(nicht nuklearen) Verfahren. Nur noch ein Katzensprung bis zum Durchbruch, nur vom Feinsten.

  12. Re: Elemente der ersten Hauptgruppen

    Autor: Reitgeist 21.04.17 - 09:15

    PatrickSchlegel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deshalb gibt es
    > fast keine Wasserstoff Autos weil der Tank bei nichtbenutzung nach 2-3
    > Wochen total leer ist ...

    Das war beim Kryotank des BMW so weil die für den Druckabbau regelmäßig abgeblasen hatten. Die werden aus den von dir genannten Gründen nicht mehr eingesetzt.

    Heute sind Typ4 Gastanks Standard. Ohne die bekommst du keine allgemeine Zulassung. Die Typ4 Gastanks haben eine Leckobergrenze: selbst am Ende ihrer Lebenszeit verlieren die umgerechnet weniger als 2% ihres Inhalts - pro Jahr!

  13. Re: Elemente der ersten Hauptgruppen

    Autor: schueppi 21.04.17 - 09:15

    Wenn man das H fest zusammendrückt kommt doch ein I oder ein ¨ heraus?

    Ersteres wäre also Jod - So einfach ist das wenn man sich nicht auskennt...

  14. Re: Elemente der ersten Hauptgruppen

    Autor: Ach 21.04.17 - 10:24

    Ach so, dann besteht der Jupiterkern also einfach aus Jod? Aufregend, hab ich auch das endlich begriffen! So kompliziert diese Planeten :]...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Verfassungsschutz, Berlin
  2. BWI GmbH, München
  3. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt, Kerpen (bei Köln)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
      Quartalsbericht
      Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

      Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

    2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
      Nach Unfall
      Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

      Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

    3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
      Berliner U-Bahn
      Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

      Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


    1. 22:38

    2. 17:40

    3. 17:09

    4. 16:30

    5. 16:10

    6. 15:45

    7. 15:22

    8. 14:50