Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akkutechnik: Was, wenn nicht…

Lithium nach Wasserstoff und Helium das häufigste Element auf der Erde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lithium nach Wasserstoff und Helium das häufigste Element auf der Erde.

    Autor: JimmyJon 21.04.17 - 07:38

    Da ist eher der Kohlenstoff für die Plasstikhüllen seltener.

  2. Re: Lithium nach Wasserstoff und Helium das häufigste Element auf der Erde.

    Autor: Ach 21.04.17 - 07:55

    Ehmm, kann es sein, dass du da gerade etwas mit dem Element Silizium verwechselst?

  3. Re: Lithium nach Wasserstoff und Helium das häufigste Element auf der Erde.

    Autor: JimmyJon 21.04.17 - 08:05

    war damit etwas verwirrt: http://i.imgur.com/Y7Q8Y4P.png
    ok es ist doch nicht so häufig.

  4. Re: Lithium nach Wasserstoff und Helium das häufigste Element auf der Erde.

    Autor: Ach 21.04.17 - 08:19

    Verorten wir es einfach mal unter "Noch verdammt früh am Morgen!". Rutscht einem manchmal halt so durch :].

  5. Re: Lithium nach Wasserstoff und Helium das häufigste Element auf der Erde.

    Autor: PearNotApple 21.04.17 - 12:21

    Helium kommt auf der Erde auch nicht so häufig vor. Gab es nicht auch mal einen Artikel auf Golem.de dazu? Helium kommt als Begleiter in Erdgasen vor und wird unter anderem in der chemischen Analytik als Trägergas verwendet. Da Helium aber leichter ist als Luft, geht dieses Gas für immer "verloren".
    Aber wie der Autor im Forum geschrieben hat, ist nicht allein die relative Häufigkeit auf der Erde entsscheidend, sondern die Verfügbarkeit Lithium wirtschaftlich abzubauen. Es gibt heute nur wenige Länder, die solche Lagerstätte haben (meist sind das Salzseen). Auch Deutschland hat in Ostdeutschland eine Lagerstätte, wo früher andere Mineralien abgebaut wurden. Nach meinem Wissen hat Solarworld damals die Rechte erworben dort Lithium abzubauen. Ob allerdings die Kapitaldecke des Unternehmens reicht, Lithium dort wirtschaftlich abzubauen, ist eine andere Frage. Zudem gibt es inzwischen ein effizientes Verfahren (Elektrodialyse) Lithium aus Seen oder Recyclinglösung zu gewinnen. Der südkoreanische Stahlproduzent POSCO hat so eine Anlage vor nicht langer Zeit in Betrieb genommen.

  6. Re: Lithium nach Wasserstoff und Helium das häufigste Element auf der Erde.

    Autor: Elchinator 23.04.17 - 22:19

    Knapp daneben. Nicht auf der Erde, aber im Universum. Wobei es auch da eher schwierig zu gewinnen ist. Da hätten wir es sogar mit Erdöl - also Kohlenstoffverbindungen - noch leichter.

  7. Re: Lithium nach Wasserstoff und Helium das häufigste Element auf der Erde.

    Autor: M.P. 24.04.17 - 09:54

    Für Helium und die Erde ist das, was Du sagts Quatsch

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_H%C3%A4ufigkeiten_chemischer_Elemente#H.C3.A4ufigkeiten_auf_der_Erde

    Lithium ist in der Erdhülle selterner als Kupfer und Wolfram ...

    Magnesium ist 500 - fach mehr in der Erdhülle vorhanden, Aluminium und Natrium ca 1000 fach ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.17 09:58 durch M.P..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. BruderhausDiakonie - Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen
  3. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund
  4. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02